AirTags-Marktstart im Oktober? Produktion soll schon begonnen haben

Gerüchte rund um Apples noch unveröffentlichte Etiketten geistern schon seit letztem Jahr durch das Internet. In letzter Zeit häuften sich die diesbezüglichen Meldungen, sodass die AirTags höchstwahrscheinlich im Herbst auf den Markt kommen. Einem der letzten diesbezüglichen Berichte zufolge plant Apple eine gemeinsame Präsentation mit dem iPhone 12.

Nikkei steuert eine weitere Information zu den aktuellen AirTags-Gerüchten bei: Die Tracking-Etiketten werden demnach bereits produziert, um einen ausreichenden Vorrat für eine Veröffentlichung im Oktober bilden – und die Kundennachfrage möglichst schnell befriedigen zu können.


Apple bereitet Oktober-Marktstart vor
Die AirTags befinden sich schon seit einem einiger Zeit in Produktion, so Nikkei. Seit wann genau die Produktion läuft, geht aus dem Artikel nicht hervor. Da die Fertigung von Gadgets deutlich vor dem eigentlichen Marktstart des jeweiligen Produkts beginnt, erscheint eine Veröffentlichung der AirTags im Oktober immer realistischer. Zwar war schon 2019 die Rede von den Etiketten, doch die hohe Anzahl an Gerüchten in letzter Zeit erhöht die Wahrscheinlichkeit für eine baldige Präsentation.

Apple soll den Marktstart des Tracking-Produkts ursprünglich für das Frühjahr dieses Jahres vorgesehen haben, um die AirTags gemeinsam mit dem 2020er iPhone SE vorstellen zu können. Doch die Corona-Pandemie durchkreuzte die Pläne des Unternehmens, sodass sich Apple schlussendlich für einen Start im Herbst entschieden habe, so eine Meldung.

Kabelloses Laden und einfache Befestigung an Gegenständen
Die kürzlich aufgetauchten Screenshots des mutmaßlichen AirTags-Handbuchs geben bereits einen Ausblick auf diverse Funktionen, die Apple aller Voraussicht nach für die kleinen Tracker vorsieht. Demnach werden sie – ähnlich wie die Apple Watch – kabellos über eine induktive Fläche mit Strom versorgt. Zuvor galten auswechselbare Knopfzellen des Typs „CR2032“ als wahrscheinliche Energiespender. Zudem ist eine AirPower-ähnliche Ladematte als Zubehör abgebildet.

Das Handbuch weist darüber hinaus darauf hin, wie sich AirTags an Schlüsseln oder anderen Gegenständen befestigen lassen – inklusive der anschließenden iPhone-Anbindung über die „Wo ist“-App.

Kommentare

Niederbayern
Niederbayern09.09.20 08:20
bin auf die ersten reellen Feldtests gespannt wenn man absichtlich einen Schlüssel o.ä. versteckt um es dann zu finden. Vor allen draussen im Gelände wirds dann interessant
+3
Marc Perl-Michel09.09.20 08:30
Bin gespannt. Brauche ich für Brieftasche, Brille, Schlüssel und … Kopf, damit ich endlich alles schnell finde.
+2
becreart
becreart09.09.20 08:34
Kann mich nicht erinnern, wenn ich das letzte mal was gesucht habe.
Sehe jetzt keinen Einsatz für so ein Produkt. Müsste mehr bieten wie nur Gegenstände aufsuchen können.

Der Akku wäre bestimmt leer, wenn man doch mal was verliert und wieder sucht
-6
Frost09.09.20 08:43
Marc Perl-Michel
Brauche ich für Brieftasche, Brille

Portemonnaies ok, aber Brille?
So praktisch das waere, aber man moechte sich doch nicht wirklich so ein Teil an sein Brillengestell pappen.
0
Nekron09.09.20 09:17
Solange der Preis nicht exorbitant hoch ist, was bei Apple leider nicht auszuschließen wäre, eine gute Ergänzung zum Apple Universum.

Besonders für die Brieftasche, den Schlüssel und das Fahrrad wären die AirTages eine sinnvolle Anschaffung. Um den Akku mache ich mir auch keine Sorgen, es wird mit Sicherheit früh genug gewarnt diesen zu laden, sodass auch bei einem Verlust direkt nach der ersten Warnung genug Saft da ist um eine mehrtägige Suche zu starten.

Was noch abzuwarten bleibt ist die Größe der AirTags, auf den Produktbildern der geleakten Anleitung sahen diese doch recht groß aus. Ich bin froh endlich mein Schlüsselbund auf einen Schlüssel reduziert zu haben und in meine Brieftasche passen auch nur Karten.
0
aMacUser
aMacUser09.09.20 09:39
Ich bin mal gespannt, ob Apple mit den AirTags tatsächlich etwas besser erschaffen hat, als es mit "The Tile" schon gibt. Aktuell habe ich so einen an meinem Schlüsselbund (auch wenn ich damit zu 99% nur mein in der Wohnung verlegtes Handy klingeln lasse).
Wie war das eigentlich nochmal mit dem iPhone-Support? Gab es nicht Gerüchte, dass die AirTags auf irgend so einem Ultra-Low-Band-Irgendwas funken und das nur neuere iPhone haben? Dann wäre ich eh noch lange Zeit auf "The Tile" angewiesen.
0
beanchen09.09.20 10:23
Frost
Marc Perl-Michel
Brauche ich für Brieftasche, Brille

Portemonnaies ok, aber Brille?
So praktisch das waere, aber man moechte sich doch nicht wirklich so ein Teil an sein Brillengestell pappen.
Ich nehme nicht an, dass das ernst gemeint war und vermute, Marc Perl-Michel möchte uns sagen, er hat alles im Kopf und braucht so einen Schnickschnack nicht.
0
Tago09.09.20 10:47
Ich sehe da für mich auch wirklich noch keine Einsatzbereich.
Der Hinweis oben, dass wenn man es braucht mit Sicherheit der Akku leer ist, ist auch nicht zu vernachlässigen. Ich lasse mich überraschen.

Vielleicht kann man damit Einkaufswagen entsperren? Dann hätte es was
-2
gegy
gegy09.09.20 11:06
Tago
Ich sehe da für mich auch wirklich noch keine Einsatzbereich.
Der Hinweis oben, dass wenn man es braucht mit Sicherheit der Akku leer ist, ist auch nicht zu vernachlässigen.

Glaubst du wirklich Apple hätte nicht daran gedacht, dass der Akku auch mal leer werden kann? Wenn der so schnell leer ist, dann macht das Teil keine Sinn und ich glaube schon, dass Apple dies berücksichtigt, bevor sie ein Produkt auf den Markt bringen.
+1
aMacUser
aMacUser09.09.20 11:11
gegy
Tago
Ich sehe da für mich auch wirklich noch keine Einsatzbereich.
Der Hinweis oben, dass wenn man es braucht mit Sicherheit der Akku leer ist, ist auch nicht zu vernachlässigen.

Glaubst du wirklich Apple hätte nicht daran gedacht, dass der Akku auch mal leer werden kann? Wenn der so schnell leer ist, dann macht das Teil keine Sinn und ich glaube schon, dass Apple dies berücksichtigt, bevor sie ein Produkt auf den Markt bringen.
Definitiv hat Apple das bedacht. So blöd sind die jetzt auch nicht. Selbst "The Tile" meckert normalerweise schon frühzeitig, bevor das Teil/Tile leer ist.
0
andi.bn09.09.20 14:48
Tago
Ich sehe da für mich auch wirklich noch keine Einsatzbereich.
Der Hinweis oben, dass wenn man es braucht mit Sicherheit der Akku leer ist, ist auch nicht zu vernachlässigen. Ich lasse mich überraschen.

Vielleicht kann man damit Einkaufswagen entsperren? Dann hätte es was
Wie sagte einst Steve Jobs: Die Menschen wissen nicht was sie wollen, bis man es ihnen zeigt!
+1
aMacUser
aMacUser09.09.20 16:18
andi.bn
Tago
Ich sehe da für mich auch wirklich noch keine Einsatzbereich.
Der Hinweis oben, dass wenn man es braucht mit Sicherheit der Akku leer ist, ist auch nicht zu vernachlässigen. Ich lasse mich überraschen.

Vielleicht kann man damit Einkaufswagen entsperren? Dann hätte es was
Wie sagte einst Steve Jobs: Die Menschen wissen nicht was sie wollen, bis man es ihnen zeigt!

Wie einst Henry Ford (Miterfinder des Autos) gesagt haben soll: "Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde."
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.