Software | Kategorien | News | MacTechNews.de


Alle Neuerungen des iPhone-/Apple Watch-Events vom 9. September

Software

Donnerstag, 18. September 2014

Safari 7.1 für Mavericks erschienen

Bild zur News "Safari 7.1 für Mavericks erschienen"
Wer bereits OS X 10.9.5 installierte, findet am noch ein weiteres Apple-Update vor: Apple gab Safari 7.1 für Mavericks frei. Zu den neuen Funktionen zählt, dass jetzt die Suchmaschine DuckDuckGo direkt aus Safari aus angesprochen werden kann. Yahoo-Suchen aus dem Suchfeld heraus sind nun verschlüsselt, außerdem bringt Safari 7.1 bessere Kompatibilität mit zahlreichen Webseiten mit.

Außerdem arbeitete Apple an der Zuverlässigkeit von "Automatisch Ausfüllen", das bei manchen Seiten nicht korrekt funktionierte. Nicht in der Beschreibung aufgeführt sind die aus der Entwicklerversion bekannten Verbesserungen am WebKit-Unterbau des Browsers sowie die Unterstützung von Subpixel-Rendering zur besseren Darstellung sehr feiner Elemente. Das Update ist wie immer über die Software-Aktualisierung des Mac App Stores zu laden.
0
0
0
4

Fehler in HealthKit: Apps verzögern sich

Bild zur News "Fehler in HealthKit: Apps verzögern sich"
Aufgrund eines kurz vor Veröffentlichung von iOS 8 entdeckten Fehlers hält Apple momentan alle aktualisierten Apps mit der neuen HealthKit-Anbindung zurück. Worin genau der Fehler besteht, ist zwar nicht klar, doch scheint er schwerwiegend genug zu sein, dass sich Apple zu dieser drastischen Maßnahme genötigt sieht. Betroffene App-Entwickler wurden über die Maßnahme informiert.

Wann mit einer Behebung des unbekannten Problems zu rechnen ist, bleibt zwar unklar, naheliegend ist aber eine Fehlerbehebung im Zuge von iOS 8.0.1 in den kommenden Wochen. Bei der Einführung von iOS 7 hatte Apple kurz nach Veröffentlichung allein im September noch zwei Updates nachgereicht. Nutzer müssen sich also wahrscheinlich nur wenige Tage oder vielleicht Wochen gedulden, bevor HealthKit in vollem Umfang genutzt werden kann.
0
7
0
26

Zusatztastaturen für iOS 8 - ein Überblick

Bild zur News "Zusatztastaturen für iOS 8 - ein Überblick"
Eine interessante Neuerung in iOS 8 ist die Möglichkeit, zusätzliche Tastaturen oder Tastaturerweiterungen zu verwenden. Diese Zusatztastaturen gibt es in Form spezieller Apps. Theoretisch könnte ohnehin jede iOS-8-App eine eigene Tastatur bereitstellen - systemweit geht dies aber nur, wenn der Nutzer in den iOS-Einstellungen die Tastatur als Option hinzufügt. Fünf interessante Alternativen zur mitgelieferten iOS-8-Tastatur möchten wir nachfolgend vorstellen. Weil Worte nur schwer beschreiben können, was jeder Zusatztastatur bietet, lassen wir die Videoclips der Entwickler für sich sprechen.

SwiftKey Tastatur; gratis

Swype; 0,89 Euro

Weitere Tastaturen: Fleksy Keyboard, Minuum und PopKey
0
0
0
30

Neue Umfrage: Ihre ersten Erfahrungen mit iOS 8?

Bild zur News "Neue Umfrage: Ihre ersten Erfahrungen mit iOS 8?"
Seit dem gestrigen Abend steht iOS 8 zur Verfügung - die überlasteten Downloadserver dokumentierten, wie viele Nutzer direkt auf das neue System umsteigen wollten und sofort mit dem Update begannen. In unserer neuen Umfrage möchten wir gerne von Ihnen wissen, wie Ihre ersten Erfahrungen mit iOS 8 aussehen. Arbeiten iPhone und iPad jetzt besser als zuvor, bemerken Sie keine Unterschiede oder haben Sie das Update jetzt schon bereut?

In unseren Umfrage hatten wir danach gefragt, ob Sie auf das neue iPhone 6 umsteigen wollen. 25,7 Prozent antworteten, auf jeden Fall ein iPhone 6 mit 4,7"-Display zu kaufen, bei 10.4 Prozent wird es ein iPhone mit 5,5"-Display. Vermutlich auf iPhone 6 oder iPhone 6 Plus wechseln wollen 15,1 Prozent. Bei iPhone 5s und iPhone 5c bleiben 26,5 Prozent der Teilnehmer, bei iPhone 4 oder 4s 11,7 Prozent. Nur 2,2 Prozent gaben an, weiterhin ein noch älteres iPhone zu nutzen. 3,9 Prozent der Stimmen entfiel auf die Option "Brauche gar kein Smartphone", 4,4 Prozent auf "Nutze ein ganz anderes Smartphone".
0
5
0
67

iMovie, iWork & Co. für iOS 8 optimiert

Bild zur News "iMovie, iWork & Co. für iOS 8 optimiert"
Zusammen mit der Bereitstellung von iOS 8 hat Apple auch meist kleinere Updates für die hauseigenen iOS-Apps wie iMovie, Pages, Numbers und Keynote veröffentlicht (Store: ). Neben den obligatorischen iOS-8-Optimierungen und der Kompatibilität zum neuen iCloud Drive gibt es auch Anpassungen an die neue iPhone-Generation mit größerem Display, die ab morgen im Handel erhältlich sein wird.

Die umfangreichsten Neuerungen weisen iMovie und GarageBand auf, die darüber hinaus neue Funktionen bereitstellen. So enthält iMovie neue Filter sowie Zeitlupe, Standbild und Zeitraffer. Bei GarageBand können Nutzer mittels "MIDI über Bluetooth" ab sofort kompatible Keyboards und Controller kabellos mit iPad und iPhone verbinden.

Nachfolgend ein Überblick aller aktualisierten Apple-Apps für iOS 8:

iMovie, Version 2.1
GarageBand, Version 2.0.2
Logic Remote, Version 1.1.1

Pages, Version 2.4.2
Numbers, Version 2.4.2
Keynote, Version 2.4.2

Mein iPhone suchen, Version 4.0
Meine Freunde suchen, Version 4.0

AirPort-Dienstprogramm, Version 1.3.4
iTunes U, Version 2.1
Podcasts, Version 2.2
Remote, Version 4.2.1
0
0
0
10

Musikerkennung in iOS 8 verfügbar

Bild zur News "Musikerkennung in iOS 8 verfügbar"
Apple hat mit der Veröffentlichung von iOS 8 nun auch die Song-Erkennung im Sprachassistenten Siri freigeschaltet. Entwickler konnten diese Funktion in der Beta-Phase von iOS 8 noch nicht testen. Mithilfe eines simplen Sprachbefehls wie "Welches Lied ist das?" können Nutzer die Musikerkennung aktivieren, woraufhin Informationen zum Titel, Interpret und ein Kaufen-Link des iTunes Store erscheinen. Apple greift hierfür auf Technologie von Shazam zurück, das bereits 2002 entsprechende Lösungen zur Erkennung von Musik, Filmen und TV-Serien bereitstellt. Wenn man noch nicht auf iOS 8 umsteigen möchte, kann man die Funktion auch über die Shazam-App verwenden, allerdings dann ohne Sprachbefehl.

Bild von http://data.mactechnews.de/476370.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/476372.jpg
0
8
0
18

Activation Lock in iOS 8 standardmäßig aktiviert

Bild zur News "Activation Lock in iOS 8 standardmäßig aktiviert"
Mit iOS 7 führte Apple die neue Funktion "Aktivierungssperre" ein. Einmal aktiviert ist es ohne Eingabe der Apple ID nicht mehr möglich, "Mein iPhone suchen" auf dem Gerät zu deaktivieren, sich von iCloud abzumelden, das Gerät zu löschen - und vor allem auch nicht neu zu aktivieren. Apple reagiert damit auf das Problem, wie beliebt das iPhone bei Dieben ist, denen so der Weiterverkauf erheblich erschwert werden soll.

