Journals>Journals von bono01>iOS 4.3, Apple mistet (mal wieder) aus

iOS 4.3, Apple mistet (mal wieder) aus

Vorgestern veröffentlichte Apple die erste BETA Version des kommenden iPhone, iPod touch und iPad Betriebssystems iOS 4.3. Und zur Verwunderung vieler, ist die Unterstützung für das iPhone 3G, sowie für den iPod touch 2G durch Apple komplett gestrichen worden. iOS 4.3 wird also nur noch das iPhone 3GS, das iPhone 4, sowie das iPad und den iPod touch der 3. und 4. Generation erreichen. Das iPhone 3G sowie der iPod touch 2G werden wohl mit dem derzeit aktuellen iOS 4.2.1 Version alt werden (müssen). Das Apple so langsam weitere ältere Geräte aus der Liste der unterstützten Geräte ausmistet war zwar durchaus absehbar, wurden doch schon mit dem erscheinen des iOS 4.0 im Sommer 2010 die erste iPhone und iPod touch Generation außen vor gelassen, doch für viele kam dieser Schritt für das iPhone 3G und den iPod touch 2G doch etwas sehr früh. Gerechnet hatten viele damit erst bei erscheinen des nächsten großen Updates, dem iOS 5.0 gegen ende 2011.


Doch was bedeutet Apples Entscheidung für Nutzer der nicht mehr unterstützten Geräte? Nun, zu allererst sind diese natürlich von den neuen Funktionen / Verbesserungen die ein iOS Update so mit sich bringt ausgeschlossen. Erschwerend kommt hinzu, dass man ebenfalls keine Sicherheitspatches mehr für sein Gerät erhält. Gerade im Bezug auf mobile Safari und Mail eine äußerst fragwürdige Politik von Apple. Denn nicht jeder Nutzer wird sein Gerät gleich entsorgen nur weil es keine Updates mehr dafür gibt. Dies bedeutet, dass Apple so eine große Zahl an potentiellen Opfern von Hackerangriffen schafft. Bei der weiten Verbreitung des iOS dürfte diese Anzahl in den mehrstelligen Millionen bereich gehen und Hacker geradezu anziehen.

Des Weiteren dürfte über kurz oder lang damit zu rechnen sein, das nicht mehr alle Apps aus dem App Store installiert werden können. Schon heute setzen nicht wenige Apps eine bestimmte iOS Version für die Installation voraus. Bis also die ersten Apps das iOS 4.3 für die Installation voraussetzen, dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Nervig in diesem Zusammenhang ist übrigens auch die nicht abschaltbare Updatebenachrichtigung im Mobile App Store auf dem Gerät an sich, sowie auch in iTunes. Wer ein App Update nicht installieren kann (oder will), kann diese Benachrichtigung, den kleinen roten Kreis mit der Anzahl der verfügbaren Updates für eine App, nicht dauerhaft ausschalten. Bei der durchschnittlichen Anzahl an installierten Apps auf dem Gerät, kommt also mit der Zeit einiges zusammen. Ich empfehle übrigens jedem ein Backup von bereits gekauften / geladenen Apps vorzunehmen. Lädt man doch einmal aus versehen ein Update herunter, welches sich dann aber nicht installieren lässt weil eine neuere iOS Version vorausgesetzt wird, kann man die zuvor gesicherte .ipa Datei der App wieder zurückspielen.


Ein weiterer wichtiger Punkt dürfte der starke Wertverlust bei einem Verkauf des Gerätes sein. So war bereits im letzten Jahr deutlich zu sehen, wie die Preise des iPhone 2G (Classic) und des iPod touch der 1. Generation in den Keller gingen, nach bekannt werden der Einstellung des Update Supports für diese Geräte. Beim iPhone 3G, bzw. dem iPod touch 2G, kann man wohl ähnliches erwarten. Wer also plant sein Gerät zu verkaufen, der sollte dies eventuell so schnell wie nur möglich tun, solange sich diese Tatsache noch nicht überall herum gesprochen hat. Denn steigen werden die Gebrauchtpreise wohl nicht mehr.


