22. Oktober 2012 | News | MacTechNews.de


Alle Meldungen rund um OS X Yosemite

22. Oktober 2012

Apple bereitet erste Updates für iOS 6 vor

Bild zur News "Apple bereitet erste Updates für iOS 6 vor"
In wenigen Wochen wird Apple das erste Update für iOS 6 freigeben. iOS 6.0.1 enthält zahlreiche Fehlerbehebungen, so sollen zum Beispiel Probleme mit horizontalen Linien auf dem Display verschwunden sein, die auftreten konnten, wenn die Tastatur aktiv oder ein Ordner geöffnet war. Auch dem Fehler des dauerleuchtenden Blitzlichts will sich Apple dem Bericht von Boy Genius Report zufolge annehmen. Zu den weiteren Verbesserungen zählen unter anderem bessere WiFi-Unterstützung sowie ein Problem, das Exchange-Termine für die gesamte Gruppe löschte.

Apple arbeitet ebenfalls bereits an iOS 6.1, das aber wohl erst im kommenden Jahr erscheint. Die neuen iPad-Modelle werden daher wohl noch mit iOS 6 oder iOS 6.0.1 ausgeliefert, bis dann im Januar mit iOS 6.1 das erste große Update ansteht. Möglich wäre hingegen, dass iPad mini sowie das überarbeitete iPad der dritten Generation mit einem speziellen Build von iOS 6.1 erscheinen, alle anderen Geräte iOS 6.1 aber erst später erhalten. Apples Presse-Veranstaltung findet morgen Abend statt; iOS 6.1 könnte dabei ein Thema der Präsentation sein.
0
0
0
47

Apple und Samsung Display werden bald getrennte Wege gehen

Bild zur News "Apple und Samsung Display werden bald getrennte Wege gehen"
Aus anonymen Quellen bei Samsung Display heißt es, dass im kommenden Jahr die geschäftlichen Beziehungen zwischen Apple und Samsung Display ein Ende finden werden. Demnach ist Samsung nicht bereit, Apple noch weitere Preisnachlässe bei der Produktion der Display-Panels einzuräumen. Schon jetzt soll die Gewinnspanne bei den Apple-Displays sehr gering sein. Daher werde Samsung Display im kommenden Jahr die Produktion von Display-Panels für Apple einstellen. Für Apple dürfte dies nicht ungelegen kommen, da mit dem iPhone 5 bereits andere Display-Zulieferer rundum Japan Display, LG Display und Sharp zum Zuge kommen und diese Änderung in der Zulieferkette auch auf andere Apple-Produkte ausgedehnt werden. Bereits jetzt sind die Auswirkungen für Samsung Display deutlich spürbar. Während in den ersten zwei Quartalen 2012 mehr als 15 Millionen Display-Panels an Apple ausgeliefert wurden, waren es im vergangenen Quartal knapp 3 Millionen Panels. Für das aktuelle Quartal werden wohl nur noch 1,5 Millionen Display-Panels an Apple ausgeliefert. Samsung Display wird zukünftig vor allem Displays für die Mobilsparte von Samsung Electronics und Android-Tablets von Amazon fertigen.
0
0
0
45

Seagate stellt neue Backup-Festplatten für den Mac vor

Bild zur News "Seagate stellt neue Backup-Festplatten für den Mac vor"
Festplattenhersteller Seagate hat mit dem Backup Plus Portable for Mac eine neue Datensicherungslösung speziell für Macs und Time Machine vorgestellt. Sie richtet sich vor allem an Mac-Einsteiger, die ohne vorherige Konfiguration die externe Festplatte sofort verwenden wollen. Im Vergleich zu vorherigen Mac-Varianten hat sich bei den technischen Daten kaum etwas geändert. Noch immer liegt die Speicherkapazität der 2,5-Zoll-Festplatten bei 500 GB oder 1 TB. Beim Anschluss setzt Seagate nun auf USB 3.0 statt USB 2.0, wodurch Besitzer eines neues Mac von einer höheren Transferleistung profitieren. Da USB 3.0 zu älteren USB-Standards kompatibel ist, lässt sich die Backup Plus Portable auch an älteren Macs betreiben. Alternativ bietet Seagate auch Upgrade-Kabel an, mit denen sich die Festplatte über FireWire 800 oder Thunderbolt verwenden lässt. Die unverbindliche Preisempfehlung der externen Festplatten liegt bei 109,99 US-Dollar (500 GB) beziehungsweise 129,99 US-Dollar (1 TB), Euro-Preise sind noch nicht bekannt. Die Upgrade-Kabel für alternatives Zubehör kosten je nach Anschluss zwischen 19,99 US-Dollar und 99,99 US-Dollar. Ende des Monats will Seagate mit der Auslieferung der Backup Plus Portable USB 3.0 for Mac beginnen.
0
0
0
11

Die Neuerungen von iTunes 11 bald auch in OS X?

Bild zur News "Die Neuerungen von iTunes 11 bald auch in OS X?"
Voraussichtlich mit der Vorstellung des iPad mini wird Apple auch eine neue Version von iTunes 11 veröffentlichen, welche von Apple bereits bei der Präsentation des iPhone 5 kurz gezeigt wurde. Erstmals wird Apple das grundlegende Bedienungskonzept von iTunes überarbeiten und sich dabei verschiedener Elemente von iOS bedienen. Auffälligste Neuerung dürfte der Wegfall der Leiste für Quellen und Wiedergabelisten sein. Mit der iCloud-Integration von iTunes 11 wird es auch keine Unterscheidung mehr zwischen lokal und online gespeicherten Musiktiteln geben. Stattdessen lassen sich in iTunes gelistete Bilder gegebenenfalls über ein kleines iCloud-Symbol herunterladen. Einen ähnlichen Ansatz könnte Apple auch für Dateien im Finder verfolgen.

Der Zugriff auf Musiktitel erfolgt nun im Stil des iOS-Ordnersystems, bei dem die Alben als Ordner für die enthaltenen Songs gelten. Wiedergabelisten werden nur noch bei Bedarf eingeblendet, wenn zum Beispiel ein Song per Drag&Drop verschoben wird. Endgültig entfernt wurde der Fenstertitel "iTunes", wie dies schon beim Mac App Store der Fall war. Derartige Ansätze könnten auch in zukünftigen Versionen von OS X zu finden sein, beispielsweise im Zusammenhang mit dem Finder. In der Vergangenheit führte Apple beispielsweise zunächst in iTunes eine farbneutrale Seitenleiste ein, um sie später auch im Finder von OS X zu integrieren. In diesem Zusammenhang könnten auch die Tage der bunten Aqua-Knöpfe zur Fenstersteuerung gezählt sein. Im iTunes-Mini-Player finden sich bereits neue Steuerungselemente:

Bild von http://data.mactechnews.de/444648.png
0
0
0
94

Einstiegspreis des iPad mini möglicherweise bei 329 US-Dollar

Bild zur News "Einstiegspreis des iPad mini möglicherweise bei 329 US-Dollar"
Anders, als in bisherigen Gerüchten erwartet wurde, könnte der Preis des iPad mini deutlich höher ausfallen als bei Konkurrenzprodukten wie dem Amazon Kindle Fire oder dem Google Nexus 7. Neuen Berichten aus ungenannten Quellen zufolge wird Apple das kleine 7,85-Zoll-Tablet preislich zwischen dem iPod touch und dem iPad 2 positionieren. Der Einstiegspreis könnte demnach bei 329 US-Dollar liegen. Die Modelle mit mehr Kapazität würden entsprechend 429 US-Dollar beziehungsweise 529 US-Dollar kosten. Für das Modell mit Wifi und Mobilfunk dürfte der Aufpreis wie beim bisherigen iPad 130 US-Dollar betragen, womit der Einstiegspreis hier bei 459 US-Dollar liegen würde. Die Euro-Preise dürften sich in einem ähnlichen Rahmen bewegen. Im Vergleich zur Android-Konkurrenz würde der Einstieg in die iOS-Plattform vergleichsweise teuer bleiben. Amazon bietet das Kindle Fire bereits zum Preis von 159 US-Dollar an, während Google das Nexus 7 ab 199 US-Dollar anbietet.
0
0
0
22

Neue Fotos des 13" MacBook Pro mit Retina Display

Bild zur News "Neue Fotos des 13" MacBook Pro mit Retina Display"
In China sind mittlerweile neue Fotos aufgetaucht, die das kommende 13" MacBook Pro mit Retina Display zeigen sollen. Dabei wurden auch Vergleiche mit dem MacBook Air gemacht. Hierbei zeigt sich, dass das neue MacBook Pro an der Rückseite dünner als das MacBook Air sein wird. Zur Vorderseite hin fällt jedoch dann das MacBook Air deutlich dünner aus. Die Anschlüsse auf der linken Seite werden den Fotos nach einen MagSafe 2, zwei Thunderbolt-Anschlüsse sowie einen USB 3.0-Anschluss umfassen, während auf der rechten Seite ein zweiter USB-3.0-Anschluss, HDMI sowie ein SD-Slot zu finden sind. Sollten die Fotos der Wahrheit entsprechen, dürfte das neue 13" MacBook Pro im Vergleich zur aktuellen Generation deutlich kompakter ausfallen und eine interessante Alternative zum MacBook Air darstellen. Allerdings dürfte der Preis aufgrund des Retina-Displays vergleichsweise hoch ausfallen. Sehr wahrscheinlich dürfte das Display eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln erreichen - also die Auflösung eines 30"-Cinema-Display auf einem 13"-Display.
Weiterlesen...
0
0
0
30

California Theatre bereits für morgiges Apple-Event gewappnet

Bild zur News "California Theatre bereits für morgiges Apple-Event gewappnet"
Apple wird morgen im California Theatre in San Jose, Kalifornien, ein Presseevent abhalten, auf dem vermutlich ein kleineres iPad und womöglich neue iMacs und ein MacBook Pro 13" mit Retina-Display vorgestellt werden sollen. Apple hat bereits jetzt Plakate in dem historischen Kino aufgehängt, die im Stil der Einladung zu dem Medienevent gehalten sind, aber leider nichts neues über die morgigen Produkte verraten.

Bild von http://data.mactechnews.de/444624.png
Weiterlesen...
0
0
0
14
SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,7%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste10,8%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio5,3%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl20,0%
  • Auf anderem Wege10,3%
741 Stimmen21.07.14 - 30.07.14
0