Hardware - Gerüchte | Kategorien | News | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1

Hardware - Gerüchte

Mittwoch, 23. April 2014

Hinweise auf Siri für neues Apple TV

Bild zur News "Hinweise auf Siri für neues Apple TV"
Tief verborgen im System finden sich in iOS 7.1 und iOS 7.1.1 Hinweise auf eine mögliche Integration von Siri auf dem Apple TV. In einer Beschreibungsdatei zu "Assistant", so der Programmname der Sprachsteuerung Siri unter iOS, wird bei den kompatiblen Gerätefamilien neben iPhone, iPod touch und iPad nun auch das Apple TV geführt. In iOS 7.0.x waren in derselben Datei nur iPhone, iPod touch und iPad gelistet.

Die aktuellen Softwareversionen des Apple TV basieren intern auf iOS, bringen aber eine andere Nutzeroberfläche mit. Daher ist dies ein deutlicher Hinweis, dass Apple zumindest intern mit Siri auf dem Apple TV experimentiert. Für die aktuelle Apple-TV-Generation kann Siri aber nicht angeboten werden, da in dem Gerät kein Mikrofon integriert ist.

Schon länger wird über ein komplett neues Apple TV spekuliert - unter Umständen sogar mit Gestensteuerung und App Store (wir berichteten: ). Der frühstmögliche Termin für eine Vorstellung eines komplett neuen Apple TV wäre die Worldwide Developers Conference Anfang Juni.
0
8
0
9

Der Start der iWatch könnte das Ende des iPod bedeuten

Bild zur News "Der Start der iWatch könnte das Ende des iPod bedeuten"
Da heute Abend Apples Quartalszahlen für das erste Viertel 2014 verkündet werden, laufen sich die Experten schon einmal warm und verkünden ihre Prognosen und Erwartungen. Das Übertreffen oder Unterbieten solcher Erwartungen hat oftmals Einfluss auf die öffentliche Meinung zu den Quartalszahlen und die kurzfristige Entwicklung des Börsenkurses.

Dabei wird sich nicht nur über die konkreten Zahlen geäußert, sondern auch zu den Produktneuheiten und Verkaufsentwicklungen des restlichen Jahres. Die zahlreichen Gerüchte über den baldigen Start der iWatch, deren Produktion Ende des Jahres starten und die in zwei Größen verfügbar sein werde, veranlassen Christopher Caso zu der Vermutung, dass der iPod mittelfristig vor seinem Ende steht. Im Januar nannte Tim Cook den MP3-Player bereits ein „absteigendes Geschäft“, nachdem die Verkaufserlöse unter 5 Milliarden Dollar fielen (2008 betrugen sie noch 8 Milliarden Dollar).

Caso erwartet nicht, dass Apple die iPod-Serien mit der Einführung der iWatch sofort einstellt. Allerdings sei in diesem Jahr erneut nicht mit neuen iPod-Modellen zu rechnen und weiter sinkende Verkaufszahlen hätten in naher Zukunft das Ende der Produktlinie zur Folge.
0
0
0
17

Dienstag, 22. April 2014

Thunderbolt 3 mit verdoppelter Datenrate und neuem Stecker?

Bild zur News "Thunderbolt 3 mit verdoppelter Datenrate und neuem Stecker?"
Die in Zusammenarbeit von Intel und Apple entwickelte Datenschnittstelle Thunderbolt scheint Informationen der chinesischen Seite VRZone zufolge auf eine weitere Geschwindigkeitsverdopplung zuzugehen. War bereits der Sprung von der ersten zur aktuellen zweiten Generation mit einer Verbesserung von 10GBit/s auf 20GB/s verbunden, soll Thunderbolt 3 bis zu 40GB/s erreichen. Um die neuen Möglichkeiten auch ausnutzen zu können, arbeitet die Schnittstelle mit dem Codenamen Alpine Ridge mit PCI Express 3.x zusammen und erlaubt Dual-Mode mit DisplayPort 1.2, USB 3.0 und HDMI 2.0.

