11. September 2013 | News | MacTechNews.de
Apple-Event "Wish we could say more"

11. September 2013

iCloud-Schlüsselbund aus iOS 7 Golden Master entfernt

Bild zur News "iCloud-Schlüsselbund aus iOS 7 Golden Master entfernt"
Aus unbekannten Gründen hat Apple den iCloud-Schlüsselbund aus der gestern für Entwickler erschienenen Golden-Master-Version entfernt. Auch die iOS 7-Webseite hat Apple angepasst - dort findet sich nun neben der Funktionsbeschreibung zum iCloud Schlüsselbund ein "Bald Verfügbar"-Hinweis.

Ob Apple den iCloud-Schlüsselbund erst zusammen mit OS X Mavericks freischalten will oder ob es Probleme bei der Entwicklung gibt ist nicht bekannt. Auf jeden Fall ist es unwahrscheinlich, dass Apple die Funktion bis Erscheinungstermin von iOS 7 am 18. September reaktivieren wird.

Mit dem iCloud Schlüsselbund aus iOS 7 und OS X Mavericks lassen sich bequem Passwörter von Webseiten, Email-Konten und anderen Diensten zwischen Macs, iPhones und iPads abgleichen. Dabei werden die Daten verschlüsselt über die iCloud auf die verschiedenen Geräte übertragen.
0
0
0
84

Updates für Adobe Premiere Pro CC und After Effects CC angekündigt

Bild zur News "Updates für Adobe Premiere Pro CC und After Effects CC angekündigt"
Adobe hat Aktualisierungen für die Video-Bearbeitungsprogramme der Creative Cloud angekündigt (Shop: ). Hierzu zählen neben Adobe Premiere Pro und After Effects auch SpeedGrade, Prelude, Media Encoder und Story Plus. Eine Neuerung ist die native Unterstützung von Ultra HD, 4K und höheren Auflösungen, hohe Frame-Raten und RAW-Formaten. Darüber hinaus gibt es eine neue direkt verknüpfte Color-Pipeline zwischen Adobe Premiere Pro CC und SpeedGrade CC, die es Anwendern erlaubt, komplette Timelines ansatzlos vor und zurück zu verschieben. Sequenzen aus Premiere Pro können einfach und schnell in SpeedGrade geöffnet werden, während das Ergebnis als Effekt in Premiere Pro zu sehen ist.

Die Bearbeitungsfunktionen in Premiere Pro wurden vor allem im Bereich der Multicam- und Untertitelbearbeitung verbessert. In SpeedGrade können Farbräume mithilfe von SpeedLooks-Farbkorrekturen über verschiedene Kameraformate hinweg aufeinander abgestimmt werden. Ebenfalls sind Verbesserungen für Media Encoder und Story Plus geplant. Die Updates für die Video-Tools der Adobe Creative Cloud werden voraussichtlich Mitte Oktober veröffentlicht und sind im Zuge des Creative-Cloud-Abonnements kostenlos.
0
0
0
4

iPhones unterstützen 4G/LTE-Netz der Telekom, Vodafone und bald O2

Bild zur News "iPhones unterstützen 4G/LTE-Netz der Telekom, Vodafone und bald O2"
Mit der Vorstellung des iPhone 5s und iPhone 5c hat Apple die Unterstützung von 4G/LTE-Mobilfunknetzen deutlich ausgebaut. Wie der Apple-Webseite zu entnehmen ist, unterstützen die neuen iPhone-Modelle sowohl das schnelle Mobilfunknetz der Telekom (Shop: ) als auch das schnelle Mobilfunknetz von Vodafone (Shop: ). Dagegen wird O2 (Shop: ) von Apple noch nicht erwähnt. Gegenüber Teltarif erklärte O2, dass man 4G/LTE gemeinsam mit Apple auf dem iPhone 5s und iPhone 5c anbieten will. Ob das schnelle Mobilfunknetz aber gleich am 20. September den O2-Kunden mit neuem iPhone zur Verfügung steht, ist noch nicht bekannt. Möglicherweise reicht Apple hier eine Software-Aktualisierung nach, die dann das 4G/LTE-Netz von O2 freischaltet. Bis dahin müssen sich O2 Kunden auch bei den neuen iPhones mit 3G/UMTS-Geschwindigkeit begnügen.

Wie schon die Telekom bietet übrigens auch Vodafone einen Vormerk-Service für die neuen iPhones an. Hierbei handelt es sich nicht um eine Kaufverpflichtung, sondern um eine Bevorzugung bei Bestellungen ab dem 20. September.
0
0
0
29

Neue Umfrage: Welches Smartphone werden Sie in den kommenden Monaten kaufen?

