Apple stellt Entwicklung von Aperture bald ein

Für einige Zeit war es eine Streitfrage, ob man seine Fotos besser mit Lightroom oder mit Aperture bearbeiten solle - Apple selbst gibt nun an, dass Aperture nicht mehr die Antwort ist. Ohnehin wurde die Kritik immer lauter, warum Aperture seit Jahren keine großen Updates mehr erhielt sondern nur noch kleinere Verbesserungen vorgenommen wurden. Anfang 2015 erscheint die für iOS 8 angekündigt neue Fotosoftware mit dem schlichten Namen "Fotos" auch für den Mac.

Die Veröffentlichung wird allerdings sowohl das Ende von iPhoto als auch von der professionelleren Lösung Aperture markieren. Aperture-Bibliotheken sollen sich mit "Fotos" importieren lassen - wem die Möglichkeiten des neuen Programms allerdings nicht ausreichen, dem soll der Umstieg zu Lightroom einfach gemacht werden. Momentan kooperieren laut 9to5mac Apple und Adobe, um eine Migration von Adobe hin zu Lightroom zu ermöglichen.


Aller Wahrscheinlichkeit erhält Aperture noch ein letztes Update, um die Kompatibilität mit Yosemite sicherzustellen. Mit neuen Funktionen kann aber nicht mehr gerechnet werden. Die erste Version von Aperture erschien im Oktober 2005 - schon ein Jahr später gab es aber erste Berichte, wonach Apple das Interesse an der Entwicklung verloren habe. Aperture 2 folgte im Februar 2008, Aperture 3 ist seit 2010 zu haben.

Aktualisierung: Entgegen der Ausgangsmeldung, TechCrunch hatte die Stellungnahme falsch übernommen, wird Apple nicht daran mitwirken, eine einfache Migration auf Lightroom zu ermöglichen.

Weiterführende Links:

Kommentare

sonorman
sonorman27.06.14 20:40
Ich glaube, dass war die einzig richtige Entscheidung. Den Anschluss an Lightroom hat Aperture schon lange verloren und die zweigleisige Aperture/iPhoto-Strategie empfand ich schon immer als Sackgasse.

Mit der neuen Fotos-App wird die Masse der User sicherlich viel besser bedient. Nur wer mehr braucht, muss dann wohl in den sauren Apfel beißen, auf LR umsatteln und umlernen – was vielen betroffenen sicherlich nicht schmecken wird.
o.wunder
o.wunder27.06.14 20:43
Mist, da wird man also Adobe Zeuch kaufen müssen.... Schade.
Das wird halt teuer, mit den ganzen Updates etc.

Ich find gerade die Bearbeitung einer Foto Lib mit iPhoto, für einfache schnelle Sachen und Aperture, für umfangreichere Arbeiten, als ganz hervorragend.

Na ja, immerhin ermöglichst LR dann ja auch den einfachen Wechsel zu Windows... Das sollte Apple bedenken!
jogi311
jogi31127.06.14 20:44
Bin ein Anhänger von Aperture, nutze es für die Fotoverwaltung. Für die RAW-Entwicklung nutze ich DxO-Optics Pro, das ist in dem Bereich um Längen besser als Aperture und LR.
Trotzdem Schade, bald geht dann das Geschrei wieder los, dass Apple die "Pro-User" (wer auch immer das sein mag) aus dem Fokus verliert. Abwarten und Teetrinken, die Oper ist nicht zu Ende, bevor die dicke Frau nicht gesungen hat. Mal schauen, was "Fotos" auf dem Mac so alles bringt ...
Nur eins ist sicher: LR - never!
Stay hungry, stay foolish
Jägerschnitzel
Jägerschnitzel27.06.14 20:50
Bei dem was Apple alles einstampft, funktionell eindampft oder schlicht versauern lässt frage ich mich langsam wirklich, was denn Apples Kurs für die Zukunft sein soll. Was wird aus Final Cut? Was aus Logic? Wo soll später noch der Vorteil des Macs liegen? Ich dachte immer man wollte besser sein, und nun kapituliert man hier. Ich persönlich verstehe das nicht. Ich kann wirklich nur hoffen, das Apple weiterhin mit dem iPhone erfolgreich sein kann, ansonsten geht es mit der Firma schneller dem Ende entgegen als wir alle denken. Apple gerät ja quasi zur Monokultur hier, anstatt breit aufgestellt zu sein. Das kann mal schwer ins Auge gehen.
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro27.06.14 20:51
Danke Apple. Schöner Mist!