Weiterhin wird kolportiert, es sei bei Thunderbolt 3 mit einer Halbierung des Stromverbrauchs zu rechnen. Außerdem könnten fortan Geräte mit bis zu 100 Watt via Thunderbolt mit Strom versorgt werden. Allerdings stehe auch die Steckerform vor einer Änderung: Der schmalere Anschluss passt dann nicht mehr in die alten Buchsen, sodass für ältere Geräte Adapter benötigt werden. Bereits seit Thunderbolt 2 können 4K-Monitore an den Mac angeschlossen werden. Controller für Thunderbolt 2 sind in den neuesten Generationen von Mac Pro und MacBook Pro Retina verbaut. Das Veröffentlichungsdatum von Thunderbolt 3 ist unbekannt.

Bild von http://data.mactechnews.de/468995.png
0
6
0
27

Freitag, 18. April 2014

Fotos sollen Display-Front des iPad Air 2 zeigen

Bild zur News "Fotos sollen Display-Front des iPad Air 2 zeigen"
In den Niederlanden sind neue Fotos aufgetaucht, auf denen die Display-Front des kommenden iPad Air 2 zu sehen sein soll. Gegenüber der bisherigen Generation gibt es keine auffälligen Unterschiede mit Ausnahme der Verbindungskabel, die auf den Fotos sichtbar anders angeordnet sind. Befindet sich das Kabel zum Logicboard beim aktuellen Modell an der Unterseite, ist die im Foto nun an einer Längstseite untergebracht. Dies deutet darauf hin, dass im Inneren mit der neuen Generation einige Änderungen zu erwarten sind. Ob es sich nur um Optimierungen handelt oder aber technische Gründe dahinterstecken, ist bislang unklar. Das aktualisierte iPad Air wird wie die nächste iPhone-Generation im Herbst erwartet. Üblicherweise beginnen Apples Zulieferer bereits einige Monate vor Verkaufsstart mit der Serienproduktion.

Bild von http://data.mactechnews.de/468918.png Bild von http://data.mactechnews.de/468920.png
0
7
1
18

Mittwoch, 16. April 2014

Weitere Schutzhülle deutet auf Änderungen an iPhone-Tasten hin

Bild zur News "Weitere Schutzhülle deutet auf Änderungen an iPhone-Tasten hin"
Die Fotos zu vorproduzierten Schutzhüllen für das kommende iPhone 6 finden kein Ende. So wurde nun eine Silikonschutzhülle fotografiert, die wie bereits die anderen Hüllen über einen kombinierten Lautstärkeregler verfügt und die Standby-Taste an der Längstseite aufweist. Darüber hinaus fällt die Silikonschutzhülle sichtbar größer aus, was sich mit den Berichten über ein größeres iPhone 6 deckt. So heißt es, dass Apple bei der kommenden iPhone-Generation zwei Modelle mit 4,7-Zoll- und 5,5-Zoll-Display plane.

Bild von http://data.mactechnews.de/468704.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/468706.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/468708.jpg

Die 4,7-Zoll-Variante werde Gerüchten zufolge bereits im Herbst erscheinen, während mit der 5,5-Zoll-Variante erst zum Weihnachtsgeschäft zu rechnen ist. Neben einem größeren Display wird auch ein schnellerer A8-Prozessor sowie eine verbesserte Kamera mit optischer Bildstabilisierung erwartet. Zudem deutet sich eine Preiserhöhung an. So soll Apple in Verhandlungen mit Mobilfunkpartnern stehen, um die subventionierten Gerätepreise um ungefähr 100 US-Dollar anzuheben.
0
0
0
29

Neues Amazon-Handy schon auf Bildern zu sehen?

