17. Dezember 2012

Bild zur News "Google Maps für iOS mit 10 Millionen Downloads in weniger als 48 Stunden"Die mit iOS 6 eingeführte Kartenlösung von Apple markierte die Abkehr von den bislang eingesetzten Google-Karten. Beim Kartenmaterial stellte dies aber an vielen Stellen eine deutliche Verschlechterung zur Vorgängerversion dar. Viele Anwender hofften aus diesem Grund darauf, dass Google eine eigene iOS-Version von Maps präsentiert, was dann in der vergangenen Woche der Fall war. Seitdem befindet sich Google Maps auf dem ersten Platz der Download-Charts. Google hat sich nun auch zu den Downloadzahlen geäußert: In weniger als 48 Stunden nach Freigabe im App Store zählte man bereits mehr als zehn Millionen Downloads. Derart hohe Zahlen demonstrieren eindrücklich, wie sehr die Nutzer auf Googles Karten-Lösung samt StreetView warteten. Die Rezensionen im App Store sprechen dabei eine deutliche Sprache: Bei Über 1800 Bewertungen kommt Google Maps auf 4,5 Sterne. Google Maps setzt mindestens iOS 5.1 voraus und ist als kostenloser Download rund 7 MB groß
0
0
47
Bild zur News "Mac Wi-Fi Update 1.0, MacBook Pro Retina EFI Update v1.1 und iMac EFI Update 2.0"Apple hat am heutigen Abend drei Updates für die jüngst vorgestellten Mac-Baureihen veröffentlicht. Das gerade einmal 1,5 MB kleine Mac Wi-Fi Update 1.0 verbessert laut Updatebeschreibung die Kompatibilität bei Verwendung der 5GHz-Frequenz in drahtlosen Netzwerken. Nach der Installation befindet sich der neue Treiber mit Bezeichnung AirPortBrcm4331.kext im System.

Das MacBook Pro Retina EFI Update v1.1 wird allen Benutzers eines MacBook Pro 13" mit Retina-Display empfohlen. Zu den Änderungen zählen erweiterte Unterstützung von Thunderbolt-Geräten, Behebungen eines Fehlers in Verbindung mit HDMI-Displays sowie die auch beim Mac Wi-Fi Update 1.0 gebotenen Kompatibilitätsverbesserungen.

Als dritte Aktualisierung steht das iMac EFI Update 2.0 bereit, das die WiFi-Treiber auf den neuesten Stand bringt, Thunderbolt-Verbesserungen bietet und somit dieselben Verbesserungen wie das MacBook Pro Retina EFI Update v1.1 aufweist. Alle Updates lassen sich wie üblich mithilfe der Software-Aktualisierung des Mac App Stores installieren.
0
0
6
Bild zur News "Apple verteilt vierte Beta von iOS 6.1 an Entwickler"Eine Woche vor Weihnachten hat Apple eine weitere Beta-Version des kommenden iOS 6.1 an registrierte Entwickler verteilt. Zu den Verbesserungen gibt sich Apple auch in dieser Developer Preview gewohnt schweigsam und nennt lediglich Fehlerbehebungen und Verbesserungen als Inhalt von iOS 6.1. Parallel zur neuen Beta-Version, die auch als OTA-Update (Over The Air) verteilt wird, hat Apple auch neue Beta-Versionen von Xcode 4.6 sowie der Apple-TV-Software veröffentlicht. iOS 6.1, das erste große Update für iOS 6, wird unter anderem Verbesserungen der Karten-App enthalte. So stellt Apple Entwicklern weitere Schnittstellen zur Verfügung, um auf Kartendaten zuzugreifen. Diese Neuerungen betreffen die standortabhängige Suche nach interessanten Orten, was unter iOS 6 noch nicht abzufragen war. Weitere Neuerungen sind bislang nicht bekannt.
0
0
9
Bild zur News "Apples Aktie unterschreitet Kurs von 500 Dollar"Jahrelang stieg Apples Aktie auf immer neue Rekordwerte, sodass Apple vom Börsenwert her zum wertvollsten Unternehmen wurde; der Rekordstand stammt von September 2012, als "aapl" kurzzeitig bei 705 Dollar pro Aktie stand. Das besonders starke Wachstum setzte im Dezember vergangenen Jahres ein: Lag der Aktienkurs damals noch bei 380 Dollar, so waren es zwei Monate später schon 440 Dollar, vier Monate später 600 Dollar.