Adobe kommt mir nicht ins Haus. Mir reichen meine Erfahrungen mir PS Elements. Ich traue Adobe nicht zu, eine einigermaßen stabile und gut bedienbare Mac Software zu entwickeln. Und Software im Abo geht gar nicht - nein Danke, ohne mich.

Ich werde mir nun mal Capture One Pro ansehen. Deren Newsletter erhalte ich seit einiger Zeit und was ich dort so sehe und lese klingt sehr sympathisch... naja - mal sehen.
ApfelHandy4
ApfelHandy427.06.14 20:54
Sehr schade ... Habe dennoch Hoffnung, dass Fotos für Mac eine RAW-Entwicklung bietet, dann muss ich mir keine Alternative suchen ...

Adobe kann mir mit ihrem Lightrom-Miet-Müll gestohlen bleiben! Dass man mit so einer besch***** programmierten Software Marktführer sein kann, haben sie einzig und allein der fehlenden Konkurrenz zu verdanken ...



Achja und wenn wir schon beim Thema sind ... Ans MTN-Team: Ich bin ein großer Fan eurer Seite, aber wenn man sich eure iOS-App anschaut sollte man sich an eurer Stelle in keinster Weise über die Update-Politik eines anderen Unternehmens o.ä. äußern ...
o.wunder
o.wunder27.06.14 20:56
Apple kümmert sich eben immer mehr um die Masse, ohne die wirkliche Masse jemals zu erreichen weil zu teuer. Ok Aperture hätten Sie stark überarbeiten müssen und wer berufsmäßig mit Fotos zu tun hat, wird eh auf Adobe setzen (müssen).
Fenvarien
Fenvarien27.06.14 20:58
Schade - Aperture war eines meiner liebsten Apple-Programme
MacTechNews.de auf Facebook: http://www.facebook.com/MacTechNews.de
Austrianpsycho
Austrianpsycho27.06.14 20:58
Sehr fein, dass Apple seine zahlungswilligen Kunden, die einst knapp 500€ für Aperture und alle Updates ausgegeben haben, nun ins offene Messer des Adobe-Abo-Terrors laufen lässt.
Eine Schande, dass es keine nennenswerte Konkurrenz mehr gibt.
Eine Schande für den Mac.
Zukünftig nur noch schlechte Integration.
Für mich eine immense Abwertung des Macs.
Ich hoffe, dass Apple daran zugrunde geht und werde dann wohl auf Analogfotografie umsteigen.
o.wunder
o.wunder27.06.14 20:58
ExMacRabbitPro
Adobe kommt mir nicht ins Haus. Mir reichen meine Erfahrungen mir PS Elements. Ich traue Adobe nicht zu, eine einigermaßen stabile und gut bedienbare Mac Software zu entwickeln.
Stimmt, dafür nimmt man lieber einen Windows Rechner und spart noch Geld dabei.
macmuckel
macmuckel27.06.14 21:02
Soll Apple doch Adobe kaufen, die Windows Versionen einstellen, echte Mac-Apps draus machen und das doofe Abo abschaffen!
eiq
eiq27.06.14 21:05
Schade. Besonders was die Bedienung angeht gibt es leider nach wie vor keine Alternative zu Aperture. Mal schauen, was "Fotos" alles können wird – vielleicht reicht (mir) das ja schon aus. Ansonsten gibt es außer Lightroom natürlich noch weitere alternative Programme.
cab
cab27.06.14 21:05
Die haben sie doch nicht mehr alle in Cupertino!!!
Jetz wär des au gschwätzt!
Semmelrocc27.06.14 21:06
Frage als Nicht-Fotoexperte: Gibt es im Bereich der RAW-Entwicklungssoftware wirklich keine nennenswerte Alternative zu Lightroom?
Mütze
Mütze27.06.14 21:08
Krasse Nachricht zum Wochenende.
chicken27.06.14 21:10
Bei aller Enttäuschung - die ich auch in Teilen verstehen kann, es
hindert doch niemand am weiteren Nutzen der Software? Ja sie wird nicht mehr weiterentwickelt, aber alle Funktionen die bisher zum Arbeiten ausgereicht haben stehen auch nach dem Tag X weiter zur Verfügung 😊
eiq
eiq27.06.14 21:10
Semmelrocc
Da gibt es sogar jede Menge. Capture One, DxO Optics Pro, Photo Ninja, Raw Therapee, etc.
o.wunder
o.wunder27.06.14 21:15
Quelle LoopInsight:

With the introduction of the new Photos app and iCloud Photo Library, enabling you to safely store all of your photos in iCloud and access them from anywhere, there will be no new development of Aperture,” said Apple in a statement provided to The Loop. “When Photos for OS X ships next year, users will be able to migrate their existing Aperture libraries to Photos for OS.

Hey Super, meine 45 GB Foto Lib komplett in die iCloud?
Und Apple spendiert mir den Platz kostenlos und verschlüsselt die Daten damit die NSA nicht dran kommt? Hey Super! Gut gemacht Apple! Ich bin begeistert.
macintoshle
macintoshle27.06.14 21:15
Capture one pro 7 wird dann wohl mein Programm.
Die Verwaltung damit ist allerdings alles andere als gut.
ThorsProvoni
ThorsProvoni27.06.14 21:16
Ich finde das extrem schade. Als ambitionierter Hobby-Fotograf, dem die Funktionen von iPhoto nicht ausgereicht haben, war Aperture einfach ideal. Und das für € 69,-!
Ich werde garantiert nicht zu Lightroom wechseln - schon ab 12,29 € pro Monat! Das sind 147,49 PRO JAHR.
Dann halt solange nutzen, wie es geht - soll ja angeblich "compatibility updates" für Yosemity geben. Kann mir nicht vorstellen, dass die neue Photos App von der Funktionalität mit Aperture mithalten kann. Kein Applaus von mir für diesen Schritt.
eiq
eiq27.06.14 21:17
MTN
wem die Möglichkeiten des neuen Programms allerdings nicht ausreichen, dem soll der Umstieg zu Lightroom einfach gemacht werden. Momentan kooperieren Apple und Adobe, um eine Migration von Adobe hin zu Lightroom zu ermöglichen.
Gibt es dazu eine Quelle?
smile
smile27.06.14 21:17
aaaaaarrrrrrrgggggghhhhhh!
Deinen Mac kannst du lieben oder hassen - Dein PC wird Dir immer scheißegal sein.
smile
smile27.06.14 21:18
... sorry - nicht hilfreich, aber der musste raus.
Deinen Mac kannst du lieben oder hassen - Dein PC wird Dir immer scheißegal sein.
Macmissionar27.06.14 21:21
Ich hasse weinende Kinder und das Pendant dazu: nörgelnde Foristen. Unkenrufende Bräser.

Habt Ihr alle auch mehr als die Überschrift gelesen??

Sowie Aperture nicht mehr entwickelt wird, wird es Foto geben. Punkt aus.

Vermutlich ist alles neu mit Swift geschrieben, sodaß man keine Lust hatte, alte Codebasis und iPhoto 14 oder so zu bringen.
A Computer is like an air conditioner: Both stop working as soon as you open Windows.
pcbastler27.06.14 21:23
Schade, ich bin auch Fan von Aperture... aber erstmal abwarten, was passieren wird.

Auf jedenfalls werde ich den Schritt zu Lightroom nicht gehen, es ist einfach zu ungewiss, ob das nicht auch irgendwann zu einer Cloud-Only-Software wird.

