Spiele | Kategorien | News | MacTechNews.de


Alle Meldungen rund um OS X Yosemite

Spiele

Donnerstag, 24. Juli 2014

"Modern Combat 5: Blackout" für iPad, iPhone und iPod touch

Bild zur News ""Modern Combat 5: Blackout" für iPad, iPhone und iPod touch"
Der grafisch aufwendig gestaltete Action-Shooter "Modern Combat 5: Blackout" ist ab sofort für iPad, iPhone und iPod touch erhältlich (Store: ). Spieler können sich sowohl im Einzelkampf als auch im Mehrspieler-Modus mit Team-Chat beweisen, wobei abwechslungsreiche Orte von Tokyo bis Venedig geboten werden. Es stehen vier anpassbare Klassen zur Verfügung: Sturmeinheit, schwere Einheit, Aufklärer und Scharfschütze. Mittels Fertigkeits- und Erfahrungspunkte lassen sich die Klassen ausbauen und das Level steigern. Für ein flüssiges und intuitives Spielerlebnis kann die Steuerung flexibel angepasst werden. Detaillierte 3D-Grafik und Soundtrack runden das Spiel ab.

Bild von http://picture.mactechnews.de/Original/Modern-Combat-5-Blackout-1.473321.jpg Bild von http://picture.mactechnews.de/Original/Modern-Combat-5-Blackout-2.473322.jpg Bild von http://picture.mactechnews.de/Original/Modern-Combat-5-Blackout-3.473323.jpg Bild von http://picture.mactechnews.de/Original/Modern-Combat-5-Blackout-4.473324.jpg

Allerdings zeigt sich "Modern Combat 5: Blackout" entsprechend leistungshungrig. Mindestens ein A5-Prozessor, wie er im iPad, iPhone 4s und iPod touch 5G zu finden ist, muss es schon sein. Zudem werden 708 MB Speicherplatz belegt. Der Preis für den Action-Shooter liegt bei 5,99 Euro. In-App-Käufe gibt es nicht, sodass keine weiteren Kosten anfallen.
0
0
0
2

Montag, 14. Juli 2014

Augmented-Reality: Ingress für iOS erschienen

Bild zur News "Augmented-Reality: Ingress für iOS erschienen"
Das von Google übernommene Augmented-Reality-Spiel Ingress ist ein halbes Jahr nach der Android-Version nun auch für iOS erhältlich. In dem Spiel gehört man einer der zwei Fraktionen an, die in Grün (die Erleuchteten) beziehungsweise in Blau (Widerstand) dargestellt werden. Ziel des Spiels ist es, mit einem GPS-fähigen iOS-Gerät durch die Stadt zu gehen und möglichst viele Portale und Gebiete für die eigene Fraktion zu erobern. Dazu werden einem auf der GPS-Karte die möglichen Portale angezeigt. In der Nähe befindet sich zudem XM (Exotische Materie), die es auf den Weg einzusammeln gilt, allerdings nur bei weniger als 50 km/h. Bei den Portalen handelt es sich meist um Sehenswürdigkeiten oder andere interessante Orte einer Stadt. Ingress benötigt mindestens iOS 5.0 und ist als kostenloser Download rund 44 MB groß.

Bild von http://data.mactechnews.de/472872.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/472874.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/472876.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/472878.jpg

0
0
0
24

Freitag, 11. Juli 2014

Minecraft: Unendliche Welten auf iPad und iPhone

Bild zur News "Minecraft: Unendliche Welten auf iPad und iPhone"
Das Klötzchenspiel Minecraft hat in der für iOS erhältlichen Pocket Edition ein großes Update erhalten (Store: ). Genau wie die PC-Version für OS X, Windows und Linux bietet nun auch die Pocket Edition unendlich große Welten. Darüber hinaus gilt es dunkle Höhlen zu erforschen und viele neue Blöcke und Gegenstände zu nutzen, wie beispielsweise Monstereier und Riesenpilze. Als neues Tier ist außerdem der Wolf enthalten, der - einmal gezähmt - ein treuer Begleiter ist. Zu den weiteren Neuerungen zählen neue Blumensorten, Monster wie Endermen und Biome wie beispielsweise Dschungel und Sumpf. Darüber hinaus gibt es einen neuen Interaktionsknopf, womit versehentliche Schläge gegen Tiere der Vergangenheit angehören. Zu guter Letzt wurden auch einige Fehler behoben und laut Entwickler vielleicht neue eingebaut.

Bild von http://data.mactechnews.de/472798.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/472800.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/472802.jpg

Grundsätzlich gibt es bei Minecraft kein wirkliches Spielziel. Zentrales Spielelement ist vielmehr die Möglichkeit, beliebige Bauwerke in einer zufällig generierten Welt zu erstellen. Dazu müssen allerdings Blöcke verschiedener Materialien abgebaut und dann weiterverarbeitet werden. Zudem gilt es Monster abzuwehren, die vor allem Nachts in der Dunkelheit die Welt unsicher machen. Minecraft Pocket Edition setzt iOS 5.0 voraus und ist für iPad, iPhone und iPod touch optimiert. Der Preis liegt bei 5,99 Euro. Für bestehende Spieler ist das Update kostenlos.

0
0
0
2

Donnerstag, 10. Juli 2014

Motocross: Urban Trial Freestyle für iOS erschienen

Bild zur News "Motocross: Urban Trial Freestyle für iOS erschienen"
Die Entwickler von Tate Multimedia haben das Spiel Urban Trial Freestyle nun auch für iPad, iPhone und iPod touch veröffentlicht (Store: ). Urban Trial Freestyle war zuvor bereits für PlayStation 3, PlayStation Vita, Nintendo 3DS und PC erschienen. In dem Motocross-Spiel vollführt man atemberaubende Stunts durch abwechslungsreiche Strecken. Die Steuerung in den drei Spielmodi Zeitfahren, Herausforderungen und Stunt erfolgt entweder über Multitouch-Tasten auf dem Display oder mittels Geräteneigung.

Bild von http://data.mactechnews.de/472743.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/472745.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/472747.jpg
Bild von http://data.mactechnews.de/472749.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/472751.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/472753.jpg

Über 40 Level in den fünf urbanen Szenerien Downtown, Industriegebiet, Underground, Vorstadt und Bahnhof gilt es mit dem Motorrad zu befahren, das sich natürlich samt Fahrer anpassen lässt. Weiterhin steht noch ein Streckeneditor mit 150 Bau-Elementen bereit. Erstellte Strecken lassen sich dank Facebook-Anbindung mit anderen teilen. Urban Trial Freestyle kostet 1,99 Euro, wobei auch eine kostenlose Lite-Version zur Verfügung steht. Mindestvoraussetzung für das Universal-Spiel ist iOS 5.1.1.

0
0
0
1

Mittwoch, 2. Juli 2014

Civilization Revolution 2 für iOS erschienen

Bild zur News "Civilization Revolution 2 für iOS erschienen"
Der mobile Strategie-Ableger Civilization Revolution ist ab sofort in der zweiten Auflage für iPad, iPhone und iPod touch erhältlich (Store: ). Wie im ersten Teil gilt es, durch geschickte strategische Entscheidungen ein Imperium aufzubauen. In Civilization Revolution 2 werden nun neue Einheiten, Technologien und Gebäude geboten. Hierzu zählen beispielsweise Flugzeugträger, Laser und das Rote Kreuz. Darüber hinaus lassen sich in der Szenario-Auswahl historische Ereignisse und Schlachten bestreiten.

Zu guter Letzt versprechen die Entwickler auch einen erhöhten taktischen Tiefgang. Die überarbeitete 3D-Grafik des Spiels erfordert allerdings nun mindestens einen A5-Prozessor, womit das erste iPad, iPhone 4 und älter sowie iPod touch (4. Generation) und älter ausscheiden. Der Preis für Civilization Revolution 2 liegt bei 13,99 Euro.

Bild von http://data.mactechnews.de/472349.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/472351.jpg
Bild von http://data.mactechnews.de/472353.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/472355.jpg

0
0
0
6

Donnerstag, 12. Juni 2014

Broken Age: Adventure der Monkey-Island-Designer für iPad und Mac

Bild zur News "Broken Age: Adventure der Monkey-Island-Designer für iPad und Mac"
Mittels Kickstarter-Kampagne haben die Spiele-Designer von Monkey Island ihr neue Grafik-Adventure "Broken Age" finanziert. Nun ist das Spiel für das iPad erhältlich (Store: ) und bietet liebevoll handgezeichnete 2D-Animationen, umfassende Dialoge mit Witz, knifflige Puzzle, einen orchestralen Soundtrack und natürlich die passende Synchronisation mit bekannten Sprechern. "Broken Age" enthält damit alle Zutaten, die schon Monkey Island zum Erfolg werden ließen.

Den Spieler verschlägt es in Akt 1 des Point-and-Click-Adventures in eine fantastische Welt mit kotzenden Bäumen und sprechenden Löffeln. Es gilt Vella Tartine und Shay Volta durch ihre jeweils einzigartige Geschichte zu steuern. Der Wechsel zwischen beiden Teenagern ist jederzeit uneingeschränkt möglich und sorgt dennoch für Überraschungen.

Bild von http://data.mactechnews.de/471531.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/471533.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/471535.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/471537.jpg

"Broken Age" gibt sich bereits mit iOS 5.0 zufrieden und ist für alle iPad mini sowie alle iPad ab der zweiten Generation geeignet - vorausgesetzt, es sind etwas mehr als 1 GB Speicherplatz frei. Der Preis für den ersten Akt liegt bei 8,99 Euro, während der zweite Akt als In-App-Kauf zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht wird. Die iOS-Variante ist vorerst ausschließlich auf Englisch erhältlich. Deutschsprachige Untertitel gibt es anscheinend nicht.



Aktualisierung:
Das Spiel ist seit gestern auch im Mac App Store und wird dort zum Preis von 21,99 US-Dollar angeboten.
0
0
0
15

Dienstag, 10. Juni 2014

Sony kündigt PlayStation TV für 99 US-Dollar an

Bild zur News "Sony kündigt PlayStation TV für 99 US-Dollar an"
Für das Apple TV kündigt sich neue starke Konkurrenz an. Sony hat bekannt gegeben, im Herbst mit dem Verkauf der PlayStation TV (Vita TV) in Europa und Nordamerika zu beginnen. Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft soll die Set-Top-Box mit Streaming und Spielen zum Preis von 99 US-Dollar in den Handel kommen. Mit der PlayStation TV lassen sich Streaming-Dienste von Sony und anderen Anbietern wie Hulu nutzen. Darüber hinaus kann sich die Box mit der PlayStation 4 verbinden, um diese aus der Ferne zu steuern. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen bekannte Vita-Funktionen wie ein Web-Browser und E-Mail.

Zusätzlich stehen auch Spiele der PlayStation, PS One, PS Portable und PS Vita als Download zur Verfügung und lassen sich direkt am TV-Gerät spielen. Notwendig ist allerdings ein optionalen DualShock-Spiele-Controller. Daher ist auch ein Bundle aus PlayStation TV, Controller und 8 GB Speicherkarte für 139 US-Dollar geplant. Zu den Preisen in Deutschland gibt es noch keine gesicherten Information. Der Preis wird aber voraussichtlich bei 99 bzw. 139 Euro liegen.

Bild von http://data.mactechnews.de/471379.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/471381.jpg

Damit lässt sich die PlayStation TV im Vergleich zum Apple TV flexibler für unterschiedliche Anwendungsfälle verwenden. Das Apple TV ist momentan auf Streaming-Angebote ausgelegt und kann mittels AirPlay kabellos Videobilder vom iPad, iPhone, iPod touch und Mac empfangen. Zwar gibt es Berichte, dass Apple die Integration des App Store einschließlich Spiele plant, doch hat sich dies bislang nicht bewahrheitet.
0
0
0
18

Dienstag, 13. Mai 2014

Trainz Simulator 2 soll in Kürze für iPad erscheinen

Bild zur News "Trainz Simulator 2 soll in Kürze für iPad erscheinen"
Nachdem im April der Trainz Simulator bereits für den Mac in einer Neuauflage erschienen ist, soll die realistische Eisenbahn-Simulation in Kürze auch für iPad in Version 2 vorliegen. In der Neuauflage werden laut N3V Games die erweiterten Ressourcen des A7-Prozessors genutzt, um eine realistische Simulation des Schienenverkehrs und der aufwendigen 3D-Grafik zu erzielen. Zudem gibt es einen neuen Mehrspieler-Modus, mit dem iPad-Nutzer über das Internet zusammen auf einem Gleisabschnitt spielen können. Darüber hinaus soll auch wieder das Erstellen und Bearbeiten der Strecken möglich sein. Zu Auswahl stehen hier voraussichtlich Verbindungen aus China, Großbritannien, Ungarn und den USA. Zum Preis und den Systemanforderungen der iPad-Version gibt es noch keine Angaben. Das bisherige Trainz Simulator gibt sich mit iOS 4.3 zufrieden und kostet 5,49 Euro. Zusätzliche Inhalte können als In-App-Kauf erworben werden.

Bild von http://data.mactechnews.de/469915.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/469917.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/469919.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/469921.jpg

0
0
0
0

Freitag, 9. Mai 2014

"LEGO Marvel Super Heroes" im Mac App Store erschienen

Bild zur News ""LEGO Marvel Super Heroes" im Mac App Store erschienen"
Mit einigen Monaten Verzögerung ist das 3D-Action-Adventure "LEGO Marvel Super Heroes" nun auch für den Mac erhältlich (Store: ). Mit dem bekannten LEGO-Humor verschlägt es den Spieler in die Marvel-Welt der Superhelden, wo er unter anderem auf Hulk, Spider-Man und Wolverine trifft. Die Helden müssen sich in einer abgedrehten Geschichte beweisen, bei der am Ende das Gute über das Böse siegt - oder doch nicht?

Bild von http://data.mactechnews.de/469763.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/469765.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/469767.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/469769.jpg

"LEGO Marvel Super Heroes" präsentiert sich in detaillierter 3D-Grafik, wobei die gesamte Welt in der bekannten LEGO-Optik gehalten ist. In der Mac-Version sind außerdem bereits einige Zusatzinhalte wie Asgard enthalten. Der Preis für das 6 GB große Spiel liegt bei 26,99 Euro. Mindestvoraussetzung ist neben OS X 10.8.5 ein 1,8-GHz-Prozessor, 4GB RAM und einer 512 MB 3D-Grafikkarte. Nicht unterstützt werden allerdings Grafikkarten der ATI X1xxx-Serie, ATI HD2xxx-Serie, Intel HD3000, Intel GMA-Serie, NVIDIA 9400, NVIDIA 320M, NVIDIA 7xxx-Serie und NVIDIA 8xxx-Serie.

0
0
0
5

Unreal Tournament 4 für Mac angekündigt

Bild zur News "Unreal Tournament 4 für Mac angekündigt"
In einer Online-Präsentation hat Epic Games den 3D-Shooter Unreal Tournament 4 angekündigt. Das Spiel soll für OS X, Windows und Linux entwickelt werden und erstmals kostenlos erhältlich sein. Finanzieren will Epic das Spiel über einen sogenannten Mod-Store, der mit kostenpflichtigen Spiele-Modifikationen von registrierten Drittentwicklern gefüllt sein wird. Hierüber verlangt Epic eine Umsatzbeteiligung von 50 Prozent.

Unreal Tournament 4 wird als einer der ersten Spiele-Titel die neue Unreal Engine 4 verwenden, die mit realistischen Partikel-Effekten zu beeindrucken weiß. Da die Engine erst vor Kurzem offiziell fertiggestellt wurde, beginnt Epic erst ab heute mit der Entwicklung des 3D-Shooters. Allerdings soll die Entwicklung relativ offen mit Beteiligung der Spieler erfolgen. Dazu wurden Foren und Wiki eingerichtet, in denen Spieler Ideen einbringen können. In diesem Zusammenhang will man auch die Unreal Engine 4 weiterentwickeln.


Interessierte Spiele-Entwickler können darüber hinaus sowohl Unreal Tournament 4 als auch die Unreal Engine 4 lizenzieren und bei Bedarf den gesamten Quelltext über GitHub abrufen. Dies ist allerdings mit monatlich 19 US-Dollar sowie 5 Prozent Umsatzbeteiligung kostenpflichtig. Im Gegenzug erhält man C++-Quelltext und Werkzeuge für Microsoft Visual Studio sowie Apple Xcode.
0
0
0
10

Dienstag, 15. April 2014

Sid Meier’s Civilization: Beyond Earth angekündigt

Bild zur News "Sid Meier’s Civilization: Beyond Earth angekündigt"
Auf der Spiele-Convention PAX East haben 2K und Firaxis den sechsten Teil des rundenbasierten Strategiespiel Civilization angekündigt. Bereits der Untertitel „Beyond Earth“ zeigt, dass sich das Franchise in eine neue Richtung entwickeln wird: Während die bisherigen fünf Spiele eine Geschichtssimulation von den ersten Menschen bis zur modernen Gesellschaft darstellen, wird der sechste Teil in der Zukunft spielen. Ein Trailer findet sich auf der Webseite der Spielereihe.


Durch eine nicht näher erläuterte Destabilisierung muss die Menschheit die Erde verlassen und sich im Weltall und auf einem fremden Planeten eine neue Kultur, eine neue Zivilisation aufbauen. Das Gameplay wird dem Etablierten der ersten Spiele folgen, aber folgerichtig kann es diesmal keine Referenzen zur tatsächlichen Menschheitsgeschichte geben. Produzentin Lena Brenk sieht darin allerdings keine Schwierigkeit: Bisher wurden die groben Umrisse der Geschichte mit der Fantasie der Spieler gefüllt; in Beyond Earth geben die Entwickler grobe Umrisse einer Zukunft vor, die ebenfalls mit der Fantasie der Spieler ausgefüllt werden könnten.

Der Start von Civilization: Beyond Earth ist für Herbst dieses Jahres angesetzt. Das Spiel wird zeitgleich für Linux, Mac und Windows-PC erscheinen und 59,99 US-Dollar kosten. Das genaue Erscheinungsdatum sowie der Preis in Euro sind noch nicht bekannt.
0
0
0
4

Dienstag, 1. April 2014

iOS-Nutzer bevorzugen werbefinanzierte Spiele

Bild zur News "iOS-Nutzer bevorzugen werbefinanzierte Spiele"
In einer Umfrage unter 500 iOS-Nutzern, die sich regelmäßig mit Spiele-Apps beschäftigen, befürworteten lediglich 14% zahlungspflichtige Spiele gegenüber werbefinanzierten Konkurrenten. 16% votierten für sogenannte Freemium-Games, also Spielen, die man zwar kostenlos herunterladen kann, die man allerdings nur durch In-App-Käufe vollständig verwenden kann. Die große Mehrheit von 70% dagegen favorisierten werbefinanzierte, für den Nutzer kostenlose Spiele.

In der Umfrage des Spielenetzwerks WildTangent und EA in Zusammenarbeit mit IHS Technology wurde auch genauer auf die bevorzugte Art der Werbung eingegangen. So sprachen sich 71% der Befragten für ein höheres Maß an Kontrolle des Nutzers aus, wann und wie die Werbung eingeblendet werden solle. 79% befürworteten das Konzept von Value Exchange Advertising, also der Belohnung des Anschauens von Werbeinhalten, etwa durch Freischalten ansonsten kostenpflichtiger Inhalte. Bei der Bewertung der Studie sollte man im Hinterkopf haben, dass WildTangent selbst Anbieter einer Value-Exchange-Werbeplattform ist.
0
0
0
16

Freitag, 14. März 2014

Mac-Version des Mech-Shooters Titanfall in Aussicht gestellt

Bild zur News "Mac-Version des Mech-Shooters Titanfall in Aussicht gestellt"
Aus involvierten Kreisen beim Spiele-Entwickler Respawn Entertainment heißt es, dass man sich momentan in Verhandlungen mit Aspyr befindet, um auch eine Mac-Version des bald erscheinenden 3D-Shooters anbieten zu können. Bislang ist Titanfall nur für Windows, Xbox 360 und Xbox One erhältlich beziehungsweise angekündigt. Bereits im Februar hatte Respawn aber bereits angedeutet, ernsthaft über eine Mac-Version des futuristischen Shooters nachzudenken.

In Titanfall verschlägt es den Spieler in eine Mehrspieler-Welt aus gebäudehohen Mech-Robotern, wobei man entweder als Pilot eines Mech-Roboters oder zu Fuß mit Jetpack in den Kampf gegen Kontrahenten ziehen kann. Im Spiel stehen zwei Fraktionen zur Auswahl: der Minenkonzern IMC und die Rebellen-Miliz M-COR. Bis zu 12 Spieler können in drei Modi gegeneinander antreten, wobei zusätzlich noch computerkontrollierte Soldaten ins Spielgeschehen eingreifen. Als Spielmodi gibt es Attrition (Team Deathmatch), Hardpoint Domination (Conquest) und Last Titan Standing (Last Man Standing).


Titanfall ist für Windows und Xbox One zum Preis von 54,99 beziehungsweise 64,99 Euro erhältlich. Ende März wird die Xbox-360-Variante für 64,99 Euro erscheinen. Sofern tatsächlich eine Mac-Version, dürfte sich der Preis ebenfalls im Bereich von 60 Euro bewegen. Mindestvoraussetzung für die Windows-Version ist übrigens ein 64-Bit-Prozessor ab 2,4 GHz, 4 GB RAM sowie eine 512 MB Grafikkarte von AMD oder Nvidia.
0
0
0
6

Donnerstag, 13. März 2014

Ist die mobile Spiele-Revolution gescheitert?

Bild zur News "Ist die mobile Spiele-Revolution gescheitert?"
Ein Blick auf die Charts des App Stores zeigte von Anfang an, dass vor allem Spiele zu den populärsten Programmen zählen. Der Trend wirkte sich auf die gesamte Spielebranche aus und selbst Anbieter wie Nintendo gerieten dadurch erheblich ins Wanken - zu populär wurde es, preisgünstige Spiele für das Gerät zu erwerben, das man ohnehin immer dabeihat. Das Magazin Edge Online hatte Apple vor zwei Jahren noch als heißesten Platz für Handheld-Gaming bezeichnet, kommt inzwischen aber zu einem eher vernichtenden Urteil.

Was einst ein Tummelplatz für spannende Ideen, neue Konzepte und Kreativität war, ersticke inzwischen in einer Flut aus geldfressendem Müll, schamlosen Imitaten vorhersehbaren Folgetiteln. Zwar gebe es noch immer Spiele, die wirklich einen Blick wert sind, allerdings können sich diese kaum noch durchsetzen. Kostenpflichtige Spiele (im Gegensatz zu kostenlosen Titeln mit InApp-Käufen) verkaufen sich fast nicht mehr. Um jedoch auch als "Free to play" mit kostenpflichtigen Zusatzinhalten erfolgreich zu sein, müsse das Spielprinzip absichtlich so ausgelegt sein, dass es ohne Zukäufe unausgewogen sei und keinen Spaß mache.

Bild von http://data.mactechnews.de/466526.png

Hat man es allerdings einmal in die Top-Charts geschafft, so bleibe man dort auch - alle Titel unter den erfolgreichsten Zehn des letzten Jahres waren mindestens 12 Monate alt. In keiner anderen Branche, weder Bücher noch Filme oder DVDs sei so etwas möglich. Hersteller unternehmen enorme Anstrengungen, um auf den Positionen zu bleiben, notfalls auch durch massenhaften Kauf der eigenen Programme.

Natürlich gebe es auch Gegenbeispiele, nämlich solche Spieletitel, die auf traditionelle Preismodelle setzen, hochwertige Inhalte mitbringen und deswegen nicht selten auch von Apple beworben werden. Diese stammen dann jedoch sehr häufig von einflussreichen Publishern, für Indie-Studios bleibt sehr selten Raum. Die Gefahr für den mobilen Spielemarkt bestehe laut Edge darin, dass Premium-Spiele an Bedeutung verlieren, nur noch "Free to Play" als Geschäftsmodell funktioniert und die Spiele-Landschaft irgendwann komplett aus stumpfsinnigen, repetitiven Billigtiteln besteht. Es müsse sich jetzt herausstellen, ob die "iOS Gaming Revolution" komplett am Ende ist - oder momentan nur in Wartestellung stehe.
0
0
0
36

Star Trek Online für den Mac erhältlich

Bild zur News "Star Trek Online für den Mac erhältlich"
Seit wenigen Tagen ist der Free-To-Play-Titel "Star Trek Online" auch für den Mac erhältlich. Bei "Star Trek Online" handelt es sich um ein MMORPG (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game), in dem man zusammen mit anderen Spielern aus aller Welt in das Universum von Star Trek eintaucht. Bislang stehen drei Fraktionen zur Auswahl: Föderation, Klingonen und Romulaner. Es gilt verschiedene Missionen zu erfüllen, wobei man die Rolle des Captains übernimmt und ein Raumschiff befehligt. Zusätzlich kann man sich auf Planeten "herunterbeamen" lassen. Entsprechend sind unterschiedliche Kampfsituationen an Bord des Schiffs und zu Fuß möglich, wobei taktische Optionen zur Verfügung stehen, um eine möglicherweise geringere Waffenstärke ausgleichen zu können.

Bild von http://data.mactechnews.de/467235.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/467237.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/467239.jpg

"Star Trek Online" ist für Windows bereits seit 2010 erhältlich, damals noch als regulärer Vollpreistitel. In den vergangenen Jahren sind aber bereits zahlreiche Ergänzungen hinzugekommen, die als Staffeln bezeichnet werden: "Gemeinsamkeiten", "Alte Feinde", "Genesis", "Kreuzfeuer", "Zu den Waffen", "Ausnahmezustand" sowie "Neu Romulus". Darüber hinaus gibt es eine kostenpflichtige Erweiterung namens "Legacy of Romulus" für 169 Euro, die neue Optionen und Charaktere beinhaltet. Basisspiel und Staffeln sind aber kostenlos. Darüber hinaus gibt es einen In-Game-Store, in dem man mit der Handelswährung ZEN verschiedene Dinge erwerben und tauschen kann. ZEN ist kostenpflichtig oder gegen Dilithium umtauschbar, welches man durch Missionserfolge erhält.

Bild von http://data.mactechnews.de/467241.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/467243.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/467245.jpg

Die Systemanforderungen von "Star Trek Online" fallen moderat aus. Neben der obligatorischen Breitbandanbindung ist ein Intel-Mac mit 4 GB RAM sowie mindestens OS X 10.7.5 Lion erforderlich. Die Speicherbelegung liegt bei ungefähr 10 GB. Bei den Grafikkarten reicht bereits eine Intel HD3000 mit 256 MB Video-RAM aus, wobei Grafikchips von AMD und Nvidia empfohlen werden.

0
0
0
6
SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,5%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste11,0%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio5,3%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl19,9%
  • Auf anderem Wege10,3%
729 Stimmen21.07.14 - 30.07.14
6338