Das Apple alte Zöpfe abschneidet um der technischen Innovation freien Raum zu geben ist ja an sich akzeptabel. Doch in gewissen belangen merkt man spätestens zu diesem Zeitpunkt wie sehr die Geräte und iTunes, bzw. die Apps aus dem App Store, schon miteinander verwoben sind. Natürlich kann man das Gerät an sich mit dem aufgespielten iOS und den bereits darin enthaltenen Apps (Safari, E-Mail, Wetter etc.) auch weiterhin problemlos nutzen. Doch wenn man ehrlich ist, macht ein iPhone / iPod touch erst mit dem App Store und der darin enthaltenen Vielfalt an Programmen so richtig spaß. Und in Bezug auf die ebenfalls nicht mehr gelieferten Sicherheitspatches, wird es gerade auch im Unternehmensbereich zu einem nicht zu unterschätzenden Risiko, diese Geräte weiterhin zu benutzen. Gerade wenn man häufig vertrauliche Daten oder sogar Unternehmensgeheimnisse auf dem Gerät gespeichert hat.


Das die Hardware der alten Geräte bereits einige Jahre auf dem Buckel hat und somit Leistungsmäßig nicht mehr alle neuen Features unterstützt, ist selbstverständlich auch mir klar. Ich persönlich finde trotzdem das so teure Geräte wie das iPhone und der iPod touch mindestens 3 Jahre mit Updates versorgt werden müssten, zumindest was Sicherheitspatches für die relevanten Programmteile (unter anderem auch Safari, Mail etc.) angeht. Denn das iPhone und Co. sind Online Geräte. Das mobile surfen wird von Apple als einer der Hauptwerbegründe für das iPhone und den iPod touch benutzt. Wenn man so etwas etabliert, dann muss man auch für eine gewisse Grundsicherheit sorgen und nicht nur für gute Absatzzahlen. Und diese Sicherheit muss auch über einen gewissen Zeitraum gewährleistet bleiben. Und wenn Apple dies nicht tun möchte, dann sollte der Kunde zumindest offen darüber informiert werden vor dem kauf. Zum Beispiel mit einer klaren Ankündigung, das die Updateversorgung auf einen Zeitraum von 24 Monaten oder weniger beschränkt ist. Dasselbe trifft übrigens auch auf die ganzen Android Hersteller zu.

PS: Was denkt ihr über dieses Thema? Eure Meinungen könnt ihr gern in den Kommentaren hier posten. Ich bin gespannt auf eure Einstellung zu dieser Sache.

Blog des Autors:

Twitter Account des Autors:

Kommentare

MacMark
MacMark14.01.11 21:43
… are pre-release software and are considered Apple Confidential Information and are subject to the terms of your iOS Developer Program License Agreement. Unauthorized distribution or disclosure of information relating to pre-release software is prohibited.
@macmark_de
bono01
bono0114.01.11 21:53
MacMark

Nun ich bin kein Apple Developer, was bedeutet das ich keiner NDA zugestimmt habe.
Und mal nebenbei, dein Kommentar ist ein wenig am Thema dieses Journals vorbei.
"Ich glaube nicht an den Teufel oder an sein Buch. Aber die Wahrheit ist nicht dieselbe ohne seine Lügen." (God Part II, Song von U2)
chicken14.01.11 23:01
Was ich dazu sage:
Mich nervt es so langsam das man von Apple Dinge erwartet, die man von anderen Anbietern jahrelang akzeptierte und noch heute akzeptiert.

Wie viele Sicherheitpatches/OS-Updates liefert Nokia, Samsung, SE, HTC für ihre alten Handys? Auch diese Telefone sind seit langem Online, nicht erst seit es Safari und Mail auf dem iPhone gibt!

Wie viele moderne Android-Handys laufen mit alter Betriebssoftware ohne weitere Sicherheitpatches? Noch heute kann man Handys mit veralteter Software
kaufen!

Wie viele dieser Handys werden wohl nie ein aktuelles System erhalten?
Warum geht das nicht wie ein Buschfeuer durch die Medien?

Ich denke man sollte sich einfach mal freuen, dass man für ein iPhone 3G noch in 2010 mit aktuellem System und Sicherheitsstand versorgt wurde.
Irgendwann ist halt mal Schluss! Schade, ist aber so.