Ich werde mir von Capture One Pro mal genauer ansehen, Bekannte arbeiten schon damit und sind restlos begeistert...
strateg
strateg27.06.14 21:25
war jeden tag mit aperture am arbeiten — vielleicht wird capture one pro 7 oder ein nikon tool der nachfolger fürs grobe
barabas27.06.14 21:25
Gut ich habe kein Aperture aber ich finde es nicht gut das Apple anderen und insbesondere Adobe hier das Feld kampflos überlässt. Somit kann dieser Monopolist darauf hoffen seine Abomodelle noch besser an den Man zu bringen und ggf. noch auszuweiten.
Macmissionar27.06.14 21:26
Als Ergänzung:

Es wird wieder so ablaufen. 90 % aller Forenteilnehmer geben ihren totalen Unmut und ihre Wut auf Apple bekannt und kündigen an die Mac Plattform endlich zu verlassen aus gutem Grund – schließlich hätte Apple wir Ihnen ja die einzige Software genommen sie benutzen.

99,95 % dieser Teilnehmer tun dies natürlich in Wirklichkeit nicht — und nutzen iPhoto, Aperture oder eben das neue Foto.

Nur 2 % geben dieses nachher zu, das Foto viel schöner und moderner ist und sind froh, wenn sie mal ehrlich, sind alte Zöpfe abgeschnitten zu haben beziehungsweise abschneiden zu müssen.
A Computer is like an air conditioner: Both stop working as soon as you open Windows.
Waldi
Waldi27.06.14 21:26
chicken
Bei aller Enttäuschung - die ich auch in Teilen verstehen kann, es
hindert doch niemand am weiteren Nutzen der Software? Ja sie wird nicht mehr weiterentwickelt, aber alle Funktionen die bisher zum Arbeiten ausgereicht haben stehen auch nach dem Tag X weiter zur Verfügung 😊

aber auch nur, solange Aperture seine Funktionen im gerade aktuellen OS noch nutzen kann!
(Sonst könnte ich ja auch noch immer mit Photoshop 7 arbeiten. )
pogo3
pogo327.06.14 21:27
So. Jetzt wollte ich gerade mal ne MTN Umfrage starten on ihr den denkt wann und ob noch mal Aperture 4 kommt. Ja KREIZKRUZZIFIX noch a mal, sind den die total bescheuert. Warum braucht es den dann noch den Mac Pro? FCP? Logic? Ich kann meinem Ärger gar nicht genug Ausdruck verleihen. Ja ihr Apple Idioten, ihr könnte euch ja ins Knie f….n. Da investiert man Jahre lang in ein solides System, ist kurz vor einer kompletten Neuinvestition, dann sagt einem dieser sturzbescheuerte Scheißkonzern: Ällerbätsch ihr Idioten, das einzige was uns wohl und wichtig ist, ist unser Barkapital, die Rendite. Und deshalb hauen wir jetzt einfach mal die liebgewordene, für einen Pro ja nícht ganz unwichtige Software. in die Tonne, weil dem saudepperten Controller Cook a bisserl der Blick abhanden gekommen ist. Und jetzt kann man alles neu "anlegen". Ich mein, ich mach ja nur ca. 50.000 RAW´s pro Jahr. Und bitte kommt mir jetzt ja keiner, ja mei, dann machst halt jetzt so ganz einfach mal mit LR weiter. Des macht ja gar nix. Deinen kompletten, gewohnten Workflow stampft jetzt einfach mal in die Tonne, und wenn morgen ein Auftraggeber anruft, dann sagst ihm: tut mir Leid ich kann jetzt halt gerade nicht, weil ich muss mich jetzt erst mal in neue Software einarbeiten. Und was ich jetzt mit meinen ausgelagerten Bibliotheken anstelle, das weiß ich erst in 2 Wochen.



Diese Entscheidung hat für mich das Potential 15 Jahre Investment schwer zu hinterfragen. Jahre hat man dafür gearbeitet sich eben nicht dem Diktat von Adobe unterordnen zu müssen.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen