5. September 2013 | News | MacTechNews.de


Alle Meldungen rund um OS X Yosemite

5. September 2013

Wall Street Journal: Apple testet intern iPhones mit bis zu 6-Zoll-Bildschirm

Bild zur News "Wall Street Journal: Apple testet intern iPhones mit bis zu 6-Zoll-Bildschirm"
Ian Sherr, Journalist beim Wall Street Journal, will aus seinen Quellen erfahren haben, dass Apple derzeitig mit größeren iPhone-Bildschirmen experimentiert. Bis zu 6 Zoll sollen laut Sherr derzeitig getestet werden (zum Vergleich: Das aktuelle iPhone 5 hat ein 4-Zoll-Bildschirm, alle vorherigen iPhone-Modelle 3,5 Zoll).

Es wird aber nicht erwartet, dass Apple bereits auf dem Presseevent am kommenden Dienstag iPhones mit größerem Bildschirm vorstellen wird. Auch ist dies nicht der erste Bericht dieser Art, aber das Wall Street Journal hatte in der Vergangenheit meist sehr gut informierte Quellen.

Andere Smartphone-Hersteller liefern derzeitig Geräte mit deutlich größeren Bildschirmen aus. Apple wird am kommenden Dienstag wohl die iPhone-Sparte um ein zweites günstigeres Modell erweitern. Möglicherweise wird Apple die iPhone-Modellpalette in Zukunft noch weiter diversifizieren und neben dem iPhone 5S und iPhone 5C noch ein weiteres, größeres Modell anbieten. Diese Strategie hat Apple schon damalig beim iPod angewendet und erst nach gewisser Zeit unterschiedliche Modelle angeboten.
0
0
0
56

Parallels Desktop 9 wird offiziell ausgeliefert

Bild zur News "Parallels Desktop 9 wird offiziell ausgeliefert"
Parallels hat offiziell mit der Auslieferung der Virtualisierungslösung Parallels Desktop 9 begonnen (Link: ). Mit Parallels Desktop können weitere Betriebssysteme wie Linux, OS X oder Windows innerhalb des aktuellen OS X ausgeführt werden. Zu den Neuerungen von Parallels Desktop 9 zählt eine verbesserte Integration von Windows-Programmen in OS X, womit beispielsweise das Strom sparende PowerNap auch bei Windows greift. Natürlich ist die neue Version auch für OS X 10.9 Mavericks sowie Windows 8.1 optimiert.


Eine weitere Verbesserung betrifft externe Geräte. Wie bei USB können Parallels-Nutzer zukünftig auch bei FireWire- und Thunderbolt-Geräten wählen, ob diese mit dem aktuellen OS X oder dem virtualisierten Betriebssystem verbunden werden. Darüber hinaus verspricht Version 9 auch Geschwindigkeitssteigerungen beim Festplattenzugriff von bis zu 40 Prozent sowie bei 3D-Grafik von bis zu 15 Prozent. Parallels Desktop 9 setzt mindestens OS X 10.6.8 voraus sowie einen Intel 64-Bit-Prozessor (Core 2 Duo oder neuer). Der Preis liegt bei 79,99 Euro.
0
0
0
22

Apple passt iBooks-Beschreibungen für iOS 7 und OS X Mavericks an

Bild zur News "Apple passt iBooks-Beschreibungen für iOS 7 und OS X Mavericks an"
Wie im iBooks-Bereich des iTunes Store entdeckt wurde, hat Apple die Beschreibungen für interaktive iBooks angepasst, die mit iBooks Author erstellt wurden. Hier findet sich nun nicht mehr der explizite Hinweis, dass für die Betrachtung interaktive iBooks ein iPad mit iBooks 3.0 oder neuer erforderlich ist. Stattdessen heißt es nun von Apple, dass ein iOS-Gerät mit iBooks 3.0 oder ein Mac mit iBooks 1.0 erforderlich ist. Erwähnt werden auch die Mindestanforderungen beider iBooks-Apps, nämlich iOS 5.1 beziehungsweise OS X 10.9. So könnten die Änderungen nach Ansicht von Macworld als Hinweis dafür gesehen werden, dass Apple eine baldige Veröffentlichung von OS X 10.9 Mavericks plant. Zuletzt hatte Apple in dieser Woche die siebte Beta-Version von Mavericks an Entwickler verteilt, wobei erstmals auch neue Desktop-Hintergrundbilder enthalten sind, was von Apple meist erst am Ende der Entwicklungsphase durchgeführt wird.
0
0
0
1