Bild zur News "Neues Amazon-Handy schon auf Bildern zu sehen?"
Dem ersten Bericht über Amazons neues 3D-Smartphone vor einigen Tagen folgen jetzt erste Bilder eines Prototypen. Obwohl das Gerät in einer Hülle steckt, sind die Maße und die für die kolportierte 3D-Funktion essentiellen Kameras gut zu erkennen. Jeweils eine Kamera auf der Vorder- und Rückseite gehören seit Jahren zum Standardrepertoire von Smartphones – der Prototyp enthält aber dazu noch vier weitere Kameras an den Ecken der Frontseite. Diese sollen die Augenbewegungen des Nutzers analysieren und Inhalte dreidimensional erscheinen lassen. Das würde 3D-Brillen oder ähnliche Hilfsmittel überflüssig machen.

Bild von http://data.mactechnews.de/468689.jpg

Neben den Bildern liefert die Quelle der Aufnahmen auch schon Details zu den Spezifikationen: Die Kamera auf der Rückseite besitzt demnach eine Auflösung von 13 Megapixeln; über die Frontkamera für Videochats und ähnliches ist dagegen noch nichts bekannt. Weiterhin wird berichtet, dass das Produkt 2GB RAM enthält und von einem Qualcomm Snapdragon angetrieben wird. Das Display habe eine Größe von 4,7 Zoll und eine geringere Pixeldichte als die Topmodelle anderer Hersteller (720p statt 1080p).

Bild von http://data.mactechnews.de/468691.jpg

Das Betriebsystem sei – ähnlich der Kindle Fire-Tablets – eine stark angepasste Version von Googles Android. Amazon arbeite schon intensiv mit Entwicklern zusammen, um zum Produktstart eine ausreichende Anzahl an 3D-Apps anbieten zu können. Der Bericht geht von einer Vorstellung des 3D-Smartphones im Juni aus und nennt als Verkaufsbeginn den September.
0
0
0
23

Dienstag, 15. April 2014

Neue Bilder sollen Frontseite und Akku des iPhone 6 zeigen

Bild zur News "Neue Bilder sollen Frontseite und Akku des iPhone 6 zeigen"
Die Gerüchte um das kommende iPhone 6 überschlagen sich in den letzten Tagen. Diverse Bilder von technischen Zeichnungen, Produktionsinstrumenten und Schutzhüllen sollen Hinweise geben zum Aussehen und der Größe des nächsten iPhone-Topmodells. Ein neues Foto zeigt laut weibo.com jetzt erstmals die Frontseite des iPhone 6; links daneben ist für den Größenvergleich ein iPhone 5s zu sehen. Auffällig ist sofort das deutlich größere Display, das wohl die bereits seit längerem vermuteten Maße von 4,7 Zoll besitzt – zudem erscheint der Displayrand etwas dünner als beim iPhone 5s. Ansonsten zeigen sich die bekannten Öffnungen für Kamera, Lichtsensor und Homebutton.

Bild von http://data.mactechnews.de/468662.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/468664.jpg

Außer dem Bild der Vorderseite gibt es noch eine weitere Aufnahme, die laut einem Bericht einen wichtigen Bestandteil des nächsten iPhones enthält: den Akku. Vor einigen Wochen gab es bereits das Gerücht, Apple werde die Produktion der iPhone-Akkus vollständig automatisieren.
0
0
12
53

Montag, 14. April 2014

Weiterer Hinweis auf iPhone 6 mit 4,7"-Bildschirm

Bild zur News "Weiterer Hinweis auf iPhone 6 mit 4,7"-Bildschirm"
Die Gerüchte rund um das iPhone 6 reißen nicht ab - nun sind Bilder einer Form aufgetaucht, die in der Produktion der Rückseite des iPhone 6 genutzt werden soll. Mit auf den Bildern ist ein iPhone 4S zu sehen, anhand dessen sich gut erkennen lässt, dass die Form größer ist als ein derzeitiges iPhone 5/5S. Errechnet man die Größe der Form, sollte das iPhone 6 in etwa einen 4,7"-Bildschirm mitbringen (iPhone 4: 3,5", iPhone 5: 4"). Schon aus diversen Quellen war in der Vergangenheit zu hören, dass das kommende iPhone genau diese Bildschirmgröße aufweisen wird.

Das Bild soll laut nowhereelse.fr direkt aus einer Fabrik von Foxconn stammen. Foxconn ist schon lange für die Fertigung von diversen Produkten von Apple verantwortlich. Natürlich ist nicht gesichert, ob es sich tatsächlich um eine Form handelt, die in der Produktion des iPhone 6 oder von Prototypen genutzt wird.

Bild von http://data.mactechnews.de/468626.jpg
0
0
9
25

CarPlay bald in jedem Auto möglich?

Bild zur News "CarPlay bald in jedem Auto möglich?"
iOS 7.1 hat vor einem Monat nicht nur alten iPhones einen Geschwindigkeitsschub im Vergleich zur Vorversion verpasst – Apple führte zudem CarPlay ein und stellte einige namenhafte Partner aus der Automobilindustrie wie Ford, Mercedes und BMW vor. In bestimmten Modellen dieser Hersteller lässt sich das iPhone mit dem im Auto integrierten Navigationssystem steuern; Sprachbefehle via Siri sind ebenfalls möglich. Unterstützt werden Telefon, Musik, Karten, Nachrichten und Audio-Apps von Drittanbietern.

Der Nachteil an CarPlay ist aber, dass es bisher nur von einer überschaubaren Anzahl an Autos unterstützt wird (VW und deren Tochterunternehmen verwenden das iOS-Feature bis jetzt z.B. gar nicht) und auch nur in neuen Modellen verbaut wird – die Autohersteller bieten kein Nachrüsten von CarPlay an.

Bild von http://data.mactechnews.de/468621.png

Der japanische Audio-Hersteller Alpine plant daher einem Bericht zufolge einen CarPlay-Einbaukit, mit dem die bisherigen Nachteile ausgemerzt werden und praktisch jedes Auto mit der Funktion ausgerüstet werden kann. Die Konsole werde im Herbst in den USA und Europa erscheinen, ein 7-Zoll-Display haben und zwischen 500 und 700 US-Dollar kosten. Das verwendete iPhone benötigt einen Lightning-Anschluss (iPhone 5, 5c, 5s). Unterhaltungselektronik-Spezialist Pioneer zeigte vor einiger Zeit ebenfalls Interesse an der Produktion eines Einbaukits, hat die Pläne bisher aber noch nicht konkretisiert.
0
5
10
39

Amazon-Handy mit 3D-Display schon im Juni?

Bild zur News "Amazon-Handy mit 3D-Display schon im Juni?"
Die in den letzten Wochen vorgestellten Topmodelle der großen Smartphone-Hersteller Samsung und HTC sind mehr von Produktpflege geprägt als von großen Innovationen. Die Innovationsflaute auf dem Handy-Markt beenden könnte aber schon bald ein bisher nur aus anderen Geschäftsbereichen bekannter Konzern: Online-Versandhändler Amazon. Einzelne Entwickler berichten, wie ihnen entsprechende Prototypen in San Francisco und Seattle vorgeführt wurden.

Das Alleinstellungsmerkmal des ersten Amazon-Smartphones sei das Display – es könne dreidimensionale Bilder ähnlich einem Hologramm erzeugen, ohne dass der Nutzer dafür eine spezielle Brille benötigt. Ermöglicht werde das durch vier Kameras auf der Vorderseite des Geräts, die die Augenbewegungen des Draufschauenden analysieren. Zudem erkenne das Produkt, wie nah es am Gesicht des Nutzers ist und vergrößere bei Bedarf Bilder oder Text. Das Smartphone soll im Juni vorgestellt und im September ausgeliefert werden. Amazon äußerte sich nicht zu dem Gerücht.

Vor Kurzem stellte Amazon bereits ein neues Produkt vor: die bisher nur in den USA erhältliche Set-Top-Box "Fire TV". Zusammen mit den hauseigenen Geräten Kindle und Kindle Fire möchte Amazon digitale Medien so noch einfacher an den Kunden bringen. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Versandhändler auf dem von Apple und Samsung dominierten Smartphone-Markt schlägt.
0
0
0
12

Wird iWatch durch Krankenversicherer günstiger?

