25. Juni 2013 | News | MacTechNews.de


Alle Meldungen rund um OS X Yosemite

25. Juni 2013

IDC-Studie: Europäischer Markt für Mobiltelefone schrumpft

Bild zur News "IDC-Studie: Europäischer Markt für Mobiltelefone schrumpft"
Laut einer neuen Studie von IDC wurden im ersten Quartal 2013 in Westeuropa 4,2 Prozent weniger Mobiltelefone verkauft als noch vor einem Jahr. Demnach konnte der Zuwachs bei Smartphones nicht ganz den Rückgang bei klassischen Mobiltelefonen kompensieren. Während der Absatz bei Smartphones im Jahresvergleich um 12 Prozent auf 31,6 Millionen Geräte stieg, fiel im gleichen Zeitraum der Absatz mit klassischen Mobiltelefonen um 31 Prozent auf nur noch 12 Millionen Geräte. Von dieser Entwicklung profitieren konnte Samsung und hält in Europa einen Marktanteil von 46 Prozent. Dahinter folgen Apple und Nokia mit jeweils 14 Prozent Marktanteil.

Betrachtet man nur den Smartphone-Markt, sieht es für Apple etwas besser aus. Hier befindet sich Samsung mit einem Anteil von 45 Prozent ebenfalls an der Spitze, doch folgt Apple hier mit immerhin 20 Prozent auf dem zweiten Platz. Allerdings musste Apple im Jahresvergleich stolze 5 Prozentpunkte abgeben. Auf dem dritten Platz landet Sony mit einem Marktanteil von nunmehr 10 Prozent, was im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung um 6 Prozentpunkte entspricht. Bei den Smartphone-Plattformen in Europa dominiert Android mit 69 Prozent (+14 Prozentpunkte), während iOS 20 Prozent (-5 Prozentpunkte) erreicht. Windows Phone hält den dritten Platz mit 6 Prozent.
0
0
0
36

Samsung mit EU-Kommission in Gesprächen über Strafgebühr wegen Missbrauch von UMTS-Patent

Bild zur News "Samsung mit EU-Kommission in Gesprächen über Strafgebühr wegen Missbrauch von UMTS-Patent"
Aus involvierten Kreisen heißt es, dass sich Samsung mit der EU-Kommission in Vorverhandlungen befindet, um eine drohende Strafgebühr wegen des Missbrauchs eines Standard-relevanten UMTS-Patents abzuwenden. Samsung wird vorgeworfen, das strittige Patent verwendet zu haben, um in unfairer Weise gegen Apple Patentklagen in verschiedenen europäischen Ländern einzureichen. Samsung hatte im vergangenen Dezember nach einer formellen Untersuchung der EU-Kommission in den Klagen gegen Apple von Forderungen nach einem Verkaufsverbot Abstand genommen.

Die Gespräche werden bereits seit einigen Monaten geführt sind aber bislang noch völlig ergebnisoffen. Sofern sich Samsung durchsetzen kann, könnte im Idealfall die EU-Kommission keinen offiziellen Missbrauch der FRAND-Patente feststellen und damit auch eine Gebühr verzichten. FRAND-Patente sind für bestimmte Standards relevant und müssen aufgrund ihrer Bedeutung für den Markt fair, vernünftig und diskriminierungsfrei (Fair, Reasonable And Non-Discriminatory) an konkurrierende Hersteller vergeben werden.
0
0
0
8

Beta von NetNewsWire 4 veröffentlicht

Bild zur News "Beta von NetNewsWire 4 veröffentlicht"
Als Vorbereitung für eine vom Google Reader unabhängige Synchronisation haben die Entwickler von Black Pixel eine erste öffentliche Beta-Version des kommenden NetNewsWire 4 veröffentlicht. In dieser ersten Beta-Version haben sich die Entwickler vor allem auf eine verbesserte Benutzerführung konzentriert. In einem weiteren Schritt will man dann die neue Synchronisation mit ausgesuchten Nutzern testen. Anschließend will man noch weitere nützliche Funktionen integrieren, um schließlich die fertige Version 4 des NetNewsWire zu veröffentlichen.

Die Beta-Version wird bis zur Veröffentlichung von NetNewsWire 4 kostenlos sein. NetNewsWire 4 wird 20 US-Dollar kosten, wobei Vorbesteller während der Beta-Phase 50 Prozent Nachlass erhalten. Nutzer von NetNewsWire 3 können zu einem günstigen Upgrade-Preis aktualisieren. In Zusammenhang mit der kommenden Mac-Version plant man auch eine Aktualisierung der iOS-Versionen für iPad und iPhone. Hierbei soll das Design auch an das neue iOS 7 angepasst werden.
0
0
0
0

Zubehör-Hersteller hat Authentifizierung der Lightning-Kabel geknackt

Bild zur News "Zubehör-Hersteller hat Authentifizierung der Lightning-Kabel geknackt"
Nach der Veröffentlichung der ersten Beta-Version von iOS 7 wurde relativ schnell klar, dass Apple wie schon beim älteren Dock Connector zukünftig auch bei Lightning eine Warnung in iOS anzeigt, um vor nicht geprüftem Zubehör zu warnen. iPhone5mod allerdings behauptet nun, die Authentifizierung der Lightning-Kabel vollständig geknackt zu haben, und hat ein entsprechendes Beweisvideo veröffentlicht. Der Zubehörhersteller zeigt sich zuversichtlich, dass Apple die Authentifizierung nicht ohne Hardware-Änderungen modifizieren kann, um in iOS wieder eine Warnung bei iPhone5mod-Kabeln anzuzeigen. Entsprechend garantiert man für alle neuen Kabel eine iOS-7-Kompatibilität mit Geld-zurück-Garantie. Zumindest mit der gestern erschienenen zweiten Beta-Version von iOS 7 erscheint weiterhin keine Warnung bei Einsatz der neuen iPhone5mod-Kabeln.

0
0
0
27

BlackBerry Secure Work Space für iOS erschienen

Bild zur News "BlackBerry Secure Work Space für iOS erschienen"
BlackBerry hat Secure Work Space für iOS und Android veröffentlicht. Damit können Nutzer auch auf iOS- und Android-Geräten den Großteil der Dienste des BlackBerry Enterprise Service 10 nutzen und damit unabhängig von der Plattform über eine verschlüsselte Verbindung unternehmensweit kommunizieren und Daten austauschen. Der Zugriff auf Unternehmensserver ist in die zwei Apps Work Browser (Store: ) sowie Work Connect (Store: ) aufgeteilt. Mit dem Work Browser for BES10 können Nutzer verschlüsselt auf das Intranet des Unternehmensnetzwerkes zugreifen. Auf Basis von WebKit verfügt der Browser über Lesezeichen, Suche, Tabs und Verlauf.


Work Connect for BES10 bietet den verschlüsselten Zugriff auf E-Mails, Kontakte, Kalender, Aufgaben und Notizen. Dazu beherrscht Work Connect unter anderem Push-Updates, individuelle Notifications, Filter, Schnellsuche, Kategorien und vieles mehr. Wie im Video zu sehen ist, arbeitet Work Connect auch mit anderen Apps wie Documents to Go zusammen, um den sicheren Versand sensibler Dokumente zu ermöglichen. Die Secure-Work-Apps von BlackBerry benötigen mindestens iOS 5.0 und sind sowohl für iPad als auch iPhone und iPod touch optimiert. Zudem ist ein Server mit BlackBerry Enterprise Service 10 notwendig, um die kostenlosen Apps verwenden zu können.
0
0
0
5

Neue Details zum Prozessor des iPhone-5S-Prototypen

Nachdem weitere Fotos eines iPhone-5S-Prototypen aufgetaucht sind, lassen sich weitere Rückschlüsse auf den verbauten Prozessor ziehen. Die Modell-Nummer APL0698 deutet auf einen A7-Prozessor hin, da der A6-Prozessor die Modell-Nummer APL0598 führt, während der A6X-Prozessor die Modellnummer APL5598 besitzt. Somit handelt es sich beim Modell APL0698 um die neue A7-Architektur. Weitere Nummern auf dem namenlosen Prozessor deuten auf 1 GB RAM von Elpida hin.

 Bild von http://data.mactechnews.de/455364.jpg
Links der iPhone 5S Prototyp, rechts das iPhone 5

Ungewöhnlich ist die Nummer K1A0062 des Chips, da hier bislang Nxxxxxx-Nummern für Samsung als Zulieferer standen. Allerdings heißt es, dass Apple erst mit dem A8-Prozessor im kommenden Jahr den Prozessor-Zulieferer wechseln wird. Statt Samsung soll dann TSMC die Fertigung übernehmen.

 Bild von http://data.mactechnews.de/455370.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/455372.jpg

Ebenfalls ist nun gut zu erkennen, dass die verbaute Dual-LED zweifarbig ist, was mit älteren Gerüchten zu einem Smart-Flash übereinstimmt. Demnach wird mithilfe von Smart-Flash je nach Lichtbedingung die LED-Farbe variiert, um eine optimale Beleuchtung zu erzielen.
0
0
0
18

Apple untersucht Wi-Fi-Probleme beim neuen MacBook Air

Bild zur News "Apple untersucht Wi-Fi-Probleme beim neuen MacBook Air"
Wie berichtet wird, hat Apple mit der Untersuchung der teilweise auftretenden Wi-Fi-Probleme beim neuen MacBook Air begonnen. Mitarbeiter der Apple Stores sowie des Apple Care Support wurden angehalten, Wi-Fi-Probleme bei den neuen MacBook Air genauer zu hinterfragen. In diesem Zusammenhang sollen auch Modell-Nummer und involvierte externe Geräte erfasst werden. Einige US-Kunden sollen bereits aufgrund von Wi-Fi-Problemen Austauschgeräte samt USB-Ethernet-Adapter erhalten haben. Momentan gibt es aber noch keine Hinweise, warum es bei den neuen MacBook Air teilweise zu Wi-Fi-Problemen kommt. Offiziell hat Apple den Fehler auch bislang nicht bestätigt. Aufgrund von seltsamen Geschwindigkeitsproblemen im Zusammenhang mit dem Dateitransfer über AFP und SMB wird spekuliert, dass es sich um einen grundlegenden Fehler in der Software handeln könnte. Hier ist aber auch mit der Beta-Version von OS X Mavericks keine Verbesserung zu bemerken.
0
0
0
29

Zweite Beta-Version von OS X Mavericks sowie OS X Server erschienen

Bild zur News "Zweite Beta-Version von OS X Mavericks sowie OS X Server erschienen"
Parallel zur Aktualisierung der Beta-Version des kommenden iOS 7 hat Apple auch eine aktualisierte Entwickler-Version von OS X Mavericks veröffentlicht. Die neue Beta-Version von OS X Mavericks trägt die Build-Nummer 13A497d und enthält einige Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Beispielsweise soll die Benutzerführung flüssiger und stabiler geworden sein und der Migrationsassistent nun funktionieren. Die Geschwindigkeit bei Laden der Vorschau mit ausgewählten Dateien wurde ebenfalls erhöht und die Benutzeroberfläche beim Verschicken von Nachrichten im Notification Center leicht verändert.

Allerdings weist die neue Beta auch noch einige Fehler auf, unter anderem im Zusammenhang mit der Darstellung von Safari und bei der Nutzung des iCloud Schlüsselbunds.
0
0
0
12

Age of Empires soll angeblich für das iPhone erscheinen

Bild zur News "Age of Empires soll angeblich für das iPhone erscheinen"
Wie aus involvierten Kreisen in Japan berichtet wird, will Microsoft den Strategie-Klassiker "Age of Empires" noch in diesem Jahr für das iPhone veröffentlichen. Für die Portierung arbeitet Microsoft mit den Entwicklern von KLab zusammen, die einige Erfahrung im Bereich mobiler Spiele vorweisen können. Bei "Age of Empires" handelt es sich um ein Echtzeit-Strategie-Spiel, bei dem der Spieler eine der zwölf Zivilisationen von der Steinzeit bis zum Mittelalter oder der Neuzeit steuert. Dabei steht ein umfangreicher Technologiebaum zur Verfügung, um gegen die anderen Zivilisationen bestehen zu können.

Für das iPhone und Android-Smartphones ist "Age of Empires" dem Bericht nach als sogenanntes Freemium-Spiel mit kostenpflichtigen Zusatzinhalten konzipiert. Ob in diesem Zusammenhang auch Erweiterungen mit zusätzlichen Völkern und Kampagnen erscheinen werden, lassen die Berichte offen. Die Lizenzverträge zwischen Microsoft und KLab könnte zudem weitere Microsoft-Spiele, die bislang nur für Windows oder die Xbox Spiele-Konsole erschienen sind. Momentan konzentriert man sich aber nur auf "Age of Empires", welches später auch für Windows Phone erscheinen wird.
0
0
0
11
SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,6%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste10,7%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio5,3%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl20,1%
  • Auf anderem Wege10,3%
717 Stimmen21.07.14 - 29.07.14
6318