Fotos sollen Fingerabdruck-Sensor des iPhone 5S zeigen

Bild zur News "Fotos sollen Fingerabdruck-Sensor des iPhone 5S zeigen"
Blogger Sonny Dickson ist eigenen Angaben zufolge im Besitz einer neue Komponente des kommenden iPhone 5S. Bei der auf Fotos zu sehenden runden Kapsel mit Anschlusskabel soll es sich laut Dickson um den internen Home-Button mit integriertem Fingerabdruck-Sensor handeln, den Apple voraussichtlich erstmals mit dem iPhone 5S verbaut. Für die Entwicklung übernahm Apple im vergangenen Jahr den Sicherheitsspezialisten AuthenTec und beließ die notwendige Chip-Entwicklung in Florida. Sofern Fotos und Bericht zutreffen, ist in dieser Komponente das erste Ergebnis nach der Übernahme durch Apple zu sehen. Bisherigen Berichten zufolge befindet sich der Fingerabdruck-Sensor unter dem Home-Button und soll unter anderem zur Freischaltung des Sperrbildschirms dienen. Apple hat für kommenden Dienstag eine Presseveranstaltung angekündigt, auf der voraussichtlich das neue iPhone 5S vorgestellt wird. MTN wird in einem Ticker über das Event berichten.

 Bild von http://data.mactechnews.de/458338.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/458340.jpg
0
0
0
75

Documents To Go 5.0 mit neuem Design, iCloud-Sync und PowerPoint-Editor

Bild zur News "Documents To Go 5.0 mit neuem Design, iCloud-Sync und PowerPoint-Editor"
Die mobile Office-Suite Documents To Go ist in Version 5.0 erschienen (Store: ) und bietet damit erweiterte Funktionen zu Bearbeitung von Office-Dokumenten. Insbesondere bei der Unterstützung von PowerPoint-Dokumenten wurden zahlreiche Verbesserungen vorgenommen. So werden PowerPoint-Seiten einschließlich Diagramme und dynamischer Grafiken dargestellt. Zudem können Seiten und bearbeitet und formatiert werden. Eine weitere sichtbare Neuerung ist neben der überarbeiteten Programmoberfläche die Optimierungen für das iPad und das iPad mini. Dadurch kann die App nun auf allen iOS-Geräten uneingeschränkt verwendet werden. Darüber hinaus enthält die neue Version Unterstützung für die Synchronisation über iCloud, sodass Dokumente auf mehreren iOS-Geräten automatisch abgeglichen werden können. Documents To Go 5.0 Premium setzt iOS 5.0 voraus und kostet 14,99 Euro. Die Standard-Version ohne PowerPoint-Editor und iCloud-Synchronisation kostet 8,99 Euro.
0
0
0
4

Adobe kündigt Sonderangebot für Fotografen an

Bild zur News "Adobe kündigt Sonderangebot für Fotografen an"
Adobe hat speziell für Fotografen ein Sonderangebot angekündigt. Die können in Kürze zu einem vergünstigten Preis ein Abonnement für die Creative Cloud (Adobe: ) abschließen. Voraussetzung ist der Besitz einer der bisherigen Photoshop CS (Creative Suite) ab CS3. Ist diese Voraussetzung erfüllt können Kunden ab Ende September einen Jahresvertrag für die Creative Cloud zum monatlichen Preis von 9,99 Euro abschließen und erhalten hierbei Zugriff auf Photoshop CC und Lightroom 5.2, welche bald veröffentlicht wird. Darüber hinaus sind im Abonnement 20 GB Cloud-Speicher sowie die Mitgliedschaft im Fotonetzwerk Behance enthalten. Das Sonderangebot wird bis zum Ende des Jahres gültig sein. Weitere Details wird Adobe in einigen Wochen bekannt geben. Die Creative Cloud kostet regulär 61,49 Euro mit Zugriff auf alle Adobe-Programme.
0
0
0
60

VMware Fusion 6 mit Unterstützung für OS X Mavericks und Windows 8.1

Bild zur News "VMware Fusion 6 mit Unterstützung für OS X Mavericks und Windows 8.1"
VMware hat die Virtualisierungslösung Fusion in Version 6 fertiggestellt, die nun Unterstützung für OS X 10.9 Mavericks und Windows 8.1 mitbringt. Mithilfe von VMware Fusion können innerhalb von OS X virtuelle Computer erstellt und mit einem beliebigen Betriebssystem genutzt werden. So lassen sich innerhalb von OS X in separaten Fenstern beispielsweise auch Windows- und Linux-Programme verwenden. Die erweitere Unterstützung von Version 6 umfasst unter anderem den verbesserten Multi-Display-Betrieb in OS X 10.9 Mavericks. Zudem wurden Optimierungen für Intels Haswell-Prozessoren vorgenommen, wie sie in aktuellen Macs zu finden sind. Virtuelle Computer können je nach Mac-Ausstattung mit bis zu 16 Prozessorkernen, 8 TB Festplattenkapazität und 64 GB RAM ausgestattet werden. VMware Fusion 6 kostet 53,95 Euro beziehungsweise in der Professional-Version für Business-Netzwerke 120 Euro. Ein Upgrade von Version 4 und neuer ist für 44,95 Euro möglich. Mindestvoraussetzung für VMware Fusion 6 ist ein Intel-Mac mit 64-Bit-Prozessor, 2 GB RAM sowie OS X 10.7.5 und neuer.
0
0
0
21

Toshiba stellt schnellere USB-Speichersticks vor

Bild zur News "Toshiba stellt schnellere USB-Speichersticks vor"
Toshiba hat mit den TransMemory-EX II Sticks neue Flash-Speichersticks für USB 3.0 vorgestellt. Die zu älteren USB-Standards abwärtskompatiblen Sticks erreichen mit USB 3.0 eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 222 MB pro Sekunde und eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 205 MB pro Sekunde. Letzteres stellt im Vergleich zur Vorgängergeneration eine Verdoppelung der Leistung dar. Mit Kapazitäten von 32, 64 und 128 GB eignen sich Toshibas TransMemory-EX II Sticks besonders für die Sicherung größerer Datenmengen. Die neuen TransMemory-EX II Sticks unterstützen auch Software, mit der sich bestimmte Datenblöcke mit einem Kennwort schützen lassen. Auf in diesem Block gespeicherte Daten kann dann ohne Eingabe des korrekten Kennworts nicht zugegriffen werden. Preis und Verfügbarkeit der neuen Speichersticks stehen noch nicht fest.

 Bild von http://data.mactechnews.de/458321.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/458323.jpg

Aktualisierung:
Wie Toshiba auf Anfrage erklärt hat, unterstützen die TransMemory-EX II Sticks entgegen der Angaben im Datenblatt bei entsprechend ausgestatteten Macs auch USB 3.0 mit der maximalen Geschwindigkeit.
0
0
0
5

iPad 5 und iPad mini 2 erscheinen voraussichtlich im 4. Quartal

Bild zur News "iPad 5 und iPad mini 2 erscheinen voraussichtlich im 4. Quartal"
Wie Marktforscher von KGI Securities in einem aktuellen Bericht melden, wird Apple die neuen iPads voraussichtlich im vierten Quartal ausliefern. Aufgrund der erst zum Quartalswechsel geplanten Umstellung geht man im Bericht davon aus, dass auf der von Apple angekündigten Presseveranstaltung am 10. September wahrscheinlich nicht das kommende iPad 5 oder das iPad mini 2 zu sehen sind. Neben einem überarbeiten Design könnte das iPad 5 auch über Unterstützung von TDD-LTE (4G) verfügen, das für die Verwendung im Netz des größten Mobilfunkbetreibers China Mobile notwendig ist. Sowohl das iPad 5 als auch das iPad mini 2 sind voraussichtlich mit neuen A7X-Prozessoren ausgestattet, um genügend Leistung für die hochauflösenden Retina-Displays bereitzustellen.

 Bild von http://data.mactechnews.de/458318.jpg

Den Marktforschern zufolge wollte Apple ursprünglich das hochauflösende iPad mini 2 erst im kommenden Jahr vorstellen, hat die Pläne aber dann vorgezogen, nachdem sich entsprechende Konkurrenz im Marktsegment kleiner Tablets abzeichnete. Wann Apple die neuen iPads vorstellen wird, können die Marktforscher bislang nicht abschätzen. Interessanterweise sieht es aber so aus, als ob Apple das iPad 2 auch nach der Produktaktualisierung noch anbieten will.
0
0
0
14

Apple verstärkt iAd-Team, kann Interesse für iTunes Radio wecken

Bild zur News "Apple verstärkt iAd-Team, kann Interesse für iTunes Radio wecken"
Mit dem geplanten kostenlosen Musik-Streaming-Dienst iTunes Radio kann Apple bei Unternehmen anscheinend das Interesse für das hauseigene Werbenetzwerk iAd wecken. Wie aus einem Bericht von Ad Age hervorgeht, konnte Apple bereits McDonald's, Nissan, Pepsi und Procter & Gamble für iAds in iTunes Radio gewinnen. Die Unternehmen zahlen allein in diesem Jahr bis zu 10 Millionen US-Dollar für ihre iAd-Platzierung. Neben Audio-Werbung, die voraussichtlich alle 15 Minuten zu hören ist, sollen auch stündliche Werbevideos zu sehen sein. Für Kunden von iTunes Match ist iTunes Radio werbefrei. Anfang 2014 möchte Apple das iAd-System für iTunes Radio ausbauen und auch kleineren Unternehmen zugänglich machen.

Dafür ist man in Cupertino auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Zur Verstärkung des iAd-Teams sucht man unter anderem ein Creative Manager, der Aussehen und Funktionalität der Werbemittel leitet. Zu den weiteren offenen Stellen zählen unter anderem iAd Designer, iAd Qualitätsprüfung, iAd Kundenbetreuung und iAd Entwickler für aufwendige Inhalte. iTunes Radio wird zusammen mit iOS 7 erscheinen und zunächst nur in den USA zur Verfügung stehen. In den nachfolgenden Monaten will Apple den Musik-Streaming-Dienst aber auf weitere Länder ausdehnen.
0
0
0
5

Videovergleich der Gehäuserückseite des iPad mini 2 und iPad 5

Bild zur News "Videovergleich der Gehäuserückseite des iPad mini 2 und iPad 5"
Es ist ein neues Video aufgetaucht, in dem die Gehäuserückseite der neuen iPad-mini-Generation mit dem ebenfalls noch nicht offiziell vorgestellten iPad 5 verglichen wird. Während sich an der Rückseite des iPad mini 2 im Vergleich zum Vorgänger nichts Offensichtliches geändert hat, kommt das iPad 5 wohl deutlich schlanker daher. Das Design der Rückseite wurde an das iPad mini angeglichen und die Dicke des Gehäuses ist nun ebenfalls identisch zum iPad mini.
Das Apfel-Logo auf der Rückseite wurde bei beiden Gerätetypen verändert: Bei der aktuellen Generation ist das Firmenlogo aus dem Metall ausgestanzt und mit einer Plastikabdeckung versehen. Dahinter befindet sich die Antenne, um möglichst wenig Abschirmung durch das Metallgehäuse zu haben. Bei der neuen iPad-Generation sieht es im Video so aus, als ob das Logo nicht mehr ausgestanzt wurde, sondern durch ein Polierverfahren direkt auf das Gehäuse aufgebracht worden ist.
Nahezu sicher scheint es, dass das iPad mini der 2. Generation mit einem Retina-Display ausgeliefert wird.

Ob Apple neben dem iPhone-5-Nachfolger und dem günstigeren iPhone 5C am kommenden Dienstag auch die neuen iPad-Generationen vorstellen wird, ist bislang noch nicht bekannt.

0
0
0
5

Weitere Beta von OS X 10.8.5 an Entwickler verteilt

Bild zur News "Weitere Beta von OS X 10.8.5 an Entwickler verteilt"
Mit OS-X-Build 12F36 hat Apple eine weitere Beta-Version des kommenden OS X 10.8.5 Mountain Lion veröffentlicht. Laut Apple sind keine noch zu behebenden Fehler enthalten, sodass sich die Entwicklung dieser Version dem Ende nähert. Wie zuvor sollen sich Entwickler bei ihren Tests auf die Bereiche Grafik-Treiber, Ruhezustand und Wi-Fi konzentrieren. Darüber hinaus wird auch um Tests der PDF-Unterstützung sowie der Verwaltung mobiler Geräte gebeten. Zu den Änderungen in diesen Bereichen macht Apple allerdings keine Angaben. Bislang gibt es keine Hinweise auf einen Veröffentlichungstermin von OS X 10.8.5. Für die Veröffentlichung der neuen Beta-Version ließ sich Apple immerhin einen Monat Zeit. Neben der neuen Beta von OS X 10.8.5 hat Apple auch eine neue Beta-Version von Safari 6.1 veröffentlicht. Safari 7 wird hingegen zusammen mit OS X 10.9 Mavericks erscheinen.
0
0
0
14
SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,5%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste10,8%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio5,2%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl20,1%
  • Auf anderem Wege10,3%
747 Stimmen21.07.14 - 31.07.14
0