24. April 2012

Bild zur News "Interessante Fakten von Apples Quartalskonferenz"Soeben hat die Konferenz zum gerade veröffentlichten Quartalsergebnis begonnen, bei dem Apple wieder einmal neue Verkaufsrekorde aufstellt. Hier einige interessante Fakten von der Konferenz, die Meldung wird kontinuierlich aktualisiert:

  • Peter Oppenheimer begrüßt die telefonisch zugeschalteten Journalisten und Marktbeobachter
  • Apple habe ein ganz herausragendes Quartalsergebnis erzielt
  • Bei iPad und iPhone seien enorme Wachstumsraten im Vergleich zum Vorjahr erreicht worden
  • Für ein März-Quartal das beste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte
  • Zum Mac: Noch nie so viele Macs in einem März-Quartal verkauft
  • Mountain Lion wird im Spätsommer über den Mac App Store verfügbar sein
  • Der iPod touch macht 50 Prozent der gesamten iPod-Verkäufe aus
  • Auch wenn die Verkaufszahlen des iPods sinken, Apple ist noch immer mit Abstand der Weltmarktführer
  • Zum iPhone: Erheblich höhere Wachstumsraten als der Smartphone-Markt
  • 150 Prozent Steigerungsrate beim iPad
  • Laut Oppenheimer lieben die Kunden das neue iPad
  • Das neue iPad ist in mehr als 40 Ländern verfügbar
  • Das iPad und Zubehör machte ca. 6,6 Milliarden Dollar Umsatz aus
  • Mit dem iPad spreche man Kundenkreise an, die vorher für Apple nicht zu erreichen waren
  • Mehr als 360 Millionen iOS-Geräte wurden bislang verkauft
  • Im App Store stehen mehr als 600.000 Programme zur Auswahl, 200.000 davon für das iPad
  • Weiterhin sprechen die Apple Retail Stores sehr viele "Switcher" an - 50 Prozent der Mac-Verkäufe gehen an Kunden, die vorher noch keinen Mac besaßen
  • 85 Millionen Besucher innerhalb eines Quartals
  • Apples Barvermögen überschreitet die Marke von 100 Milliarden Dollar
  • Für das dritte Fiskalquartal 2012 erwartet Apple einen Umsatz von 34 Milliarden Dollar

Die Frage-und-Antwort-Runde hat begonnen:

  • Man habe der iPad-Nachfrage in diesem Quartal erheblich besser standhalten können, als es in den letzten beiden Jahren der Fall war
  • Apple blicke sehr zuversichtlich auf die Produkt-Pipeline - ohne anzudeuten, worum es sich bei den Neuerungen handelt
  • Das 24. Quartal in Folge, bei dem Apple im PC-Markt stärker als der Marktdurchschnitt wuchs
  • In diesem Jahr gab es noch keine neuen Macs, im vergangenen Jahr erschien das neue MacBook Pro im Februar. Dennoch wuchs Apple stärker als der Marktdurchschnitt
  • Apple beobachte genau, wie sich günstigere Einstiegspreise bei der Hardware auswirken. Bislang lasse sich höhere Nachfrage beobachten. Das iPhone 3GS werde beispielsweise noch immer häufig nachgefragt
  • Der Tablet-Markt sei gewaltig und das iPad trage im erheblichen Maße dazu bei. Dies in vielen Branchen, unter anderem auch im Bildungswesen. Doch nicht nur das iPad, auch das MacBook Air habe noch eine große Zukunft. Die beiden Produkte stehen aber für andere Anwendungsbereiche; man wolle sie nicht fusionieren und eine Kompromisslösung vorstellen.
  • Für Mobilfunkanbieter sei das iPhone weiterhin attraktiver als andere Smartphones - unter anderem durch effizienten Umgang mit Datenvolumen
  • Das iPhone spreche sehr viele Kunden an, die vorher ein herkömmliches Mobiltelefon besaßen. Hier liegen laut Apple die großen Chancen.
  • Zu iCloud: Die Kunden nutzen den neuen Dienst sehr intensiv. Der Speicherbedarf wachse immer weiter, da viele Benutzer nach und nach die vielen Funktionen entdecken.
  • Auch in China habe man Rekordergebnisse erzielt - beim Umsatz eine Verdreifachung im Vergleich zum letzten Jahr
  • Es gebe keine Pläne, in allen 10.000 Geschäften von Wal Mart mit Apple-Produkten vertreten zu sein. Apple schätze aber die Zusammenarbeit und wolle auch weiterhin expandieren, sodass weitere Geschäfte Apples Artikel führen
  • Apple veröffentlicht keine konkreten Daten über die Nutzung von iCloud - man wolle diese Daten keinen Konkurrenten zur Verfügung stellen
  • Auf die Frage, ob Apple nicht zu vorsichtige Zukunftsprognosen anstelle heißt es, Apple schätze die Entwicklung möglichst realistisch ein und nenne Zahlen, an die man auch glaube

Die Quartalskonferenz ist nun vorbei.
0
0
41
Bild zur News "Apples Verkaufs- und Umsatzzahlen der letzten Jahre als Diagramm"Wie immer bieten wir Ihnen einige Diagramme zu den Quartalsergebnissen der vergangenen Jahre an. Auf den ersten Blick ist hier zu erkennen, wie gut Apple in dieser Zeit abschnitt und wie sich die Umsätze nach oben entwickelten. Auf den Diagrammen können Sie neben Umsatz- und Gewinnentwicklung auch die Verkaufszahlen von iPod, iPhone, iPad und natürlich den Macs nachschlagen. Das letzte Quartal mit geringem Verlust liegt inzwischen Jahre zurück, seitdem steigerte sich Apple kontinuierlich und feierte ein Rekordergebnis nach dem anderen. Die Schaubilder demonstrieren zudem, wie enorm der Anstieg gerade in den letzten zwei bis drei Jahren ausfiel. Während die Verkaufszahlen des iPods wieder auf das Niveau des Jahres 2005/2006 zurückgehen, stiegen Umsatz und Gewinn seit 2009 sprunghaft an. Die jetzt vorgestellten Quartalszahlen stellen Apples zweitbestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte sowie das erfolgreichste erste Kalenderquartal in Apples Geschichte dar.
0
0
8
Bild zur News "Apple meldet 39,2 Milliarden Dollar Umsatz und 11,6 Milliarden Dollar Gewinn"Apple hat soeben die Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt gegeben. Im ersten Kalenderquartal 2012, Apples zweitem Finanzquartal 2012, lag der Gewinn bei 11,6 Milliarden Dollar, der Umsatz bei 39,2 Milliarden Dollar. Zu diesem Ergebnis trugen 4 Millionen Macs (+7 Prozent), 35,1 Millionen iPhones (+88 Prozent), 7,7 Millionen iPods (-15,5 Prozent) sowie 11,8 Millionen iPads (+151 Prozent) bei.

Zum Vergleich: Im Weihnachtsquartal lag der Gewinn bei 13,06 Milliarden Dollar, der Umsatz bei 46,33 Milliarden Dollar. Vor genau einem Jahr hatte Apple 5,99 Milliarden Dollar Gewinn bei einem Umsatz von 24,67 Milliarden Dollar gemeldet. Im ersten Kalenderquartal 2011 verkaufte Apple 3,76 Millionen Macs, 18,65 Millionen iPhones, 9 Millionen iPods sowie 4,69 Millionen iPads.

Um 23 Uhr beginnt Apple mit der Liveübertragung der Konferenz zu den Quartalsergebnissen. MacTechNews wird alle wichtigen Fakten der Konferenz in einer separaten Meldung veröffentlichen.
0
0
13
Bild zur News "Entwicklerkonferenz Macoun findet am 27. und 28. Oktober 2012 statt"Am 27. und 28. Oktober 2012 findet in Frankfurt am Main zum fünften Mal die Entwicklerkonferenz „Macoun“ statt. Die Voranmeldung zur deutschsprachigen Community-Konferenz ist ab sofort zum Frühbucher-Tarif möglich. Mit über 18 Sessions wird sich zwei Tage lang alles rund um das Programmieren von Macs, iPhones und iPads drehen. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich für professionelle Softwareentwicklung auf den Plattformen von Apple interessieren. In diesem Jahr werden wieder bis zu 450 Teilnehmer aus Ländern wie Deutschland, Österreich, Schweiz, den Niederlanden, Luxemburg und England erwartet.
Der Teilnahmebeitrag (inkl. MwSt.) beträgt 94,00 EUR für beide Tage und 67,00 EUR für einen Tag. Bis zum 31.07.2012 gilt ein Frühbucherrabatt, der Preis liegt dann bei 75,00 EUR für beide Tage. Interessierte können sich ab sofort bis einschließlich Montag den 22.10.2012 anmelden. Die Macoun wird im Haus der Jugend am Deutschherrnufer in Frankfurt am Main veranstaltet. Die Vorträge beginnen an beiden Tagen um 11.00 Uhr und laufen bis etwa 18.00 Uhr. Wer einen Blick auf die Inhalte des letzten Jahres werfen möchte, kann sich die Aufzeichnungen via iTunes ansehen.
0
0
0
Bild zur News "Facebook zählt mehr als 900 Millionen Nutzer"In neuen Unternehmensdaten für die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC geht hervor, dass das Social-Network Facebook mittlerweile 901 Millionen Nutzer (MAU, Monthly Active User) zählt. Ein Jahr zuvor waren es 680 Millionen Nutzer. Damit stieg die Anzahl der Facebook-Nutzer innerhalb eines Jahres um 33 Prozent an. Immerhin 526 Millionen Nutzer waren im März sogar täglich auf Facebook angemeldet, was im Vergleich zum Vorjahr einem Anstieg um 41 Prozent entspricht. Mit 488 Millionen Nutzern war die Mehrheit dabei mobil auf Facebook aktiv. Zwischen den Nutzern auf Facebook bestehen mittlerweile 125 Milliarden freundschaftliche Verbindungen. Täglich werden dabei 3,2 Millionen "Gefällt mir" und Kommentare gezählt.
0
0
39
Bild zur News "ARM für das erste Quartal mit neuen positiven Geschäftszahlen"Für das abgelaufene erste Quartal kann Chip-Designer ARM erneut ein rekordverdächtiges Ergebnis vorlegen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte man den Umsatz um immerhin 14 Prozent auf 132 Millionen Pfund (161 Millionen Euro) steigern. Zudem konnte das britische Unternehmen den Anteil des operativen Gewinns auf 44,5 Prozent erhöhen, sodass man für das erste Quartal einen Gesamtgewinn von 61,9 Million Pfund (76 Millionen Euro) erzielen konnte. Treibende Kraft für das Lizenzgeschäft mit stromsparenden Prozessordesigns bleibt der Smartphone-Markt. Insgesamt konnte man im ersten Quartal 22 Prozessor-Lizenzen absetzen, wobei 8 Lizenzen sich auf Cortex-A-Architekturen wie das Cortex-A15-Design konzentrierten, welches auch in Servern eingesetzt werden kann. ARM erschließt sich neben dem Markt für Smartphones damit einen weiteren Markt mit großem Wachstumspotenzial. Die stromsparenden ARM-Chips eignen sich aufgrund ihrer geringen Leistungswerte besonders gut für Server-Aufgaben wie Cloud-Speicher, bei denen die Rechenleistung eine eher untergeordnete Rolle spielt. Für das laufende Quartal rechnet ARM mit weiteren Umsatz- und Gewinnsteigerungen entsprechend den Markterwartungen. Zu den Lizenznehmern von ARM gehört auch Apple, welcher sogar an der damaligen Entwicklung der Prozessor-Architektur beteiligt war und sie erstmals 1992 in dem Apple Newton PDA verwendete. Mittlerweile kommt die ARM-Architektur in Apple TV, iPad, iPhone und iPod touch zum Einsatz.
0
0
3
Bild zur News "Microsoft aktualisiert SkyDrive und veröffentlicht neue Preview für OS X"Nach Dropbox hat nun auch Microsoft bei seinem Online-Speicher angesichts des bevorstehenden Starts von Google Drive nachgebessert und eine aktualisierte Version der SkyDrive-Software für iOS, OS X und Windows veröffentlicht. So liegt SkyDrive für iPad, iPhone und iPod touch nun in Version 2.0 vor und beinhaltet eine neue Upload-Funktion für Fotos und Video sowie die Möglichkeit einer einfachen Freigabe von Dateien über einen Sharing-Link, der direkt aus der App heraus per E-Mail versendet werden kann. Für OS X steht die SkyDrive-Software weiterhin nur als Preview bereit. Auch hier wurden mit der neuen Version die Dokumentverwaltung und die Sharing-Funktion verbessert beziehungsweise ausgebaut. Abstriche müssen Benutzer zukünftig beim kostenlosen Speicherplatz machen. Statt der bisher 25 GB winken hier zukünftig nur noch 7 GB Speicherkapazität. Bereits registrierte SkyDrive-Anwender müssen aktiv werden, um auch weiterhin 25 GB Kapazität kostenfrei nutzen zu können, indem sie auf der SkyDrive-Webseite die dauerhafte Bereitstellung von 25 GB aktivieren.
0
0
40
Bild zur News "Facebook erwirbt mehr als 650 Patente von Microsoft"Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat Facebook kurz vor seinem Börsengang von Microsoft für rund 550 Millionen US-Dollar mehr als 650 Patente erworben. Microsoft soll die von AOL stammenden Patente erst in diesem Jahr für mehr als 1 Milliarde US-Dollar übernommen haben. Inwieweit der Verkauf der Patente an weitere Vereinbarungen zwischen Facebook und Microsoft verknüpft ist, bleibt unklar. Die AOL-Patente decken verschiedene Gebiete ab, darunter Mobildienste und -telefone sowie E-Commerce. Microsoft war es bei der Auktion der AOL-Patente offenbar nur um einige Rechte gegangen, welche dem Bericht nach weiterhin gesichert sind. Das Patentportfolio von Facebook umfasst mittlerweile mehr als 1.400 Patente und fast 550 Patentanträge. Bereits vergangenen Monat soll Facebook mehr als 750 Patente für 85 bis 110 Millionen US-Dollar gekauft haben. Die IBM-Patente decken im Wesentlichen die Bereiche Software und Netzwerk ab.
0
0
12
Bild zur News "Apple gibt heute Abend die Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt"Am heutigen Abend verkündet Apple, wie erfolgreich das Unternehmen im abgelaufenen Quartal abschneiden konnte. Bekannt gegeben werden die Zahlen für das erste Kalenderquartal 2012, Apples zweites Finanzquartal 2012. Da Apples erstes Finanzquartal bereits im Oktober beginnt, unterscheidet sich die Zählung von Finanz- und Kalenderquartal. Apple wird wohl erneut Rekordzahlen vorlegen und die vorangegangenen März-Quartale deutlich übertreffen. Marktbeobachter erwarten sowohl bei iPhone als auch iPad sehr hohe Werte. Auch wenn in den letzten Wochen erste verhaltenere Einschätzungen kursierten, Apple könne die gewaltigen Wachstumsraten nicht auf endlose Zeit halten, so herrscht wenig Zweifel daran, dass Apples vergangenes Quartal wieder ausgesprochen erfolgreich ausfiel. Spannend wird unter anderem, wie viele Exemplare des neuen iPads bereits abgesetzt werden konnten. Erfahrungsgemäß erscheint Apples Pressemitteilung zu den Quartalsergebnissen ungefähr gegen 22:30 Uhr. Um 23 Uhr beginnt dann der Conference Call, die eigentliche Pressekonferenz zum Quartalsergebnis. Journalisten und Marktbeobachter haben während der Pressekonferenz die Möglichkeit, den anwesenden Apple-Vertretern telefonisch Fragen zu stellen.
0
0
7
Bild zur News "Neue Varianten von Flashback und SabPab/SabPub im Umlauf"In einem Blog-Eintrag warnt Symantec vor einem neuen SabPab/SabPub-Schädling, der nicht nur OS X, sondern auch Windows zum Ziel hat. Dabei machen sich die Angreifer die systemübergreifende Kompatibilität von Java-Anwendungen zunutze, um eine passende Hintertür in das System zu integrieren. Um zunächst den plattformspezifischen Angriffscode einzuschleusen, greifen die Angreifer auf eine bekannte und mittlerweile geschlossene Java-Sicherheitslücke (CVE-2012-0507) zurück. Anschließend wird das dahinter liegende System so angegriffen, dass eine Hintertür integriert werden kann, über welche die Angreifer schließlich die Kontrolle über Computer und Daten erlangen. Anwender unter OS X und Windows können sich vor dem Angriff schützen, indem sie Java auf dem aktuellsten Stand halten.

Unterdessen warnt Intego vor einer neuen Variante des Flashback-Trojaner, welche sich ohne Administratorrechte einnistet und verschiedene Maßnahmen unternimmt, um unerkannt zu bleiben. So werden unter anderem einige Cache-Dateien nach einem erfolgreichen Angriff entfernt oder der Angriff sogar abgebrochen, wenn das System mit einer Antiviren-Software, Little Snitch oder Xcode ausgestattet ist. Offensichtlich haben hier Angreifer den unbedarften Mac-Anwender im Visier. Da Apple seit nunmehr einer Woche eine aktuelle Java-Aktualisierung an Anwender verteilt, um verschiedene Sicherheitslücken zu schließen, dürfte sich der Erfolg des Trojaners in Grenzen halten.
0
0
104
Bild zur News "Nächste MacBook Pro-Generation nur noch mit Quad-Core-Prozessoren?"Gestern hat Intel die ersten Prozessoren aus der Ivy-Bridge-Reihe vorgestellt, unter anderem Quad-Core-Prozessoren, welche Apple in der kommenden MacBook Pro-Generation verwenden könnte. Für die 15"- und 17"-Modelle könnte Apple einen Prozessor mit 45 Watt Thermal Design Power verwenden, für das kleine 13"-MacBook Pro einen Chip mit 35W TDP. Schon länger kursieren Gerüchte, dass Apple das Design der MacBook Pro-Reihe an das MacBook Air anlehnen und auf das optische Laufwerk verzichten will. ArsTechnica spekuliert, dass Apple aber mehr dem aktuellen Design treu bleiben könnte und die MacBook Pro-Reihe nicht radikal verändert.
Apple könnte die Pro-Reihe durch den Einsatz von Quad-Core-Prozessoren von den MacBook Air-Modellen abheben, welche weiterhin Dual-Core-Chips einsetzen könnten. Sollte Apple im neuen MacBook Pro aber weiterhin Dual-Core-Chips anbieten, müsste Apple die Markteinführung auf Juni verschieben. Auch ein neues MacBook Air kann Apple frühestens im Juni auf den Markt bringen, da auch die stromsparenden Prozessoren der Ivy-Bridge-Generation erst dann verfügbar sein werden.
0
0
16
Bild zur News "Apple verteilt neue Developer Preview von OS X 10.7.4 an Entwickler"Apple hat in der vergangenen Nacht eine neue Developer Preview vom kommenden Lion-Update auf Version 10.7.4 an Entwickler verteilt. Build 11E52 soll laut der zugehörigen Update-Beschreibung keine noch zu behebenden Fehler enthalten und Verbesserungen in den Bereichen Grafik, iCal, Mail, Printing und Time Machine enthalten. Entsprechend sollen sich Entwickler bei ihren Tests auch nur auf diese Bereiche konzentrieren. Der neue Build von OS X 10.7.4 folgt nur rund eine Woche nach der letzten Developer Preview, was darauf hindeutet, dass Apple eine baldige Veröffentlichung vorbereitet. OS X Lion 10.7.4 könnte das letzte große Update sein, bevor dann im Sommer bereits das nachfolgende Mountain Lion erscheint, welches eine noch stärkere Integration von iOS-Elementen beinhaltet.
0
0
14

Wie sind Ihre ersten Erfahrungen mit iOS 8?

  • Alles läuft bestens, ich bemerke deutliche Verbesserungen14,5%
  • Alles läuft bestens, ich bemerke geringfügige Verbesserungen31,0%
  • Keine Probleme, aber auch keine spürbaren Verbesserungen26,4%
  • Bin eher nicht so überzeugt9,8%
  • Bin unzufrieden mit iOS 84,6%
  • Ich kann/will nicht auf iOS 8 umsteigen13,6%
894 Stimmen18.09.14 - 02.10.14
8244