Bild zur News "Neue Umfrage: Welches Smartphone werden Sie in den kommenden Monaten kaufen?"
In den zurückliegenden Jahren bemängeln Kritiker immer wieder, dass Apple den Mac viel zu stark vernachlässigt und sich in erster Linie auf andere Produkte konzentriert. Sie befürchten, dass Apple mit den Macs zu wenig Mehrwert gegenüber anderen Systemen bietet und dadurch Attraktivität sinkt. In unserer zugehörigen Umfrage zeigen sich Leser geteilter Meinung. Zu 29 Prozent sehen sie die Attraktivität der Mac-Plattform in den letzten Jahren gestiegen, während 28 Prozent eine gesunkene Attraktivität ausmachen. Mit 43 Prozent hält der größte Teil der Votierenden aber die Attraktivität für etwa gleich geblieben.

 Bild von http://data.mactechnews.de/458657.jpg

In unserer neuen Umfrage dreht es sich um die gestrigen Produktvorstellungen von Apple. Nachdem nun alle Details zum iPhone 5s und iPhone 5c bekannt sind, stellt sich die Frage, ob und welches Smartphone Sie sich in den kommenden Monaten kaufen werden. Werden Sie zu einem der neuen iPhones greifen, das günstigere iPhone 4S nehmen oder sich aber bei der Konkurrenz rundum Samsung und Nokia/Microsoft umschauen.
0
0
0
56

Apple TV-Update soll auch am 18. September zusammen mit iOS 7 erscheinen

Bild zur News "Apple TV-Update soll auch am 18. September zusammen mit iOS 7 erscheinen"
Auf der gestrigen Presseveranstaltung hat Apple nichts zum Apple TV verlauten lassen - allerdings will AllThingsD nun erfahren haben, dass ein größeres Update für Apple TV zusammen mit iOS 7 am 18. September erscheinen soll. Eine neue Funktion soll das Abspielen von Inhalten erlauben, die einem anderen iTunes-Account zugeordnet sind. So soll es möglich sein, einen ausgeliehenen Film auf einem fremden Apple TV abzuspielen. Dies soll über das AirPlay-System implementiert werden, sodass von einem iPhone oder iPad aus die Rechte an einem Film an ein fremdes Apple TV übertragen werden können. Das Apple TV lädt diesen Inhalt dann direkt von den Apple-Servern herunter und kann diesen abspielen.
Ob auch noch andere Änderungen geplant sind, ist bislang nicht bekannt. Wie schon erwähnt, räumte Apple dem Apple TV auf der gestrigen Präsentation keine Zeit ein - allerdings wurde iTunes Radio von Apple gestern auch nicht beworben und zählt zu den größeren Neuerungen in iOS 7.
0
0
0
10

Intel stellt mögliche Xeon-E5-v2-Prozessoren des Mac Pro vor

Bild zur News "Intel stellt mögliche Xeon-E5-v2-Prozessoren des Mac Pro vor"
Intel hat gestern offiziell die neuen Xeon-E5-Prozessoren auf Basis der "Ivy Bridge EP"-Architektur vorgestellt, wie sie auch im kommenden Mac Pro Verwendung finden könnten. Die in 22 Nanometer Strukturbreite gefertigten Xeon-Prozessoren sind laut Intel im Vergleich zum Vorgänger um bis zu 45 Prozent effizienter. Die Leistungsaufnahme soll unverändert zu den bisherigen Xeon-Prozessoren sein. Mit bis zu 12 Kernen bieten die Chips je nach Software eine Leistungssteigerung von bis zu 50 Prozent. Dies ist auch dem bis zu 30 MB großen L3-Cache und dem DDR3-RAM mit 1867 MHz zu verdanken. Dadurch soll der Prozessor besonders vielseitig einsetzbar sein. Intel bietet den Xeon 2600 EP v2 in verschiedenen Varianten mit 4, 6, 8, 10 oder 12 Kernen an, wobei sich die Taktfrequenz zwischen 1,7 und 3,5 GHz bewegt. Die Leistungsaufnahme variiert zwischen 60 und 150 Watt. Intel will die neuen Prozessoren in Kürze ausliefern, womit die Bekanntgabe des Verkaufsstarts für den Mac Pro näher rückt.
0
0
0
14

Intel will bei "Broadwell"-Prozessor Strombedarf um 30% reduzieren

Bild zur News "Intel will bei "Broadwell"-Prozessor Strombedarf um 30% reduzieren"
Neben Apple hat auch Intel gestern eine Presseveranstaltung einberufen. Zur Eröffnung des Intel Developer Forum (IDF) in San Francisco gab das Unternehmen einen Ausblick auf neue und zukünftige Prozessor-Chips. Erstmals sprach Intel konkret über die "Broadwell"-Prozessoren, die voraussichtlich im kommenden Jahr ausgeliefert werden. Die aktuellen "Haswell"-Prozessoren finden sich momentan nur im MacBook Air (Store: ), das mit den neuen Prozessoren eine Akku-Laufzeit von bis zu 12 Stunden erreicht. Laut Intel soll sich die Laufzeit mit dem "Broadwell"-Prozessor noch einmal verbessern. Die Leistungsaufnahme des in 14 Nanometer Strukturbreite gefertigten Prozessors will man gegenüber "Haswell"-Prozessoren um 30 Prozent reduziert haben. Wieder zum Einsatz kommen dabei die sehr platzsparenden 3D Tri-Gate Transistoren zum Einsatz, mit den Intel eigenen Angaben zufolge der Konkurrenz drei Jahre voraus ist. Anfang 2014 werden erste Produkte in 14 Nanometer Strukturbreite erscheinen, so Intel.

Eine Neuvorstellung auf der Pressekonferenz von Intel stellte der kleine Prozessor Quark X1000 dar, der Kleingeräte über das Internet verbinden soll. Im Vergleich zu den schon Strom sparenden Atom-Prozessoren soll der Prozessorkern des Quark bei 20 Prozent der Größe nur ein Zehntel der Leistung benötigen. Intel zufolge eignet sich der Prozessor als Teil des Quark-Chip unter anderem für Smart Watches. Gerüchten zufolge arbeitet Apple seit Anfang des Jahres intensiv an der Entwicklung einer iWatch. Den Schutz der Bezeichnung hat Apple mittlerweile weltweit beantragt. Ob Apple für den Prozessor auf Intel setzen wird oder bei ARM-Prozessoren bleibt, ist bislang unklar.
0
0
0
4

Tim Cook äußert sich in einer E-Mail an Mitarbeiter über Neuvorstellungen

Bild zur News "Tim Cook äußert sich in einer E-Mail an Mitarbeiter über Neuvorstellungen"
In einer E-Mail an die Mitarbeiter hat sich Apples CEO Tim Cook über die präsentierten Neuvorstellungen geäußert. In der E-Mail lobt er die intensivere Zusammenarbeit zwischen Hardware- und Software-Team, die nun in iOS 7, iPhone 5S und iPhone 5C die ersten Früchte hervorbringt. iOS 7 wird laut Cook kommende Woche zusammen mit iTunes Radio erscheinen. Unerwähnt bleibt allerdings in der E-Mail, dass der Musik-Streaming-Dienst iTunes Radio vorerst nur in den USA verfügbar sein wird. Am Ende verweist er noch auf eine Q&A-Session mit Greg Joswiak im internen Unternehmensnetzwerk AppleWeb. Joswiak ist bei Apple für das Produkt-Marketing von iPhone, iPod und iOS verantwortlich und zeigt sich in der Q&A-Session von der intensiven Zusammenarbeit der Teams begeistert.

Weiterlesen: E-Mail von Tim Cook
0
0
0
37

Apples Presseveranstaltung als Video-Podcast verfügbar

Bild zur News "Apples Presseveranstaltung als Video-Podcast verfügbar"
Wenige Stunden nach Veröffentlichung des Video-Streams ist die Presseveranstaltung nun auch als Video-Podcast für den Download auf iPod nano und iPod classic erhältlich (iTunes: ). In der rund 68 Minuten langen Videoaufzeichnung gibt Apple weitere Details zu iOS 7 bekannt und stellt die neuen iPhone-Modelle vor. Erstmals bietet Apple hierbei ein eigenständiges Modell für das mittlere Preissegment an. Das iPhone 5 ist anders als das iPhone 4S dadurch nicht mehr erhältlich und wurde vom neuen iPhone 5C abgelöst. Als Spitzenmodell wurde wie erwartet das neue iPhone 5S vorgestellt. Weitere Themen der Presseveranstaltung waren das iTunes Festival, Apple Stores, Apples iOS-Apps, das 3D-Spiel Infinity Blade 3 und einer der neuen Werbespots - mit Klingonen.
0
0
0
11

Apple stellt die eigene Grußkarten-App "Cards" ein

Bild zur News "Apple stellt die eigene Grußkarten-App "Cards" ein"
Apple hat soeben in einem Frage-und-Antwort-Artikel bekanntgegeben, dass die vor zwei Jahren vorgestellte Grußkarten-App "Cards" eingestellt wird. Grußkarten, die am oder vor dem 10. September bestellt wurden werden planmäßig ausgeliefert. Auch die Push-Nachrichten zur Auslieferung kommen weiterhin an. Ab sofort lassen sich aber keine weiteren Grußkarten mehr bestellen. Apple weißt Kunden darauf hin, dass auch aus iPhoto heraus Karten bestellt werden können.

Apple hat die App zusammen mit iOS 5 am 12. Oktober 2011 vorgestellt, allerdings scheint sich das Programm nicht sonderlich großer Beliebtheit erfreut zu haben. Die App kann zum aktuellen Zeitpunkt noch im App Store heruntergeladen werden.
0
0
0
19

Videos: Die iSight-Kamera und der Finger-Sensor des iPhone 5S

Bild zur News "Videos: Die iSight-Kamera und der Finger-Sensor des iPhone 5S"
In gleich zwei Videos stellt Apple die Highlights des neuen iPhone 5S vor (Store: , Telekom: ). Die verbesserte iSight-Kamera verfügt über einen größeren Sensor und ist dadurch lichtempfindlicher, um auch bei dunklen Motiven ein optimales Ergebnis zu erzielen. Für eine natürliche Ausleuchtung sorgt das zweifarbig LED-Licht, das sich automatisch justiert. Schnelle Serienfotos und Videos ermöglichen ein scharfes Bild sowie Slow-Motion-Szenen, die sich mit den nun kostenlosen Apps iPhoto und iMovie auf einfache Weise bearbeiten lassen.


Erstmals verbaut Apple in einem iPhone auch einen Fingerabdruck-Sensor, nutzt dabei aber nicht nur bestehende Technik, sondern entwickelt sie weiter. So ist der Fingerabdruck-Sensor beim iPhone 5S direkt im Home-Button integriert und mithilfe von Saphir-Glas vor Beschädigungen geschützt. Die hohe Auflösung ermöglicht dem Sensor selbst die Erkennung von kleinsten Strukturvariationen durch Analyse von Rändern und Porenausrichtung. Der digitalisierte Fingerabdruck wird verschlüsselt im A7-Prozessor gespeichert und kann nur vom Sensor ausgelesen werden. Ein Zugriff durch die iOS-Software ist Apple zufolge nicht möglich.

0
0
0
72

Video: Jonathan Ive und Craig Federighi über das iPhone 5C

Bild zur News "Video: Jonathan Ive und Craig Federighi über das iPhone 5C"
Bereits auf der gestrigen Presseveranstaltung hatte Apple auch ein Video gezeigt, in dem Apples Chef-Design Jonathan Ive und Software-Chef Craig Federighi ausführlich über das Design und die Produktion des iPhone 5C (Store: , Telekom: ) sprechen. Apple zufolge soll ist das iPhone 5C trotz des Kunststoffgehäuses ein hochwertiges Smartphone, dessen Produktion ähnlich aufwendig wie beim iPhone 5S ist. Zudem bietet es eine erweiterte Unterstützung für LTE-Mobilfunknetze, wobei Apple für regionale Besonderheiten insgesamt fünf verschiedene Modelle anbietet. Ab Freitag kann das iPhone 5C vorbestellt werden. Die Auslieferung des iPhone 5C beginnt wie beim Highend-Modell am 20. September.

0
0
0
48

Xcode 5 Golden Master für iOS 7 erschienen

Bild zur News "Xcode 5 Golden Master für iOS 7 erschienen"
Apple hat neben der Golden Master von iOS 7 auch die Golden Master von Xcode 5 veröffentlicht. Bei Xcode 5 GM ist nur das iOS 7 Software Development Kit enthalten, nicht jedoch das OS X 10.9 Mavericks SDK. Über die OS X-Seiten auf der Apple Developer Connection steht noch die vor drei Wochen erschienene Developer Preview 6 zum Download bereit.

Ob die Xcode 5 Golden Master jetzt schon zum Einreichen von Anwendungen im App Store genutzt werden kann ist noch nicht bekannt - wahrscheinlich wird Apple dies in den kommenden Tagen erlauben. Xcode 5 kann von allen registrierten iOS-Entwicklern heruntergeladen werden, im Mac App Store steht nach wie vor die Version 4.6 zum Download bereit.

Update: Apple hat die Entwickler per Email notifiziert, dass ab sofort die Xcode 5 Golden Master auch zum Einreichen von iOS-Programmen genutzt werden kann.
0
0
0
4
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig
Oculus Connect (0)
19.09.14 - 20.09.14, ganztägig

Wie verschicken Sie hauptsächlich Kurznachrichten?

  • SMS11,7%
  • iMessage/Nachrichten42,4%
  • WhatsApp22,1%
  • Threema10,3%
  • Facebook Messenger0,7%
  • Anderer Messenger1,8%
  • Gar nicht5,1%
  • Bunt gemischt, keine Präferenz5,8%
823 Stimmen26.08.14 - 30.08.14
7163