Sinn von App-Downloads in iTunes

Hum
Hi,

das mag jetzt eine ziemlich doofe Frage sein, aber:

Was genau hab ich eigentlich davon, wenn iTunes noch mal automatisch alle Apps herunterlädt und die lokal auf der Festplatte speichert? Klar, ich kann eine versehentlich gelöschte App fix wieder installieren, auch mal ohne Internet, aber sonst…

Wie seht ihr das?
„[b]Man kann das kochen nicht neu erfinden - aber immer wieder neu gestalten. [/b] [url]http://www.teufelskoeche.de[/url]“

Kommentare

nane
+ Mehrere Geräte, die unter der gleichen Apple ID angemeldet sind (bis zu 5 habe ich im Kopf) können die gleichen APPs nutzen, quasi synchronisieren. Unabhängig davon, auf welchem Gerät die App ursprünglich geladen wurde.
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
MetallSnake
nane
Dazu braucht man aber nicht die Apps auf dem Rechner, das geht doch auch alles so. App auf dem iPhone laden, auf dem iPad ist sie direkt mit drauf und der Rechner ist die ganze Zeit ausgeschaltet.

Im Grunde dient es nur noch als Backup.
„the Finder icon appears to be about 20% happier than before“
kawi
Dann stell die Option doch aus
Im Grunde dient es nur noch als Backup.
Seit wann sind Backups was schlechtes?

Bei mir landen alles Apps in iTunes ...
- weil ich bei Platzproblemen auch mal schnell mit 2 Klicks beim syncen nicht benötigte Apps deaktivieren und bei Bedarf wieder drauf spielen kann *ohne* sie komplett neu laden zu müssen
- Weil ich App-Updates ebenfalls dann direkt in iTunes lade und beim nächsten sync alle geräte die aktuellste App version haben, ohne das ich auf jedem Gerät manuell updaten muss
„http://mac-and-apps.blogspot.de/“
nane
@MetallSnake

Ja, klar - im Grunde geht es natürlich auch ohne.
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
MetallSnake
kawi
Im Grunde dient es nur noch als Backup.
Seit wann sind Backups was schlechtes?

Habe ich das behauptet?

Aber ich kann mir schneller die App neu ziehen als erst das iPhone am Rechner anzuklemmen, ewig warten bis der mit dem Synchronisieren fertig ist, dann meine gewünschte Änderung vornehmen, und nochmals Synchronisieren.

Bis jetzt war es auch nicht notwendig ein Backup der Apps zu haben da diese immer wieder geladen werden können, selbst Apps die aus dem Store entfernt wurden wie der VLC. Und selbst wenn nicht, die Apps haben dann schon lange keine Updates mehr bekommen und laufen auf den neuesten iOS Versionen kaum noch. Von daher sehe ich im Falle der Apps keinen Sinn in einem Backup (wenn die Internetleitung schnell genug ist).
Schlecht ist ein Backup aber prinzipiell niemals.
„the Finder icon appears to be about 20% happier than before“
valcoholic
Es ist ein überbleibsel aus der Zeit, als man das iOS Gerät noch gezwungenermaßen mit iTunes synchronisieren musste. Heute ist diese Funktion nicht mehr wirklich sinnvoll, Backup kann man mitlerweile auch in die Coud laden, Apps kann man ohnehin immer auch so laden, könnte man also alles künftig anders lösen.
o.wunder
Dadurch hast Du ein Backup und über Timemachine auch noch ältere Versionen einer App zur Verfügung, falls neue Versionen Zicken machen.
valcoholic
o.wunder
Dadurch hast Du ein Backup und über Timemachine auch noch ältere Versionen einer App zur Verfügung, falls neue Versionen Zicken machen.

Dass Backups grundsätzlich Vorteile bringen ist mir auch klar, aber ich sag mal 99% der User nutzen eine App einfach nicht mehr, wenn eine neue Version schlecht ist, statt überhaupt auf die Idee zu kommen, eine alte drauf zu werfen. AM mac wäre sowas naheliegender, aber auf iOS würde ich das wegen dem ganzen proprietären System irgendwie nicht in Erwägung ziehen.

Das Ding ist, dass diese Apps auf meinem Rechner Unmengen an Speicher fressen und ich es nicht schaffe, die auf eine andere Festplatte auszulagern, als meine Systemplatte (welche eine SSD ist, sprich 30GB sind da schon ziemlich viel sinnlos verschwendeter Platz).
Aus irgendeinem grund akzeptiert mein iTunes auch nicht, dass ich meinen Musikordner auf einer anderen Festplatte habe (bei Musik schon, die Apps lädt er dennoch auf meine Systemplatte)
Daher wäre ich sehr froh, wenn Apple einfach nur Daten wie Save-Games, Konfigurationsdateien usw. backuppen würde und keine ganzen Apps. Ich spiele gerne Spiele die nicht selten über 1GB groß sind.
Denkt auch einer an die alten Leute ;
Mein ipodTouch 1G kann kein Backup in die iCloud. Der kennt die iCloud nicht mal vom höhrensagen. Das Gerät funktioniert noch bestens und wenn Apple das aus iTunes entfernt dann müßte das in eine eigenständiges Programm.
Also nur weil man selber was nicht braucht kann es sein das man vielen anderen (sehr) auf die Füße tritt wenn man etwas für überflüssig erklärt
eben!
Zum einen ist diese Funktion für die älteren Geräte schlicht erforderlich.
Zum anderen ermöglicht der App-Kauf in iTunes, dass man auch ohne iOS-Device einen Schnäppchen-Preis nutzen kann. Schnell mal am Mac gekauft, solange der Preis heiß ist - auch wenn das iPad/iPhone gerade zur Reparatur oder mit dem/der Partner/in unterwegs ist

Was mich eher nervt, ist das "schlechte" Zusammenspiel. iTunes läuft bei mir eigentlich immer aber selbstständig werden keine App-Updates geladen. Würde der App-Store eine Versions-Historie führen, wäre das aber gefahrlos möglich und mein iPhone könnte sich zu Hause, im WLAN, sehr schnell aktualisieren, ohne dass ich Updates manuell laden muss, wenn ich das Gerät gerade anders nutzen möchte.

Und: Wenn ich dann am iPhone die Updates geladen habe, dann werden diese beim nächsten Sync (per Kabel! Nicht per WLAN - so kommt es mir jedenfalls vor) erst einmal zu iTunes übertragen, was genau dann Zeit frisst, wenn man eigentlich nur mal schnell eine Kleinigkeit machen wollte.

Irgendwie nicht so ganz rund...
valcoholic
Naja, Alte Geräte könnten das ja gerne weiter nutzen, aber wieso muss ich 30GB an Daten, die ich nicht benötige auf meiner Platte lagern? Geht ja nur darum, dass man das auch deaktivieren können sollte ...
valcoholic
Naja, Alte Geräte könnten das ja gerne weiter nutzen, aber wieso muss ich 30GB an Daten, die ich nicht benötige auf meiner Platte lagern? Geht ja nur darum, dass man das auch deaktivieren können sollte ...

Kannst du doch!
nane
@MikeMuc

Ja, natürlich- dass ist es, das hatte ich ganz vergessen. Mein iPod Touch 1G funktioniert ja auch genau deswegen noch *mithandaufstirnschlag*
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
Hab das alles schon lange abgestellt und meine neuesten iOS Geräte haben keinerlei Kontakt mehr zu meinem Rechner, nur zur iCloud. Das iPad war sogar noch niemals mit dem Rechner verbunden.
valcoholic
breaker
valcoholic
Naja, Alte Geräte könnten das ja gerne weiter nutzen, aber wieso muss ich 30GB an Daten, die ich nicht benötige auf meiner Platte lagern? Geht ja nur darum, dass man das auch deaktivieren können sollte ...

Kannst du doch!

ist bei mir auch alles deaktiviert. das hier bedeutet auch was anderes, nämlich, dass wenn ich jetzt eine App am iPhone lade, iTunes via Internet/Cloud verständigt wird und diese App automatisch ebenfalls runterlädt. Das ist diesselbe Funktion, die es auch auf iOS Geräten gibt, also wenn ich am iPad was lade, landet das zugleich am iPhone.

Dass meine gesamten Apps aber beim verbinden meines iPhones auf dem Mac gesichert werden, kann ich nicht unterbinden. BZW ist es ja nicht so, als wäre das so furchtbar, aber den Ort dieses Backups würde ich gerne festlegen können.
Das ding ist auch, dass man per Terminal irgendwie mühsam den Backup Ordner verschieben kann, allerdings ist das dann nur der Ordner mit den Backupdaten (also Messages, Kontakte, alle echten Daten eben) die Apps hingegen liegen in einem anderen Ordner und würden selbst mit dieser Lösung nicht auf meiner anderen Festplatte gelagert werden. Absurdes System.
Warum willst du denn das iPhone überhaupt mit dem Mac verbinden, wenn kein Backup gemacht werden soll?
Avicenna
Bin gespannt, wie das «The New iTunes» alles lösen wird. Es scheinen mir tatsächlich relativ historisch gewachsene Überbleibsel im «alten» iTunes zu sein, die zum Teil sogar widersprüchlich zu den Einstellungen auf den iOS-Devices sind. Ende Monat wissen wir mehr ...
MetallSnake
macster100
Warum willst du denn das iPhone überhaupt mit dem Mac verbinden, wenn kein Backup gemacht werden soll?

Ich verbinde es immer mit dem Mac um den Akku zu laden. Habe gar keinen Adapter für die Steckdose.
„the Finder icon appears to be about 20% happier than before“
valcoholic
macster100
Warum willst du denn das iPhone überhaupt mit dem Mac verbinden, wenn kein Backup gemacht werden soll?

z.B. um Videos aus der Camera Roll zu übertragen. Aber auch um z.B. das iPhone in iTunes zu managen. Ich hab mich zwar dafür ausgesprochen, dass ich diese App Backups abdrehen will, aber nicht, dass es ganz praktisch ist mit iTunes generelle Aktionen vorzunehmen. z.B. kann ich in Air Sharing über iTunes daten einfacher ablegen, als wenn ich das ganze über WLan verbinden würde. Zumindest geht es für mich so bequemer, weil ich ein iPhone Dock habe und das Teil da schon alleine zum Akku laden anstecke.

und Avicenna genau das denke ich auch, aber ich fürchte irgendwie, dass iTunes 11 vor allem ein oberflächliches Revamp sein wird. Also dass es auch tiefergreifende Änderungen mitbringen wird, das weiss ich auch, aber ob es wirklich auch gleich noch den Umgang mit iOS Geräten revolutionieren soll, das käme mir dann schon zu viel des Guten vor, wenngleich ich es natürlich sehr begrüßen würde
Naja, dafür müsste die Software allerdings erstmal kommen ...
Ich benutze das auch fast gar nicht mehr.
Apple muss sich nur noch was wegen der Fotos überlegen. Wie bekomme ich meine Fotoalben vom Mac aufs IPhone? Bis jetzt nur per Kabel!
Sei doch froh, dass du Kopien auf deinem Mac hast.
Mit der Zeit sind ja auch einige Apps aus dem Store verschwunden. Wie willst du an die rankommen, wenn du keine alte Kopie mehr hast?
MetallSnake
Heuschrecke
Sei doch froh, dass du Kopien auf deinem Mac hast.
Mit der Zeit sind ja auch einige Apps aus dem Store verschwunden. Wie willst du an die rankommen, wenn du keine alte Kopie mehr hast?

Bei den gekauften Apps gucken und laden. Auch ansonsten verschwundene Apps sind dort noch zu finden.
„the Finder icon appears to be about 20% happier than before“
MetallSnake
Bei den gekauften Apps gucken und laden. Auch ansonsten verschwundene Apps sind dort noch zu finden.

Sorry, aber das kann ich nicht bestätigen.
Hatte mir VLC geladen, als es relativ kurz im Store erhältlich war. Bekanntlich ist das nicht mehr verfügbar. Ich habe die App noch auf meinem iPhone drauf. Wenn ich aber in den App Store auf "Gekaufte Artikel" (Alle) gehe, so finde ich VLC nicht.
Würde daher in Sachen Apps kein Risiko eingehen und alle Apps, die ich behalten will, in iTunes auf meiner Platte lassen.
Ich finde ja das man im Appstore eine Versionshistorie anbieten sollte. Denn manchmal kommt ein Update, man installiert es und ausgerechnet bei einem selber läuft die Version dann nicht aus welchen Gründen auch immer. Hier braucht es eine komfortable Möglichkeit um eine ältere Version wieder zu bekommen. Momentan ist das nur mit Aufwand und eigenem Backup zu erreichen
valcoholic
Heuschrecke
Sei doch froh, dass du Kopien auf deinem Mac hast.
Mit der Zeit sind ja auch einige Apps aus dem Store verschwunden. Wie willst du an die rankommen, wenn du keine alte Kopie mehr hast?

Hab ich bereits erklärt. Ich habe eine SSD als Systemplatte, die meine Arbeitsplatte darstellt. wenn da 30+ GB weg sind, weil irgendwelche Spiele gebackupped werden, die ich da gar nicht brauche, dann kann das sehr fatal werden. Im grunde ginge es mir nur darum, diese apps auf meiner datenplatte speichern zu können.

Allerdings bin ich eben draufgekommen, dass ich die Apps einfach jedes mal aus iTunes löschen kann. komplett schwachsinnig aber immerhin eine Notlösung.
valcoholic
gebackupped


Ich finde die Funktion gut. Schonmal im Urlaub im Ausland ohne Wifi gewesen und Du wolltest ne App installieren ? Cloud hin oder her, selbst wenn es technisch möglich ist, ist die Welt noch nicht reif für einen Weltweite kundenfreundliche Cloud…
ts-e
Habt Ihr Euch denn schon mal die Frage gestellt, ob das so wirklich der Hit ist, alles in einer Cloud zu haben?
Besonders im Bezug Datenschutz und Hackerangriffe?

Ich findes es immer gut, alles noch auf einem "Inselsystem" zu haben.

Du kannst die ganzen Daten auch auf eine externe HD auslagern.
Daran schon mal gedacht?
„Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa“
o.wunder
valcoholic
Du könntest Die Apps einfach irgendwo sichern und dann löschen. Dann kommen nur die neuen hinzu und die alten Versionen hast Du in der Sicherung.

Ich habe schon lange aufgehört alles zu aktualisieren um ein paar alte Versionen zu behalten, zB Skype in 3.0.1 war die letzte gute Version, FaceBook und Fring nutze ich auch lieber in alter Version.

Ich hätte gerne eine Option bei den Apps, nicht zu aktualisieren wenn man alle aktualisieren lässt.

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update27,3%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden39,7%
  • Tendenziell zufrieden14,1%
  • Bin mir noch unschlüssig8,8%
  • Tendenziell unzufrieden4,8%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,6%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks3,6%
995 Stimmen20.10.14 - 30.10.14
8813