Donnerstag, 6. Dezember 2012

Bild zur News "TV-Interview mit Apple CEO Tim Cook"Auch im TV hat Tim Cook ein erstes Interview nach der Übernahme des Postens als Apple-CEO mit Brian Williams von NBC Rock Center geführt. In einem kurzen Ausschnitt geht Tim Cook unter anderem auf die Schaffung von Arbeitsplätzen in den USA ein, wie es US-Präsident Barack Obama angeregt hat. Bekanntlich wird Apple im kommenden Jahr die Macs teilweise wieder in den USA produzieren. Apple konzentriert sich dabei auf ein Mac-Modell, wobei offen gelassen wird, welches Mac-Modell in den USA gefertigt werden soll. Laut Tim Cook sind für eine vollständige Produktion in den USA nicht so sehr die Fertigungskosten ein Problem, wie der Mangel an Fachkräften, welche die Produktion in dieser Größenordnung bewerkstelligen könnten. Zudem merkt Cook an, dass die Serienfertigung von Consumer-Elektronik schon immer außerhalb der USA stattfand. Daher sieht Cook die Aufgabe darin, die Grundlage zu schaffen, um dies erstmals in die USA zu verlagern. Zum Thema Apple TV-Gerät deutete Cook an, dass er mit dem bisherigen TV-Geräten für das Wohnzimmer unzufrieden ist und sich 20 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzt sieht. Es ist für Apple daher ein Bereich von hohem Interesse, so Cook weiter.
0
0
12

Kommentare

Fachkräftemangel in USA? Also arbeiten demzufolge hochqualifizierte Arbeiter in China zu Hungerlöhnen, an der Montage von Apple Hardware?
ulti
Könnte der MacPro in den USA gebaut werden ? In dem Bereich soll sich ja angeblich nächstes Jahr was tun !
Denke auch, das der Mac Pro gemeint ist. Wenig Stückzahlen, hoher Preis.
in den USA gefertigt

Es muss wohl heißen: Einzelteile aus Asien; in den USA zusammengebaut.
Apfelbutz
Mangel an Fachkräften kann nicht sein. Müssen nur die Sessel breiter bauen.
„Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...“
DoubleU
Fachkräftemangel in USA? Also arbeiten demzufolge hochqualifizierte Arbeiter in China zu Hungerlöhnen, an der Montage von Apple Hardware?

Das erklärt wieso die Deutsche Bahn keine ICE's mehr von Siemens haben möchte; wegen den Vorfällen bei den Achsen und so weiter.
Apfelbutz
Mangel an Fachkräften kann nicht sein. Müssen nur die Sessel breiter bauen.
Bewerber: Wieso bin ich für diese Stelle nicht Qualifiziert?
Firma: Sie sind zu Fett! Sie überschreiten das maximale Maß und die maximale Belastbarkeit unserer Stühle. Eine Neuanschaffung für alle zukünftigen Mitarbeiter wäre für unsere Firma nicht tragbar.
Bewerber: Kein Problem. Ich habe noch einen überschüssigen Sessel zuhause.

ilig
JohnnyEnglish
Es muss wohl heißen: Einzelteile aus Asien; in den USA zusammengebaut.
Gibt es in den USA Unternehmen, welche die Einzelteile herstellen, die Apple braucht? Gibt es in den USA Unternehmen, welche die Einzelteile herstellen, die Dell, HP etc. brauchen? Produzieren Dell, HP etc. in den USA?
Fragen über Fragen? Du findest sicherlich Antworten.
ilig
JohnnyEnglish
Es muss wohl heißen: Einzelteile aus Asien; in den USA zusammengebaut.
Gibt es in den USA Unternehmen, welche die Einzelteile herstellen, die Apple braucht? Gibt es in den USA Unternehmen, welche die Einzelteile herstellen, die Dell, HP etc. brauchen? Produzieren Dell, HP etc. in den USA?
Fragen über Fragen? Du findest sicherlich Antworten.

Ein Beispiel sei genannt: Die Firma Corning, Kentucky (USA) bzgl. deren "Corning® Gorilla® Glass" , , , , als nicht ganz unwesentlicher und sicht- und greifbarer Bestandteil des Apple iPhone und vieler anderer Smartphones, Tablets und PCs/Laptops der Konkurrenz (darunter auch Acer, Dell, HP, Lenovo, Motorola, NEC, Nokia, Samsung, Sony, etc.) , , .

Nicht viel, aber immerhin ein nicht ganz kleines Beispiel. Bestimmt lässt sich auch noch das eine oder andere weitere Beispiel finden, auch wenn die zur Verfügung stehende Auswahl an Nennungsmöglichkeiten diesbzgl. zugegeben recht dünn (geworden) ist.
chessboard
Ein Beispiel sei genannt: Die Firma Corning, Kentucky (USA) bzgl. deren "Corning® Gorilla® Glass" als nicht ganz unwesentlicher und sicht- und greifbarer Bestandteil des Apple iPhone
Was Tim Cook ebenfalls sagt.

Das Problem mit den Fachkräften ist - laut Cook - die Tatsache, dass es keine entsprechenden Produktionsstätten in den USA gibt und folglich auch keine Ausbildungsstätten für entsprechende Facharbeiter. Facharbeiter bedeutet übrigens nicht automatisch hochqualifizierte Mitarbeiter.
Das Problem mit den Fachkräften ist - laut Cook - die Tatsache, dass es keine entsprechenden Produktionsstätten in den USA gibt und folglich auch keine Ausbildungsstätten für entsprechende Facharbeiter. Facharbeiter bedeutet übrigens nicht automatisch hochqualifizierte Mitarbeiter.

Genau dies ist der springende Punkt. Hochqualifizierte Mitarbeiter (Ingenieuere, Techniker) wird man auch in den USA bekommen, aber die Facharbeiter vor Ort, die die Produktionsanlagen bedienen und einrichten sind für eben eine solche Produktion nicht genügend vorhanden. Die haben ja auch keine klassische Ausbildung wie hier, sondern arbeiten eher gemäß learning by doing. Und dieser Wirtschaftszweig ist in den USA wohl (je nach gwünschtem Standort) nicht so stark vertreten. Also fehlen erfahrene Facharbeiter.
„- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller “
ilig
sierkb
So viele Links für ein so kleines Beispiel? Ich schrieb Einzelteile – Plural. Ich schrieb nicht, ein einzelnes Teil, da das ja wohl nicht reicht. Oder kannst du mit einer Gorilla Glasscheibe telefonieren etc.? Und meine Frage, ob HP, Dell etc. in den USA produzieren, hast du damit auch nicht beantwortet Und was sagst du zu dem Mangel an Fachkräften in den USA, welche die Produktion in dieser Größenordnung bewerkstelligen könnten?

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Besitzen Sie Apple-Aktien?

  • Ja, ich halte schon seit Jahren Apple-Aktien19,9%
  • Ja, kürzlich erworben2,8%
  • Nein, aber ich kaufe demnächst0,8%
  • Nein, ich habe schon vor längerem alle Aktien verkauft9,6%
  • Nein, habe kürzlich alle Aktien verkauft2,0%
  • Nein, hatte noch nie Apple-Aktien65,0%
759 Stimmen14.11.14 - 24.11.14
0