Nikon High-End Kompaktkamera noch diese Woche? | Fotografie | Forum | MacTechNews.de

Alle Meldungen rund um die WWDC 2014 vom 2. bis zum 6. Juni

Nikon High-End Kompaktkamera noch diese Woche?

sonorman
Normalerweise poste ich ja keine Gerüchte mehr zu Kameras. Da ist einfach zu viel Spekulation und Wunschdenken im Spiel. Das könnte zwar durchaus auch auf dieses Gerücht zutreffen, aber eine kleine Überraschung wäre es schon, also warum nicht mal drüber nachdenken?

Laut Nikonrumors ( ) könnte Nikon noch diese Woche eine hochwertige Kompaktkamera mit APS-C Sensor und nicht wechselbarer Festbrennweite im Stil der Fuji X100 vorstellen.
Es wird auch gemunkelt, Nikon könnte später im Jahr auf dieser Basis eine CSC, also eine Kamera mit Wechselobjektivbajonett (DX) vorstellen.

Das klingt ein bisschen so, wie der Weg von Fuji und ich bin mir wirklich nicht sicher, ob Nikon auf diesen Zug aufspringen wird. Wenn doch, dann wahrscheinlich nicht so Retro-mäßig, wie Fuji oder dieses Mockup:
Zugehöriges Bild:

Kommentare

Spatenheimer2
Mir egal. D800 or bust.
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
addicted to mac
Why not? Das Outfit ist echt Geschmackssache aber ich bin als X100er mit der reinen Fotoleistung sehr zufrieden. Das kann Nikon sicher auch. Ich meine, dass Fuji da in den letzten Monaten einen ziemlich guten Job gemacht hat.

Was ich ja sehr interessant finde ist der Vollformatvorstoß der Sony RX1. Leider sehr teuer! Warum ist Vollformat eigentlich so teuer?

Aber vielleicht kann das ja laufen wie bei der 1V1 - im Moment gibt es die bei Amazon mit dem 10-30er für 270,- €. Also ich habe eigentlich keinen Bedarf, aber bei dem Preis ... habe gestern mal den Rewind-Test und einige Kundenrezensionen bei Slavezon gelesen und wäre fast schwach geworden
„life´s too short to smoke bad cigars“
riesi
addicted to mac
Warum ist Vollformat eigentlich so teuer?

Weil der "Hype-Faktor" um Vollformat sehr hoch ist und die Hersteller ordentlich hin langen können.
sonorman
riesi
addicted to mac
Warum ist Vollformat eigentlich so teuer?

Weil der "Hype-Faktor" um Vollformat sehr hoch ist und die Hersteller ordentlich hin langen können.
Nein. Das hat tatsächlich (hauptsächlich) technische Gründe, weil die Ausbeute (Yield) bei Vollformat erheblich geringer ist. Wenn ein APS-C Sensor in der Herstellung beispielsweise um die 50 Dollar kostet, können Vollformatsensoren gerne mal 500 Dollar kosten.

Hier mal ein Zitat von Thom Hogan, der sich mit der Materie ziemlich gut auskennt:
As I’ve written before, if an FX sensor costs US$500 then a DX sensor probably costs US$50. And a cellphone sensor these days costs less than US$5 (including lens in many cases). The two ways to get lower sensor costs (other than size) is to increase the wafer size (200mm 300mm 450mm) or increase the yield somehow. But both of these tend to yield small changes at a time and would produce proportional benefits to each size (e.g., if you could reduce FX costs to US$400, then a DX sensor is going to cost US$40). Moving to smaller process (e.g. going from the current 65 nanometer sizes to 45 or 28 or even smaller) doesn’t reduce FX sensor cost.
riesi
Nach den End-Preisen zu urteilen, passt demnach das Preisgefüge von einer 7D zur 6D nicht oder D7000 zu D600. Oder werden die Vollformatkameras gesponsert? Die Fläche, steigt rein rechnerisch um den Faktor 2,25 und das spiegelt sich eher im Endpreis nieder. Bei der Sony RX1 ist es die Kompaktheit obendrein dazu, die man sich bezahlen lässt. Dazu kommt die Wahrscheinlichkeit, dass es eine Nischenkamera wird und keine hohen Stückzahlen zu erwarten sind.
sonorman
riesi

Der Preis einer Kamera ergibt sich selbstverständlich nicht allein aus den Kosten für den Sensor. Andere Faktoren, wie das AF- und Belichtungsmodul oder das Gehäuse müssen ebenso berücksichtigt werden.

