24. März 2013

Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge hat Apple WifiSLAM übernommen, ein junges und aus dem Silicon Valley stammendes Unternehmen. An welcher Technologie Apple dabei interessiert ist, wird schnell klar. So bietet WifiSLAM eine Technologie an, um auch ohne GPS-Signale eine genaue Positionsbestimmung zu ermöglichen. Dies lässt sich zum Beispiel für Einkaufszentren, an Flughäfen oder auch im Stadion einsetzen, wenn oft keine exakte Ortung mehr zu erreichen ist.

Die Lösung konkurriert mit Googles Projekt "Indoor Maps" und verfolgt einen ähnlichen Ansatz. Steht kein GPS-Signal zur Verfügung, so sucht das System Benutzer im Umkreis von wenigen Metern und gibt die Anfrage weiter. Auf diese Weise ist es möglich, über die Anwesenheit weiterer Personen Navigationsfunktionen zu bieten, die normalerweise GPS benötigen würden. Für die Ortung setzt das System auf die Position bekannter WLAN-Stationen im Umkreis, die Genauigkeit der Ortung soll bei rund 2,5 Metern liegen.

Auf Nachfrage bestätigte Apple die Übernahme, äußerte sich aber ansonsten nur mit der Standardantwort, man kaufe eben von Zeit zu Zeit kleinere Unternehmen. WifiSLAM beschäftigte zwar nur sehr wenige Mitarbeiter, darunter aber in der Branche bekannte Personen wie Googles ehemalige Entwickler Joseph Huang und Darin Tay sowie Nav Patel von The Shared Web. Nachdem Apple für die Qualität der Karten-Lösung unter iOS 6 hart kritisiert wurde, setzt man nun einiges daran, die Software zu verbessern. Die Übernahme von WifiSLAM ist dabei ein weiterer Schritt.
0
0
16

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,7%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,2%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,6%
856 Stimmen13.05.15 - 30.05.15
0