25. August 2011 | News | MacTechNews.de


Alle Neuerungen des iPhone-/Apple Watch-Events vom 9. September

25. August 2011

Offizielle Biografie über Steve Jobs wird auch Kapitel zum Rücktritt als CEO beinhalten

Bild zur News "Offizielle Biografie über Steve Jobs wird auch Kapitel zum Rücktritt als CEO beinhalten"
Im November erscheint die offizielle Biografie über Steve Jobs. Das Werk wirft einen Blick auf das private und berufliche Leben von Steve Jobs. Der Verfasser Walter Isaacson hat dafür viele Interviews mit Jobs, seiner Familie, Kollegen und Konkurrenten durchgeführt, um möglichst vielseitige Eindrücke zu ermöglichen. Ohnehin war klar, dass es großes Interesse an diesem Werk geben wird. Der Rücktritt von Steve Jobs wird dieses noch einmal intensivieren; vor allem auch deswegen, weil Verleger Simon & Schuster heute verlauten ließ, die Biographie werde zudem Steve Jobs' Abschied vom Posten des CEOs thematisieren und zusätzliche Informationen inklusive Jobs' Sichtweise bieten. Das letzte Kapitel des Buchs sei noch nicht geschrieben, momentan arbeite man an der Fertigstellung. Auch wenn es dieses weitere Kapitel gibt, könne der Veröffentlichungstermin eingehalten werden. "Steve Jobs: A Biography" erscheint demnach am 21. November. Es ist bereits einige Zeit möglich, den Titel im Buchhandel vorzubestellen. Seit wenigen Tagen besteht diese Option auch in Apples iBookstore.
0
0
0
31

E-Mail von Apples neuem CEO Tim Cook an alle Mitarbeiter

Bild zur News "E-Mail von Apples neuem CEO Tim Cook an alle Mitarbeiter"
Wie ArsTechnica meldet, hat Tim Cook als neuer Apple CEO eine E-Mail an alle Mitarbeiter des Unternehmens gesandt, in der er Steve Jobs Zuversicht über Apples Zukunft teilt und Steve Jobs für seine Verdienste lobt. Tim Cook macht hierbei deutlich, dass er nicht vorhat, die bisherige Unternehmenspolitik von Apple in irgendeiner Weise zu ändern. So will man gemeinsam auch weiterhin die besten Produkte der Welt entwickeln, an denen sich Kunden erfreuen können und die Apple-Mitarbeiter stolz machen. Hier die E-Mail im Original:
Tim Cook
Team:

I am looking forward to the amazing opportunity of serving as CEO of the most innovative company in the world. Joining Apple was the best decision I've ever made and it's been the privilege of a lifetime to work for Apple and Steve for over 13 years. I share Steve's optimism for Apple's bright future.

Steve has been an incredible leader and mentor to me, as well as to the entire executive team and our amazing employees. We are really looking forward to Steve's ongoing guidance and inspiration as our Chairman.

I want you to be confident that Apple is not going to change. I cherish and celebrate Apple's unique principles and values. Steve built a company and culture that is unlike any other in the world and we are going to stay true to that—it is in our DNA. We are going to continue to make the best products in the world that delight our customers and make our employees incredibly proud of what they do.

I love Apple and I am looking forward to diving into my new role. All of the incredible support from the Board, the executive team and many of you has been inspiring. I am confident our best years lie ahead of us and that together we will continue to make Apple the magical place that it is.

Tim
0
0
0
27

Einstweilige Verfügung gegen Samsungs Galaxy Tab bleibt bestehen

Bild zur News "Einstweilige Verfügung gegen Samsungs Galaxy Tab bleibt bestehen"
Die kürzlich gegen Samsungs Galaxy Tab verhängte Einstweilige Verfügung bleibt bestehen. Samsung hatte die Gelegenheit, vor Gericht in einer mündlichen Verhandlung Argumente gegen die Entscheidung vorzubringen, die Richterin teilte Samsungs Einschätzung aber nicht. Der "übereinstimmende Gesamteindruck" des Galaxy Tabs sei dem iPad tatsächlich sehr ähnlich, heißt es in der Begründung. Samsung hatte in der Argumentation angeführt, Apple manipuliere bewusst Bilder um das Galaxy Tab aussehen zu lassen wie ein iPad. Apples Anwälte entgegneten diesem Vorwurf mit dem Einwand, mögliche geringfügige Unterschiede zwischem marktreifen Produkt und einer Grafik ändern nichts am grundsätzlichen Vorwurf gegen Samsung. Eine Ansicht, die auch vom Gericht übernommen wurde. Samsung hat jetzt Gelegenheit, Einspruch einzulegen. Rechtsanwalt Christian Solmecke von der Kölner Medienagentur kommentiert die Chancen folgendermaßen (Auszug aus der verlinkten Pressemitteilung):
"Die Chancen stehen unserer Ansicht nach gar nicht so schlecht, dass Samsung mit seinen Argumenten in der nächsten Instanz Gehör findet. So ist es nicht von der Hand zu weisen, dass die Funktionalität eines Tablet-Computers, insbesondere die – hier nicht streitgegenständliche – Steuerung über einen berührungsempfindlichen Bildschirm dem Produktdesign, ähnlich einem Flachbildschirm, enge Grenzen setzt. Konsequenter Weise müssen dann aber bereits schon kleine Änderungen am Design ausreichen, um eine Neuartigkeit zu begründen. Derartige Unterschiede lassen sich anhand der derzeit bekannten Produktfotos von Samsung durchaus ausmachen. Apple hat gegen Samsung nun also eine Schlacht gewonnen, doch die weltweite juristische Auseinandersetzung zwischen den beiden Schwergewichten geht weiter. Der Ausgang ist offen."
0
0
0
39

WebKit wird 10 Jahre alt

Bild zur News "WebKit wird 10 Jahre alt"
Fast untergegangen wäre heute der Geburtstag der Browser-Engine WebKit, auf den Apple-Entwickler Matt Drance in seinem Blog hinweist. Die WebKit-Engine wird heute 10 Jahre alt, obwohl der erste auf WebKit aufbauende Web-Browser Safari erst Anfang 2003 auf der Macworld in San Francisco vorgestellt wurde. Bis WebKit zum echten Open-Source-Projekt wurde, vergingen aber noch einmal zwei Jahre. Als Steve Jobs den Browser erstmals der Öffentlichkeit vorstellte, machte er aber dennoch kein Geheimnis aus den Wurzeln von WebKit, welches auf dem zu damaligen Zeit noch jungen KHTML-Projekt basierte. Mittlerweile ist WebKit gar nicht mehr aus dem Browser-Markt wegzudenken und hat in unzähligen Browser-Formen einen zweistelligen Marktanteil erarbeitet. So kommt WebKit nicht nur in Safari zum Einsatz, sondern unter anderem auch in Adobe AIR, Android, BlackBerry OS, Chrome, iTunes, Steam, Symbian und WebOS. War das Verhältnis zwischen KHTML und WebKit zunächst sehr angespannt, weil Apple die Source-Änderungen von WebKit nur in unzureichender Form an das KHTML-Projekt weiter reichte, hat sich mittlerweile eine rege Zusammenarbeit heraus kristallisiert. Offen bleibt allerdings, ob KHTML nicht vielleicht irgendwann in WebKit aufgehen wird, so dass die Entwicklung konzentriert an einer Browser-Engine fortgesetzt werden kann.
0
0
0
7

Sicherheitsproblem in LDAP von OS X Lion Server

Bild zur News "Sicherheitsproblem in LDAP von OS X Lion Server"
Wie aus verschiedenen Berichten hervorgeht, gibt es in der LDAP-Implementierung von OS X Lion Server eine schwerwiegende Sicherheitslücke, die dazu führt, dass sich beliebige Nutzer am Server anmelden können. Bei LDAP handelt es sich um das Lightweight Directory Access Protokoll, mit dem der Zugriff auf zentrale Verzeichnisdienste wie Adressbuch, E-Mail oder auch Arbeitsgruppe reglementiert werden kann. Ein Fehler in der LDAP-basierten Authentifizierung von OS X Lion Server erlaubt jedoch offenbar die Anmeldung mit einem beliebigen Benutzernamen und Kennwort. Betroffene Einrichtungen und Unternehmen haben daher die Umstellung auf OS X Lion Server vorerst ausgesetzt. Mit OS X Lion 10.7.1 hat Apple das Problem nicht behoben, weswegen nun die Hoffnung besteht, dass mit der nächsten großen Aktualisierung der Fehler beseitigt wird. Laut Heise Online wurde der Fehler von Apple bestätigt, aber keine Zeitangabe zur Fehlerbehebung gemacht. Vorerst sollten Administratoren in OS X Lion Server daher auf eine LDAP-basierte Authentifizierung verzichten.
0
0
0
16

Übersicht aller Apple-CEOs und ein genauerer Blick auf die letzten 14 Jahre

Bild zur News "Übersicht aller Apple-CEOs und ein genauerer Blick auf die letzten 14 Jahre"
In einem zum 35. Geburtstag von Apple erschienenen Artikel hatten wir alle CEOs vorgestellt und deren Einfluss, Nachwirkungen sowie Geschichte im Unternehmen dargestellt. Scott, Markkula, Sculley, Spindler, Amelio und Jobs - sechs wichtige Namen für Apple, in erfolgreichen wie auch in weniger erfolgreichen Tagen. Seit heute befindet sich ein neuer CEO an der Spitze und nimmt damit die Rolle des bislang siebten CEOs von Apple ein.
In einem weiteren Artikel gehen wir auf die 14 Jahre ein, in denen Steve Jobs die Geschicke des Unternehmens leitete. Es geht dabei weniger um Steve Jobs an sich, sondern eher um wichtige Ereignisse, die in den Jahren 1997 bis 2011 stattfanden und die in Steve Jobs' Zeit als CEO fallen. Das Bild an der Seite dieser Meldung zeigt übrigens das ganz alte Apple-Logo; dieses stammt aus der Zeit kurz nach der Gründung von Apple in den 70er Jahren.
0
0
0
0

Analystenmeinungen zum Führungswechsel bei Apple

Bild zur News "Analystenmeinungen zum Führungswechsel bei Apple"
Nachdem Tim Cook jetzt das Ruder bei Apple offiziell übernimmt, ohnehin war er das ganze Jahr über bereits als amtierender CEO tätig, haben sich zahlreiche Marktbeobachter zu Wort gemeldet. Maynard Um von UBS rechnet mit keinerlei Schwierigkeiten, wenn Cook die Amtsgeschäfte komplett übernimmt, anstatt wie bislang als Interim-CEO zur Verfügung zu stehen. Außerdem sei die Ankündigung nicht wirklich überraschend erfolgt; auch wenn der Aktienkurs jetzt nachgebe, so sei doch mit einem Führungswechsel zu rechnen gewesen. UBS rät weiterhin uneingeschränkt zum Kauf der Apple-Aktie, es seien weitere starke Quartale zu erwarten.
Mark Moskowitz von J.P. Morgan sieht Apples Geschäftsmodell als so stabil an, dass nicht mit Schwierigkeiten zu rechnen ist. Das ganze Management sei für Apples Produkte verantwortlich, das Team habe gemeinsam gute Produkte geschaffen, die auf lange Sicht hin erfolgreich sein werden. Katy Huberty von Morgan Stanley bezeichnet die Ankündigung als "well timed and planned leadership transition" - eine gut geplante und zeitlich sinnvolle Entscheidung.
Gene Munster von Piper Jaffray betont, Steve Jobs' größte Leistung für Apple sei Apple selbst. Seine Visionen und seine Arbeit werden Apple immer vorantreiben. Aus diesem Grund sieht Munster Apples Zukunft als rosig an. Ohne jeglichen Zweifel könne man sagen, Apple werde sich weiterhin großartig entwickeln. Mit großen Veränderungen sei ohnehin nicht zu rechnen, da die Roadmap für die nächsten Jahre feststehe. In diese habe sich Steve Jobs maßgeblich eingebracht - zumal Jobs ja auch weiterhin als Aufsichtsratsvorsitzener zur Verfügung steht.
0
0
0
34

Wer ist Tim Cook?

Bild zur News "Wer ist Tim Cook?"
Nachdem Steve Jobs seinen Rücktritt als Apple CEO bekannt gegeben hat, richten sich nun alle Augen auf seinen Nachfolger Tim Cook, der bisher als Apples COO (Chief Operating Officer) für die weltweiten Verkaufs- und operativen Prozesse des Unternehmens, inklusive des Managements der kompletten Zulieferkette von Apple, den Verkaufsaktivitäten sowie Service und Support in allen Märkten und Ländern verantwortlich war. In dieser Position ist er seit 2005 bei Apple tätig und konnte während der krankheitsbedingten Auszeiten von Steve Jobs mehrmals auch Erfahrungen als iCEO (interim CEO) sammeln. Zuletzt war Tim Cook seit diesem Januar als Apple CEO eingesprungen, wohlgemerkt neben seiner bisherigen Tätigkeit als COO. Apples Entscheidung für Tim Cook als neuer CEO ist daher naheliegend.

Schließlich ist Tim Cook, mit vollem Namen Timothy D. Cook, maßgeblich für Apples Gewinne der vergangenen Jahre verantwortlich. So hat er Apples Lagerbestand von 437 Millionen US-Dollar auf das notwendige Minimum von rund 20 Millionen US-Dollar reduziert und dabei Produktionsstätten verlagert und optimiert. Kollegen in seiner Umgebung bezeichnen ihn als Gentleman, der Kritik auf eine sehr professionelle Weise vermittelt, manchmal auch mit Humor. So gibt es die Anekdote, dass er bei einem Meeting wegen einiger Probleme in Asien zunächst nur bemerkte, dass jemand deswegen nach China fahren sollte, eine halbe Stunde später schließlich einen Mitarbeiter ansprach und fragte, warum dieser noch nicht in China sei. In seiner Freizeit fährt Cook gerne Fahrrad und kann sich für American Football begeistern. Er soll ein begeisterter Fitness-Enthusiast sein, der auch schon mal um 5 Uhr morgens mit der Arbeit beginnt. Wie Steve Jobs ist auch Tim Cook Aufsichtsratsmitglied in einem anderen Unternehmen, in seinem Fall im Board of Directors von Nike. Bevor er 1998 bei Apple seine Arbeit als Leiter der Mac-Abteilung aufnahm, war Cook als Manager zwölf Jahre bei IBM sowie bei Intelligent Electronics und Compaq tätig. Tim Cook besitzt einen B.A.-Abschluss (Bachelor of Arts) in Industrial Engineering, wo es um die Gestaltung, Planung und Optimierung von Erstellungsprozessen geht, sowie einen M.B.A.-Abschluss (Master of Business Administration).
0
0
0
35

Apples Pressemitteilung zum Rücktritt von Steve Jobs

Bild zur News "Apples Pressemitteilung zum Rücktritt von Steve Jobs"
Apple hat inzwischen auch eine Pressemitteilung zum Rücktritt von Steve Jobs sowie zur Ernennung von Tim Cook als Nachfolger verschickt. Darin heißt es: "Steves außergewöhnlicher Weitblick und Führungsstärke haben Apple gerettet und es zum innovativsten und wertvollsten Technologie-Unternehmen auf der Welt gemacht," sagt Art Levinson, Aufsichtsratsvorsitzender von Genentech, stellvertretend für den Aufsichtsrat von Apple. "Steve hat unzählige Beiträge zum Erfolg von Apple geleistet und seine Art hat Apples unglaublich kreative Mitarbeiter als auch das erstklassige Team an Führungskräften gefesselt und inspiriert. In seiner neuen Rolle als Aufsichtsratsvorsitzender wird Steve Apple auch weiterhin mit seinen einzigartigen Kenntnissen, seiner Kreativität und Inspiration zur Verfügung stehen. Der Aufsichtsrat hat vollstes Vertrauen, dass Tim der Richtige ist, als unser nächster CEO zu agieren," ergänzt Levinson. "Seine letzten 13 Jahre bei Apple bestechen durch außerordentliche Leistungen und er hat bemerkenswertes Talent und gesundes Urteilsvermögen in all seinen Aktivitäten unter Beweis gestellt."
0
0
0
18

Neue Umfrage: Welche Auswirkungen hat der Rücktritt von Steve Jobs auf Apple?

Bild zur News "Neue Umfrage: Welche Auswirkungen hat der Rücktritt von Steve Jobs auf Apple?"
Der 25. August 2011 wird wohl ein Tag, der als markanter Punkt in Apples Geschichte eingeht. Was bislang nur befürchtet wurde, ist jetzt eingetreten. Steve Jobs gab öffentlich bekannt, nicht mehr als CEO zur Verfügung zu stehen. Eine Meldung, die in der Branche für große Aufregung sorgt - doch wird der Schritt überhaupt Auswirkungen auf Apple haben?
Unsere neue Umfrage stellt dies zur Debatte. Sind Sie der Meinung, Apple werde sich ohne Steve Jobs an der Spitze verändern, wird es allenfalls geringe Anpassungen geben oder führt Apple den bisherigen Kurs unverändert fort? Oder halten Sie es zum aktuellen Zeitpunkt für unmöglich, überhaupt eine Prognose abgeben zu können?
0
0
0
34

Erste Reaktionen auf den Rücktritt von Steve Jobs

Bild zur News "Erste Reaktionen auf den Rücktritt von Steve Jobs"
Anfang das Jahres verkündete Steve Jobs seine dritte krankheitsbedingte Auszeit als CEO - und in dieser Nacht wurde bekannt, dass er seine Tätigkeit als CEO auch nicht mehr aufnehmen wird. Diese Entscheidung gleicht in der Branche einem Erdbeben, da es kaum ein Unternehmen gibt, bei dem der CEO eine derart prägende Rolle einnimmt. Nach 14 Jahren an der Spitze des Unternehmens wird jetzt aller Wahrscheinlichkeit nach Tim Cook das Ruder übernehmen. Cook hatte Steve Jobs schon mehrfach vertreten und ist, zumindest laut offenem Brief, Steve Jobs' Wunschnachfolger. Auch wenn die lange Krankheitspause bereits Zweifel nährte, ob Jobs seine Tätigkeit wieder aufnimmt, so kommt der Rücktrtt dennoch für viele überraschend. In den Foren überwiegt Überraschung sowie Sorge, wie sich Apple wohl ohne einen Steve Jobs an der Spitze weiterentwickeln wird. Kaum überraschend, dass zumindest Anleger eher skeptisch reagieren: Der Aktienkurs sank nachbörslich deutlich und wird wohl auch noch stärker nachgeben. Da Steve Jobs jedoch weiterhin im Apple-Vorstand bleibt und Apples aktueller Kurs zu hohen Gewinnen führt, ist es wenig wahrscheinlich, dass mit Tim Cook harte Kurswechsel und Strategiewechsel anstehen.
0
0
0
24

Steve Jobs tritt zurück

Bild zur News "Steve Jobs tritt zurück"
In einem Brief erklärte Steve Jobs heute seinen Rücktritt:
To the Apple Board of Directors and the Apple Community:

I have always said if there ever came a day when I could no longer meet my duties and expectations as Apple's CEO, I would be the first to let you know. Unfortunately, that day has come.

I hereby resign as CEO of Apple. I would like to serve, if the Board sees fit, as Chairman of the Board, director and Apple employee.

As far as my successor goes, I strongly recommend that we execute our succession plan and name Tim Cook as CEO of Apple.

I believe Apple's brightest and most innovative days are ahead of it. And I look forward to watching and contributing to its success in a new role.

I have made some of the best friends of my life at Apple, and I thank you all for the many years of being able to work alongside you.

Steve


An den Vorstand und die Apple-Community

Ich habe immer gesagt wenn der Tag kommt, an dem ich nicht mehr in der Lage bin, meine Verpflichtungen als Apples CEO zu erfüllen, bin ich der erste der es Ihnen mitteilt. Leider ist dieser Tag heute gekommen.

Hiermit trete ich als CEO von Apple zurück. Wenn der Vorstand es für möglich hält, würde ich gerne als Vorsitzender des Vorstands, Direktor und Apple-Mitarbeiter weiterdienen.

Was meinen Nachfolger angeht, empfehle ich dringend, unseren Nachfolge-Plan umzusetzen und Tim Cook zum CEO von Apple zu ernennen.

Ich glaube, Apples strahlendste und innovativste Tage kommen noch. Und ich freue mich darauf, diese zu beobachten und in meiner neuen Funktion beizutragen.

Einige meiner besten Freunde habe ich bei Apple kennengelernt, und ich danke Ihnen für die Möglichkeit, dass ich all die Jahre mit Ihnen zusammenarbeiten durfte.

Steve
Bereits im Januar hatte Jobs bekanntgegeben, sein Arbeitspensum zu verringern.
0
0
0
98
Macoun 2014 (0)
27.09.14 - 28.09.14, ganztägig
AppleTalk Nürnberg (0)
01.10.14 19:00 Uhr
IT-Security-Messe it-sa (Nürnberg) (0)
07.10.14 - 09.10.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
08.10.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
08.10.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
11.10.14 18:00 Uhr
VMworld 2014 Europe, Barcelona (0)
14.10.14 - 16.10.14, ganztägig

Wie sind Ihre ersten Erfahrungen mit iOS 8?

  • Alles läuft bestens, ich bemerke deutliche Verbesserungen15,8%
  • Alles läuft bestens, ich bemerke geringfügige Verbesserungen31,4%
  • Keine Probleme, aber auch keine spürbaren Verbesserungen27,5%
  • Bin eher nicht so überzeugt8,8%
  • Bin unzufrieden mit iOS 83,7%
  • Ich kann/will nicht auf iOS 8 umsteigen12,8%
672 Stimmen18.09.14 - 22.09.14
7858