Donnerstag, 21. Februar 2013 - 14:13 Uhr·Journals von smuehli

Wechsel vom iMac auf HP Z1 unter Windows 8

Ich bin seit ca. 1-1,5 Jahren am warten auf einen adäquaten iMac (Late 2007, C2D, 20") Nachfolger. Nachdem im Frühsommer 2012 die verklebten und nicht mehr servicefähigen MacBooks aufkamen schwante machem schon übles. Da kamen auch die ersten Gerüchte über CD-ROM lose iMac-Nachfolger auf. Schon damals wußte ich das ein solches Gerät gar nie nicht der Nachfolger meines iMac werden konnte! Hier konnte ich wenigstens den Arbeitsspeicher tauschen, das CD-ROM war in Ordnung, also alles Palettti.

Allerdings finde ich den Weg den Apple (nach meinem Empfinden!) eingeschlagen hat, als nicht mehr Innovativ und am Kunden vorbei orientiert.
Das MacOS macht seit 10.7. keine wirklichen Fortschritte mehr, alles konzentriert sich auf das iPhone, Musik und Filme sollen nur noch im iTunes-Store gekauft werden, das beknackte Glas am iPhone 4, das einfallslose iPhone 5 (wir reiten der Welle der immer größeren Handys hinterher aber wir sind ja so toll), dieser total unnötige neue Stecker an iPad und iPhone, diese blöde Geheimniskrämerei wie jetzt beim MacPro - für alles immer mehr Münzen an Apple - Kurz ich fühlte und fühle mich von Apple bevormundet - das war schon früher so, aber die kommenden Innovationen hielten einen bei der Stange!

Mittlerweile gibt es Windows 7, was, wie ich finde richtig klasse ist, und Windows 8, das für mich als echte Innovation und auch Mut von MS dieses Metro-Design bringt. Mal sehen wie es wird im täglichen Betrieb. Der Wechsel von Win 3.11/95 auf OS 9 und dann nach OSX waren ja auch ein Sprung ins kalte Wasser.

Das Fass zum überlaufen (ich will da weg!) brachte dann die Vorstellung der neuen iMacs im Oktober/November: Wie befürchtet kein CD-ROM, Speicher gar nicht mehr wechselbar (kleinstes Modell) und mal eben - weil Apple so toll ist - das ganze um knapp € 250,- verteuert!

Warum es solange gedauert hat den Schritt zu vollziehen (einen nicht Apple-Rechner zu bestellen) : Dieser Schritt will halt doch überlegt sein! Ich habe nicht die Münzen als Spielgeld um mir Spaßeshalber mal eben einen so teuren Rechner zu kaufen.

Warum die Z1?

Hier habe ich das beste zweier Welten! Den Formfaktor des iMac und die Erweiterbarkeit eines "normalen" Rechners. Dazu noch 36 Monate richtige Garantie und einen vernünftigen Hersteller im Hintergrund. Der Rechner wird mit dem E3-1245 mit 3,3 GHz, mit einer Quadro 1000M und einer 1TB Platte ausgestattet. Da ich nicht der Spieler bin dürfte das alles in allem eine mehr als ausreichende Konstellati7on sein!

Zum Tempogewinn kommt noch eine Samsund SSD 840 Pro dazu, auf die kommen alle Programme und Betriebssystem, die Daten auf die 1TB Platte. Die größte Umstellung wird das "hirnen" vor dem Speichern sein - alles nach D: Programme nach C: - na gut, lästig aber machbar!

Meine Spiele - im großenund ganzen sind das nur noch WOW, Diablo3 und Starcraft 2 - kann ich einfach so bei Blizzard wieder downloaden. Die Spielstände von SC2 muß ich kopieren.

Musi läuft weiterhin über iTunes, iPhoto werde ich wohl durch LR4 ersetzen (wollte ich schon letztes Jahr, aber mein iMac war mir dafür zu langsam).

iWork wird wieder durch Office ersetzt, einige Dokumente werde ich dafür halt anfassen und wieder als doc oder xls speichern müssen.

Meine Videos (iMovie) weiß ich noch nicht wie ich die unter Windows bearbeite, vielleicht reicht zu Anfang der MovieMaker aus . . .

Antivirus wird wohl der Panda, ansonsten bin ich auch nicht so der Risiko-Surfer - sollte eigentlich reichen.

Sicherung - da werde ich mir Acronis einmal anschauen, damit sollte eine TimeMachine ähnliche Sicherung möglich sein.

Ansonsten warte ich jetzt erstmal auf den Rechner, hoffe das wird was vor dem Wochenende!

Wenn ich ihn habe gehts hier weiter . . .

22.02.2013:
So er ist da!!!

Vorab schonmal so viel: Er ist leise! Flüsterleise! Das CD-ROM ist auch noch leiser als in meinem iMac, vom Rest ist gar nichts zu hören!

Die Tastatur und Maus sind per Funk. Das geniale ist der "Dongle" oder Funkempfänger dafür: Da ist ein extra USB-Port im Gehäuse drin wo der reinkommt. Also kein verbauter externer USB-Port am Gerät und wenn man was anderes möchte wird einfach dort der andere USB-Adapter eingesteckt! Genial!

Die Tastatur ging sofort, mit der Maus kämpfe ich noch - vielleicht ist die auch defekt . . . .

Nachtrag - neue Batterien rein (die ab Werk waren wohl leer trotz isolierstreifen) jetzt geht auch die Maus.

Das Teil ist riesig und schwer und der Fuss nimmt richtig Platz auf dem Schreibtisch weg (in der Tiefe - das genaue Gegenteil zum iMac)

Das Bild ist sehr gut, der Ton IST GENIAL! Der Rest ist Schminckspiegel mit runden Ecken á la iMac und unten den Balken mit 4 Lautsprechern. Es sieht gut und einigermassen Edel aus.
Das einzige was mir bisher fehlt sind die Tasten für Auswurf und Laut/Leise - aber ich habe damals ja auch den Aus/Einschalter auf der Tastatur vermisst . . .

Nachtrag - das kann die Tastatur auch (bis auf den Auswurf) . . . hatte ich noch nicht gesehen . . .

Leider kam meine SSD noch nicht! Aber die hätte auch keinen Platz. Entweder 1x3,5" oder 2x2,5" Platten passen. Das war zwar so schon vorher bekannt, aber ich dachte man könnte da was basteln - ist aber nicht, dafür ist dann kein Platz!

So Windows 8 ist installiert. Die ersten Probleme habe ich mit der Aktivierung und den rechten meines Users . . . .

Nachtrag: Einrichten von Outlook 2013 - Genial, einfach mein gmx und me.com Adresse eingetragen - der Rest geht von alleine! Dauert zwar ein bisschen, aber das ist ja nur einmal.

Ich beginne gerade ein echter Fan von Windows 8 zu werden! Da hat MS ganz viel daran gearbeitet!
Das Feeling bei der Ersteinrichtung ist fast genau so gut wie bei OsX!

Nachtrag #2: Die Treiber muß man sich recht mühsam auf der HP Homepage zusammensuchen - ich hatte die Platte mit Windows 8 komplett gelöscht.

Nachtrag #3: Die Treiber auf der HP-Homepgae sind noch nicht komplett für Windows 8. Jetzt habe ich einfach die Windows 7 Treiber-Komplettsammlung geladen und dann die unbekannten Geräte via Treibersuche auf dem lokalen Verzeichnis installieren lassen.

Das ist leider immer noch ein Windows typisches gefrickel. Viel einfacher zwar als noch zu Win2000/XP oder was auch immer Zeiten, aber noch weit davon entfernt wie es auf dem Mac läuft.
Klar hier kommen die Komponenten auch aus versch. Quellen.

Wer das aber nicht kann oder möchte, der sollte beim standardmäßigen Windows 7 bleiben, da ist alles bereits fix- und fertig eingerichtet!

Ansonsten läuft das Gerät jetzt seit knap 4h, ist oben einigermassen warm aber immer noch ruhig - kein Lüfter zu hören!

Ich glaube ich verzichte erstmal auf SSD und 2. Platte, der Hobel ist dermassen fix - da kann ich noch warten bis 1TB SSDs bezahlbar werden
Es sind 4 Recovery-CDs dabei - falls ich jemals auf das originale Win7 zurückgehen möchte

Daher dachte ich mir das ich das mit den Treibern auch hinbekomme. Momentan läuft das Maschinchen jetzt ganz ordentlich.

Ich installiere jetzt gerade meine Blizzard-Spiele - Bin mal auf Diablo auf dem großen Bildschirm gespannt

Noch ein Nachtrag:

Das is ja klasse! Ich kann auf die Aufnahme von meinem Loewe-Fernseher übers Netz zugreifen!
Dann kann ich mir im Umkehrschluss wohl ein AppleTV sparen und vom Fernseher auf freigegebne Medien auf dem Rechner zugreifen . . . mal sehen.

Es bleibt spannend!

22.02.13 Nachtrag abends: Ich habe mittlerweile die komplette Musik, Apps und Bücher auf dem neuen Rechner - alten Mac ins Netzwerk gehängt, Verzeichnisse freigegeben und am WindowsRechner als Laufwerk gemountet und dort dann in iTunes hinzugefügt - dann werden die Dateien übers Netz gleich auf den neuen Rechner übertragen.

Die Dokumente und sonstiges sind auch drübern, aber alles was im Fomat Pages oder Number erstellt wurde kann nicht verwendet werden! Also am Mac öffnen und als DOC oder XLS speichern! Oder sich was mit Automator basteln . . .

Höre gerade meine alten Goodies, z,B. Anne Clark - Der Klang vom Z1 (der Z1?) ist echt der Hammer! Da kann sich selbst mein alter iMac - der ja auch schon keinen schlechten Klang hatte - eine dicke Scheibe von abschneiden!

Das nächste Projekt - und mein Angstgegner: iPhoto!

Die Dateien/Photos sind nicht das Problem sondern meine ganzen Ordner - die sind im iPhoto ja nur virtuell in einer Datenbank. Ich versuche gerade die Bilder mittels phoshare auf den PC zu exportieren - in der Hoffnung das ich dami zumindest eine einigermassen Vorsortierung erhalte um sie dann in LR4 importieren zu können.

Wenn das nicht hinhaut bleibt vielleicht noch der Weg über Photoshop Elements am Mac, dort iPhoto importieren und diese DB dann vielleicht auf dem PC in LR4 importieren . . . .

Nochmal Nachtrag: Was mir bisher fehlt ist die Spaltendarstellung im Explorer - da war der Finder besser . . .

23.02.13 Nachtrag: Gerade mit dem Win8-tore gespielt.
Der ist toll und schön übersichtlich - einfacher im Handling und schneller als der App-Store.
Mal eben einen Taschenrechner gesucht - schwupps gefunden und installiert.
MAn muß (m.W.) halt bei MS angemeldet sein - das geht bei der Installation von Win8 fast automatisch.

Das mit den Win8 Kacheln ist eine feine Sache. Ähnlich wie Launchpad aber frei sortierbart, Apps, aktive Kacheln (wie auch immer die heißen) und klassische Programme gemischt.

Da werden erstmal alle Programme die installiert werden angezeigt - so á la Startmenü von Win7 - und können da auch einfach wieder rausgenommen oder gelöscht oder deinstalliert werden - feine Sache!

Das einzige was man bei den FullSizeApps brauch ist ALT+F4 zum beenden der Apps. Aber als alter Apple+Q drücker ist das nur eine kleine Umstellung . . .

Die Übernahme der eMails geht, dank iCloud, auch ganz einfach. In Mail einfach den Ordner nach iCloud verschieben, dann taucht er kurz darauf im Outook auf.

Die Pages und Numbers-Dokumente habe ich bereits auch konvertiert und übernommen - einzig die Fotos . . .

24.02.2013, mal wieder ein Nachtrag: Die mitgelieferte Tastatur ist echt nicht der Hit, vorne ein Tick zu hoch, keine LEDs für Caps/Num Lock - das kann man sich via Treiber auf dem Bildschirm anzeigen lassen . . .
Das Schreibgefühl geht so. Da war die Alu-Tastatur vom iMac doch angenehmer.

Ansonsten, probiere ich gerade Photoshop Elements 11. Aber so wie es aussieht geht es auch hier nicht iPhoto zu importieren. Fürchte mal, meine Alben sind verloren und ich darf die von neuem anlegen . . . Mist!

Nochmal ein Nachtrag zur Lautstärke. Wenn es ganz ruhig ist hört man die Platte arbeiten (bin gerade beim Photoshop import) und ganz leise irgendein Laufgeräusch. Eigentlich nicht lauter als mein alter iMac, aber eben nicht lautlos!

So, weiterer Nachtrag: Mit LR4 werde ich sowas von überhaupt nicht warm . . .

Versuche jetzt gerade auf dem Mac mittels Photoshop Elements 11 (kann iPhoto importieren!) und einer Sicherung übers Netz auf den PC die Daten, besser die Alben, zu übertragen. Sind ja nur knapp 50 GB und ca. 14.000 Photos - so dauern alle Versuche ein bisschen . . .

Heureka! Habe es geschafft! Alle Alben und Bilder sind jetzt auf dem PC!

Nächster Punkt: Sicherung: Die Windows 8 eigene Sicherung sichert nur die Arbeitsbereiche "Eigene Dateien" und noch ein bisschen was drumherum. Allerdings nicht Windows selber, keine Programme o.ä. - ergo untauglich, ich möchte eine Sicherung á la TimeMachine.

Werde mich heute abend mal mit Acronis beschäftigen!

Wow, Google findet bei "Z1 iMac" dieses Journal als ersten Treffer, dabei wird dieser Vergleich doch recht häufig angestellt!

So, mal wieder was neues: Acronis als Testversion, runtergeladen, installiert. Drei Mausclicks später läuft die Sicherung und ich habe eine bootfähige Notfall-CD gebrannt. Das läuft jetzt wie TimeMachine . . .
Wenn man möchte kann man noch tausend verschieden Sachen einstellen, man kann ihn zum sichern auch aufwachen lassen, man kann die Sicherung so einstellen das sie nur sichert wenn gerade nicht am Rechner gearbeitet wird (sehr hilfreich!) etc.
Während die Sicherung lief und ich mit Photoshop und Premiere rumgespielt habe wurden dann auch zwischendrin die Lüfter mal ein bisschen hörbar.

Nachteile der Z1 soweit ich das jetzt sagen kann/bemerkt habe: Die Knöpfe seitlich für aus/ein und den Auswurf (wenn nicht über Explorer) sind (noch) nicht ganz so leicht ertastbar da die Seite zerklüfteter ist als beim iMac. Firewire (400) ist nur ein Port und der ist auf der Seite - sieht doof aus wenn da die Sicherungsplatte angeschlossen ist. Wahrscheinlich werde ich hier - der Optik wegen - auf USB 2 auf der Rückseite wechseln.
Die verbaute 1TB Platte ist die langsamste (Zugriffszeiten) die HP für die Z1 anbietet - habe jetzt mal die Datenblätter gefunden, aber die schnellste (theoretisch) was die Dauertransferrate angeht.
Damit könnte man das Teil also noch weiter beschleunigen - mal sehen . . .
Die beschriebenen PCIe Steckplätze habe ich jetzt auch gefunden: Der für die langen Karten ist bereits mit der Grafikkarte belegt. Die Mini-PCIe Steckplätze sehen beinahe aus wie diese Cardslot 32/43 oder wie diese Teile beim MacBook hießen. Keine Ahnung was man da für Karten einstecken kann und die wie die den Anschluss nach draussen finden.
Sollte ich die mal brauchen, werde ich weiter berichten.

Achja - die Anschlüsse auf der Rückseite sind wirklich sehr schlecht zugänglich. Ist nur lästig beim ersten Aufstellen, ansonsten muß man da ja weniger ran.

Sonstige Nachteile: Auch mit dem Photoshop-Organizer ist nicht so leichtes Arbeiten wie mit iPhoto möglich. Hier fehlt eine echte Alternative unter Windows! Mal sehen, vielleicht versuche ich doch noch ein paar Alternativen - jetzt wo ich Daten auf Windows und gesichert habe.

Ansonsten ist das Handling doch dem Mac sehr ähnlich.
Anwerfen - Schalter drücken - paar Sekunden später ist er bereit. Fertig - wieder drücken - wie beim Mac. Oder nach eine halben Stunde geht er von alleine Schlafen. Die Programme liegen entweder auf dem Desktop oder in diesem Metro-Startbildschirm. Man kann sich auch irgendwie wieder das klassische Startmenü basteln - so wie früher das Apfelmenü unter OS9 - wennd as noch jemand kennt.


28.02.2013, mal wieder ein Nachtrag:
Wenn statt der 3,5"-Platte eine 2,5"-Platte verbaut werden soll, dann vorher das Ersatzteil 681960-001 direkt bei HP bestellen!
Dies ist der Einbaurahmen für die 2,5" Platten. Bei HP direkt ist er mit € 20.91 auch am billigsten, manche Händler wollen dafür knapp € 50,-!
Wenn die Z1 ab Werk mit 2,5" Platten bestückt ist dann braucht man die 681961-001.
Das ist dann der Rahmen für die 3,5" Platten!


07.03.2013: Nachtrag: Das Teil läuft einfach und gut, aber die Platte könnte gefühlsmäßig schneller sein. Wahrscheinlich werde ich doch noch eine SSD nachrüsten .

Ansonsten: Es ist wohl ein RAID-Controller verbaut sodass ich einfach zwei kleine interne Platten zu einer großen und schnellen zusammenfassen kann (RAID0) oder automatisch die Daten von Platte 0 auf 1 spiegeln kann (RAID1). Das wäre eine sichere Alternative, ersetzt aber nicht die Datensichrung!

Das einzige, was mich richtig nervt ist die Caps-Lock-Taste! Da sieht man wie man mit einfachen mitteln beim Mac das umgangen hat. Warum es das bis heute nicht standardmäßig auch unter Windows gibt, ist mir ein Rätsel!

Das war/ist aber auch echt das Einzige was mich nervt/mir fehlt!

Mit Photoshop Elements komme ich auch so langsam klar, aber es ist lange nicht so intuitiv von der Bedienung wie iPhoto - deshalb hatte ich den Wechsel auf dem Mac wohl immer hinausgeschoben

Falls der interessierte Leser noch Fragen hat - nur her damit, ansonsten habe ich den Wechsel
vollzogen!

08.04.2013 Mal wieder einen Nachtrag: Kleines Resümee nach 7 Wochen:
Acronis Backup funktioniert soweit, ist aber weit entfernt von der Problemlosigkeit einer TimeMachine! Er legt die Backups an, aber das Konsolidieren dauert ewig, geplante Konsolidierungen werden nicht durchgeführt etc. - das ist weniger toll!

Ansonsten gibt es keine Auffälligkeiten, die Bilderverwaltung mit Photoshop finde ich nach wie vor nicht so toll.

(12641 Aufrufe)

0
0
168

Kommentare

smuehli
Da muss ich euch leider enttäuschen. Bin 1999 zum Mac gewechselt, unter Os 9.

Einen Hype - egal wohin würde ich nie mitmachen, das erzeugt bei mir eher einen Fluchtreflex
smuehli
tjost
(...)Wir Mac User sehen die Hypeswitcher wie ich sie mal nennen will nicht ganz als vollwertige Mitglieder an. Wie heissen sie willkommen doch haben sie nicht die gleichen Erfahrungen gemacht.(...)

Dann bin ich aber froh dieser Sekte entkommen zu sein - ganz aus freien Stücken aber dank dem Ausstiegsprogramm das Guru Cook "unserer" Sekte verordnet hat. Prüfe deinen Glauben . . . .


P.S. Wer Ironie hier entdeckt darf sie behalten.
Lieber tjost,
für mich zählen alle Personen, die nach der Rückkehr Jobs zum Mac gewechselt sind, zu den Hype Switchern - somit auch Du.
tjost
Ich bin gewechselt 2002 noch unter OS9. Da baut man eine ganz andere Bindung auf weil auch die Erwartungen andere sind. Da kommen dann Backswitcher und Mac User einfach nicht zusammen weil es genau diese Diskrepanz gibt.
Mein Wechsel war 1994, nachdem ich einige Jahre die Entwicklung der Macs beobachtet hatte. Mit der Einführung des LCs reifte ihn mir die Erkenntnis, daß mein nächster Computer wohl ein Mac werden würde. Mein erster Mac wurde schlußendlich ein Performa 630 mit System 7.1.2P.

Erstens habe ich vor meinen ersten Mac nie einen PC besessen, zweitens war der Mac beim Wechsel für mich nur zweite Wahl, weil die bevorzugten Alternativen damals für Studenten einfach viel zu teuer waren.

Wenn der Kaufpreis kein Problem gewesen wäre, hätte ich mir statt eines Macs eine UNIX Maschine gekauft, aber die waren einfach sehr viel teurer, sowohl was die Hardware- wie auch die Software Lizenzkosten betraf. Ich hatte schon vor meinem ersten Mac Zugriff auf IBM RS/6000 Systeme an der Uni, auf denen ich C gelernt habe. Wer jemals auf einem alten System ohne Speicherschutz selbst Programme in C oder ähnlichen Sprachen geschrieben hat, wußte eine UNIX Maschine einfach zu schätzen, seit Mitte der 80er waren bei UNIX Boxen Speicherschutz verfügbar. Das war ein gigantischer Fortschritt.

Mein Traum war daher eine Sun SparcStation 20. Es gab damals auch noch Adobe Photoshop und Illustrator für Solaris - FrameMaker ohnehin, das war originär eine Solaris Software. Mathematica und WordPerfect waren ohnehin für so ziemlich jede Plattform verfügbar. Es wäre eine Ideallösung gewesen, aber preislich vollkommen außerhalb des Möglichen.

Stattdessen wurde es nur ein Mac Performa 630, der war bezahlbar und bot eine deutlich größere professionellere Softwareauswahl als mein Amiga, den ich bis dahin genutzt hatte. Aber man merkte schon damals, daß der Mac technologisch ein veraltetes Betriebssystem hatte. Das kooperative Multitasking am Mac war in Relation zum präemptiven Multitasking des Amigas oder UNIX immer eine Qual. Daran hat sich bis zur Einführung von OSX auch nie etwas geändert. Man konnte und mußte sich daher mit den Unzulänglichkeiten von System 7 und Nachfolgern arrangieren. Parallel habe ich immer mehr Erfahrung mit UNIX Systemen in der Uni und durch den Beruf gesammelt.
tjost
Wir Mac User sehen die Hypeswitcher wie ich sie mal nennen will nicht ganz als vollwertige Mitglieder an. Wie heissen sie willkommen doch haben sie nicht die gleichen Erfahrungen gemacht.
Selbsterkenntnis soll bekanntlich der Weg zur Besserung sein, aber die scheint sich bei Dir noch nicht eingestellt zu haben.
Megaseppl
gfhfkgfhfk
Stattdessen wurde es nur ein Mac Performa 630, der war bezahlbar und bot eine deutlich größere professionellere Softwareauswahl als mein Amiga, den ich bis dahin genutzt hatte. Aber man merkte schon damals, daß der Mac technologisch ein veraltetes Betriebssystem hatte. Das kooperative Multitasking am Mac war in Relation zum präemptiven Multitasking des Amigas oder UNIX immer eine Qual.

Das päemptive Multitasking empfand ich gar nicht sooo als Fortschritt - ich fand es unter OS <=9 eigentlich absolut in Ordnung wie es war. Man darf nicht vergessen dass das präemtive Multitasking auch eine Menge Performance gefressen hat, einfach weil Hintergrundprozesse die CPU nun stärker und von sich aus in Anspruch nehmen konnten. Mit der Hardware heute sind die Reserven natürlich groß genug - bei einem 68LC040 jedoch noch nicht wirklich.
Was wirklich fehlte war richtiger Speicherschutz - aber den hatte außer den Unixen damals noch kein Desktop-System.

Ansonsten war der Performa 630 ein klasse Gerät für die Zeit... vor allem mit Video-Karte, TV-Tuner, MPEG-Decoder-Karte, 10base2-Ethernet... obwohl recht klein ließ er sich ziemlich gut erweitern. Eine Intel-CPU-Karte gab auch noch.
Und das ganze als Basiskonfiguration 8/250/CD für 2000 Mark mit Apple Multiple Scan-Monitor!
smuehli
Mittlerweile läuft auf macwelt.de eine änhliche Diskussion wo auch einige - aus ähnlichen Gründen wie ich - zu Winows wechselten.
Dieses "ich bin länger Mac-User als Du"-Gesabbel ist nicht nur völlig irrelevant und ohne Aussage in der gegebenen Situation, es ist auch fehl am Platz. Und schaut - 1994 habe ich noch mit Lego anstatt mit Computern gespielt und trotzdem habe ich meine eigenen Erfahrungen und meine Meinung, welche - richtig! - genauso viel zählt wie deine werten 2cents.

VG
Hier ist auch noch was

„.“
Trotzki
Wenn es so weitergeht und die Anzahl der User gleichbletbt, dauert es sage und schreibe 228 Jahre, bis alle Windows-User gewechselt sind!!!

das wird ohnehin nicht funktionieren. Dafür ist MS Windows ganz anders ausgelegt als OS X.
Apple hat bspw. kein Exchange anzubieten, kein Office-Paket welches MS Office ansatzweise ebenbürtig wäre, und und und...
„.“
smuehli
DOM: Freddi Wong hat wohl recht, die Anzeichen sind schon länger da - nur niemand traute sich so recht 1+1 zu addieren!
Megaseppl
Das päemptive Multitasking empfand ich gar nicht sooo als Fortschritt - ich fand es unter OS <=9 eigentlich absolut in Ordnung wie es war. Man darf nicht vergessen dass das präemtive Multitasking auch eine Menge Performance gefressen hat, einfach weil Hintergrundprozesse die CPU nun stärker und von sich aus in Anspruch nehmen konnten.
Auch auf dem Amiga konnte man Prozeße im Hintergrund renicen, so daß das Programm im Vordergrund gut weiterlief. So gut ging das unter System 7.x nie. Die Katastrophe waren die Diskettenzugriffe, da ging auf dem Mac faktisch nichts mehr und man mußte warten, die die Daten kopiert waren.
Megaseppl
Ansonsten war der Performa 630 ein klasse Gerät für die Zeit... vor allem mit Video-Karte, TV-Tuner, MPEG-Decoder-Karte, 10base2-Ethernet... obwohl recht klein ließ er sich ziemlich gut erweitern.
Ich hatte am Schluß Video-In, TV-Karte, MPEG-Decoder und 10BaseT Karte im Performa.
Megaseppl
gfhfkgfhfk
Auch auf dem Amiga konnte man Prozeße im Hintergrund renicen, so daß das Programm im Vordergrund gut weiterlief. So gut ging das unter System 7.x nie. Die Katastrophe waren die Diskettenzugriffe, da ging auf dem Mac faktisch nichts mehr und man mußte warten, die die Daten kopiert waren.
Zumindest mit dem Performa waren Diskettenzugriffe ja nicht mehr sooo oft. Das System kam auf CD... und auch sonst war Software auf Disketten damals schon seltener.
Ich empfand es zumindest nicht als störend. Und das Problem waren ja auch nur Diskettenzugriffe... Kopiervorgänge auf ZIP-/JAZ-Laufwerke oder auf externe Festplatten haben das System nicht so ausgelastet.
TV anschauen auf dem Performa, nebenher Photoshop ging z.B. wunderbar... okay der Tuner war Hardware und brauchte keine CPU-Last...
Megaseppl
Zumindest mit dem Performa waren Diskettenzugriffe ja nicht mehr sooo oft. Das System kam auf CD...
Die ersten P630 wurden ohne System CD ausgeliefert, man mußte von System 7.1.2P erstmal ein Backup auf Disketten machen.
Hannes du bist so ne Flasche, Apple sollte endlich mal "alte Zöpfe" in Form von sogenannten Fachhändlern abschneiden... Aber Moment: deswegen verkleben sie ja jetzt alles, um die Loser, die Apple Läden betreiben, noch fünf Jahre mit Garantiefällen und Reparaturen bei Stange halten zu können, bis sie ihre Stores dann flächendeckend haben...
o.wunder
Eigentlich wollte ich ja nix dazu schreiben, aber eine Anmerkung zum Fusion Drive muss ich los werden.
smuehli
...
Eine 128GB SSD von Samsung kostet zur Zeit ca. € 100,--. Dann habe ich aber nicht das rumgeeier wo gerade welche Daten liegen und wenn die SSD aka FD die Grätsche macht dann geht nichts mehr, dann sind alle Daten und Programme im Eimer!
Fusion Drive beschleunigt alle Daten, Programme und Betriebssystem die in Benutzung sind. Man muss sich nicht selber darum kümmern wo die Daten liegen. Man braucht keine grosse SSD die teuer ist um alles zu beschleunigen.

Und wenn etwas ausfällt, dann hat man die Sicherung die man eben wieder über Nacht zurück spielt und gut ist. Kein Thema.

Fusion Drive ist eine geniale Technik für die Übergangszeit wo die SSDs einfach noch zu teuer sind. Also für jetzt und die nächsten 2-3 Jahre.
o.wunder
Tja und noch eine Anmerkung zu der OS X Entwicklung die ich auch überaus kritisch sehe.
Ich arbeite tagsüber mit Win7, muss mich aber um den Support des Rechners nicht kümmern, weil das die EDV Abteilung macht. Und das ist gut so.

Tja was soll ich sagen:

Spotlight ist genial - die WIndows Suche einfach grottenschlecht und sehr langsam.

Seit Mountain Lion ist OS X wieder richtig gut und

Versions ist prima wenn man mal ein Dokument vergurgt hat. Dafür bietet Windows nichts vergleichbares an.

Synchronisierung aller Geräte zB Bookmarks, Leseliste, Adressen, Termine etc ist schon sehr bequem und für mich absolute Notwendigkeit. Kann man alles unter Windows auch zusammen basteln, wer die Zeit dafür verwenden will.

Ich habe keine Berührungsängste mit Windows, weil ich noch jeden Tag damit arbeite, aber zu Hause habe ich doch lieber den pflegeleichten Mac.
smuehli
o.wunder:

Zu Spotlight kann ich fast nichts sagen, ich habe es nur benutzt um Programme zu deinstallieren . . .

Versions? Das ist doch via TimeMachine, oder? Da gibt es bei Windows (schon länger als Time Machine) die Volumenschattenkopie. Bei ältern Windowsversionen leider nur über einen File-Server und nicht auf so viele Versionen anwendbar.

Diese Synchronisierung gibt es (mittlerweile?) auch von Microsoft oder Google oder (so wie ich) nutze einfach die iCloud unter Windows weiter - läßt sich dort auch ganz easy und komfortabel integrieren!
o.wunder
wie Du hast nie Spotlight auf dem Mac genutzt?
Wie hast Du dann Dateien gesucht, oder nach Inhalten gesucht?
Spotlight ist die Lupe oben rechts in der Menüzeile.

Benutze Du mal die Windows Suche in WIndows 7 oder 8....
Ich habe dafür unter Windows extra ein bezahltes Suchprogramm installiert, weil die Windows Suche einfach nur grottenschlecht ist: langsam trotz Indizierung und sehr schlechte Sortierung der Ergebnisse.


Die folgende Aussage finde ich nun mal ganz daneben:
" das beknackte Glas am iPhone 4, "
Haptisch gibt es nichts schöneres als das Glas und den Edelstahl bei den 4er iPhones.
Man muss es ja nicht fallen lassen, obwohl es schon einiges aushält.
Ich freue mich bei jedem Anfassen des 4S iPhones an diesen Materialien. Einfach herrlich.


Nein Versions ist nicht Timemachine.
Versions ist seit Lion eine eingebaute Versionierung die jede Speicherung eines Dokumentes festhält und zu der man zurückgehen kann. Ist oben in der Titelzeile über den Dokumententitel anwählbar.
smuehli
Hi o.wunder,

ich habe meine Dokumente immer selber organisiert und sprechende Dateinamen vergeben! Deswegen habe ich Spotlight nur zum deinstallieren gebraucht!

Die suche in Win8 ist deutlich besser als früher, aber da ich auch hier die Sachen selber verwalte und es eine Deinstallationsroutine gibt brauche ich sie eigentlich gar nicht mehr!

Suche in Fotos oder ähnlichem läuft in den entspr. Programmen.

Das Glas am iPhone 4 ist Megaempfindlich! Meines hat schon die 3. Rückseite und die 2. Vorderseite! Das ist mir mit dem 3G und 2G nie passiert! Das Teil ist, im Vergleich zum 2G und 3G, viel rutschiger und empfindlicher und liegt auch deutlich schlechter in der Hand!
Die Haptik selber ist wertiger, keine Frage, aber der Alltagsnutzen bleibt deutlich hinter den Vorversionen!

Versions: Ach so, habe ich benutzt (wissentlich)

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.

Besitzen Sie Apple-Aktien?

  • Ja, ich halte schon seit Jahren Apple-Aktien20,3%
  • Ja, kürzlich erworben2,7%
  • Nein, aber ich kaufe demnächst0,8%
  • Nein, ich habe schon vor längerem alle Aktien verkauft9,5%
  • Nein, habe kürzlich alle Aktien verkauft1,9%
  • Nein, hatte noch nie Apple-Aktien64,8%
745 Stimmen14.11.14 - 23.11.14
0