iPhone soll eigene Displaybrüche erkennen lernen

Angeblich läuft jeder fünfte Smartphone-Besitzer mit einem gesplitterten Displayglas durch die Welt. Zweifellos gehören die Brüche und Risse zu den häufigsten und auch auffallendsten Beschädigungen dieses Gerätetyps. Apple will sich nun eine Detektor-Technologie patentieren lassen, mit dem das iPhone selbstständig Brüche erkennen und analysieren können soll. Die entsprechende Patentbeschreibung hat das US-Patentamt heute veröffentlicht, der Antrag stammt von August 2015.

Ziel des Ganzen einerseits die Erkennung auch feinster Haarrisse, über die der Nutzer dann informiert werden könnte. Durch Analyse von Länge, Breite, Tiefe und Ausbreitungsgeschwindigkeit, sowie Abgleichung mit Daten anderer Sensoren wie dem Annäherungs- oder dem Orientierungssensor wäre es sogar möglich, die Entstehungsgeschichte des einen oder anderen Risses zu erkennen. Solche Daten würden Apple und den Displayentwicklern gegebenenfalls helfen, robustere Displaygläser zu entwickeln.


Drei Detektionsverfahren
Für die Erkennung gibt das Patent mehrere mögliche Vorgehensweisen. Eine Version stützt sich auf das Trägermaterial des Touch-Sensors, der im Display verbaut ist, um die Beschädigungen ausfindig zu machen. Eine andere Variante wären piezoelektrische Aktoren, welche regelmäßig Vibrationen aussenden und anhand der Resonanz ihre Rückschlüsse ziehen. Ein dritte Möglichkeit besteht in Lichtemittern und Lichtsensoren auf beiden Seiten des Displayglases. Anomalien weisen auch auf kleinste Spalten hin.

Die Patentschrift schlägt vor, offensichtliche Brüche vom Nutzer bestätigen zu lassen. So könnte das System denjenigen Teil des Displays einfärben, in dem ein Bruch entdeckt wurde. Der Nutzer muss dies dann bestätigen, um die Verlässlichkeit des Systems zu erhöhen. Natürlich würde eine solche Technologie einen iPhone-Besitzer nicht unmittelbar vor Displayrissen schützen. Doch durch Analyse der gesammelten Daten wäre eine gezieltere und realitätsnähere Verbesserung der Displaystabilität denkbar.

Weiterführende Links:

Kommentare

r.breiner
r.breiner16.02.17 15:55
Bitte gebt ihm nicht auch noch die Fähigkeit, Schmerz zu fühlen! 😶
+2
DefiLover16.02.17 16:40
Ich bin ja eher dafür der TapticEngine einen Katzenmodus zu verpassen, so dass sich das iPhone im Fallen immer auf die Füße dreht ... vielleicht im iPhone9 als awesome BionicMagic Feature?
+2
Trampa
Trampa16.02.17 16:40
Wie passend,... nach 4 Jahren iPhone 4s mit hunderten stürzen, zerbrach heute mein SE Display beim ersten "härtetest"...

Jaja früher war alles besser g*
+1
Trampa
Trampa16.02.17 16:52
PS: im übrigen fehlt bei Eurer Umfrage die Option "Ja, ich habe es selbst repariert"
0
kraut16.02.17 17:05
ich seh's schon vor mir: "Display defekt. Bitte Kundendienst kontaktieren. iphone schaltet sich jetzt ab."
+7
fleissbildchen16.02.17 17:25
kraut
ich seh's schon vor mir: "Display defekt. Bitte Kundendienst kontaktieren. iphone schaltet sich jetzt ab."

Genau - ggf. verbunden mit dem Ratschlag "die Reparatur wäre unwirtschaftlich - hol' dir einfach ein neues iPhone!"
+3
hakken
hakken16.02.17 17:40
Denke auch das dies wenn, dann eher zum Nachteil für den Kunden werden wird.
+1
Hannes Gnad
Hannes Gnad16.02.17 17:43
Trampa
PS: im übrigen fehlt bei Eurer Umfrage die Option "Ja, ich habe es selbst repariert"
Oh, ja, toll, so Sachen bekommen wir auch täglich rein, solche Reparaturen mit unauthorisierten Displays. Touch ID geht nicht mehr. Front Kamera geht nicht mehr. Multitouch ist nun komisch. Fehler 9 oder Fehler 4031 beim Wiederherstellen, vom Displaybruch zum Vollaustausch für >300 Euro...
-3
iGod
iGod16.02.17 17:44
Hannes Gnad
Trampa
PS: im übrigen fehlt bei Eurer Umfrage die Option "Ja, ich habe es selbst repariert"
Oh, ja, toll, so Sachen bekommen wir auch täglich rein, solche Reparaturen mit unauthorisierten Displays. Touch ID geht nicht mehr. Front Kamera geht nicht mehr. Multitouch ist nun komisch. Fehler 9 oder Fehler 4031 beim Wiederherstellen, vom Displaybruch zum Vollaustausch für >300 Euro...

Geiz ist geil.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
-3
chill
chill16.02.17 17:52
"So könnte das System denjenigen Teil des Displays einfärben, in dem ein Bruch entdeckt wurde"

Super. Dann kann man das Gerät dann garnicht mehr nutzen.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+2
nykel16.02.17 18:36
Airbags in alle 4 Ecken einbauen?
+1
athlonet16.02.17 18:57
Und wer sein iPhone öfter fallen lässt, bekommt kein AppleCare+ mehr...
+2
Trampa
Trampa16.02.17 19:44
Hannes Gnad

Ja das is dann doof gelaufen

Ich mag derlei technische Herausforderungen, sollte es mal schiefgehen hab ich kein Problem mit den (finanziellen) Konsequenzen...
+2
Dom Juan
Dom Juan16.02.17 20:45
Trampa
PS: im übrigen fehlt bei Eurer Umfrage die Option "Ja, ich habe es selbst repariert"
Ganz böse Falle Hatte ich gemacht, Display und bei der Gelegenheit auch die altersschwache Batterie getauscht. Die neue Batterie war nach nichtmal 3 Monaten so tot dass das iPhone nichtmal am Ladekabel an ging, das Display fing nach 6 Wochen an, LCD und Glaspannel zu trennen. Die Batterie habe ich von Apple dann schmerzlich wechseln lassen, das Display muss noch bis Oktober halten 😉
Und Erstattung von meinem Batterieverkäufer gibt es natürlich nur, wenn man die Batterie wieder einschickt. Batterie die Apple behält. Na ja, aus Schaden wird man klug 😛
Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.
0
aMacUser
aMacUser16.02.17 22:53
DefiLover
Ich bin ja eher dafür der TapticEngine einen Katzenmodus zu verpassen, so dass sich das iPhone im Fallen immer auf die Füße dreht ... vielleicht im iPhone9 als awesome BionicMagic Feature?
Für eine ähnliche Technologie, dass das Smartphone beim Fallen halt nicht auf den Bildschirm fällt (dann Rückseite oder so) hat Apple übrigens letztes Jahr ein Patent zugesprochen bekommen
0
tbaer
tbaer17.02.17 09:12
Zeigt das iPhone Displaybrüche nicht mehr an ?
Ich habe mal ein iPhone in der inzwischen 10 Jahre alten Ursprungsversion erhalten, da war das gebrochene Display noch durch feine Linien, fehlendes Glas und teilweise farblich geänderten Hintergrund zu erkennen. An diesen Stellen reagierte die Touchfunktion auch nicht mehr, der Fehler war also klar zu erkennen.
Wenn daran inzwischen was geändert hat, ist es sicher sinnvoll, wenn die sich was einfallen lassen, dass die gebrochenen Displays wieder erkannt werden können. Sonst muss die fehlende Touchfunktion erst mühselig analysiert werden, um den Grund zu finden.
+1
Legoman
Legoman17.02.17 09:15
chill
"So könnte das System denjenigen Teil des Displays einfärben, in dem ein Bruch entdeckt wurde"

Super. Dann kann man das Gerät dann garnicht mehr nutzen.

Den ganzen Satz lesen. iPhone färbt Display ein, Nutzer bestätigt die Erkennung - dadurch wird die Erkennungssoftware verbessert.
Ich gehe davon aus, dass der Hinweis danach wieder verschwindet.



Und: Ich wäre dafür, dass das iPhone dann noch einen "ätschibätsch"-Jingle abspielt...
+1
iKurt
iKurt19.02.17 08:10
Ich möchte für diese Sensorik nicht extra Geld bezahlen müssen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen