23. März 2013

Wer das Passwort seiner Apple-ID vergessen hat, kann dieses über Apples iForgot-Seite wieder zurücksetzen. Genau an dieser Stelle wurde eine gefährliche Sicherheitslücke bekannt. So war es über eine modifizierte URL möglich, nur durch Eingabe von Mail-Adresse und Geburtsdatum das Passwort zurückzusetzen und so Kontrolle über einen Account zu erlangen. Apple reagierte diesmal ziemlich schnell und traf Gegenmaßnahmen.

Nur Stunden nach Bekanntwerden dieser schwerwiegenden Sicherheitslücke deaktivierte Apple in der vergangenen Nacht die Reset-Seite und sprach stattdessen von Wartungsarbeiten. Jetzt steht die Funktion wieder zur Verfügung und es ist nicht mehr möglich, die Adresse so zu verändern, dass auf Sicherheitsfragen verzichtet und gleich der Passwort-Reset durchgeführt wird. Nicht bekannt ist, in welchem Umfang die Lücke bereits aktive Verwendung durch Angreifer fand.

Die Sicherheitslücke wurde am selben Tag bekannt, an dem Apple auch die Einführung einer neuen Zwei-Schritte-Anmeldung für bestimmte Dienste ankündigte. Diese ähnelt dem von Banken gern eingesetzten SMS-TAN-Verfahren und schickt nach Eingabe des Passwortes noch eine Nummer an ein registriertes Gerät. Die Funktion ist optional zu nutzen, steht allerdings noch nicht im deutschsprachigen Raum zur Verfügung. Zum Einsatz kommt die doppelte Abfrage unter anderem beim Kauf digitaler Inhalte über die Apple ID.
0
0
9
Ab sofort steht die 372. Ausgabe unseres wöchentlichen Magazins Rewind zur Verfügung. Wie immer können Sie die aktuelle Ausgabe über MacRewind.de lesen und dort auch im umfangreichen Archiv stöbern. Folgende Themen werden diesmal behandelt:

Praxistest: KEF X300A USB-Aktivlautsprecher
Tools, Utilities & Stuff
  • Netgear: ReadyNAS Runderneuert
  • HP: Schwarz gelasert
  • Philips: Der neue Bang & Olufsen?
  • tapHOME: Die Stromverbraucher im Griff
  • Markins: Das Kugelkopf-Gimbal-Transformer-Set
  • B&W: Z2 Wireless-Musiksystem mit Lightning Connector
  • Canon: Schrumpfkur für Spiegelreflex
Bilder der Woche
0
0
14

Wird die Apple Watch ein langfristiger Erfolg?

  • Ja, die Apple Watch könnte sogar Apples wichtigstes Produkt werden9,4%
  • Ja, aber nicht in dem Maße wie z.B. das iPhone50,0%
  • Die Apple Watch wird immer Kunden finden, aber ein Nischenprodukt bleiben21,9%
  • Vielleicht, aber dafür muss Apple noch viel nachbessern10,9%
  • Nein, die Apple Watch ist nur ein kurzfristiger Hype und wird bald wieder verschwinden6,2%
  • Nein, Apple hat zu viel falsch gemacht, die Watch ist von Anfang an gescheitert1,6%
64 Stimmen28.04.15 - 28.04.15
0