Wechsel vom iMac auf HP Z1 unter Windows 8 | Journals | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1
Donnerstag, 21. Februar 2013 - 14:13 Uhr·Journals von smuehli

Wechsel vom iMac auf HP Z1 unter Windows 8

Ich bin seit ca. 1-1,5 Jahren am warten auf einen adäquaten iMac (Late 2007, C2D, 20") Nachfolger. Nachdem im Frühsommer 2012 die verklebten und nicht mehr servicefähigen MacBooks aufkamen schwante machem schon übles. Da kamen auch die ersten Gerüchte über CD-ROM lose iMac-Nachfolger auf. Schon damals wußte ich das ein solches Gerät gar nie nicht der Nachfolger meines iMac werden konnte! Hier konnte ich wenigstens den Arbeitsspeicher tauschen, das CD-ROM war in Ordnung, also alles Palettti.

Allerdings finde ich den Weg den Apple (nach meinem Empfinden!) eingeschlagen hat, als nicht mehr Innovativ und am Kunden vorbei orientiert.
Das MacOS macht seit 10.7. keine wirklichen Fortschritte mehr, alles konzentriert sich auf das iPhone, Musik und Filme sollen nur noch im iTunes-Store gekauft werden, das beknackte Glas am iPhone 4, das einfallslose iPhone 5 (wir reiten der Welle der immer größeren Handys hinterher aber wir sind ja so toll), dieser total unnötige neue Stecker an iPad und iPhone, diese blöde Geheimniskrämerei wie jetzt beim MacPro - für alles immer mehr Münzen an Apple - Kurz ich fühlte und fühle mich von Apple bevormundet - das war schon früher so, aber die kommenden Innovationen hielten einen bei der Stange!

Mittlerweile gibt es Windows 7, was, wie ich finde richtig klasse ist, und Windows 8, das für mich als echte Innovation und auch Mut von MS dieses Metro-Design bringt. Mal sehen wie es wird im täglichen Betrieb. Der Wechsel von Win 3.11/95 auf OS 9 und dann nach OSX waren ja auch ein Sprung ins kalte Wasser.

Das Fass zum überlaufen (ich will da weg!) brachte dann die Vorstellung der neuen iMacs im Oktober/November: Wie befürchtet kein CD-ROM, Speicher gar nicht mehr wechselbar (kleinstes Modell) und mal eben - weil Apple so toll ist - das ganze um knapp € 250,- verteuert!

Warum es solange gedauert hat den Schritt zu vollziehen (einen nicht Apple-Rechner zu bestellen) : Dieser Schritt will halt doch überlegt sein! Ich habe nicht die Münzen als Spielgeld um mir Spaßeshalber mal eben einen so teuren Rechner zu kaufen.

Warum die Z1?

Hier habe ich das beste zweier Welten! Den Formfaktor des iMac und die Erweiterbarkeit eines "normalen" Rechners. Dazu noch 36 Monate richtige Garantie und einen vernünftigen Hersteller im Hintergrund. Der Rechner wird mit dem E3-1245 mit 3,3 GHz, mit einer Quadro 1000M und einer 1TB Platte ausgestattet. Da ich nicht der Spieler bin dürfte das alles in allem eine mehr als ausreichende Konstellati7on sein!

Zum Tempogewinn kommt noch eine Samsund SSD 840 Pro dazu, auf die kommen alle Programme und Betriebssystem, die Daten auf die 1TB Platte. Die größte Umstellung wird das "hirnen" vor dem Speichern sein - alles nach D: Programme nach C: - na gut, lästig aber machbar!

Meine Spiele - im großenund ganzen sind das nur noch WOW, Diablo3 und Starcraft 2 - kann ich einfach so bei Blizzard wieder downloaden. Die Spielstände von SC2 muß ich kopieren.

Musi läuft weiterhin über iTunes, iPhoto werde ich wohl durch LR4 ersetzen (wollte ich schon letztes Jahr, aber mein iMac war mir dafür zu langsam).

iWork wird wieder durch Office ersetzt, einige Dokumente werde ich dafür halt anfassen und wieder als doc oder xls speichern müssen.

Meine Videos (iMovie) weiß ich noch nicht wie ich die unter Windows bearbeite, vielleicht reicht zu Anfang der MovieMaker aus . . .

Antivirus wird wohl der Panda, ansonsten bin ich auch nicht so der Risiko-Surfer - sollte eigentlich reichen.

Sicherung - da werde ich mir Acronis einmal anschauen, damit sollte eine TimeMachine ähnliche Sicherung möglich sein.

Ansonsten warte ich jetzt erstmal auf den Rechner, hoffe das wird was vor dem Wochenende!

Wenn ich ihn habe gehts hier weiter . . .

22.02.2013:
So er ist da!!!

Vorab schonmal so viel: Er ist leise! Flüsterleise! Das CD-ROM ist auch noch leiser als in meinem iMac, vom Rest ist gar nichts zu hören!

Die Tastatur und Maus sind per Funk. Das geniale ist der "Dongle" oder Funkempfänger dafür: Da ist ein extra USB-Port im Gehäuse drin wo der reinkommt. Also kein verbauter externer USB-Port am Gerät und wenn man was anderes möchte wird einfach dort der andere USB-Adapter eingesteckt! Genial!

Die Tastatur ging sofort, mit der Maus kämpfe ich noch - vielleicht ist die auch defekt . . . .

Nachtrag - neue Batterien rein (die ab Werk waren wohl leer trotz isolierstreifen) jetzt geht auch die Maus.

Das Teil ist riesig und schwer und der Fuss nimmt richtig Platz auf dem Schreibtisch weg (in der Tiefe - das genaue Gegenteil zum iMac)

Das Bild ist sehr gut, der Ton IST GENIAL! Der Rest ist Schminckspiegel mit runden Ecken á la iMac und unten den Balken mit 4 Lautsprechern. Es sieht gut und einigermassen Edel aus.
Das einzige was mir bisher fehlt sind die Tasten für Auswurf und Laut/Leise - aber ich habe damals ja auch den Aus/Einschalter auf der Tastatur vermisst . . .

Nachtrag - das kann die Tastatur auch (bis auf den Auswurf) . . . hatte ich noch nicht gesehen . . .

Leider kam meine SSD noch nicht! Aber die hätte auch keinen Platz. Entweder 1x3,5" oder 2x2,5" Platten passen. Das war zwar so schon vorher bekannt, aber ich dachte man könnte da was basteln - ist aber nicht, dafür ist dann kein Platz!

So Windows 8 ist installiert. Die ersten Probleme habe ich mit der Aktivierung und den rechten meines Users . . . .

Nachtrag: Einrichten von Outlook 2013 - Genial, einfach mein gmx und me.com Adresse eingetragen - der Rest geht von alleine! Dauert zwar ein bisschen, aber das ist ja nur einmal.

Ich beginne gerade ein echter Fan von Windows 8 zu werden! Da hat MS ganz viel daran gearbeitet!
Das Feeling bei der Ersteinrichtung ist fast genau so gut wie bei OsX!

Nachtrag #2: Die Treiber muß man sich recht mühsam auf der HP Homepage zusammensuchen - ich hatte die Platte mit Windows 8 komplett gelöscht.

Nachtrag #3: Die Treiber auf der HP-Homepgae sind noch nicht komplett für Windows 8. Jetzt habe ich einfach die Windows 7 Treiber-Komplettsammlung geladen und dann die unbekannten Geräte via Treibersuche auf dem lokalen Verzeichnis installieren lassen.

Das ist leider immer noch ein Windows typisches gefrickel. Viel einfacher zwar als noch zu Win2000/XP oder was auch immer Zeiten, aber noch weit davon entfernt wie es auf dem Mac läuft.
Klar hier kommen die Komponenten auch aus versch. Quellen.

Wer das aber nicht kann oder möchte, der sollte beim standardmäßigen Windows 7 bleiben, da ist alles bereits fix- und fertig eingerichtet!

Ansonsten läuft das Gerät jetzt seit knap 4h, ist oben einigermassen warm aber immer noch ruhig - kein Lüfter zu hören!

Ich glaube ich verzichte erstmal auf SSD und 2. Platte, der Hobel ist dermassen fix - da kann ich noch warten bis 1TB SSDs bezahlbar werden
Es sind 4 Recovery-CDs dabei - falls ich jemals auf das originale Win7 zurückgehen möchte

Daher dachte ich mir das ich das mit den Treibern auch hinbekomme. Momentan läuft das Maschinchen jetzt ganz ordentlich.

Ich installiere jetzt gerade meine Blizzard-Spiele - Bin mal auf Diablo auf dem großen Bildschirm gespannt

Noch ein Nachtrag:

Das is ja klasse! Ich kann auf die Aufnahme von meinem Loewe-Fernseher übers Netz zugreifen!
Dann kann ich mir im Umkehrschluss wohl ein AppleTV sparen und vom Fernseher auf freigegebne Medien auf dem Rechner zugreifen . . . mal sehen.

Es bleibt spannend!

22.02.13 Nachtrag abends: Ich habe mittlerweile die komplette Musik, Apps und Bücher auf dem neuen Rechner - alten Mac ins Netzwerk gehängt, Verzeichnisse freigegeben und am WindowsRechner als Laufwerk gemountet und dort dann in iTunes hinzugefügt - dann werden die Dateien übers Netz gleich auf den neuen Rechner übertragen.

Die Dokumente und sonstiges sind auch drübern, aber alles was im Fomat Pages oder Number erstellt wurde kann nicht verwendet werden! Also am Mac öffnen und als DOC oder XLS speichern! Oder sich was mit Automator basteln . . .

Höre gerade meine alten Goodies, z,B. Anne Clark - Der Klang vom Z1 (der Z1?) ist echt der Hammer! Da kann sich selbst mein alter iMac - der ja auch schon keinen schlechten Klang hatte - eine dicke Scheibe von abschneiden!

Das nächste Projekt - und mein Angstgegner: iPhoto!

Die Dateien/Photos sind nicht das Problem sondern meine ganzen Ordner - die sind im iPhoto ja nur virtuell in einer Datenbank. Ich versuche gerade die Bilder mittels phoshare auf den PC zu exportieren - in der Hoffnung das ich dami zumindest eine einigermassen Vorsortierung erhalte um sie dann in LR4 importieren zu können.

Wenn das nicht hinhaut bleibt vielleicht noch der Weg über Photoshop Elements am Mac, dort iPhoto importieren und diese DB dann vielleicht auf dem PC in LR4 importieren . . . .

Nochmal Nachtrag: Was mir bisher fehlt ist die Spaltendarstellung im Explorer - da war der Finder besser . . .

23.02.13 Nachtrag: Gerade mit dem Win8-tore gespielt.
Der ist toll und schön übersichtlich - einfacher im Handling und schneller als der App-Store.
Mal eben einen Taschenrechner gesucht - schwupps gefunden und installiert.
MAn muß (m.W.) halt bei MS angemeldet sein - das geht bei der Installation von Win8 fast automatisch.

Das mit den Win8 Kacheln ist eine feine Sache. Ähnlich wie Launchpad aber frei sortierbart, Apps, aktive Kacheln (wie auch immer die heißen) und klassische Programme gemischt.

Da werden erstmal alle Programme die installiert werden angezeigt - so á la Startmenü von Win7 - und können da auch einfach wieder rausgenommen oder gelöscht oder deinstalliert werden - feine Sache!

Das einzige was man bei den FullSizeApps brauch ist ALT+F4 zum beenden der Apps. Aber als alter Apple+Q drücker ist das nur eine kleine Umstellung . . .

Die Übernahme der eMails geht, dank iCloud, auch ganz einfach. In Mail einfach den Ordner nach iCloud verschieben, dann taucht er kurz darauf im Outook auf.

Die Pages und Numbers-Dokumente habe ich bereits auch konvertiert und übernommen - einzig die Fotos . . .

24.02.2013, mal wieder ein Nachtrag: Die mitgelieferte Tastatur ist echt nicht der Hit, vorne ein Tick zu hoch, keine LEDs für Caps/Num Lock - das kann man sich via Treiber auf dem Bildschirm anzeigen lassen . . .
Das Schreibgefühl geht so. Da war die Alu-Tastatur vom iMac doch angenehmer.

Ansonsten, probiere ich gerade Photoshop Elements 11. Aber so wie es aussieht geht es auch hier nicht iPhoto zu importieren. Fürchte mal, meine Alben sind verloren und ich darf die von neuem anlegen . . . Mist!

Nochmal ein Nachtrag zur Lautstärke. Wenn es ganz ruhig ist hört man die Platte arbeiten (bin gerade beim Photoshop import) und ganz leise irgendein Laufgeräusch. Eigentlich nicht lauter als mein alter iMac, aber eben nicht lautlos!

So, weiterer Nachtrag: Mit LR4 werde ich sowas von überhaupt nicht warm . . .

Versuche jetzt gerade auf dem Mac mittels Photoshop Elements 11 (kann iPhoto importieren!) und einer Sicherung übers Netz auf den PC die Daten, besser die Alben, zu übertragen. Sind ja nur knapp 50 GB und ca. 14.000 Photos - so dauern alle Versuche ein bisschen . . .

Heureka! Habe es geschafft! Alle Alben und Bilder sind jetzt auf dem PC!

Nächster Punkt: Sicherung: Die Windows 8 eigene Sicherung sichert nur die Arbeitsbereiche "Eigene Dateien" und noch ein bisschen was drumherum. Allerdings nicht Windows selber, keine Programme o.ä. - ergo untauglich, ich möchte eine Sicherung á la TimeMachine.

Werde mich heute abend mal mit Acronis beschäftigen!

Wow, Google findet bei "Z1 iMac" dieses Journal als ersten Treffer, dabei wird dieser Vergleich doch recht häufig angestellt!

So, mal wieder was neues: Acronis als Testversion, runtergeladen, installiert. Drei Mausclicks später läuft die Sicherung und ich habe eine bootfähige Notfall-CD gebrannt. Das läuft jetzt wie TimeMachine . . .
Wenn man möchte kann man noch tausend verschieden Sachen einstellen, man kann ihn zum sichern auch aufwachen lassen, man kann die Sicherung so einstellen das sie nur sichert wenn gerade nicht am Rechner gearbeitet wird (sehr hilfreich!) etc.
Während die Sicherung lief und ich mit Photoshop und Premiere rumgespielt habe wurden dann auch zwischendrin die Lüfter mal ein bisschen hörbar.

Nachteile der Z1 soweit ich das jetzt sagen kann/bemerkt habe: Die Knöpfe seitlich für aus/ein und den Auswurf (wenn nicht über Explorer) sind (noch) nicht ganz so leicht ertastbar da die Seite zerklüfteter ist als beim iMac. Firewire (400) ist nur ein Port und der ist auf der Seite - sieht doof aus wenn da die Sicherungsplatte angeschlossen ist. Wahrscheinlich werde ich hier - der Optik wegen - auf USB 2 auf der Rückseite wechseln.
Die verbaute 1TB Platte ist die langsamste (Zugriffszeiten) die HP für die Z1 anbietet - habe jetzt mal die Datenblätter gefunden, aber die schnellste (theoretisch) was die Dauertransferrate angeht.
Damit könnte man das Teil also noch weiter beschleunigen - mal sehen . . .
Die beschriebenen PCIe Steckplätze habe ich jetzt auch gefunden: Der für die langen Karten ist bereits mit der Grafikkarte belegt. Die Mini-PCIe Steckplätze sehen beinahe aus wie diese Cardslot 32/43 oder wie diese Teile beim MacBook hießen. Keine Ahnung was man da für Karten einstecken kann und die wie die den Anschluss nach draussen finden.
Sollte ich die mal brauchen, werde ich weiter berichten.

Achja - die Anschlüsse auf der Rückseite sind wirklich sehr schlecht zugänglich. Ist nur lästig beim ersten Aufstellen, ansonsten muß man da ja weniger ran.

Sonstige Nachteile: Auch mit dem Photoshop-Organizer ist nicht so leichtes Arbeiten wie mit iPhoto möglich. Hier fehlt eine echte Alternative unter Windows! Mal sehen, vielleicht versuche ich doch noch ein paar Alternativen - jetzt wo ich Daten auf Windows und gesichert habe.

Ansonsten ist das Handling doch dem Mac sehr ähnlich.
Anwerfen - Schalter drücken - paar Sekunden später ist er bereit. Fertig - wieder drücken - wie beim Mac. Oder nach eine halben Stunde geht er von alleine Schlafen. Die Programme liegen entweder auf dem Desktop oder in diesem Metro-Startbildschirm. Man kann sich auch irgendwie wieder das klassische Startmenü basteln - so wie früher das Apfelmenü unter OS9 - wennd as noch jemand kennt.


28.02.2013, mal wieder ein Nachtrag:
Wenn statt der 3,5"-Platte eine 2,5"-Platte verbaut werden soll, dann vorher das Ersatzteil 681960-001 direkt bei HP bestellen!
Dies ist der Einbaurahmen für die 2,5" Platten. Bei HP direkt ist er mit € 20.91 auch am billigsten, manche Händler wollen dafür knapp € 50,-!
Wenn die Z1 ab Werk mit 2,5" Platten bestückt ist dann braucht man die 681961-001.
Das ist dann der Rahmen für die 3,5" Platten!


07.03.2013: Nachtrag: Das Teil läuft einfach und gut, aber die Platte könnte gefühlsmäßig schneller sein. Wahrscheinlich werde ich doch noch eine SSD nachrüsten .

Ansonsten: Es ist wohl ein RAID-Controller verbaut sodass ich einfach zwei kleine interne Platten zu einer großen und schnellen zusammenfassen kann (RAID0) oder automatisch die Daten von Platte 0 auf 1 spiegeln kann (RAID1). Das wäre eine sichere Alternative, ersetzt aber nicht die Datensichrung!

Das einzige, was mich richtig nervt ist die Caps-Lock-Taste! Da sieht man wie man mit einfachen mitteln beim Mac das umgangen hat. Warum es das bis heute nicht standardmäßig auch unter Windows gibt, ist mir ein Rätsel!

Das war/ist aber auch echt das Einzige was mich nervt/mir fehlt!

Mit Photoshop Elements komme ich auch so langsam klar, aber es ist lange nicht so intuitiv von der Bedienung wie iPhoto - deshalb hatte ich den Wechsel auf dem Mac wohl immer hinausgeschoben

Falls der interessierte Leser noch Fragen hat - nur her damit, ansonsten habe ich den Wechsel
vollzogen!

08.04.2013 Mal wieder einen Nachtrag: Kleines Resümee nach 7 Wochen:
Acronis Backup funktioniert soweit, ist aber weit entfernt von der Problemlosigkeit einer TimeMachine! Er legt die Backups an, aber das Konsolidieren dauert ewig, geplante Konsolidierungen werden nicht durchgeführt etc. - das ist weniger toll!

Ansonsten gibt es keine Auffälligkeiten, die Bilderverwaltung mit Photoshop finde ich nach wie vor nicht so toll.

(10372 Aufrufe)

0
0
0
168

Kommentare

roadrunnerhagen
Und wieder so ein sinnloses und bisher aussageloses Journal.
„[color=#C60][b]Wenn du als Chef beliebt bist, hast du irgendwas falsch gemacht. Kannst ja dann gleich n Zelt auf deiner Nase eröffnen, wodrauf alle rumtanzen.[/b][/color]“
Tuco
Ja, irgendwann ist das Mass voll.
Bei mir war es die Verdongelung des 2. Shops im OS.

Win 8 werde ich meiden wo es geht, aber die Hardware reizt mich auch schon länger.
Freue mich auf weitere Details des "Austiegs".
smuehli
roadrunnerhagen
Und wieder so ein sinnloses und bisher aussageloses Journal.

Warum? Oder - um in Deiner Argumentation zu verbleiben - liest Du es wenn es Dich nicht interessiert?
gerd.z.55
Seit dem Würfel-Mac arbeite ich mit Apple-Produkten. Habe nie etwas anderes benutzt. Doch langsam bin ich es leid. Es wird immer schlimmer. Design ist schön, aber nicht alles.
Ram, Festplatte, SSD und Grafikkarte sind das mindeste was ich selber austauschen möchte.
Noch arbeite ich mit meinem iMac 27, 2,93 Ghz von Mitte 2010. Ob ich beim iMac bleiben werde, kann ich nicht sagen.
Mit Neid habe ich mir das Video des »HP Z1 Workstation 27« im Hinblick auf die Möglichkeit diverse Komponenten ohne Probleme selber tauschen zu können angesehen.
Apple hat auch meiner Meinung nach hier einen zu restriktiven falschen Weg beschritten.
Mal schauen ob der Mac Pro noch einmal überarbeitet wird. Wenn dafür ein realistischer Preis verlangt wird, könnte das eine Lösung sein. Auch wenn ich dann wieder einen Monitor extra benötige.
memphyss
gerd.z.55
Dem kann ich nur zustimmen, nach Snow Leopard ging es meiner Ansicht nach bei Apple in den meisten Dingen eher abwärts. Schade finde ich auch, dass SL nicht mehr auf Macs lauffähig ist, die ab Lion vorgestellt wurden, für mich nach wie vor das beste OS.

Was mich interessieren würde beim Z1 -wie schon in der News von einigen angesprochen - wie die Lautstärke (normal und unter Last) ist, denn gerade das finde ich bei meinem MBP super, aber da hat sich in der PC-Welt zum Glück in den letzten Jahren einiges getan, leider nicht bei allen Herstellern, daher wäre das interessant.
baoxiong
gerd.z.55 + (++)

Bin gespannt! Bei mir der nächste Rechner (und der steht bald an) nach 10 Jahren Mac auch wieder ein klassischer PC. Dieser iOS Kinder- und Proletenspielplatz hat dem Mac OS letztlich den Reiz genommen. Seit SL werden die OS schlechter statt besser, seit dem Air meint Apple alles nur noch verkleben und verstylen zu müssen. Währendessen sind Ubuntu und Windows zu echten Alternativen gewachsen. Den Z1 ist konzeptionell ein super Rechner! Auch wenn ich es mobil brauche und deshalb zum Thinkpad T430s greifen werde.
Mortiis
"Reisende soll man nicht aufhalten ..."
„...nichts ist umsonst, selbst den Tod bezahlt man mit dem Leben!“
Tinnes
Ähem, der Z1 mit ner brauchbaren Konfiguration kostet soviel wie ein vollgestopfter iMac, mit allen nachteilen von Windows plus schlechten Wiederverkaufswert nach 5-6 Jahren..

Aber wie schon gesagt, Reisende soll man nicht aufhalten.
Trotzki
memphyss
Dem kann ich nur zustimmen, nach Snow Leopard ging es meiner Ansicht nach bei Apple in den meisten Dingen eher abwärts. ... für mich nach wie vor das beste OS.
baoxiong
.... Dieser iOS Kinder- und Proletenspielplatz hat dem Mac OS letztlich den Reiz genommen. Seit SL werden die OS schlechter statt besser, seit dem Air meint Apple alles nur noch verkleben und verstylen zu müssen. ....

Genau das ist auch meine Ansicht. Freue mich auf den Umstiegsbericht.

roadrunnerhagen
Und wieder so ein sinnloses und bisher aussageloses Journal.

Du musst es doch nicht lesen!
zesniert
Tuco
[...]
Win 8 werde ich meiden wo es geht, [..]

Schon einmal damit gearbeitet? Wenn dem so ist, würde mich deine kritischen Anmerkungen mal interessieren.
Trotzki
Tinnes
Ähem, der Z1 mit ner brauchbaren Konfiguration kostet soviel wie ein vollgestopfter iMac, mit allen nachteilen von Windows ...

Nachteile bei Windows 7? Sehe ich keine. Unterstützung bis 2020. Das bietet dir kein Mac OS X. Wahrscheinlich hast du schon jahrelang nicht mit einem aktuellen Windows gearbeitet.

Und so eine tolle Wart- und Erweiterbarkeit wie beim Z1 würde ich mir auch bei Apple-Produkten wünschen. Aber Apple ist einem kranken Schlankheitswahn verfallen ...
Tuco
@ Zesniert

Ich mach es kurz: Ohne Touchgerät und mit vorhandenen Win7 finde ich keinen Grund es überhaupt benutzen zu wollen. Ich habe es mir natürlich auch angesehen (VM und auf Fremdrechnern) und unter ferner liefen abgelegt.
Mal sehen was nach Win 8 kommt, vielleicht ist dann ja was für mich dabei.
smuehli
So er ist da!!!

Vorab schonmal so viel: Er ist leise! Flüsterleise! Das CD-ROM ist auch noch leiser als in meinem iMac, vom Rest ist gar nichts zu hören!

Die Tastatur und Maus sind per Funk. Das geniale ist der "Dongle" oder Funkempfänger dafür: Da ist ein extra USB-Port im Gehäuse drin wo der reinkommt. Also kein verbauter externer USB-Port am Gerät und wenn man was anderes möchte wird einfach dort der andere USB-Adapter eingesteckt! Genial!

Die Tastatur ging sofort, mit der Maus kämpfe ich noch - vielleicht ist die auch defekt . . . .

Nachtrag - neue Batterien rein (die ab Werk waren wohl leer trotz isolierstreifen) jetzt geht auch die Maus.

Das Teil ist riesig und schwer und der Fuss nimmt richtig Platz auf dem Schreibtisch weg (in der Tiefe - das genaue Gegenteil zum iMac)

Das Bild ist sehr gut, der Ton IST GENIAL! Der Rest ist Schminckspiegel mit runden Ecken á la iMac und unten den Balken mit 4 Lautsprechern. Es sieht gut und einigermassen Edel aus.
Das einzige was mir bisher fehlt sind die Tasten für Auswurf und Laut/Leise - aber ich habe damals ja auch den Aus/Einschalter auf der Tastatur vermisst . . .

Nachtrag - das kann die Tastatur auch (bis auf den Auswurf) . . . hatte ich noch nicht gesehen . . .

Leider kam meine SSD noch nicht! Aber die hätte auch keinen Platz. Entweder 1x3,5" oder 2x2,5" Platten passen. Das war zwar so schon vorher bekannt, aber ich dachte man könnte da was basteln - ist aber nicht, dafür ist dann kein Platz!

So Windows 8 ist installiert. Die ersten Probleme habe ich mit der Aktivierung und den rechten meines Users . . . .
smuehli
Tinnes
Ähem, der Z1 mit ner brauchbaren Konfiguration kostet soviel wie ein vollgestopfter iMac, mit allen nachteilen von Windows plus schlechten Wiederverkaufswert nach 5-6 Jahren..

Aber wie schon gesagt, Reisende soll man nicht aufhalten.


Falsch! Du kannst das Teil natürlich so ausstatten wie einen MacPro - dann kannst Du sicherlich auch € 5.000,-- dafür ausgeben! Meiner kostet (ohne SSD) knapp 1.800,-- - soviel wie der mittlere iMac 21,5" mit FusionDrive und externem CD.ROM! Zum 27" iMac ist noch viel Luft!
smuehli
Nachtrag: Einrichten von Outlook 2013 - Genial, einfach mein gmx und me.com Adresse eingetragen - der Rest geht von alleine! Dauert zwar ein bisschen, aber das ist ja nur einmal.

Ich beginne gerade ein echter Fan von Windows 8 zu werden! Da hat MS ganz viel daran gearbeitet!
Das Feeling bei der Ersteinrichtung ist fast genau so gut wie bei OsX!
smuehli
Nachtrag #2: Die Treiber muß man sich recht mühsam auf der HP Homepage zusammensuchen - ich hatte die Platte mit Windows 8 komplett gelöscht.
Tinnes
@ trotzki, ich arbeite mit win7 prof64bit hauptberuflich und 3D Studio Max auf ner HPZ400 Workstation. Zuhause habe ich ebenfalls per Bootcamp Win7 64bit auf dem aktuellen Mini.
smuehli
Nachtrag #3: Die Treiber auf der HP-Homepgae sind noch nicht komplett für Windows 8. Jetzt habe ich einfach die Windows 7 Treiber-Komplettsammlung geladen und dann die unbekannten Geräte via Treibersuche auf dem lokalen Verzeichnis installieren lassen.

Das ist leider immer noch ein Windows typisches gefrickel. Viel einfacher zwar als noch zu Win2000/XP oder was auch immer Zeiten, aber noch weit davon entfernt wie es auf dem Mac läuft.
Klar hier kommen die Komponenten auch aus versch. Quellen.

Wer das aber nicht kann oder möchte, der sollte beim standardmäßigen Windows 7 bleiben, da ist alles bereits fix- und fertig eingerichtet!

Ansonsten läuft das Gerät jetzt seit knap 4h, ist oben einigermassen warm aber immer noch ruhig - kein Lüfter zu hören!

Ich glaube ich verzichte erstmal auf SSD und 2. Platte, der Hobel ist dermassen fix - da kann ich noch warten bis 1TB SSDs bezahlbar werden
dubtown
Eine Entscheidung, die ich noch vor 2 Jahren nicht verstanden hätte. Heute verstehe ich sie jedoch. Mitte des Jahres steht auch für mich (Mac seit 2006) ein neuer Rechner an.
Chiplet
smuehli
Erstmal Glückwunsch, dass soweit alles hinhaut! Das mit dem internen USB-Dongle wurde auch im von dir verlinkten Video gezeigt, das finde ich auch genial.

Zu den Treibern: Ich hatte am Anfang auch überlegt meine ThinkStation komplett neu zu installieren, es aber dann gelassen, weil das bisschen unnötige Nervsoftware ratz fatz entfernt war. Da du ja eh eine neuere Win-Version wolltest, ist das bei dir ja nochmal anders. Worauf ich eigentlich hinaus will: Bei mir ist unter C: ein extra Verzeichnis, wo Installationsprogramme der Zusatztools UND alle Treiber abgelegt sind. So hätte ich bequem alle Treiber beisammen gehabt, schnell auf CD gebrannt und gut.

Zu der Festplattensache: Nachdem ich die Recovery-DVDs gebrannt hatte, hab ich erstmal die HDD ausgebaut und verstaut. So habe ich immer die Originalplatte parat, falls der Techniker doch mal wegen eines Hardwarefehlers kommen muss und ein SW-Fehler kann direkt ausgeschlossen werden. Festplatten sind billig genug, dass man sich das locker leisten kann die Originalplatte brach liegen zu lassen. Vielleicht ist das auch für dich eine Lösung? Dann könntest du dir eine schnelle SSD + große 2,5"-HDD zulegen.

Also dann weiterhin viel Spaß mit deiner neuen Workstation!
smuehli
Chiplet

Es sind 4 Recovery-CDs dabei - falls ich jemals auf das originale Win7 zurückgehen möchte

Daher dachte ich mir das ich das mit den Treibern auch hinbekomme. Momentan läuft das Maschinchen jetzt ganz ordentlich.

Ich installiere jetzt gerade meine Blizzard-Spiele - Bin mal auf Diablo auf dem großen Bildschirm gespannt
smuehli
dubtown

Ging mir so ähnlich! Vor 2 Jahren hätte ich nicht das kleinste auf Apple kommen lassen - aber mittlerweile . . .
smuehli
Noch ein Nachtrag:

Das is ja klasse! Ich kann auf die Aufnahme von meinem Loewe-Fernseher übers Netz zugreifen!
Dann kann ich mir im Umkehrschluss wohl ein AppleTV sparen und vom Fernseher auf freigegebne Medien auf dem Rechner zugreifen . . . mal sehen.

Es bleibt spannend!
memphyss
smuehli
So interessant deine Erfahrungen auch sein mögen, wäre es nicht übersichtlicher, wenn du das Journal aktualisierst anstatt die neuen Erfahrungen in die Kommentare zu schreiben?
smuehli
Geht das? Habe noch nie ein Journal geschrieben. . . Dachte das sei so wie ein "normaler" Thread.
smuehli
So, habe jetzt meine Beiträge zum Umstieg mal alle oben mit eintgertragen. Dort mache ich dann einfach weiter mit der Aufzählung der Nachträge!
Der echte Zerwi
Ich (Mac seit 1999) sehe Apple seit 2 Jahren auch kritischer. Früher habe ich den Verein unterstützt und verteidigt, wo es ging. Missioniert. Den Switch von OS9 auf OSX und von PPC auf Intel mitgemacht. Das erste iPhone am Erstverkaufstag gekauft. Mittlerweile denke ich auch, daß sich Apple in eine Richtung entwickelt, die ich nicht gutheißen kann. SL war auch meiner Meinung nach das beste OS ever. Vielleicht war der Erfolg des iPhone für Apple nicht gut. Wurde zu groß, zu sehr Mainstream, zu sehr vom Aktienkurs abhängig.
dom_beta
Das mit den Treibern finde ich merkwürdig.

Schon Windows 7 sucht sich die Treiber aus dem Netz selbständig zusammen, es sei denn, es sind zu abgefahrene Hardwareteile verbaut. Denn ein 6 Jahre altes Notebook eines Bekannten von mir wurde von Windows 7 problemlos und selbständig mit Treibern versorgt.
„.“
dom_beta
Tinnes
schlechten Wiederverkaufswert nach 5-6 Jahren..

bei Apple wird sich das wohl auch ändern; zumindest nach Sierks und meiner Einschätzung nach, wenn Apple jetzt jedes Jahr (wozu eigentlich?) das OS auswechselt und "ältere" Geräte ausschließt.
„.“
MacMark
Was hat der HP Z1 Dich gekostet?
„twitter.com/macmark_de“
Trotzki
dom_beta
Tinnes
schlechten Wiederverkaufswert nach 5-6 Jahren..

bei Apple wird sich das wohl auch ändern; zumindest nach Sierks und meiner Einschätzung nach, wenn Apple jetzt jedes Jahr (wozu eigentlich?) das OS auswechselt und "ältere" Geräte ausschließt.

Den besten Wiederverkaufswert hatte ich bislang bei zwei iPod touch 2G und 4G.
2G Mai 2009 refurbished gekauft 225 Euro - Nov. 2010 verkauft 119 Euro = 53 %
4G Nov 2010 gekauft m. Rabatt 284 Euro - Dez. 2012 verkauft 178 Euro = 63 %
Beide waren natürlich äußerst gepflegt, aber die Batterien waren ziemlich schwach.
Hat mich ziemlich überrascht, wie begehrt gute Altgeräte sind.

Mein MacBook Pro 2011, jedoch, hat bereits allein durch die fehlenden USB3-Schnittstellen (trotz Thunderbolt) erheblich an Wert verloren.


Der echte Zerwi
Ich (Mac seit 1999) sehe Apple seit 2 Jahren auch kritischer. ... Missioniert. Den Switch von OS9 auf OSX und von PPC auf Intel mitgemacht. ... Mittlerweile denke ich auch, daß sich Apple in eine Richtung entwickelt, die ich nicht gutheißen kann. SL war auch meiner Meinung nach das beste OS ever. ...

Volle Zustimmung. Überraschend, wie viele hier genau wie ich kritisch gegenüber Apple sind!
smuehli
MacMark
Was hat der HP Z1 Dich gekostet?

Da bin ich nicht representativ da ich über meine Firma gekauft habe.
Aber mit Märchensteuer war es weniger als der mittlere iMac 21.5 mit FD!

Wow, gerade bei Idealo geschaut: Dort gibt es ihn noch günstiger, ab 1.580,-!!
url=http://xitra24.de/eshop.php?action=article_detail&rid=94511215&s_supplier _aid=2843722]

Ne, wenn das keine Ansage ist!

Das einzige was dann noch kommt: Win8 (wer möchte) und Office.
MacMark
Das Fusion Drive macht Dich aber naß. Für vergleichbaren Massenspeicher beim Z1 legst Du nochmal 400-800 € on top.
„twitter.com/macmark_de“
Maestro74
Ich habe heute Dein Journal gelesen. Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht "von der anderen Seite". Für die Zukunft viel Freude damit.
tjost
Cinebench

Z1 CPU 6,58
MBP Early 11 2Ghz CPU 3.81
Z1 GPU 45,68
MBP Early 11 2Ghz GPU 18,23

MBP an 27 Cinema Display angeschlossen und nebenbei ein Film auf VLC ausgegeben.

Ich erkläre euch jetzt mal ein paar Unterschiede aus meiner Sicht.

der Z1 sieht ganz gut aus von Vorne was daran liegt das er sich stark am iMac orientiert hat.
Das Display ist das gleich (LG)
Der Aufbau ist toll im inneren, da haben sie sich richtig mühe gegeben und auch ein paar gute Ideen doch kenne ich den durchschnitts Apple Benutzer und der sollte lieber nicht selber rum Fummeln.
Apple hat das lange auch ausgetestet. Der erste iMac G5 konnte auch vom Benutzer sehr leicht geöffnet werden und die Bauteile selbst ausgetauscht werden. Leider haben zu viele Kunden das Gerät dabei kaputt gemacht.

Doch wenn man sich das Gehäuse und alles andere anschaut dann fehlt dort die liebe zum detail
Johnny Ive sagte mal "Steve hat so viel augenmerk auf Teile gesetzt die niemals jemand sehen würde" Und ich finde das spürt man einfach. Das macht es aus.
Ich liefere jetzt in meinem Job jeden Tag HP Rechner aus und konfiguriere sie auf Windows XP oder 7 und es ist furchtbar. Trotz SSD dauert das öffnen eines Fensters eine gefühöte Ewigkeit.
Es steckt einfach keine Seele im Gerät oder in der Software.
Auch wenn es blöd klingt doch ich gehe eine Beziehung mit meinen Macs ein. Jeder Kunde der sagte er hätte Probleme mit seinem Gerät habe ich auch genau das geraten und viele Kunden kamen zu mir und bedankten sich später für diesen Rat.
Jeder soll das nutzen was er braucht.
Und wer Windows 8 mag, gut bitte.
Und wer es gut findet zu wechseln. Gründet ein Wechsel Forum!
Der Knaller ist das Gerät nicht.

Egal. Bitte schluß damit das nervt
„Wer meinen Humor nicht versteht darf ihn scheiße finden. Aber nicht kritisieren.“
Tuco
Welcher Drecksack hier zwingt eigentlich immer die Nutzer Beiträge zu lesen die sie nerven?
Ich finde das wirklich unmöglich und fordere geeignete Sofortmaßnahmen.
smuehli
MacMark
Das Fusion Drive macht Dich aber naß. Für vergleichbaren Massenspeicher beim Z1 legst Du nochmal 400-800 € on top.
???

Eine 128GB SSD von Samsung kostet zur Zeit ca. € 100,--. Dann habe ich aber nicht das rumgeeier wo gerade welche Daten liegen und wenn die SSD aka FD die Grätsche macht dann geht nichts mehr, dann sind alle Daten und Programme im Eimer!
smuehli
tjost: Ich kann Dich verstehen, so war ich auch. Aber ich kann mir einen neuen Mac einfach nicht mehr schönsaufen....
Trotzki
tjost
Auch wenn es blöd klingt doch ich gehe eine Beziehung mit meinen Macs ein.

Das war bei mir vor zwei Jahren auch noch so.
Seit Lion ff. ist die Beziehung gestört, und das liegt gewiss nicht an mir. Viele Hardware- und Software-Entscheidungen seitens Apple finde ich zunehmend merkwürdig bis schrecklich.
Nur der SSD, den ich in mein MBP selbst eingebaut habe, hat mir den Spaß nicht gänzlich verdorben.


tjost
Gründet ein Wechsel Forum!
Der Knaller ist das Gerät nicht.
Egal. Bitte schluß damit das nervt

Ach komm, guck doch einfach nicht hier rein...
MacMark
smuehli
MacMark
Das Fusion Drive macht Dich aber naß. Für vergleichbaren Massenspeicher beim Z1 legst Du nochmal 400-800 € on top.
???

Eine 128GB SSD von Samsung kostet zur Zeit ca. € 100,--. Dann habe ich aber nicht das rumgeeier wo gerade welche Daten liegen und wenn die SSD aka FD die Grätsche macht dann geht nichts mehr, dann sind alle Daten und Programme im Eimer!

400-800 Euro sind die Preise für SSDs aus dem Original-Zubehör aus Deinem "Bllig-Link".

Bei welcher Platte ist das denn anders, wenn sie "die Grätsche macht"? Die Daten sind nicht weg, Mac-User haben ja Time Machine Backups.
„twitter.com/macmark_de“
smuehli
MacMark
Bei welcher Platte ist das denn anders, wenn sie "die Grätsche macht"? Die Daten sind nicht weg, Mac-User haben ja Time Machine Backups.
... und Windows User nutzen halt Acronis oder sogar die Win8 eigene Sicherung.
So what?

Wenn ich nur die Programme auf einer Platte habe und die Daten auf einer anderen stehen die Chancen nicht schlecht das nur die SSD abnibbelt und ich nur die Programme wiederherstellen muß - d.B. max. 1/4-1/3 der Zeit zum wiederherstellen und die Chance das ich ohne Blessuren aus sowas rauskomme sind entsprechend höher.
Bei Mac Os mit FD darfst Du alles wieder herstellen. Davon ganz zu schweigen das Du Deinen Rechner erstmal zum Service bringen mußt - der ist ja verklebt. Ich lege ihn flach, baue die neue Platte ein und 5 Minutem später kann ich mit der Rücksicherung beginnen . . .

P.S: Nimm die:
wingwing

"tjost - das mach mich traurig - du armer du - musst leiden du - weil du kannst nicht anders - du liest hier und es nervt dich, und weil es dich nervt, liest du hier, und das nervt dich, und ...

Wenn ich über deine letzten Sätze "Und wer es gut findet zu wechseln. Gründet ein Wechsel Forum! Der Knaller ist das Gerät nicht. Egal. Bitte schluß damit das nervt" nachdenke, dann entsteht dieses Bild ...

Ich finde die (älteren) Produkte von Apple sehr gut, deshalb lese ich dieses Forum und ähnliche Web-Sites. Und weil Apple ihre Produkte bzw. die Produktpolitik ändert, ist eben auch dazu dieses Forum richtig - ein separates benötigte dieses kleine Thema nicht!

... zu einer Aussage in deinen letzten Sätzen muss ich dir jedoch zustimmen: "... Egal. ..."
wingwing
Hallo "smuehli" ,

DANKE für deinen Bericht mit den Details - von solchen Schreibereien leben die Foren.

Leider muss ich dir fast recht geben - auch ich sehe mittlerweile "nicht gekannte" negative/ zweifelnde Punkte an den ehemals so hoch angesehenen Apple-Produkten.

Mein MacBookPro 17-Zoll HiRes 1920x1200 pixel aus late 2007 war teuer.

Den hohen Preis habe ich nicht bezahlt um irgendwann evtl. durch einen guten Wiederverkaufswert etwas zurück zu bekommen (nur wenige Computer waren in den letzten 30 Jahren eine sinnvolle GeldANLAGE), sondern weil mir dieses tolle Produkt so viel Wert erschien. Und das war es auch bzw. hat es für mich auch bewiesen.

U.a. habe ich die Systemplatte durch eine SSD ersetzt und das DVD-LW durch eine herkömmliche 640GB-HDD. Trotz der internen "nur" SATA-1-Schnittstelle ist das Book damit noch immer SUPER. Weil nicht die Marketing-Transferraten, sondern die Zugriffszeiten entscheidend sind. Fakten dazu:
- Tranzferraten:
HDD ca. 70 bis 100 MB/s; SSD ca. bis zu 550 MB/s
... das entspricht einem Leistungssteigerungsfaktor von unter 8 (bei mir durch SATA1 liegt das Limit sogar bei 150MB/s
- Zugriffszeiten:
HDD ca. 14 ms; SSD ca. 1,5 ms
... das entspricht einem Leistungssteigerungsfaktor von ca. 100

In der Praxis wird ständig vom System auf kleine Dateien zugegriffen (insbesondere beim Booten und Programmstart). Große Datenmengen zu kopieren kommt dagegen eher selten vor.
... < denk-NACH-über-Marketingaussagen > ...

Als Apple damals das MacBookPro anbot, gabe es quasi noch keine SSD. Somit ein späterer echter Mehrwert - weil z.B. nicht verklebt!

Ach ja, den Akku habe ich auch auf die schnelle mal gewechselt - Seminarreise - Akku reichte nicht - einen Original-Ersatz-Akku gekauft - noch am selben Abend war das Thema erledigt - DANKE Apple dafür).
re:com
MacMark
400-800 Euro sind die Preise für SSDs aus dem Original-Zubehör aus Deinem "Bllig-Link".

Bei welcher Platte ist das denn anders, wenn sie "die Grätsche macht"? Die Daten sind nicht weg, Mac-User haben ja Time Machine Backups.

Sag mal, du stellst dich schon absichtlich blöd? Da kauf man sich ein Gerät wo man quasi alle Komponenten ohne Werkzeug innerhalb von Minuten austauschen kann und dann soll ich mir eine SSD vom Hersteller holen?
dom_beta
Diesen Verlötungs- und Verklebungstrend von Apple finde ich auch komisch. Erinnert an kaufen für die Müllhalde.
„.“
gerd.z.55
Mein 2ter Beitrag innerhalb dieser Diskussion.
Sicher kann man Apple-Produkte vom Design, vom Handling und vor allem der »Aura« nicht mit anderen Produkten vergleichen. Darauf will ich auch möglichst nicht verzichten.
Aber, wie ich weiter oben schon geschrieben habe, die Grundbauteile wie Festplatte, Speicher, SSD usw. sollten vom Nutzer selber getauscht werden können. Meinen iMac musste ich wg. Apple's Festplattentauschprogramm über eine Woche beim zertifizierten Händler lassen.
Das kann es doch nicht sein. Das ging nur, weil ich den Tausch in meinen Urlaub verschoben habe. Nur RAM ist bei meinem iMac noch selber zu tauschen.
Bei den neuen iMacs nur noch bei den 27''-Geräten. Was soll so etwas?
Das Super-Drive ist auch nicht mehr enthalten. Man kann Minimalismus auch übertreiben.
Wenn ich bereit bin, insgesamt für so ein Gerät mehr Geld zu bezahlen, dann will ich nicht nur ein »schönes« Gerät haben, sondern auch eines, wo ich nicht bei jedem Ausfall zum Händler rennen muss, weil ich nichts mehr selber machen kann.
Das Argument: »die User hätten dabei zuviel kaputt gemacht«, ist lachhaft.
In meinem alten G5, der immer noch läuft und auch als Zweigerät genutzt wird, sind Festplatten, RAM und Karten von mir selber ohne Probleme eingebaut worden.
Selbst meinen ersten Würfelmac (Apple Macintosh SE) habe ich zerlegt und größeren RAM eingebaut.
Wir Apple-Fans müssen nicht alles GUT finden, was Apple macht. Diese Erkenntnis habe ich nach gut 25 Jahren Erfahrung mit Apple (und vielen Mac's seitdem) für mich gewonnen.
B4byf4ce
es fehlen etwa 150€ zu meinem imac i7 die der z1 hier kostet

Außer dem kartenleser ( und die weiteren ein/ausgänge ) dem DVD Rom laufwerk hat bzw kann es nicht mehr als mein iMac 3,4 ghz i7 , 3TB FD, GTX 680.

Damit kann ich gut leben!

PS: Die Festplatte umfasst auch nur 1TB statt 3TB bei meiner imac beispiel
smuehli
B4byf4ce - such noch ein bisschen, vielleicht findest Du noch einen teureren Anbieter . . . .
Weiter oben habe ich den Link für € 1.580,- gepostet! Was kann Dein iMac dafür?
gfhfkgfhfk
B4byf4ce
es fehlen etwa 150€ zu meinem imac i7 die der z1 hier kostet
Wenn man die Konfiguration (WM432EA#ABD) in die Preissuchemaschine der Wahl eingibt, sieht man Angebote für deutlich weniger Geld. Das billigste was ich gefunden habe waren 1622,- EUR.
smuehli
Keine Ahnung wo der Unterschied zwischen meine Variante WM432EA+QY449AT und der #ABD liegt. Der Preis für #ABD Variante ist immer 'ne ganze Ecke höher!

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork46,6%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,3%
  • Microsoft Office (Lizenz)30,9%
  • LibreOffice8,2%
  • Google Docs0,8%
  • etwas anderes4,9%
  • keines5,4%
635 Stimmen17.04.14 - 19.04.14
3812