Können Diebe das Gerät nicht mehr einfach löschen und dann erneut in den Umlauf bringen sinkt auch die Attraktivität als Diebesgut, so die Hoffnung. Mitte April unterzeichneten unter anderem Apple, Samsung, Google, HTC, Microsoft, Motorola, Huawei und Nokia eine Erklärung, wonach ab 2015 alle Smartphones mit technischen Möglichkeiten ausgestattet werden, das Gerät aus der Ferne permanent zu deaktivieren. In Kalifornien wurde dies zudem gesetzlich verankert.

Die Behörden hatten an Apples Lösung immer kritisiert, dass Apple zwar den "Activation Lock" anbiete, die Funktion aber nicht standardmäßig aktiviere. Mit iOS 8 änderte Apple dies 8 - fortan ist die Aktivierungssperre im Gegensatz zu iOS 7 standardmäßig eingeschaltet und der Nutzer wird bei der Inbetriebnahme auch direkt darauf hingewiesen. Unter iOS 7 muss die Sperre aber weiterhin manuell in den Systemeinstellungen unter iCloud/Mein iPhone suchen aktiviert werden.
0
7
0
15

OS X 10.9.5 ist verfügbar

Bild zur News "OS X 10.9.5 ist verfügbar"
In der vergangenen Nacht hat Apple auch ein Update für OS X Mavericks freigegeben. Da Apple Anfang der Woche schon eine Version für Mitarbeiter des Kundendienst verteilt hatte, war von der raschen Veröffentlichung auszugehen. Neue Funktionen bringt OS X 10.9.5 nicht mit. Folgende Verbesserungen nennt Apple in der Updatebeschreibung:

  • Höhere Zuverlässigkeit von VPN-Verbindungen, die USB-Smart Cards für die Authentifizierung verwenden
  • Höhere Zuverlässigkeit beim Zugriff auf Dateien, die sich auf einem SMB-Server befinden
  • Safari 7.0.6 enthalten

Das Update lässt sich wie üblich via Software-Aktualisierung des Mac App Stores laden. Da OS X Yosemite wahrscheinlich in den nächsten vier bis sechs Wochen erscheint, ist OS X 10.9.5 wahrscheinlich das letzte größere Update für OS X Mavericks.
0
7
0
11

Mittwoch, 17. September 2014

Apple TV erhält ebenfalls Systemupdate

Bild zur News "Apple TV erhält ebenfalls Systemupdate"
Für das Apple TV gibt es ebenfalls ein größeres Update. Da das Apple TV mit einer angepassten iOS-Version betrieben wird, erfolgen Software-Aktualisierungen für iPhone/iPad und Apple TV meist zeitgleich. Sichtbare Änderungen fallen sofort auf: Die Benutzeroberfläche verfügt nun ebenfalls über ein flacheres Aussehen mit dünnerem Text.

Für Nutzer aus den USA lässt sich der neue Beats-Kanal nutzen; hierzulande ist der Streaming-Dienst allerdings nicht verfügbar. Die mit iOS 8 vorgestellte Funktion "Family Sharing" zur gemeinsamen Nutzung von Inhalten, die im App Store oder iTunes gekauft wurden, steht nun auch auf dem Apple TV zur Verfügung. Zudem unterstützt das Apple TV nach dem Update Apples die neue iCloud-Fotobibliothek. Das Apple TV der zweiten Generation erhält kein Update mehr, ein Apple TV der dritten Generation wird vorausgesetzt.
0
0
1
31

Apples Updateserver stark überlastet

Bild zur News "Apples Updateserver stark überlastet"
Es kommt kaum überraschend, wie überlastet Apples Updateserver sind. Schon 15 Minuten nach Freigabe von iOS kletterte die Zeitprognose sprunghaft nach oben - von anfangs 22 Minuten auf jetzt mehrere Stunden. Viele Nutzer kommen erst gar nicht an das Update und erhalten direkt die Fehlermeldung: "Der Server für iPhone Software konnte nicht kontaktiert werden.Überprüfen sie ihre Netzwerkverbindung, oder versuchen sie es später noch einmal". In den letzten Jahren dauerte es oft bis in die frühen Morgenstunden unserer Zeitzone, bevor der Download wieder mit akzeptabler Geschwindigkeit lief. Man kann davon ausgehen, dass es in diesem Jahr kaum anders verlaufen wird - immerhin stürzen sich gerade Millionen an Nutzern auf das Update. Um die Wartezeit zur verkürzen, empfehlen wir noch einmal unsere zweiteilige Artikelserie "iOS 8 im Detail".
0
8
2
50

