"Sternenhimmel" von Armine

Favorit von einem Mitglied
0
0

Bildantworten

Exif-Daten

Kamera
:
NIKON D600
Blitz
:
Blitz nicht ausgelöst, Modus 'Erzwungener Blitz'
ISO
:
3200
Brennweite
:
24 mm
Belichtungszeit
:
20 s
Blendenöffnung
:
f/4,5

Ausgangsbeitrag

Armine09.08.13 23:22
Der heutige Sternenhimmel...

Volle Leuchtkraft

Kommentare

Eventus
Eventus09.08.13 23:38
Du hast den Blitz vergessen. Es ist so dunkel…
„Live long and prosper! 🖖“
dan@mac09.08.13 23:42
Da hinten sitzt ein nackter Alien. Hast du den vorher gefragt?
Armine09.08.13 23:44
Er ist kaum zu erkennen, außerdem habe ich das Gesicht geschwärzt

Notfalls habe ich eine Rechtsschutz
Eventus
Eventus09.08.13 23:48
Armine
außerdem habe ich das Gesicht geschwärzt
LOL Made my d…, äh, night!
„Live long and prosper! 🖖“
halebopp
halebopp10.08.13 01:20
Da fällt mir wieder die alte Frage ein:

Wenn es nahezu unendlich viele Sterne gibt,
und wir von annähernd allen Licht erhalten,
warum ist der Himmel dann nachts eher dunkel und nicht hell?

Hubble hat ja gezeigt, dass in scheinbar schwarzen Regionen
abertausende von Galaxien sind (oder waren), deren Licht offenbar hier ankommt.
Und dahinter liegen wieder Galaxien mit Billionen von Sternen...
so müssten doch eigentlich - von hier aus gesehen - die Sterne dicht an dicht stehen -
und so müsste doch insgesamt genug Licht da sein, um den Himmel nachts strahlend hell zu machen. Oder?
„Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!“
JF Sebastian10.08.13 01:22
uh, das kann die D300 auch sogar im Haus... ich sollte den Sensor mal reinigen
halebopp
halebopp10.08.13 01:36
JF Sebastian
uh, das kann die D300 auch sogar im Haus... ich sollte den Sensor mal reinigen


Du solltest dein Gerät bei einem solchen Ergebnis vielleicht doch eher umtauschen...

„Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!“
gerdholm10.08.13 05:00
halebopp
Da fällt mir wieder die alte Frage ein:

Wenn es nahezu unendlich viele Sterne gibt,
und wir von annähernd allen Licht erhalten,
warum ist der Himmel dann nachts eher dunkel und nicht hell?
deinem namen nach zu urteilen kennst du die antwort. wie auch immer - ich bin grosser fan von den minute physics videos:
Eventus
Eventus10.08.13 09:39
gerdholm
+1 Danke, sind ja echt toll gemachte Erklärungen!
„Live long and prosper! 🖖“
BudSpencer10.08.13 09:52
Danke, schön etwas dazu gelernt.
TFMail1000
TFMail100010.08.13 10:26
Deshalb gefällt mit der Mond auch viel besser.
Der kommt auch mal Nachts raus, wenn es dunkel ist.
Die blöde Sonne scheint ja nur am Tag, wo es sowie schon hell ist...
„ich bekenne mich zum lichtscheuen Gesindel...“
Eventus
Eventus10.08.13 12:06
Das Licht, das scheint nur so; die Dunkelheit ist wirklich da!
„Live long and prosper! 🖖“
Zen 2.110.08.13 13:04
gerdholm
halebopp
Da fällt mir wieder die alte Frage ein:

Wenn es nahezu unendlich viele Sterne gibt,
und wir von annähernd allen Licht erhalten,
warum ist der Himmel dann nachts eher dunkel und nicht hell?
deinem namen nach zu urteilen kennst du die antwort. wie auch immer - ich bin grosser fan von den minute physics videos:
STOP !

Das Universum ist unendlich (sind wir uns (fast) alle einig) - ok.
Aber wenn das Universum unendlich ist, wie kann es sich dann ausdehnen ? Wei "ausdehnen" ja bedeutet, einen Raum zu vergrößern. Aber wie vergrößert man etwas unendlich großes ?
Kann mal wer licht in die Sache bringen ? Danke
halebopp
halebopp10.08.13 13:37
Und schon sind wir gefangen im Irrgarten der Definitionen. Was bedeutet schon "unendlich"?
Fest steht, das Universum ist sehr, sehr groß.
Es hatte einen Anfang (glaubt man zur Zeit) - und es wird aller Voraussicht nach wohl auch irgendwann ein Ende haben.

Man kommt in den Grenzbereichen der Physik irgendwann (manchmal auch sehr schnell)
an die Grenzen des eigenen Vorstellungsvermögens.

Raum ist ja so definiert, dass es der Abstand zwischen irgendwas ist.
Wenn aber nichts da ist, wo ein Abstand zwischen sein könnte, ist die Bezeichnung "Raum" sinnlos.

So nehmen die messbaren Abstände im beobachtbaren Weltraum tatsächlich zu (falls uns da die Rotverschiebung nicht irgendwie foppt - aber das wird schon stimmen). Das All dehnt sich also immer mehr und immer schneller aus. Und da, wo man auch rein rechnerisch - geschweige denn messtechnisch - in die Grenzregionen kommt, wo man nichts mehr findet (sprich die Fluchtgeschwindigkeit sich der Lichtgeschwindigkeit - also der Grenze der Beobachtbarkeit - nähert), macht eine Aussage über irgendetwas, was ausserhalb dieses Grenzbereiches läge, keinen Sinn. Da ist das Universum dann für uns "zu Ende" - wobei es sich weiterhin unbegrenzt ausdehnt. Oder so.
„Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!“
Rudi Rochade
Rudi Rochade10.08.13 17:59
Albert Einstein: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". ®
„Make Chess Not War!“
mk27ja95
mk27ja9510.08.13 18:32
Bähh ohne GPS Motor is ja alles verwackelt
MacBeck
MacBeck13.08.13 18:16
Das Foto erinnert mich an den Sternen-Bildschirmschoner unter Win 95
„It is what it is - don't make it what it isn't.“

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.

Haben Sie eine Apple Watch gekauft?

  • Ja, eine Apple Watch Sport13,1%
  • Ja, eine Apple Watch (ohne Namenszusatz)7,9%
  • Ja, eine Apple Watch Edition0,3%
  • Nein, aber werde demnächst zuschlagen1,9%
  • Nein, ich überlege noch5,8%
  • Nein, ich warte die zweite Generation ab15,0%
  • Nein, das Konzept einer Smartwatch spricht mich grundsätzlich nicht an32,6%
  • Nein, Apples Umsetzung gefällt mir nicht4,6%
  • Nein, die Apple Watch ist mir zu teuer9,6%
  • Nein, sonstiger Grund9,3%
916 Stimmen14.07.15 - 28.07.15
13159