Natürlich können auch Marketinggründe oder die Konkurrenzsituation eine Rolle spielen. Die Margen sind bestimmt nicht für alle Kameras gleich. Trotzdem sind die Kosten für Vollformatsensoren um ein Vielfaches höher, als die für APS-C oder kleinere Sensoren.

Wenn man sich schon über die Preise beschwert, dann sollte man sich vielmehr auf CSCs konzentrieren, denn da sind meisten nur APS-C oder kleinere Sensoren verbaut und darüber hinaus fehlen massenhaft Komponenten, die SLRs eigentlich viel teurer machen (müssten). Als da wären: Prismen, Spiegel und Spiegelmechanik, dedizierte AF-Sensoren, Belichtungssensoren u.s.w. Wenn also Eine EOS M oder eine Olympus OM-D so viel kosten, wie eine gute Einsteiger- oder Mittelklasse-SLR, dann stimmt da etwas nicht. Die Unterschiede zwischen APS-C und Vollformat-SLR sind viel leichter zu erklären.
riesi
Über die wahren Produktionskosten der Sensoren werden wir nur schwerlich Informationen bekommen. Was die Aussage über der höheren Ausfallqoute betrifft, gebe ich Dir recht, wobei ich mir nicht einen Faktor 10 erklären könnte, da die Fläche ja nur 2,25 mal größer ist.

Wenn es stimmt, dann wären die Produktionskosten für Vollformat-Kameras eher ein Verlustgeschäft.

Die Preispolitik bei CSCs ist mir allerdings auch unerklärlich, gerade bei der EOS-M. Wie so häufig, lässt man sich Kompaktheit gerne bezahlen. 2,5" Festplatten sind im Verhältnis zu 3,5" Festplatten ja auch etwas teurer. (Okay, heute nicht mehr so ganz, früher schon eher.)
sonorman
riesi
…Was die Aussage über der höheren Ausfallqoute betrifft, gebe ich Dir recht, wobei ich mir nicht einen Faktor 10 erklären könnte, da die Fläche ja nur 2,25 mal größer ist.
Einen Hinweis darauf, warum das so ist, findest Du in diesem Wiki-Artikel (Stichwort "Yield").

Die Ausbeute sinkt bei größeren Sensoren enorm. Das heißt, es können nicht nur flächenmäßig weniger Vollformatsensoren pro Wafer gewonnen werden, die Fehlerrate steigt auch an, was die Ausbeute weiter verringert und die Kosten entsprechend nach oben treibt. Erschwerend kommt hinzu, dass bei Bildsensoren im Gegensatz zu diversen anderen Chips nur absolut einwandfreie Teile genutzt werden können. Bei anderen können punktuell defekte aber sonst voll funktionsfähige Bausteine weiter zu verwenden.

Bild von http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/cb/Wafer_die%27s_yield_model_%2810-20-40mm%29_-_Version_2_-_DE.png/640px-Wafer_die%27s_yield_model_%2810-20-40mm%29_-_Version_2_-_DE.png
riesi
Alles richtig Sonormann, dann bleibt nur noch die Frage zu klären, wie hoch die Ausbeute ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man im Laufe der Zeit keine Erfahrungen gesammelt hat und eine Ausbeute von über 90% sicherlich erreicht wird. Siehe den Abschnitt über die Quote und Optimierung. Exakt diese Informationen sind mit Sicherheit gut behütet, so dass wir wenig darüber erfahren werden.

Insofern halte ich meine These um den Hype ein wenig aufrecht, denn nicht wenige schielen auf Vollformat und sind bereit, dafür etwas zu bezahlen. Das sich über die oben genannte Aussage der Ausfallquote einfach der Preis rechtfertigen lässt ist klar. Da bin ich mir zu 100% sicher, dass die Marketing-Strategen das exakt wissen.
sonorman
riesi

Nix für ungut, aber Deine "These" klingt mir etwas zu sehr nach Verschwörungstheorie.
Es gibt einfach sehr viele Faktoren zu berücksichtigen. Neben allen technischen Ursachen musst Du auch die Stückzahlen bedenken. Es werden – trotz des von Dir postulierten Hype – vergleichsweise wenige Vollformat-SLRs verkauft. Nur ein Bruchteil von dem, was an Einsteiger-SLRs abgesetzt wird. Und alles, was in geringen Stückzahlen verkauft wird, ist auch teurer.

Was die Ausbeute angeht, musst Du bedenken, dass andauernd neue Bildsensoren auf den Markt kommen. Mit jedem neu aufgelegten Sensor steigt auch wieder die Ausfallrate. Wenn man nun einen bestimmten Sensor für die nächsten sagen wir 5 Jahre fertigt, dann steigt natürlich auch die Ausbeute, aber etwa alle zwei bis drei Jahre (spätestens) kommen wieder neue Sensoren raus – mit anderen Pixeldichten, anderer Ansteuerung, On-Chip-Wandlern und was weiß ich nicht noch alles.

Wenn Du irgendwo "Abzocke" durch überhöhte Preise witterst, dann bleibt Dir natürlich immer noch der Ausweg, ein solches Produkt einfach nicht zu kaufen, wenn Du meinst, dass der Preis nicht gerechtfertigt ist. Jeder Hersteller handelt nach marktwirtschaftlichen Prinzipien und nur ganz wenige können es sich leisten, irgendwelche Mondpreise anzusetzen. Wenn's so wäre, dann würde die großen Technikhersteller nicht alle mit sinkenden Profiten zu kämpfen haben. Wenn das irgendwo praktiziert wird, dann bei Kleidung!
riesi
Belegbare Fakten werden wir nicht heraus bekommen, aber das in der Preisgestaltung sicherlich Marketing-Strategen das Wort haben, da bin ich mir sicher. Sicherlich kann es auch sein, dass die Marge geringer ist, Prestige spielt sicherlich auch eine Rolle.

Ich habe keine Vollformat-Kamera und werde mir auch keine in absehbarer Zeit kaufen. Dafür bin ich mit meinem Können eher unterirdisch, so dass ich mich über die BQ, die eine Kamera mit APS-C Sensorgröße liefert, voll zufrieden bin. Denn wenn ich eine Vollformat-Kamera hätte, sollte man das auch den Bildern ansehen können, sonst lohnt sich der Aufwand nicht.

Meine letzten Kameras kaufte ich eh immer gebraucht, um den Preisverfall nicht hinterher trauern zu müssen.

Zu dem Gerücht: Es mag was dran sein, aber wie oben abgebildet ganz sicher nicht.
sonorman
riesi
… aber das in der Preisgestaltung sicherlich Marketing-Strategen das Wort haben, da bin ich mir sicher.…
LATÜRNICH!

Letztendlich muss jeder Unternehmer, der eine Ware oder eine Dienstleistung verkaufen will, herausfinden, zu welchem Preis sein Produkt den höchstmöglichen Profit abwirft. Das ist Marktwirtschaft! Wenn also jemand herausfindet, dass sein Produkt, welches in der Herstellung nur 10 Euro kostet, für 1.000 Euro weggeht, wie geschnitten Brot, dann wäre er ja blöd, wenn er es für weniger verkaufen würde.
zwobot
Warum eigentlich immer Vollformat? Kleinbild oder Full Frame. Vollformat ist etwas jenseits des Mittelformats würde ich meinen.
sonorman
zwobot
Warum eigentlich immer Vollformat? Kleinbild oder Full Frame. Vollformat ist etwas jenseits des Mittelformats würde ich meinen.
Och nöööö, nun komm doch nicht mit so'ner alten Kamelle! Die Diskussion hatten wir vielleicht vor Jahren mal, aber inzwischen ist mit Vollformat allgemein anerkanntermaßen 24 x 36 a.k.a. "Kleinbild" gemeint.
zwobot
Mag ja oll sein, aber was ist an Kleinbild so schwer?
addicted to mac
Danke für Euren informativen Diskurs
„life´s too short to smoke bad cigars“
locoFlo
Fujis aktueller Erfolg lässt sich ja nicht allein auf Look und Gehäuse zurückführen. Auch der Sensor ist einzigartig, was die Benutzer von RAW und Aperture sicher bestätigen können.
Außerdem werfen sie nur gute bis sehr gute Objektive auf den Markt, aber auch alle hochpreisig. Das System zeigt insgesamt eine steile Lern- Verbesserungskurve was die Bodys und Objektive angeht, wovon auch ältere Kammeras dank häufiger Firmwareupdates profitieren.
Will sagen, damit Nikon Fuji den Wind aus den Segeln nehmen kann bzw um sich eine ähnliche Dynamik anzueignen müssen sie mehr machen als eine hübsche APS-C CSC vorstellen. Das Segment funktioniert nur wenn der Hersteller keine Angst hat DSLRs zu kannibalisieren, und das traue ich den Business-Kaspern von Canon und Nikon nicht zu (Sony schon eher).
„Control yourself. Take only what you need from it. “

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,8%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste11,6%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio4,9%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl20,6%
  • Auf anderem Wege9,1%
613 Stimmen21.07.14 - 25.07.14
0