27. November 2012

Bild zur News "Thunderbolt Firmware Update v1.1 erschienen"Apple hat ein Update für Besitzer eines MacBook Pro der Baureihe "Mitte 2012" freigegeben. Das Thunderbolt Firmware Update v1.1 behebt laut Updatebeschreibung Probleme, die dazu führten, dass manche via Thunderbolt-Kabel angeschlossene Geräte nicht mit Strom versorgen konnten und daher nicht korrekt funktionierten.
Apple reagiert damit auf einige Nutzerbeschwerden, die nach Verkaufsstart der neuen Baureihe im Sommer auftauchten. Die nur 442 kb kleine Aktualisierung setzt OS X Lion 10.7.4 und neuer voraus.
0
0
5
Bild zur News "Apple trennt sich vom Leiter der Karten-Abteilung"Apple zog sich viel Spott, Häme aber vor allem auch berechtigten Ärger der Nutzer zu, als mit iOS 6 auch eine neue Karten-App eingeführt wurde. Das zum Veröffentlichungstermin gebotene Kartenmaterial stellte einen so eklatanten Rückschritt im Vergleich zu Google Maps dar, dass sehr gut funktionierende neue Dienste wie beispielsweise die Navigationslösung kaum von den Medien beachtet wurden. Tim Cook entschuldigte sich daraufhin öffentlich für die Qualität der Karten-App - Berichten zufolge hatte sich der inzwischen nicht mehr in dieser Rolle tätige iOS-Chef Scott Forstall gegen eine Entschuldigung zur Wehr gesetzt. Dies soll einer der wesentlichen Gründe dafür gewesen sein, warum Forstall das Unternehmen verlassen muss und er lediglich noch als "Berater" für Apple tätig ist. Doch nicht nur Forstall, auch ein weiteres wichtiges Mitglied der iOS-Abteilung muss seinen Hut nehmen. So heißt es von Bloomberg, Apple habe den Leiter der Kartenlösung entlassen. Der seit 2001 bei Apple tätige Richard Williamson war bereits seit Jahren mit iOS-Software betraut, zuletzt als "Senior Director of iOS Platform Services". Die Entlassung angeordnet habe Eddy Cue, der inzwischen für sämtliche Online-Dienste Verantwortung trägt. Apple wollte zu dieser Personalentscheidung noch nicht Stellung nehmen.
0
0
52
Bild zur News "iPhone in den USA mit höheren Verkaufszahlen als alle Android-Geräte zusammen"Während Android in Europa weiterhin den Spitzenplatz unter den Smartphone-Plattformen hält, hierzulande mit einem Marktanteil von rund 74 Prozent, geht das Rennen in den USA laut einer Studie von Kantar Worldpanel knapp zugunsten von Apples iPhone-Geräten aus. So erreicht das iPhone in den letzten zwölf Wochen des vergangenen Quartals einen Marktanteil von 48,1 Prozent, während der US-Marktanteil von Android im Jahresvergleich von 63,3 Prozent auf 46,7 Prozent fiel. Den hohen iPhone-Absatz hat Apple laut der Studie überwiegend den bisherigen iPhone-Besitzern zu verdanken. 62 Prozent der Käufer eines iPhone 5 haben demnach bereits zuvor ein iPhone besessen. Weitere 13 Prozent besaßen vor dem Kauf des iPhone hingegen ein Android-Smartphone, 6 Prozent ein BlackBerry-Gerät. Bemerkenswert ist die Treue zum iPhone. 92 Prozent der US-amerikanischen iPhone-Besitzer würden beim nächsten Gerätewechsel wieder ein iPhone nehmen.
Weiterlesen...
0
0
28
Bild zur News "Look Mommy hilft beim Auffinden kindgerechter Apps"Mit einem Angebot von mehr als 700.000 Apps ist der App Store von Apple unübersichtlich geworden. Dabei schleichen sich immer wieder auch betrügerische Apps in das Angebot, die mehr versprechen, als sie nach dem Kauf tatsächlich halten. Jüngstes Beispiel hierfür war die App Mooncraft welche mit Inhalten des Spiels Minecraft wirbt, in Wirklichkeit aber ein völlig einfaches Würfelspiel darstellt. Ähnlich geht es auch bei Apps für Kinder zu, wo es ebenfalls zwischen den seriösen Angeboten schwarze Schafe gibt, die es auszusortieren gilt. Da enthalten Kinder-Apps schon einmal InApp-Käufe, welche schnell zur Belastung für die elterliche Kreditkarte werden können. Mit Kinder-Apps wollen die Entwickler von Look Mommy diesem Problem entgegentreten und stellen eine Sammlung kindgerechter Apps bereit. Sortiert nach Spaß-Faktor oder verschiedenen pädagogischen Themen bietet die iOS-App "Kinder-Apps" einen schnellen Überblick über mehr als 800 Apps, welche für Kinder verschiedener Alterstufen von 1 bis 8 Jahren geeignet sind. Kinder-Apps ist sowohl für iPad als auch iPhone und iPod touch optimiert und setzt mindestens iOS 5 voraus. Der kostenlose Download ist 5 MB groß.
0
0
7
Bild zur News "Hinweis auf neue Mac Pro mit Radeon-Grafikkarten"In der ersten Beta-Version von OS X 10.8.3 ist ein bisher nicht enthaltener Treiber für neue Radeon-Grafikkarten von AMD hinzugekommen. Unterstützt werden hierbei die Chips der Radeon HD 7000 Serie. Der Treiber soll in ersten Tests problemlos mit einer nachträglich eingebauten Radeon HD 7970 funktionieren. Diese unterstützt die neusten Versionen von DirectX und OpenGL, Version 11 beziehungsweise 4.2, und bietet bei 3 GB Video-RAM eine maximale Rechenleistung von 3,79 TFLOPS (Tera Floating-Operations Per Second). Da aktuell von Apple keine Macs mit Grafikkarten der Radeon HD 7000-Serie ausgestattet werden, gibt es nun Spekulation, dass die Treiber für aktualisierte Mac Pro gedacht sind. Gerüchten zufolge könnten im Sommer 2013 überarbeitete Mac Pro erscheinen. Zuletzt hatte Apple die Modelle im vergangenen Sommer aktualisiert, wobei man sich auf Änderungen der Prozessortaktrate beschränkt hatte. Voraussichtlich im dritten Quartal 2013 werden von Intel aktualisierte Xeon-Prozessoren auf Basis der "Ivy Bridge EP"-Architektur erscheinen, die über den Chipsatz möglicherweise auch Thunderbolt unterstützen werden.
0
0
24
Bild zur News "Neuer iMac ab dem 30. November erhältlich"Apple hat Spekulationen bezüglich des Verkaufsstarts des neuen iMacs per Pressemitteilung beendet. Demnach beginnt der Verkauf am 30. November, also am kommenden Freitag. Sowohl das Modell mit 21,5" als auch mit 27" wird dann zu bestellen sein; während der kleine iMac dann aber schnell beim Kunden landen kann, muss man sich beim iMac 27" etwas länger gedulden. Apple spricht davon, die Auslieferung beginne "Im Dezember". Die neue iMac-Generation verfügt über ein dünneres Gehäuse, setzt auf Intels aktuelle Prozessorarchitektur und verzichtet auf ein optisches Laufwerk. Standardmäßig verbaut Apple herkömmliche Festplatten, es lässt sich jedoch auch das so genannte "Fusion Drive" bestellen, um ein kombiniertes System aus SSD und mechanischer Festplatte zu erhalten. Neben der hohen Geschwindigkeit von Flash-Speicher steht so auch die üppige Speicherkapazität herkömmlicher Festplatten zur Verfügung. Um die Verteilung der Inhalte auf dem Fusion Drive kümmert sich das System, um so die höchstmögliche Leistung zu erzielen.
0
0
41
Bild zur News "General Motors stellt die ersten Autos mit Siri-Unterstützung vor"Als erster Auto-Hersteller hat General Motors für Anfang 2013 Modelle mit Siri-Unterstützung angekündigt. Der Chevrolet Spark sowie Sonic RS werden über eine im Lenker integrierte Sprachtaste verfügen, mit der sich Siri auf dem angeschlossenen iPhone aktivieren und für verschiedene Aufgaben nutzen lässt. Dabei stehen die meisten Standard-Funktionen von Siri wie beispielsweise die Durchführung von Telefongesprächen oder die Wiedergabe von iTunes zur Verfügung. Ebenfalls möglich ist die Erstellung von Text-Nachrichten und Terminen sowie die Antwort-Suche. Letzteres ist im Eyes-Free-Modus aber nur eingeschränkt verfügbar. Erfordert eine Antwort beispielsweise die Darstellung einer Webseite, wird Siri die Frage zur Minimierung der Ablenkung nicht beantworten. Ohnehin bleibt das Display des iPhones im Eyes-Free-Modus deaktiviert, sodass eine rein sprachbasierte Kommunikation zwischen Fahrer und iPhone erfolgt. Apple hatte bei der Vorstellung der Eyes-Free-Funktion neben General Motors noch Audi, BMW, Chrysler, Honda, Jaguar, Land Rover, Mercedes und Toyota als Partner vorgestellt. So dürften im Frühjahr auch von anderen Autoherstellern noch entsprechende Ankündigungen zur Siri-Unterstützung gemacht werden.
0
0
15
Bild zur News "Neue iMac-Displays nur von LG"Aus Kreisen von Zulieferern heißt es, dass LG Display allein für die Fertigung der neuen Display-Panels in den iMacs verantwortlich ist. Aufgrund der neuen Produktionsprozesse bei der Herstellung kann LG die Displays aber vorerst nur in begrenzter Menge produzieren. Dies deckt sich mit Berichten, wonach die neuen iMacs zunächst nur in geringen Mengen erhältlich sind. Besserung verspricht allerdings das kommende Quartal, wenn voraussichtlich die Verzögerungen in der Serienfertigung gelöst sein werden. Auch das iPad mini leidet momentan noch unter Produktionsverzögerungen, sodass statt der 10 Millionen Geräte in diesem Quartal voraussichtlich nur 6 Millionen Geräte ausgeliefert werden können. Apple selbst soll dem Bericht nach davon ausgehen, dass Anfang des Jahres alle nötigen Komponenten in ausreichende Menge vorliegen, um die Nachfrage in vollem Umfang bedienen zu können. Im Apple Online Store wird darauf hingewiesen, dass iPad minis noch bis heute Mitternacht bestellt werden müssen, damit sie garantiert rechtzeitig zum Weihnachtsfest eintreffen.
0
0
17
Bild zur News "id Software veröffentlicht Quellcode von Doom 3 BFG"In dieser Woche hat id Software nun auch den Quellcode des 3D-Shooters Doom 3 BFG unter der Open-Source-Lizenz GPL veröffentlicht. Bei der BFG-Edition handelt es sich um eine im Oktober erschienene überarbeitete und erweiterte Version für Windows und Konsolen, die auch die älteren Doom-Versionen enthält. Auslöser für die Verzögerungen bei der Veröffentlichung des Quellcodes waren einige Bestandteile zur Berechnung von Licht- und Schatteneffekten, die bereits die Veröffentlichung des ursprünglichen Doom-3-Quellcodes verzögerten. In beiden Fällen wurden nämlich mittlerweile von einem anderen Unternehmen patentierte Berechnungen verwendet, sodass id Software vor der Veröffentlichung nun zunächst die Bestandteile anpassen musste. Darüber hinaus hat man zugleich die Gelegenheit genutzt, das Spiel grafisch aufzuwerten und die Verbesserungen als Update nachzureichen. Der Quelltext für Spiele-Titel von id Software findet sich auf GitHub.
0
0
3
Bild zur News "Autodesk FormIt erlaubt Architekturentwürfe auf dem iPad"Mit der Veröffentlichung von FormIt hat Autodesk eine iOS-App speziell für das iPad veröffentlicht, in der Architekturentwürfe erstellt und in vorhandene Satellitenaufnahmen integriert werden können. Dabei beschränkt sich die App auf verschiedene geometrische Formen, die in Ausprägung, Größe und Farbe angepasst werden können. Um die Auswirkungen auf die Umgebung umfassend zu analysieren, können für die Gebäude auch Schatten aktiviert werden. Entwürfe können anschließend in Autodesk 360 gespeichert werden und über RVT und SAT in andere Autodesk-Programme transferiert werden. Zudem können die Entwürfe in vorhandenen BIM-Workflow (Building Information Modeling) integriert werden. Autodesk FormIt setzt mindestens iOS 5.0 voraus und ist damit zu allen iPads kompatibel. Die App ist als kostenloser Download rund 6 MB groß.
0
0
1
Bild zur News "Sicherheitsaktualisierung für Chrome 23"Google hat eine Sicherheitsaktualisierung für Chrome 23 herausgegeben, mit der insgesamt sieben Fehler im WebKit-basierten Browser geschlossen werden. Der Großteil der geschlossenen Sicherheitslücken eignete sich zur Einschleusung schädlicher Programmanweisungen, mit denen Angreifer theoretisch die Kontrolle über Computer und Daten erlangen konnten. Einen besonders bemerkenswerten Fehler gab es anscheinend in der WebGL-Implementierung von Chrome. Hier konnten Angreifer über den fehlerhaften Intel-Treiber von OS X schädliche Programmanweisungen einschleusen. Google hat nun einen Workaround implementiert, der die Ausnutzung der Sicherheitslücke verhindert. Details zu der Sicherheitslücke sind bislang nicht bekannt, Google schreibt zur Lücke nur "Corrupt rendering in the Apple OSX driver for Intel GPUs". Neben geschlossenen Sicherheitslücken musste Google auch einige Fehler im Browser beheben. So konnte es passieren, dass bei bestimmten Lautsprecherkonfigurationen in Flash-Inhalten kein Ton mehr zu hören war. Chrome 23.0.1271.91 wird automatisch über die integrierte Aktualisierungsfunktion des Browsers installiert. In der Regel brauchen Anwender keine manuelle Installation durchzuführen.
0
0
5
Bild zur News "Erste Developer Preview von OS X 10.8.3 an Entwickler verteilt"Apple hat die erste Developer Preview von OS X 10.8.3 Mountain Lion an Entwickler verteilt, welche sich laut der zugehörigen Update-Beschreibung bei ihren Tests im Wesentlichen auf die Bereiche AirPlay, AirPort, Game Center sowie Grafiktreiber konzentrieren sollen. Es ist möglich, das im Laufe der Beta-Tests noch weitere Bereiche hinzukommen, in denen Apple Änderungen vorgenommen hat. Gerade mit den neuen Macs treten verschiedene Probleme auf, wie beispielsweise Display-Probleme beim aktualisierten Mac mini. Um Build 12D32 von OS X Mountain Lion testen zu können, müssen Entwickler für die Installation zunächst das OS X Software Update Seed Configuration Utility installieren. Mit einer Fertigstellung von OS X 10.8.3 in diesem Jahr ist nicht mehr zu rechnen. Üblicherweise vergehen mehrere Monate, bevor Apple nach Entwickler-Tests ein Update freigibt.
0
0
7
Bild zur News "Neue iMacs ab heute bestellbar?"Seit Apples Vorstellung der neuen iMacs mit ihrem schlankeren Design sind einige Wochen vergangen. Bereits bei der Präsentation erklärt Apple, den neuen iMac 21,5" erst im November liefern zu können, während der iMac 27" sogar erst im Dezember verfügbar sein wird. Apple-CEO Tim Cook hatte bereits bei den letzten Quartalszahlen gewarnt, dass der Mac-Absatz wegen der Verzögerungen bei der iMac-Einführung hinter den Erwartungen zurückbleiben wird. Anders als bei iPad und iPhone konnten Kunden die neuen iMacs bislang auch nicht vorbestellen. Dies könnte nun aber in Kürze ein Ende haben. Berichten aus Belgien zufolge wird Apple ab Mittwoch mit der Auslieferung der iMacs an Händler beginnen, wobei es sich zunächst nur um das 21,5-Zoll-Modell handeln wird. Zudem weist Apple die Händler darauf hin, dass die Verfügbarkeit äußerst limitiert ist. Apple selbst wird einem anderen Gerücht zufolge bereits heute mit dem Verkauf der iMacs beginnen. Wahrscheinlich dürften am frühen Nachmittag die Apple Online Stores dafür umgestellt werden und einige Stunden nicht erreichbar sein.
0
0
47

Sind Sie mit iTunes für OS X zufrieden?

  • Ja, iTunes ist ein spitzenmäßiges Programm8,9%
  • Ja, iTunes ist ein gutes Programm27,5%
  • Ja, tendenziell zufrieden20,7%
  • Eher mittelmäßig10,8%
  • Nein, bin tendenziell unzufrieden7,7%
  • Nein, iTunes ist kein gutes Programm (mehr)18,8%
  • Nein, iTunes ist ein ganz fürchterliches Programm5,6%
426 Stimmen24.11.14 - 24.11.14
9261