Was die Sicherheitsbedenken angeht.. wie viele Millionen iPhones sind aktuell im Umlauf? Warum sollten die bösen Hacker also mögliche Sicherheitslücken nicht bereits heute aktiv ausnutzen und warten bis iOS 4.3 oder höher erscheint?
DIe Begründung ist meiner Meinung nach also recht weit hergeholt.

Eine Erwartung das Geräte mindestens 3 Jahre mit aktueller Software und Sicherheitspatches versorgt ist eben nichts anderes als ein Wunsch.. nur warum wird dieser immer wieder nur an Apple gemessen?
libertedevienne
libertedevienne14.01.11 23:07
@chicken: Ich schließe mich deiner Meinung voll und ganz an. Nokia, Samsung und all die anderen sch**** sich einen Dreck um die User! Man sieht es ja ganz gut an den Android - Handys! Anstatt Updates anzubieten, bringen sie ein neues Modell nach dem anderen mit der gerade aktuellen Version.
Apple muss selbst versuchen konkurrenzfähig zu bleiben, daher können sie nicht für ewige Zeiten ältere Hardware softwaretechnisch unterstützen!

Was mich nur persönlich interessieren würde: Wie sieht denn die Situation bei den Blackberry's aus? Werden da ältere Geräte unterstützt? Bzw. Sicherheitslücken durch Updates - auch bei älterer Software - geschlossen?

GLG
chicken14.01.11 23:16
Was ich dazu sage:
Mich nervt es so langsam das man von Apple Dinge erwartet, die man von anderen Anbietern jahrelang akzeptierte und noch heute akzeptiert.

Wie viele Sicherheitpatches/OS-Updates liefert Nokia, Samsung, SE, HTC für ihre alten Handys? Auch diese Telefone sind seit langem Online, nicht erst seit es Safari und Mail auf dem iPhone gibt!

Wie viele moderne Android-Handys laufen mit alter Betriebssoftware ohne weitere Sicherheitpatches? Noch heute kann man Handys mit veralteter Software
kaufen!

Wie viele dieser Handys werden wohl nie ein aktuelles System erhalten?
Warum geht das nicht wie ein Buschfeuer durch die Medien?

Ich denke man sollte sich einfach mal freuen, dass man für ein iPhone 3G noch in 2010 mit aktuellem System und Sicherheitsstand versorgt wurde.
Irgendwann ist halt mal Schluss! Schade, ist aber so.

Was die Sicherheitsbedenken angeht.. wie viele Millionen iPhones sind aktuell im Umlauf? Warum sollten die bösen Hacker also mögliche Sicherheitslücken nicht bereits heute aktiv ausnutzen und warten bis iOS 4.3 oder höher erscheint?
DIe Begründung ist meiner Meinung nach also recht weit hergeholt.

Eine Erwartung das Geräte mindestens 3 Jahre mit aktueller Software und Sicherheitspatches versorgt ist eben nichts anderes als ein Wunsch.. nur warum wird dieser immer wieder nur an Apple gemessen?

Im Unternehmensbereich sind viele andere Hersteller seit Jahren vertreten, wenn ich kurz darüber nachdenke wie viele Sicherheitsupdates oder neuere Betriebssystem-Version für diese Handys erschienen sind?! Sieht dünn aus, lasse mich aber gerne berichtigen.

Der AppStore und die notwendige iOS Version auf dem iPhone liegen zu großem Teil am Entwickler der App, viele moderne Apps funktionieren auch heute noch auf iOS Version 3.x . Natürlich nicht alle, und natürlich auch dann nicht mit den in Version 4.x eingeführten Neuerungen.
Schaue ich in den AppStore anderer Anbieter, finde ich viele Apps die nur auf bestimmten Modellen laufen und auch eine bestimmte Softwareversion verlangen.. es wird aber hier auch einfach in Kauf genommen.

Wertverlust?! Etwas das es überall gibt, betrifft viele Marken und Hersteller unterschiedlichster Bereiche.

Wir sprechen über gebrauchte Geräte, die zum Teil schon einige Jahre der Nutzung hinter sich haben und endlich sieht man wieder vernünftige Preise ein für ALTE Geräte in den Aktionshäusern.
Was da zwischendurch verlangt wurde und leider auch bezahlt wurde, einfach krank.

Jeder hat so seine Meinung zu diesen Themen, nur man sollte mal seine Ansprüche in normalen/üblichen Regionen ansiedeln.. dann steht Apple mit seiner Garantie/Kulanz/Update-Politik wirklich gut da.

Gruß
Christian
Modulonatic
Modulonatic14.01.11 23:49
Na toll... Heist also das ich wohl mir in den nächsten Monaten mal wieder ein neues Gerät kaufen muss, auch ne Möglichkeit seine Produkte los zu werden *sick*
Creative Commons Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 3.0 Unported //There is more to reality than meets a normal eye
bono01
bono0115.01.11 00:14
chicken

Deshalb unbedingt auch den letzten Satz lesen in meinem Journal:
Dasselbe trifft übrigens auch auf die ganzen Android Hersteller zu.
"Ich glaube nicht an den Teufel oder an sein Buch. Aber die Wahrheit ist nicht dieselbe ohne seine Lügen." (God Part II, Song von U2)
Waldi
Waldi15.01.11 00:42
Echte Fan-Boys wird diese Apple-Politik nicht kratzen. Daddy wird halt ein neues iPhone herausrücken müssen...
Meinen iPod 2G habe ich aus dem einen Grund, weil ich nichts besseres wo anders gefunden habe. Und Apple ist ja selbst stolz, immer wieder neue iOS-Versionen ankündigen zu dürfen.
In Zukunft werde ich eben wieder (schweren Herzens) auf derartige Geräte einfach verzichten.
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
herz317215.01.11 00:55
Waldi@
Gibt keinen anderen Hersteller der solange update liefert. iPod ist deswegen nicht unbrauchbar, du kannst alles machen wie immer. Ich habe einen iPod der ist über 5 Jahre funktioniert immer ich komme auch keine update mehr.
crossinger15.01.11 09:42
bono01
Deshalb unbedingt auch den letzten Satz lesen in meinem Journal:

Ich habe den Absatz nochmals gelesen. Im ersten Lauf könnte man die Android-Schelte auch allein auf Deinen Vorwurf der mangelnden Kommunikation beziehen.

Aber in der Tat geht das Problem viel weiter (wie ich auch schon an anderer Stelle schrieb): Die Anbieter von "Mobile Devices" haben eine grundsätzlich andere Auffassung von Updatepolitik als Computerhersteller. (Warum Apple das als "ehemaliger" Computerhersteller anders handhabt weiß der Himmel) Geringe Margen und die Tatsache, dass der Handymarkt im Gegensatz zu Computern ein Massenmarkt im großen Stil ist, bewirken wohl die Einstellung, dass das verkaufte Gerät in dem Moment des Übergangs an den Käufer einfach vergessen wird. Das Geld ist damit verdient und gut.

Anders lässt es sich auch kaum erklären, dass in der Android-Welt immer noch Geräte mit Version 1.x als Neugeräte verkauft werden und sich die Hersteller zu einem Update erst mit reichlich Verzögerung durchringen - wenn es die Nachfolgeversion schon längst offiziell gibt.

Dem wurde aber auch vom Kunden jahrelang Vorschub geleistet: Spätestens alle zwei Jahre mit Vertragsverlängerung musste ein neues Handy her. Das alte wurde entsorgt, an die kleine Nichte verschenkt oder verschimmelte im Schrank. Welcher Hersteller wollte da noch Aufwand in ein totes Stück Technik investieren?

Aus all diesen Gründen (Marktwandel, Kundenverhalten) muss erst mal ein Umdenken einsetzen. Es wird eine Konvergenz geben und wir werden eines Tages vollwertige Minicomputer in Zigarettenschachtelgröße mit uns herumschleppen. Aber noch sind weder die Hersteller, noch die Kunden mental wirklich darauf eingestellt.
chicken15.01.11 09:49
@Waldi: Sorry wenn ich das jetzt schreibe, aber es ist immer die Antwort wenn einfach Fakten ignoriert werden und man sonst nichts anderes zu schreiben weiß. FanBoy hier, blabla dort. Das hat nichts mit FanBoy zu tun, auch ich mag einige Entscheidungen von Apple nicht.

Ich wünsche mir auch 3 Jahre Garantie für Lau, Updates für mind. 3 Jahre, neueste Funktionen auch auf alten Geräten.
Aber wird eben nicht angeboten, damit kann ich leben. Ist das so schwer?
Muss man immer auch das neueste/schnellste/beste haben?
Was stört dich an deinem iPod 2G? Funktioniert er nun nicht mehr? Ist er jetzt unbrauchbar weil nicht 4.x darauf läuft? Andere würden sich freuen einen solchen iPod zu besitzen - manche haben hier eine Erwartungshaltung/Mentalität die einfach fern ab von jeder Realität ist.

Kein anderer Hersteller von MP3 Playern, Handys etc. verhält sich besser als es Apple tut.. schade das es so ist, aber es ändert nun mal nichts an der Situation.
Dann wirst du wohl in Zukunft auf alle technischen Geräte verzichten, weil die bösen Hersteller immer wieder neue Produkte und Versionen auf den Markt bringen und die alten Geräte irgendwann fallen lassen. Manche früher, andere später. Im Falle von Apple, ist es ein guter Mittelwert - wie ich finde.

Nur am Rande, bekomme grade folgendes per Telefon mitgeteilt :
HTC Hotline: "Sehr geehrter Herr X, ihr HTC Phone Y ist leider nicht mehr in der Garantie. Wir können daher nichts für sie tun." Das es sich hierbei um einen einzigen Tag handelt, interessiert HTC nicht! Abgelehnt! Und ein Update für dieses Phone gab es auch nie. Und nun? Dem Kollegen mitteilen er möchte sich eben ein neues Telefon kaufen.

Ist ein Apple Produkt während der Garantie-Zeit defekt, bekomm ich direkt im Store meist sofort einen Austausch. Wo bekomm ich das nochmal bei Nokia/SE/Samsung/HTC? An wen wende ich mich bei Problemen?
Da schickt man es irgendwo hin, wartet und bekommt es mit Glück repariert zurück, oder auch eben wieder defekt.

Selbst ausserhalb der Garantie (privat erlebt mit 14Tagen drüber) wurde mein iPhone auf Kulanz noch ausgetauscht. Ist sicher nicht immer der Fall, aber wenn man sich gegenüber dem Support Mitarbeiter korrekt verhält und nicht direkt losschreit warum ein Produkt auch mal kaputt geht - wird wohl sehr oft mal ein Auge zugedrückt. Jedenfalls war das während meines Aufenthalts im Store mehrfach zu beobachten. Aber bei Apple erwartet man das ja auch, hab ich vergessen Den Service den man dem Kunden bietet, einen Ansprechpartner zu haben bei Problemen und den Vor-Ort-Austausch / Austausch über Telefonhotline bekommt man sonst bei fast keinem Hersteller. Und jetzt darfst natürlich gern nochmal von FanBoy reden
JanoschR
JanoschR15.01.11 11:52
kann chicken nur zustimmen.
Tommy1980
Tommy198015.01.11 12:43
Ich habe ein 3G und finde das jetzt nicht sooo schlimm. Nur das es keine Sicherheitsupdates mehr geben soll ist ein Totalausfall seitens Apple!

Das die Hardware irgendwann nicht mehr alles an Funktionen mitmacht ist ja klar, ich vermisse an meinem 3G aber nichts.
JanoschR
JanoschR15.01.11 13:44
ab zu ebay damit, nach zwei jahren (also jetzt) gibts ein neues
Tommy1980
Tommy198015.01.11 14:27
Ich will aber kein neues. Ich bin jetzt bei O2, zahle da wo 12-15 Euro im Monat. Mit einem neuem sind die kosten dann gleich wieder 3mal so hoch und das ist mir das Spielzeug einfach nicht mehr wert.
Trismegist15.01.11 15:54
Hallo aus Russland, bono01

3 Jahre Support für die moderne Technik finde ich zu viel - heute ist sie zu kompliziert und empfindlich. Apple ist ein Unternehmen, das von zwei Sachen profitiert - Verkaufen der Technik und Verkaufen von Software via App Store. Apple ist auch ein Unternehmen, das nicht einfach das Geld aus den Leuten pumpt, sondern das neue Performance anbietet - manch auch ohne Wille des Endnutzers. Reicht die Kapazität des Geräts und des iOS für neuen Quatsch wie Hyroskope, Kompass usw nicht aus, geriet die ganze Maschine in Bewegung. Sie produziert das neue Gerät, und hat keine Lust, für das alte zu sorgen, welch für Dich nicht "mal wieder anders" macht. Dann ist deine Wahl - ob Du weiter mitspielen willst oder bei den alten Funktionen bleibst. Die Welt ist ja gemein
Sicherheit? Wenn man ein Businessman ist, so wäre dumm, auf dem Gerat etwas Wichtiges zu speichern. Surfing ist ja viel sicherer als es bei Windows ist. Da Du kein Flash hast, ist ja auch die Möglichkeit, Viren auf einem Porno-Site zu finden, viel geringer Für Mac gibt es schon Kaspersky-Soft, glaube, so was für iPhone folgt auch irgendwann. Ist Hacker-Gefahr so gross wie Du beschreibst?
P.S. Auch finanzielle Möglichkeiten, ein neues iPhone zu erwerben, finde ich in Deutschland excellent. Es gab diese 10-Rate-Finanzierung ohne Zinsen zum Weihnachten, die Anbieter-Verträge sind ja auch da, das Handy kostet hundert Euro weniger als in Russland (davon profitierte ich auch beim Kauf des iPhone 4 im letzten November), man kann das direkt beim Hersteller bestellen, die Löhne sind auch viel höher... Thilo Sarrazin schrieb ja richtig, dass die Deutschen gerne jammern))
Glorion
Glorion15.01.11 16:39
Apple in Gestalt von Steve Jobs hat mir damals versprochen, dass ich mit dem Ipod ein Gerät kaufe, das keine Knöpfe hat und genau deswegen absolut zukunftssicher ist - schließlich können ja alle Funktionen per Software nachgeliefert werden.

Also entweder sind die neuen Funktion total überflüssig und niemand braucht sie, weswegen ich sie dann auch nicht bekomme, oder Apple (Steve Jobs) hat mich angelogen und mit leeren Versprechungen in ein Geschäft gelockt.
Ich glaube fast, die zweite Vermutung stimmt. Schade.

Ich reihe dieses Verhalten direkt neben die überzogenen Ankündigungen der letzten Jahre und interpretiere sie als bewusste Lüge und damit unredliches Verhalten und damit als höchst bedenklich für einen Geschäftspartner.

Schöner Bericht übrigens. Danke dafür.
dom_beta15.01.11 17:06
3 Jahre Support für die moderne Technik finde ich zu viel - heute ist sie zu kompliziert und empfindlich.

Unter "moderner Technik" verstehe ich, daß sie weder kompliziert noch empfindlich ist.
...
player230715.01.11 18:09
Apple könnte noch ganz andere Sachen mit seinen Fanboys durchziehen....

Ich finde das Journal sehr gelungen, und als iPhone 3G Nutzer ist mir die Thematik durchaus vertraut.
Mit dem aktuelen OS macht mir mein iPhone absolut keinen Spaß mehr - nicht, weil ich die neusten Apps mit Augmented Reality etc nicht nutzen kann, sondern weil es so ******* langsam ist und Apps andauern "APPstürzen".

Aber wahrscheinlich ist das so beabsichtigt - denn kein Handy Hersteller will ja, dass der Kunde mit seinem Gerät allzu lang zufrieden ist.
Smartphones, haben wie Handys auch, eben nur eine Lebensdauer von 2-3 Jahren, danach sind die Dinger überholt. War aber schon immer so.

Neu ist nur, dass die Dinger jetzt 600-700 Euro kosten. Auf die Dauer wird mir alle 2-3 Jahre ein neues iPhone allerdings definitv zu teuer....
chicken15.01.11 19:01
Ja smartphones kosten nicht erst seit dem iPhone eine Menge Geld, ich denke da an die jahrelange Dominanz von Nokia mit ihren communicator Series und auch Sony ericsson hatte mal einige hochpreisige Modelle im Angebot, dann noch unsere lieben HTCs mit ebenso teuren Modellen das märchen das nur Apple teure smartphones anbietet ist also überflüssig und falsch, natürlich gibt es andere aktuelle Modelle ohne Vertrag geschenkt - Ironie aus.
chicken15.01.11 19:07
Moderne Technik ist kompliziert, in der Herstellung/Fertigung und auch empfindlich.
Das muss und soll beim Endprodukt für den Kunden jedoch nicht spürbar sein,
denn der Kunde soll sich ja möglichst damit auseinandersetzen müssen. Im Falle von Apple ist
beim iPhone moderne und empfindliche Technik in einem schönen Device verbaut und eine einfache
Anwendung gewährleistet. Auch das ist noch lange nicht bei allen Herstellern der Fall.
Viele setzen noch schöne Masken auf das System um das grauen darunter so selten wie möglich zu zeigen.
player230715.01.11 19:48
ja mag ja sein, dass es schon früher teure Handys gab, aber da hatten auch nicht 23% in Deutschland ein solches Gerät, sondern nur ein paar Business Anwender...

Und klar, HTCs sind auch teuer, deshalb sprach ich ja auch von 'Smartphones', die momentan generell noch sehr teuer sind. Aber Apple ist mit seinen Preisen schon ganz gut dabei, Apples Geschäftszahlen dazu sind ja im Übrigen auch keine Märchen.

Apple hin oder her, in Zukunft dürfen wir sicherlich mit fallenden Smartphone Preisen rechnen, da die Hersteller kontinuierlich um seine Wiederkäufer und Neukunden kämpfen müssen, da der Wettbewerb durch den Erfolg von Android zunimmt.

Und im Systemwettbewerb ist Masse halt Trumph.
mooo15.01.11 22:07
gibt ja auch android fürs iphone
chicken15.01.11 23:49
Ist es verwerflich ein gutes Produkt auf den Markt zu bringen und einen angemessenen Preis dafür zu verlangen? Ich denke nein...

Ist es verwerflich, dadurch gute Geschäftszahlen zu haben? Ich denke nein..

Das andere Hersteller ihre Smartphones zu Dumpingpreisen verkloppen, ist ebenfalls nicht verwerflich aber zeigt auch das Interesse der Hersteller daran sich länger mit dem Produkt zu beschäftigen.

Soll heißen, klar kann ich ein Android Smartphone für unter 200Euro kaufen, kann aber auch nicht erwarten das der Akku, das Display, die Bedienung und weiteres auf dem selben hohen Niveau sind wie teure Smartphones.

Das bei solchen "billig-Smartphones" die Software nicht auf aktuellem Stand gehalten wird und man meist an ein Update garnicht denken brauch, erklärt sich von allein und bestätigt sich mehrfach wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht.

Viel Masse kombiniert mit einem niedrigen Preis ist noch lange kein Garant für gute Qualität oder echten Wettbewerb. Man verdient einfach nur Geld, ich bin sicher das es in Zukunft weniger Hersteller geben wird, da der Wettbewerb zu hart ist.

Ich bin froh das endlich Wettbewerb zunimmt, denn lange Zeit konnte man von einem Wettbewerb überhaupt nicht sprechen.
Erst seit kurzer Zeit kommen nach und nach wirklich Smartphones auf den Markt, die teilweise besser sind als das iPhone.. aber meist nur in einzelnen Bereichen, das Gesamtpakt hinkt in vielen Fällen hinterher.

Viele Hersteller machen es sich einfach : man schaut erstmal was Apple auf den Markt bringt und schafft es dann ein gutes halbes/ganzes Jahr später etwas ähnliches/vergleichbares nur günstiger anzubieten.

Wo waren Hersteller wie HTC/Samsung etc vor dem iPhone mit ihren Smartphones?
Wo war ein Smartphone-OS mit einem solchen Bedienkonzept vorher?
Apple hat vielen Herstellern die Augen geöffnet und diese zu neuen Produkten herausgefordert.. und weder Apple noch andere Hersteller können sich auf ihren Produkten ausruhen.

Android ist wahrlich ein OS dem ich noch große Chancen einräume, jedoch nur wenn man dort anfängt die zig tausend Versionen aufzugeben und etwas einheitliches daraus macht.

EvoX
EvoX16.01.11 00:16
Man kann doch froh sein, dass das iPhone 3G überhaupt mit iOS 4.x läuft. Auf dem iPhone Classic läuft nur iOS 3.x. Und das, obwohl beide Geräte auf exakt der gleichen Hardware basieren, nur dass beim 3G ein GPS- und ein UMTS-Chip hinzugekommen sind. Ansonsten: gleich schneller Prozessor, gleich viel RAM, gleiche Kamera, gleiches Display.
Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert.
Stephan8216.01.11 01:22
3 jahre updates für alle iphones und ipod touch geräte? wer will denn sowas? iphone 2g lief schon mit ios 3.x total langsam...
und apples politik findest du fragwürdig? wie findest du dann die politik der hersteller von smartphones mit android? da können die kunden froh sein, wenn es überhaupt irgendein update für ihr handy gibt...
ibasst
ibasst16.01.11 09:53
super - 14Monate alt und keine Updates mehr.

Hab im November 2009 ein Telekom - Prepaid 3G gekauft welches jetzt gerade offiziell freigeschaltet wurde und jetzt gibts noch nicht mal mehr ein Update.
chicken16.01.11 10:29
Glückwunsch zur Freischaltung und zu einem funktionierenden und bisher deinen Ansprüchen genügendem iPhone 3G. Dieses iPhone war bereits bei Kauf nicht aktuell und muss es auch nicht sein, im Gegenteil - es war zu diesem Zeitpunkt ein Stück ausgereifte Technik mit guter Softwareversorgung und kaum Problem"chen". Du konntest es bis zum 16.1.2011 09:53 nutzen, jetzt auf einmal

- und nur weil es ein Update gibt das in einer Beta Version vorliegt und garnicht für die breite Masse bestimmt ist -

ist es wichtig das ein Update auf das iPhone gespielt werden kann?!
Was soll dir das Update bringen? Fühlst du dich bisher , seit Nov 2009 unsicher mit deinem iPhone? Hat es eine Funktion nicht erfüllt die es mit Verkauf versprochen hat?

Der Widerspruch in sich ist, dass sich hier im Forum/Journal viele User erst über die Geschwindigkeit seit iOS 4.x auskotzen, dann lauthals schreien sie wollen trotzdem noch mehr Features und Updates um mit anderen Devices auf dem gleichen Stand zu sein?!
JanoschR
JanoschR16.01.11 10:31
@ibasst: wasn das für eine kaputte logik? wenn ich mir jetzt ein 3g bei ebay bestelle, kann ich doch auch nicht nächste woche meckern, dass es 1 woche alte ist und es dann schon keine updates mehr gibt! ALTER!

vor dem ersten iphone hatte ich ein HTC und da gabs keine updates und keine apps. die ossis meckerten '93 doch auch nicht, dass ihre bananen eine komische form hatten...
crossinger16.01.11 11:05
Vielleicht tut uns allen wieder ein wenig Bescheidenheit und Demut gut: Man kauft sich ein Smartphone/Gadget/wasweißich zum Tag X mit den Features, die es genau am Tag X erfüllt. Dass die Nachfolgegeräte mehr können, noch toller, schneller, etc. sind, steht ja außer Frage.

Wenn ich die tollen neuen Möglichkeiten will, dann muss ich etwas Neues kaufen. Wenn mir mein altes Gerät genügt: so what?

Man bekommt hier den Eindruck, die bösen Hersteller wollen den Bestandskunden neue Features vorenthalten. Dabei sind es doch gerade die neuen Features, die in der Marktwirtschaft den Kaufanreiz für neue Geräte darstellen. Und meiner Meinung nach muss man nicht allen Verführungen immer zwingend nachgeben. Es soll ja auch noch Leute geben, die mit einem iPhone der 1. Generation hochzufrieden sind.
Weitere Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen