25. Februar 2013

Bild zur News "Apple schließt mit iOS 6.1.3 Lücke, die den evasi0n-Jailbreak ermöglicht"Um einen Jailbreak unter iOS durchzuführen, ist es für die Entwickler des jeweiligen Tools erforderlich, nach Sicherheitslücken zu suchen und diese auszunutzen. Nur auf diese Weise kann dann Zugriff auf Bereiche des Systems hergestellt werden, die Apple normalerweise abschottet. Nachdem mit evasi0n seit kurzem ein Jailbreak für alle Geräte unter iOS 6.1 zur Verfügung stellt, der über mehrere Schritte auf den Systemkernel zugreift und dazu ebenfalls Sicherheitslücken ausnutzt, wird Apple dieser Funktionsweise mit iOS 6.1.3 einen Riegel vorschieben. Mit der vor wenigen Tagen veröffentlichten Entwicklerversion von iOS 6.1.3 schloss Apple eben jene Lücken, sodass der evasi0n-Jailbreak nicht mehr funktioniert.

Apple passte beispielsweise die Einstellungen zur Zeitzone an; was erst einmal nicht nach einer wesentlichen Sicherheitslücke klingt, ist genau das, was sich evasi0n zunutze macht. Wer sein iOS-Gerät auf iSO 6.1.3 aktualisiert, kann daher den Jailbreak nicht mehr verwenden, sofern die evasi0n-Entwickler nicht bereits weitere Lücken zur Deaktivierung der von Apple gewählten Einschränkungen kennen. Wie es aussieht muss das evasi0n-Team aber ganz von vorne beginnen; und braucht daher mit Sicherheit einige Zeit, bis der nächste Jailbreak zur Verfügung steht.
0
0
53
Bild zur News "Mophie stellt neue iPhone-5-Schutzhülle mit größerem Zusatzakku vor"Zubehör-Hersteller Mophie hat nach der Juice-Pack-Helium-Schutzhülle nun ein zweites Modell mit größerem Akku vorgestellt. Das Mophie Juice Pack Air bietet eine Kapazität von 1.700 mAh und erhöht die aktive Laufzeit des iPhone 5 um bis zu 10 Stunden und die Bereitschaftszeit um bis zu 40 Stunden. Aufgeladen wird das Juice Pack Air über Micro-USB, welcher sowohl Schutzhülle als auch iPhone 5 mit Strom versorgt. Spezielle Kanäle erlauben aber dennoch die ungehinderte Ausgabe der iPhone-5-Lautsprecher. Bis zu 500 Ladezyklen soll die Schutzhülle verkraften, bevor die Akkukapazität auf unter 75 Prozent sinkt. Im Gegensatz zum Juice Pack Helium fällt der Preis für das Mophie Juice Pack Air etwas höher aus und liegt bei 99,95 US-Dollar. Neben Schwarz stehen noch Rot und Weiß als mögliche Farben zur Auswahl. Ausgeliefert wird die neue Schutzhülle voraussichtlich Ende März.

0
0
13
Bild zur News "Schutzhülle deutet auf schlankeres Design beim iPad 5 hin"Mit MiniSuit hat ein erster Hersteller von Apple-Zubehör eine Schutzhülle vorgestellt, die für die kommende fünfte iPad-Generation geeignet sein soll. Im Vergleich zum aktuellen iPad der vierten Generation fällt das Gehäuse anscheinend schlanker aus und orientiert sich eher an der Form des iPad mini. Sofern die Schutzhülle tatsächlich die Maße des iPad 5 abbildet, bestätigen sich damit Gerüchte über einen schmaleren Display-Rand, wie er beim iPad mini zu finden ist.

Bild von data.mactechnews.de
Bereits im Januar tauchten Fotos auf, auf denen die Gehäuserückseite des iPad 5 zu sehen sein soll. Eine auffällige Änderung ist neben des schmaleren Designs auch die neue Position des integrierten Mikrofons. Es befindet sich voraussichtlich nicht mehr im oberen Rand, sondern nun auf der Rückseite auf Höhe der Kamera. Noch immer ist schwer abzuschätzen, wann die neue iPad-Generation von Apple vorgestellt wird. Hier variieren die Berichte recht stark und reichen von März bis Oktober. MiniSuit selbst rechnet mit einer Veröffentlichung im Juni.
0
0
15
Bild zur News "Mozilla kündigt die ersten regulären Smartphones mit Firefox OS an"Die Mozilla Foundation hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona die ersten offiziellen Smartphones mit Firefox OS vorgestellt. Bislang gab es nur zwei Entwickler-Geräte, welche die beiden grundlegenden Gerätekategorien für Firefox OS abdecken. Wie bereits abzusehen war, richtet sich Mozilla mit Firefox OS an das untere und mittlere Preissegment, weswegen die vorgestellten Smartphones von Alcatel, Huawei, LG und ZTE auch nicht mit Highend-Smartphones mithalten können. Zum Einsatz kommt ein günstiger Snapdragon-Prozessor von Qualcomm, der mit 1 GHz relativ wenig Leistung bietet. Die Displays fallen mit einer Größe von 3,5 Zoll relativ klein aus. Kamera, GPS und UMTS gehören zur weiteren Ausstattung.

In Tests wiesen die Geräte aber dennoch eine relativ flüssige Bedienung auf, wobei keine leistungshungrigen Apps gezeigt wurden. Immerhin das bekannte Spiel Cut The Rope war zu sehen. Erste Firefox-Smartphones werden ab Sommer 2013 zunächst von Alcatel und ZTE ausgeliefert, allerdings nur in ausgesuchten Ländern. Zum Verkaufsstart ist der Vertrieb in Brasilien, Kolumbien, Mexiko, Montenegro, Serbien, Spanien, Ungarn und Venezuela geplant. Doch auch die Deutsche Telekom hat bereits angekündigt, Smartphones mit Firefox OS anbieten zu wollen.
0
0
15
Bild zur News "Apple sucht neuen Mitarbeiter für USB-3.0-Unterstützung beim Lightning-Anschluss"In einer aktuellen Stellenanzeige sucht Apple einen neuen Mitarbeiter für die Implementierung von USB in Apples Mobilgeräten. Wie aus der detaillierten Beschreibung hervorgeht, soll sich der Hardware-Ingenieur vor allem um die USB-3.0-Unterstützung in iOS-Geräten sowie iPods kümmern. Diese hat Apple im vergangenen Herbst mit der neuen Lightning-Schnittstelle ausgestattet, die ihrem Namen momentan allerdings nicht gerecht wird und nur USB-2.0-Geschwindigkeiten von maximal 480 Mbit pro Sekunde (60 MB pro Sekunde) bietet. Der gesuchte Ingenieur ist hier sowohl im Bereich der Hardware als auch Software aktiv und soll das Projekt von ersten Prototypen bis zur Serienfertigung begleiten. Sofern Apple tatsächlich USB 3.0 in den iOS-Geräten integriert, können sich Besitzer zukünftiger Modelle über eine Geschwindigkeit von bis zu 5 Gbit pro Sekunde (625 MB pro Sekunde) freuen und Daten zehnmal schneller mit iPad, iPhone oder iPod touch austauschen.
0
0
89
Bild zur News "Neuer iPad-Werbespot zur Oscar-Verleihung"Apple hat zu den Oscars (vormals Academy Awards) eine neuen iPad-Werbespot veröffentlicht. Auch in diesem Spot werden die Multimedia-Fähigkeiten des iOS-Tablets demonstriert, wobei sich thematisch alles um Kino und Hollywood dreht, weswegen der Spot auch den Titel Hollywood trägt. Neben verschiedenen Funktionen wie der Videoaufnahmen oder der 3D-Karten-Ansicht des Hollywood-Schriftzugs sind auch einige Ausschnitte aus bekannten Kinofilmen zu sehen. Der Werbespot reiht sich stilistisch nahtlos an die beiden vorherigen iPad-Spots Together und Alive an und wird durch verschiedene Wörter wie Lights, Camera und Action unterbrochen.

0
0
6

Besitzen Sie Apple-Aktien?

  • Ja, ich halte schon seit Jahren Apple-Aktien20,3%
  • Ja, kürzlich erworben2,7%
  • Nein, aber ich kaufe demnächst0,8%
  • Nein, ich habe schon vor längerem alle Aktien verkauft9,6%
  • Nein, habe kürzlich alle Aktien verkauft1,9%
  • Nein, hatte noch nie Apple-Aktien64,7%
739 Stimmen14.11.14 - 22.11.14
0