Seit drei Monaten hingegen gibt es einen deutlichen Abwärtstrend zu beobachten, heute unterschritt Apples Aktie sogar kurzzeitig wieder den Wert von 500 Dollar. Dies entspricht einem Rückgang pro Wertpapier um mehr als 200 Dollar, der Börsenwert sank seitdem von 655 Milliarden Dollar auf 473 Milliarden Dollar. Nachdem Apples Aktie lange Zeit in den Himmel gelobt und als sichere Anlage gepriesen wurde, fallen Analystenstimmen inzwischen weitaus vorsichtiger aus.

Die Citigroup korrigierte das Kursziel gerade erst von 675 auf 575 Dollar, die Empfehlung lautet nicht mehr "kaufen" sondern "halten". Angesichts reißenden Absatzes beim iPhone 5 scheint dies paradox; Marktbeobachter werden aber zunehmend skeptischer, wie es um die Zukunft der Plattform bestellt ist. Nach dem zunächst deutlich ausfallenden Einbruch des heutigen Tages erholt sich aapl allerdings wieder und gleicht die Verluste zum Teil aus. Inzwischen bewegt sich der Kurs wieder bei rund 505 Dollar.
Bild von data.mactechnews.de
0
0
57
Bild zur News "iOS-App von Google+ mit Unterstützung von Communities"Google hat die iOS-App für das Social Network Google+ auf Version 4.0 aktualisiert. Größte Neuerung ist die Einführung von Communties, womit die neue Gruppenfunktion auch auf Apples iOS-Geräten zur Verfügung steht. Ebenfalls kann nun in der App für jeden Kontaktkreis die Benachrichtigung aktiviert werden und das eigene Grundprofil bearbeitet werden. Darüber hinaus lassen sich Events nun mit einer Zeitzone kombinieren und bei einer Event-Teilnahme die Anzahl der mitgebrachten Gäste hinterlegen. Darüber hinaus wurde die Sharing-Funktionen verbessert und das Stream-Design überarbeitet. Zu guter Letzt können Personen und Themen durch eine neue Suche einfacher gefunden werden. Google+ benötigt mindestens iOS 5.0 und ist als kostenloser Download rund 21 MB groß. Die iOS-App ist sowohl für iPad als auch iPhone und iPod touch optimiert und unterstützt auch die neuen 4-Zoll-Displays.
0
0
5
Bild zur News "Nachfrage nach dem Spitzenmodell seit dem Verkaufsstart des iPhone 5 gestiegen"Eine Umfrage unter mehr als tausend US-amerikanischen Smartphone-Käufern hat ergeben, dass mit der Einführung des iPhone 5 mehr Käufer zum Spitzenmodell greifen als es noch beim iPhone 4S der Fall war. Entschieden sich im vergangenen Jahr 82 Prozent für Apples neues Smartphone, sind es in diesem Jahr nach der Vorstellungen des iPhone 5 nun 86 Prozent. Seit dem iPhone 5 ist das iPhone 4S mit 10 Prozent nicht mehr so gefragt, wie es das iPhone 4 im vergangenen Jahr mit 15 Prozent war, als das iPhone 4S noch das Spitzenmodell darstellte. Offenbar steht das iPhone 4S als aktualisiertes Modell in der Gunst der Käufer nicht so hoch, wie ein neu entwickeltes Modell in Form des iPhone 4 oder iPhone 5. Interessant sind die Zuwächse auch bei der Kundentreue. Hier konnten im Vergleich zum Vorjahr alle führenden Smartphone-Hersteller zulegen. Apple landet auf dem Spitzenplatz, da hier 83 Prozent der Kunden wieder zu einem iPhone greifen wollen. Dahinter folgt Samsung mit einem gewaltigen Sprung von 37 auf 63 Prozent, die wieder ein Samsung-Smartphone nehmen würden. Den dritten Platz hält HTC mit 47 Prozent, gefolgt von RIM mit 38 Prozent und Motorola mit 22 Prozent.
0
0
6
Bild zur News "Steinberg Cubasis für iPad erschienen"Mit Cubasis hat Steinberg die bekannte Musik-Software in einer iPad-optimierten Version veröffentlicht. Geboten werden neben einer Multitouch-Bedienung unlimitierte Audio- und MIDI-Spuren, mehr als 70 Instrumenten-Sounds (HALion Sonic), ein Mixer mit 10 Effektprozessoren und über 300 MIDI- und Audio-Loops. Audio-Samples können außerdem über iTunes, Audio-Paste und direkt über WiFi importiert werden. Weiterhin stehen ein virtuelles Keyboard und Drum Pad zur Verfügung sowie Sample-Editor und Key-Editor. Fertige Musik-Stücke lassen sich nach Cubase, Dropbox, SoundCloud und AudioCopy sowie als E-Mail exportieren. Dank der Unterstützung von Core Audio und Core MIDI kann kompatible iPad-Hardware auch in Cubasis verwendet werden. Zudem können andere Apps über Core MIDI als virtuelles Instrument für Cubasis fungieren. Cubasis benötigt mindestens iOS 5.1 und kostet als rund 200 MB großer Download 44,99 Euro.
0
0
12
Bild zur News "Wettbewerbsuntersuchung in den USA gegen Google bald zu Ende?"In Medienberichten heißt es, dass in den USA eine Untersuchung gegen Google wegen Wettbewerbsbehinderung wohl bald abgeschlossen sein wird, nachdem Google zu Zugeständnissen bereit ist. So wird voraussichtlich der Vorwurf fallen gelassen, dass Google in den Suchergebnissen eigene Google-Dienste bevorzugt listet. Demnach soll es in verschiedenen Bereichen bei der Google-Suche Änderungen geben und auch exklusive Vereinbarungen zur Integration der Google-Suche gehören der Vergangenheit an. Ebenfalls muss Googles Motorola-Sparte zukünftig Standard-relevante FRAND-Patente für Mobilfunktechnik zu fairen Konditionen an andere Unternehmen lizenzieren. Google will zudem Werbepartnern den Wechsel zu konkurrierenden Diensten wie Microsofts Bing erleichtern. Die FTC könnte bereits in den kommenden Tagen entscheiden, das Verfahren wegen Wettbewerbsverzerrung gegen Google einzustellen. Weder Google noch FTC wollten sich gegenüber der New York Times zu den Berichten äußern.
0
0
0
Bild zur News "VLC media player in Version 2.0.5 stabiler"Das VideoLAN-Team hat den VLC media player in Version 2.0.5 veröffentlicht und damit verschiedene Verbesserungen vorgenommen. Unter anderem wurden Fehler im Zusammenhang mit den Formaten MKV, SWF, AIFF und RTSP behoben sowie bei der Verarbeitung von Untertiteln und beim Encoding. Im Fall der Mac-Version wurde außerdem einmal mehr die Programmoberfläche verändert sowie Video-Filter und Pulseaudio-Synchronisation verbessert. Ebenfalls wurde ein Fehler im Zusammenhang mit dem Ruhemodus von Mac OS X 10.5 behoben. Weitere Änderungen betreffen die Lokalisierungen in den verschiedenen Sprachen, darunter auch Deutsch, sowie die Erkennung von bereitgestellten DVB-S-Streams. Der VLC media player 2.0.5 benötigt mindestens Mac OS X 10.5 und ist als Download je nach Plattform zwischen 26 MB und 28 MB groß.
0
0
1
Bild zur News "Bis wann Apple Bestellungen noch pünktlich zu Weihnachten liefern kann"Die letzte Woche vor Weihnachten ist angebrochen; wer also noch immer unentschlossen ist, welche Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr gekauft werden sollen, hat daher nicht mehr allzu viel Zeit. Apple hat die Übersichtsseite aktualisiert, auf der detaillierte Angaben zu finden sind, bis wann spätestens Bestellungen für bestimmte Produkte aufgegeben werden müssen, um diese noch pünktlich vor oder an Heiligabend zu erhalten.

Bis spätestens 19.12. zu bestellen:
  • Sämtliche iPod-Modelle
  • Sämtliche iPhones
  • Mac mini, MacBook Air, MacBook Pro, MacBook Pro mit Retina Display (jeweils nur in Standardkonfiguration)
  • Apple TV
  • iPad 4 sowie iPad 2
  • iTunes-Geschenkkarten

Bei konfigurierten Macs ist es zwar noch möglich, dass ebenfalls eine Lieferung vor Heiligabend stattfindet, Apple will dies aber nicht mehr garantieren. iMac oder iPad mini werden jedoch ganz sicher nicht mehr pünktlich zum Fest verschickt.
0
0
2
Bild zur News "Java 7 Update 10 wird über die integrierte Java-Aktualisierung verteilt"Mittlerweile auch über die integrierte Aktualisierung von Java verteilt Oracle das Java 7 Update 10, welche verschiedene Verbesserung im Sicherheitsbereich mitbringt. Erstmals werden zudem offiziell OS X Mountain Lion und Windows 8 unterstützt. Neu in dieser Version ist die Möglichkeit, Java-Apps für Web-Browser zu blockieren. Zudem kann für nicht signierte Java-Apps im Web-Browser zwischen vier verschiedenen Sicherheitsstufen gewählt werden. Darüber hinaus wurde der Dialog überarbeitet, der Nutzer auf notwendige Sicherheitsaktualisierungen hinweist. Im Zusammenhang mit OS X gibt es einige kleinere Fehler, zu denen Oracle Hilfestellung gibt. So können unter bestimmten Umständen JLNP-Verknüpfungen nicht funktionieren. Ebenfalls kann es passieren, dass Java nicht systemweit deaktiviert werden kann, was eine Neuinstallation erforderlich macht. Java 7 Update 10 benötigt wie vorherige Versionen mindestens OS X Lion. Für ältere Systeme bis Mac OS X 10.6 verweist Oracle auf die zugehörigen Aktualisierungen von Apple.
0
0
4
Bild zur News "Zwei Millionen iPhone 5 in China über das Wochenende verkauft"Apple hat per Pressemitteilung bekannt gegeben, dass am Wochenende zum Verkaufsstart insgesamt zwei Millionen iPhone 5 in China verkauft werden konnten. Apple hat am letzten Freitag, den 14. Dezember, das iPhone 5 in China und 32 weiteren Ländern erstmalig zum Verkauf angeboten. Die zwei Millionen verkauften Geräte beziehen sich aber nur auf China.

Zuvor wurden über 300.000 Geräte bei dem chinesischen Mobilfunkanbieter China Unicom reserviert. Auch dies war bereits mehr als beim iPhone 4S-Verkaufsstart, bei dem insgesamt 200.000 Geräte reserviert wurden. Ferner trug zu dem erfreulich verlaufenen Verkaufsstart auch bei, dass nicht nur China Unicom, sondern auch China Telecom das Gerät im Sortiment führte.
0
0
18
Bild zur News "Exchange ActiveSync in Google-Diensten bald nur noch für Unternehmenskunden"Nachdem Google die Business-Funktionen seiner Dienste ab sofort für neue Unternehmenskunden nur noch kostenpflichtig anbietet, wird nun Exchange ActiveSync aus dem kostenfreien Angebot von Google Mail gestrichen. Zukünftig lässt sich die als Google Sync vermarktete Funktion nur noch im Zusammenhang mit Google Apps for Business nutzen, welche für jährlich 50 US-Dollar pro Mitarbeiter buchbar sind. Noch bis zum 29. Januar 2013 können Privatanwender Geräte für Google Sync konfigurieren, welche auch nach dem Stichtag synchronisiert werden. Ab dem 30. Januar können dann Geräte nur noch von Business-Kunden zu Google Sync hinzugefügt werden. Für Privatanwender empfiehlt Google die ebenfalls angebotenen Alternativen IMAP, CalDAV und CardDAV, welche sowohl von iOS als auch OS X unterstützt werden. Neben dieser Änderung bei Google Sync streicht Google außerdem Appointment Slots im Google Calendar, die Issue Tracker API, Punchd und SyncML.
0
0
5

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update28,5%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden40,3%
  • Tendenziell zufrieden13,7%
  • Bin mir noch unschlüssig8,1%
  • Tendenziell unzufrieden4,8%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,4%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks3,3%
881 Stimmen20.10.14 - 26.10.14
0