8. Mai 2013 | News | MacTechNews.de


Alle Meldungen rund um OS X Yosemite

8. Mai 2013

Apple fordert Einblick in den gesamten Android-Quelltext

Bild zur News "Apple fordert Einblick in den gesamten Android-Quelltext"
Im zweiten Patentstreit zwischen Apple und Samsung in Kalifornien hat Apple einen Einblick in den gesamten Quelltext von Google Android gefordert. Auch wenn der Großteil des Quelltextes von Android als Open Source frei zugänglich ist, befürchtet Apple, dass in den nicht öffentlichen Bestandteilen möglicherweise doch gegen Patente von Apple verstoßen wird. Da die in der Patentklage aufgeführten Samsung-Geräte ausnahmslos mit dem von Google entwickelten Android-System ausgestattet sind, hat Apple daher vor Gericht einen Einblick in die nicht öffentlichen Komponenten verlangt, um eine Verletzung der Apple-Patente nachweisen zu können. Nach Ansicht von Apple ist die Forderung auf Einblick eine Frage der Transparenz.

Da Google selbst in dem Gerichtsverfahren nicht angeklagt ist, muss es dem Prozessverlauf als Drittpartei unterstützend begleiten. Apples Forderung könnte als verspätete Antwort auf Googles und Samsungs Einblicke in den iPhone-Quelltext gewertet werden. So hatte Samsung unter anderem einen Einblick in den Firmware-Quelltext des iPhone 4S gefordert, während Google gleich einen Blick in den gesamten Quelltext für iOS 6 werfen wollte, um Apple mögliche Patentverletzungen nachweisen zu können.
0
0
0
65

Internetzugriffe von iOS 7 steigen deutlich an

Bild zur News "Internetzugriffe von iOS 7 steigen deutlich an"
Apple wird in ziemlich genau einem Monat erstmals iOS 7 vorführen. Zwar gilt die Vorstellung auf der WWDC als sicher, bis zur Freigabe der fertigen Version an alle Benutzer verstreicht aber aller Wahrscheinlichkeit nach noch einige Zeit. Wie üblich geht der Präsentation eines neuen Systems ein deutliches Ansteigen der Internetzugriffe voraus. In den Web-Statistiken macht sich dies bemerkbar, in den letzten Tagen waren deutlich mehr Zugriffe von iPhones und iPads unter iOS 7 zu verzeichnen. Die meisten Seitenaufrufe kamen dabei aus Cupertino, Apples Firmensitz, gefolgt von San Francisco. 75 Prozent der Zugriffe stammen von iPhones, der Rest entfällt auf iPads. Ganz offensichtlich weitet Apple momentan den Test von iOS 7 aus und legt vermehrt Geräte mit der neuen Systemversion in Mitarbeiterhände. Auf der WWDC (10. bis 14. Juni) verteilt Apple dann vermutlich eine erste Betaversion an alle Entwickler und ermöglicht der Entwickler-Gemeinde, ihre bestehenden Apps unter iOS 7 zu testen oder sich gleich an die Implementierung neuer Funktionen aus iOS 7 zu machen.
0
0
0
9

iOS-Nutzer greifen für Internet häufiger zum Smartphone als Android-Nutzer

Bild zur News "iOS-Nutzer greifen für Internet häufiger zum Smartphone als Android-Nutzer"
TNS Infratest hat in einer Umfrage 557 Smartphone-Besitzer ab 14 Jahren über ihre Nutzungsgewohnheiten befragt. Im Durchschnitt sind 49 Prozent der Nutzer immer und überall online. Unter Besitzern eines iPhone liegt der Anteil mit 58 Prozent über dem Durchschnitt. Ebenfalls überdurchschnittlich häufig ist die Internet-Nutzung bei Mitgliedern sozialer Netzwerke (60%) und Smartphone-Besitzern zwischen 20 und 29 Jahren (67%). Zu den beliebtesten Orten und Situation für den Zugriff auf das Internet via Smartphone zählen die eigenen vier Wände (92%), das Auto (74%) sowie Bahnhof, Flughafen und Haltestellen (70%). Betrachtet man nur Besitzer eines Smartphones mit Android oder iOS, fallen die Werte etwas anders aus. Zudem zeigt sich hier, dass iPhone-Nutzer in fast allen Situationen häufiger zum Gerät greifen als Besitzer eines Android-Smartphones.

Bild von http://data.mactechnews.de/453237.jpg
0
0
0
32

EA-Lizenzen für FIFA und Star Wars, aber nicht für Waffen

Bild zur News "EA-Lizenzen für FIFA und Star Wars, aber nicht für Waffen"
Der Spiele-Hersteller Electronic Arts macht durch insgesamt drei Lizenzvereinbarungen auf sich aufmerksam. Erstens schloss das Unternehmen mit Sitz in Redwood City einen Lizenzvertrag mit der Walt Disney Company über die Entwicklung kommender Star Wars-Spiele. Erst vor einem Monat wurde die Schließung des Spiele-Studios LucasArts verkündet, das Disney ein Jahr zuvor übernommen hatte. Also musste ein neuer Entwickler für die Spiele gefunden werden, die künftig in dem vom George Lucas entwickelten Universum spielen sollen. Gegenwärtig finden die Dreharbeiten zum siebten Teil der Star Wars-Saga statt, der den Auftakt für die dritte Trilogie (Episoden 7 bis 9) bilden soll, und sicherlich mit Spielen zu den Filmen unterfüttert werden wird.

Zweitens sicherte sich EA die Lizenzen für weitere FIFA-Spiele bis zum Ende des Jahres 2022. EA Sports, Unterabteilung von Electronic Arts ist besonders für seine FIFA-Fußball-Simulationen bekannt und gehört zu den bekanntesten EA-Abteilungen. Teil des Lizenzvertrags ist weiterhin das alleinige Recht zur Nutzung des Namens FIFA in den Spieletiteln und zur Herstellung eines offiziellen Begleitspiels zu den Fußball-Weltmeisterschaften durch EA Sports. Die Zusammenarbeit zwischen EA Sports und der FIFA besteht seit 1993.

Drittens wird EA künftig keine Lizenzgelder mehr an Waffenhersteller für die Nutzung derer Produkte in eigenen First-Person-Shootern zahlen. Das Verhältnis zwischen EA und den waffenproduzierenden Firmen sowie der NRA (National Rifle Association) ist zuletzt merklich abgekühlt. Nach dem Schulmassaker in Newton griff die NRA die Videospielhersteller massiv an und wies ihnen indirekt die Verantwortung für solche Verbrechen zu.
Trotz des Endes dieser Lizenzzahlungen will EA weiterhin Markenwaffen in seine Spiele integrieren. Darin sieht das unternehmen "kostenloses Marketing" für die betroffenen Waffenhersteller, für das diese nicht zusätzlich noch bezahlt werden müssten.
0
0
0
4

Nach Kundenkritik: Telekom will weiterhin echte Flatrates anbieten

Bild zur News "Nach Kundenkritik: Telekom will weiterhin echte Flatrates anbieten"
Die Ankündigung der Telekom, ab dem Jahr 2016 Volumenbegrenzungen im DSL-Bereich einzuführen und die Anbindung nach Verbrauch eines bestimmten Kontingents zu drosseln, sorgte für viel Kritik und heiße Diskussionen. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen reagierte am Montag sogar mit einer Abmahnung, da "eine Zurücksetzung auf eine Übertragungsrate von 384 KBit/s eine zeitgemäße Nutzung des Internets unmöglich mache". Anlässlich der Bekanntgabe der Quartalszahlen hat sich Telekom-Chef René Obermann jetzt noch einmal zu dieser Angelegenheit geäußert.

So heißt es: "Durch Angebote für Durchschnittsnutzer, bei denen soviel Datentransport vom Grundpreis abgedeckt sei, wie die große Mehrzahl der Kunden tatsächlich benötigt. Und mit Angeboten für wenige Prozent Intensivnutzer, die ein unbegrenztes Datenvolumen beinhalten, die dann aber auch ein paar Euro teurer sein werden – aus heutiger Sicht zwischen 10 und 20 Euro im Monat. Wir wollen auch in Zukunft Flatrates anbieten." Obermann gibt zu bedenken, dass es schwierig sei, aus heutiger Sicht bereits die Preise für das Jahr 2016 festzulegen."

"Wir ignorieren diese Kritik nicht, sondern hören genau hin. Unsere Angebote, werden auch 2016 marktgerecht und ihren Preis wert sein.“ Obermann erinnerte daran, dass die neuen Tarife technisch frühestens 2016 umgesetzt werden. „Bis dahin werden wir uns die Markt- und Nutzungsentwicklung genau ansehen." Man darf also gespannt sein, wie die zukünftige Tarifstruktur dann aussieht und ob es der Telekom gelingt mit dieser Reaktion, Ruhe in die Diskussion zu bekommen.
0
0
0
30

Yahoo auf der Suche nach neuen Partnern?

Bild zur News "Yahoo auf der Suche nach neuen Partnern?"
Vor einem Monat wurden Gerüchte laut, nach denen Apple und Yahoo eine engere Partnerschaft anstreben würden, um dem gemeinsamen Konkurrenten Google begegnen zu können. Das sollte angeblich durch eine stärkere Integration der Yahoo-Daten in Dienste auf dem iPhone und iPad geschehen. Ein Stolperstein bei einer solchen Verbindung sei jedoch Yahoos bestehende Kooperation mit Microsoft: Seit 2009 existiert zwischen beiden Unternehmen eine Suchmaschinen-Partnerschaft, laut der Microsoft die Technologie für die Yahoo-Suchmaschine bereitstellt.

Yahoos CEO ist seit Juli 2012 Marissa Mayer, vormals Vizepräsidentin von Google. Seither wird immer wieder darüber berichtet, dass sie die Partnerschaft mit Microsoft beenden wolle. Nun sind erneut durch namentlich nicht genannte Quellen von Bloomberg solche Gerüchte aufgekommen. Das spräche einerseits für den Apple-Deal, da die Kooperation mit dem Hauptkonkurrenten auf dem PC-Markt beendet werden würde. Andererseits werfen die Gerüchte ein neues Problem auf, denn angeblich strebe Mayer eine neue Suchmachinen-Partnerschaft ausgerechnet mit Apples Hauptkonkurrenten im Markt für mobile Betriebssysteme, Google, an.

Die Gerüchte wurden durch Yahoo und Microsoft nicht bestätigt. Offiziell reden beide Seiten von guter Zusammenarbeit. Dennoch heißt es zwischen vorgehaltener Hand, der von Microsoft entwickelte Yahoo-Suchalgorithmus sei dem seines Konkurrenten Google weit unterlegen.

Ein Ende der Zusammenarbeit, die bis 2020 geplant war, ist jenen Quellen zufolge vertraglich frühestens 2015 möglich. Es existierten zwar einige Sonderausstiegsklauseln, allerdings wären deren Voraussetzung allesamt nicht erfüllt.
0
0
0
0

Kundencenter-App der Telekom zeigt nun Verbrauch des Datenvolumen

Bild zur News "Kundencenter-App der Telekom zeigt nun Verbrauch des Datenvolumen"
Die Deutsche Telekom hat ihre Kundencenter-App für iOS-Geräte auf Version 3.0 aktualisiert und damit nicht nur die Programmoberfläche überarbeitet, sondern auch umfangreiche Information zur Nutzung des eingeräumten Datenvolumens integriert, anhand derer Kunden ablesen können, wann die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs gedrosselt wird oder Telefonate beziehungsweise SMS kostenpflichtig werden. Im Fall einer Geschwindigkeitsdrosselung erlaubt die App die Buchung der kostenpflichtigen SpeedOn-Option, mit der Drosselung und Volumen je nach Tarif wieder zurückgesetzt werden können. Auch in anderen Bereichen zeigt die neue Version nun mehr Information zum Verbrauch und damit zu den erwarteten Kosten auf der Monatsrechnung an. Weiterhin wurde auch die Benutzerführung verbessert, um trotz der vielen Informationen die Übersichtlichkeit zu bewahren. Die kostenlose Kundencenter-App der Deutschen Telekom benötigt mindestens iOS 5.0 und ist für iPhone und iPod touch optimiert.
0
0
0
18

Microsoft Windows 8.1 soll noch in diesem Jahr erscheinen

Bild zur News "Microsoft Windows 8.1 soll noch in diesem Jahr erscheinen"
Microsoft hat eine neue Version von Windows 8 angekündigt, die noch in diesem Jahr erscheinen soll. Die mit Windows 8 eingeführte Multitouch-optimierte Metro-Oberfläche wird auch in Windows 8.1 einen zentralen Platz einnehmen. Darüber hinaus könnte Microsoft aber auch Optimierungen für die Benutzung mit der Maus vornehmen, da hier Windows 8 wegen der schlechten Bedienung in der Kritik steht. So wird beispielsweise das Fehlen des Start-Menüs in der klassischen Desktop-Ansicht bemängelt. Details zu den Neuerungen werden voraussichtlich im kommenden Monat bekannt werden, wenn Microsoft die erste Preview auf der hauseigenen Build Konferenz vorstellt.

Zu diesem Zeitpunkt wird Apple im Zuge der WWDC (World Wide Developer Conference) bereits die kommende Version von OS X mit der Versionsnummer 10.9 vorgestellt haben. Welche Neuerungen hier zu erwarten sind, ist bislang unklar. Wie schon bei der nächsten iOS-Version könnte es auch in OS X Änderungen an der grafischen Systemoberfläche geben. Sehr wahrscheinlich wird Apple auch die Integration von iOS-Funktionen fortführen, nachdem mit OS X 10.7 bereits FaceTime, Launchpad sowie Push und mit OS X 10.8 Game Center, Mitteilungszentrale und Nachrichten integriert wurden.
0
0
0
31

Nikkan: Display-Produktion für kommende iPhone-Generation im Juni geplant

Bild zur News "Nikkan: Display-Produktion für kommende iPhone-Generation im Juni geplant"
Wie die japanische Zeitung Nikkan aus Zuliefererkreisen in Erfahrung bringen konnte, wird die Produktion der Display-Panels für die kommende iPhone-Generation im Juni beginnen. Hier wird Apple mit Japan Display, LG Display und Sharp auf insgesamt drei Zulieferer zurückgreifen. Wie schon beim nächsten iPad mini wird Samsung auch beim iPhone nicht mehr als Zulieferer von Displays fungieren. Für den angeschlagenen Hersteller Sharp ist der Auftrag wichtig, da Nikkan zufolge die betreffenden Produktionswerke nur zu 40 Prozent ausgelastet sind. Bei der Display-Technik in der kommenden iPhone-Generation soll es im Vergleich zum iPhone 5 kaum Unterschiede geben. Vorherigen Berichten zufolge sind für das vermutlich iPhone 5S genannte iOS-Smartphone dennoch verschiedene technische Verbesserungen geplant, die unter anderem einen schnelleren Prozessor, eine hochauflösende Kamera sowie NFC-Technik (Near Field Communication) umfassen sollen. Zudem ist möglicherweise erstmals auch ein Fingerabdruck-Sensor integriert, der für die nötige Sicherheit beim bargeldlosen Bezahlen über NFC sorgen soll.
0
0
0
7

Microsoft Office for Mac 2011 auf Version 14.3.4 aktualisiert

Bild zur News "Microsoft Office for Mac 2011 auf Version 14.3.4 aktualisiert"
Microsoft hat ein Update für Office for Mac 2011 veröffentlicht, mit dem die Versionsnummer nun bei 14.3.4 steht. Mit der Aktualisierung hat Microsoft einige Verbesserungen bei der Kompatibilität und Stabilität vorgenommen. Neu ist die Integration der Calibri Light Schrift für eine bessere Darstellung entsprechender Dokumente. Weiterhin führen Co-Authoring-Sitzungen zwischen PowerPoint für den Mac sowie der Web-Variante nicht mehr zu Konflikten. Ebenfalls wurden Probleme bei der Steuerung von Präsentationen behoben sowie bei der Bearbeitung von PowerPoint-2013-Dateien. Bei der Speicherung von Word-Dokumenten in SkyDrive oder SharePoint werden außerdem nicht mehr fehlerhafte Namen vorgeschlagen. Die meisten Fehlerbehebungen gibt es aber in der E-Mail-Lösung Outlook. Insbesondere die Kompatibilität mit Gmail von Google wurde verbessert, beispielsweise bei Ordner-Namen mit beginnendem Leerzeichen. Weitere Verbesserungen betreffen den Spam-Filter, die Block-Liste und die Volltextsuche. Office for Mac 2011 Update 14.3.4 ist als Download rund 115 MB groß und setzt Microsoft Office für Mac 2011 Service Pack 1 (14.1.0) voraus.
0
0
0
2
SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,8%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste10,8%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio5,4%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl20,1%
  • Auf anderem Wege9,9%
710 Stimmen21.07.14 - 29.07.14
6309