Apple aktualisiert Apps für iOS 8

Bild zur News "Apple aktualisiert Apps für iOS 8"
Am Abend eines großen iOS-Updates gibt es üblicherweise auch zahlreiche App-Updates von Apple. Dies ist soeben geschehen, ab sofort stehen iTunes U, Remote, Logic Remote, Podcasts und Mein iPhone suchen in neuen Versionen zur Verfügung. Teilweise lassen sich die Updates noch nicht in allen Ländern laden, beispielsweise ist das Update für iTunes U in den USA schon zu haben, hierzulande aber nicht. Die Beschreibungen sind recht einheitlich: Apple erweiterte alle Apps um Unterstützung für iOS 8 und nahm weitere, kleinere Verbesserungen vor.
0
2
0
7

iOS 8 ist soeben erschienen

Bild zur News "iOS 8 ist soeben erschienen"
Ab sofort lässt sich iOS 8 laden, das nächste umfangreiche Update für Apples mobiles Betriebssystem. iOS 8 setzt iPhone 4S oder neuer, einen iPod touch der 5. Generation bzw. ein iPad 2 oder neuer voraus. Zu den Neuerungen von iOS 8 zählen unter anderem die neue Gesundheits-App, Familienfreigaben, die verbesserte Tastatur, Unterstützung für Drittanbieter-Tastaturen, viele neue Entwickler-Schnittstellen, verbessertes Spotlight, die neue Foto-App sowie unzählige weitere Änderungen. Eine genaue Beschreibung von iOS 8 bietet wir in den beiden verlinkten Berichten. iOS 8 lässt sich entweder direkt über die Software-Aktualisierung auf dem Gerät oder über iTunes beziehen.

Bild von http://data.mactechnews.de/476345.png
0
9
226
123

iOS 8: Vorsicht beim Umstieg auf iCloud Drive

Bild zur News "iOS 8: Vorsicht beim Umstieg auf iCloud Drive"
Mit iOS 8 bietet Apple erstmals das neue iCloud-System namens iCloud Drive an. Für großes Chaos wird aber die Tatsache sorgen, dass zwar iOS 8 heute erscheint, OS X Yosemite aber noch auf sich warten lässt. Das Problem: Einmal auf iCloud Drive migriert, können nur noch Geräte unter iOS 8 oder OS X Yosemite auf die iCloud-Dokumente zugreifen. OS X Mavericks und iOS 7 nutzen hingegen weiterhin "Dokumente & Daten" und unterstützen kein iCloud Drive.

Nutzt man iCloud, um Dokumente zwischen Mac und iOS-Gerät zu synchronisieren, ist vom Umstieg auf iCloud Drive momentan unbedingt abzuraten. Eine Migration von iCloud Drive zurück auf "Dokumente & Daten" gibt es nicht. Bis zur Veröffentlichung von OS X Yosemite ist es sonst nicht mehr möglich, Dokumente via iCloud zwischen iPhone/iPad und Mac abzugleichen. Lehnt man den Umstieg auf iCloud Drive ab, so funktioniert alles wie vorher.

Zwar erklärt Apple in einer Warnmeldung deutlich, welche Konsequenzen der Umstieg auf iCloud Drive hat - erfahrungsgemäß lesen viele Anwender aber Warnmeldungen nicht sorgfältig genug, überspringen diese einfach oder werden sich der Auswirkungen nicht bewusst. Eine sehr Nutzer-unfreundliche Handhabung wäre dies in jedem Fall - Apple hätte besser noch bis zur Freigabe von OS X Yosemite mit der Aktivierung von iCloud Drive gewartet und viele Anwender so vor (selbstverschuldeten) Problemen geschützt - es bleibt zu hoffen, dass dies im Gegensatz zur iOS 8 GM in der finalen Version der Fall sein wird.

Aktualisierung: Apple hat iCloud Drive tatsächlich sofort in Betrieb genommen und wirbt auch beim Abschluss der Installation dafür, den Umstieg auf das neue System zu machen.
0
13
0
32

Apple führt App-spezifische Passwörter für iCloud ein

Bild zur News "Apple führt App-spezifische Passwörter für iCloud ein"
Nach dem negativen, allerdings auch überraschend schnell verstummten Presseecho rund um die geklauten Promi-Fotos kündigte Apple rasch weitere Sicherheitsverbesserungen an. Heute gab Apple eine weitere neue Funktion bekannt. Galt bislang das zentrale iCloud-Passwort für sämtliche iCloud-Dienste, so soll sich dies ab 1. Oktober ändern. Ab dann führt Apple App-spezifische Passwörter ein. Drittanbieter-Programme mit iCloud-Unterstützung können ein eigenes Passwort erhalten, um auf die iCloud-Daten zugreifen zu dürfen. Google wählte vor einiger Zeit schon ein ähnliches System.

Bislang war es so, dass der systemweite iCloud-Login automatisch auch allen iCloud-Programme erlaubte, auf die in der iCloud gespeicherten Dokumente zuzugreifen. Über die iCloud-Verwaltung lassen sich in Kürze bis zu 25 verschiedene Passwörter anlegen und verwalten. Dies ist eine wichtige Verbesserung, denn der Diebstahl eines einzelnen Passwortes bietet dann nicht mehr Vollzugriff auf nahezu alle iCloud-Inhalte. Erforderlich für die neue Funktion ist, dass der iCloud-Account auf zweistufige Autentifizierung umgestellt wurde (Anleitung: )
0
0
1
19

Dienstag, 16. September 2014

OS X 10.9.5 kurz vor der Freigabe

Bild zur News "OS X 10.9.5 kurz vor der Freigabe"
Nach sechs Entwicklerversionen hat Apple eine Vorabversionen des fünften größeren Mavericks-Updates an Mitarbeiter des Kundendienstes verteilt. Dies ist immer ein sehr deutliches Zeichen darauf, dass die Freigabe des Updates unmittelbar bevorsteht und innerhalb der kommenden Tage erfolgen wird. Der Updatebeschreibung zufolge verbessert OS X 10.9.5 Mavericks die Stabilität von VPN-Verbindungen sowie die Zuverlässigkeit des Datenzugriffs auf SMB-Server. Enthalten ist zudem Safari in Version 7.0.6. Neue Funktionen bringt 10.9.5 nicht mit, es handelt es sich um ein reines Stabilitäts- und Fehlerbehebungsupdate. Da OS X Yosemite ebenfalls nicht mehr weit entfernt ist - die Freigabe erfolgt aller Wahrscheinlichkeit nach im Oktober - könnte OS X 10.9.5 die letzte Mavericks-Version werden. Jeder Mac, auf dem Mavericks läuft, unterstützt auch OS X Yosemite.
0
9
0
27
Oculus Connect (0)
Morgen - 20.09.14, ganztägig
AppleTreff-Berlin (0)
Morgen 18:00 Uhr
CanJam Europe 2014 (0)
20.09.14 - 21.09.14, ganztägig
Macoun 2014 (0)
27.09.14 - 28.09.14, ganztägig
AppleTalk Nürnberg (0)
01.10.14 19:00 Uhr
IT-Security-Messe it-sa (Nürnberg) (0)
07.10.14 - 09.10.14, ganztägig

Wie sind Ihre ersten Erfahrungen mit iOS 8?

  • Alles läuft bestens, ich bemerke deutliche Verbesserungen20,5%
  • Alles läuft bestens, ich bemerke geringfügige Verbesserungen28,8%
  • Keine Probleme, aber auch keine spürbaren Verbesserungen28,5%
  • Bin eher nicht so überzeugt7,1%
  • Bin unzufrieden mit iOS 83,0%
  • Ich kann/will nicht auf iOS 8 umsteigen12,1%
365 Stimmen18.09.14 - 18.09.14
7818