Bild zur News "Wird iWatch durch Krankenversicherer günstiger?"
Das Modell ist aus dem Mobilfunk-Markt bekannt: Ein Anbieter verkauft ein bestimmtes Smartphone-Modell im Rahmen eines mehrjährigen Vertrags, wobei das Gerät deutlich unter Normalpreis liegt oder sogar kostenlos ist. Ähnlich könnte es laut einem aktuellen Bericht auch bei der noch für dieses Jahr erwarteten Smartwatch von Apple laufen; es seien allerdings nicht Provider, sondern Krankenversicherer, die die iWatch bezuschusst anbieten werden.

Die Versicherer versprächen sich davon eine gesundere Lebensweise ihrer Kunden, da Apples Armbanduhr wohl mit gesundheitsrelevanten Funktionen wie Schrittzähler, Blutdruckmesser und diversen weiteren medizinischen Sensoren daherkommt. Da sich Krankenkassensysteme von Land zu Land allerdings stark unterscheiden, ist noch unklar, wie ein solches Modell außerhalb der USA aussehen würde und ob es überhaupt möglich wäre.

Der Bericht geht weiterhin davon aus, dass die iWatch im September erscheint und Apple eine Auflage von 5 bis 10 Millionen Geräte pro Quartal plant. Der Preis läge bei 250 US-Dollar.
0
6
3
16

Neue Hinweise auf iPhone-6-Produktion?

Bild zur News "Neue Hinweise auf iPhone-6-Produktion?"
Das in diesem Jahr erscheinende iPhone 6 liefert schon seit einiger Zeit Stoff für immer neue Gerüchte. Erst vor einigen Tagen gab es Hinweise von Zubehörherstellern – erste Hüllenentwürfe sollen einen Ausblick auf die Maße der kommenden iPhone-Modelle geben.

Bild von http://data.mactechnews.de/468589.jpg

Jetzt sind einige Fotos ins Internet gelangt, die den technischen Aufbau und einige Produktionsinstrumente des iPhone 6 zeigen könnten. Die Bilder seien in einer Fabrik von Apples Zulieferer Foxconn aufgenommen worden. Wenn die Aufnahmen tatsächlich auf die nächste iPhone-Generation verweisen, spräche das für eine bereits weit fortgeschrittene Produktionsplanung.

Bild von http://data.mactechnews.de/468591.jpg

Das iPhone 6 wird laut diverser Berichte in zwei Display-Größen erscheinen – mit 4,7 Zoll und 5,5 Zoll. Zudem werde die bisherige „Retina“-Auflösung (1136 x 640) deutlich erhöht. Genau wie bei den letzten Generationen wird mit einer Veröffentlichung im Herbst gerechnet.
0
0
0
37

Freitag, 11. April 2014

Foto soll erste iPhone-6-Schutzhüllen zeigen

Bild zur News "Foto soll erste iPhone-6-Schutzhüllen zeigen"
Nachdem heute Morgen bereits die schematische Darstellung einer iPhone-6-Schutzhülle in Umlauf kam, ist nun auch ein erstes Foto von bereits vorproduzierten iPhone-6-Schutzhüllen aufgetaucht. Es handelt sich hierbei um transparente Plastikhüllen für das erwartete 4,7-Zoll-Modell und das größere 5,7-Zoll-Modell. Die im Foto abgebildeten Schutzhüllen entsprechen weitestgehend den bisherigen Gerüchten. Allerdings verfügen die gezeigten Hüllen über zwei Aussparung für eine mögliche Standby-Taste, zum einen am oberen Geräterand und zum anderen an einer der beiden Längstseiten. Ob es sich um eine neue Funktionalität handelt oder der Zubehörhersteller beide denkbaren Varianten der Standby-Taste abdecken möchte, ist momentan noch unklar.

Bild von http://data.mactechnews.de/468494.png
0
7
0
47

Neuer Hinweis zu größerem iPhone - mit Standby-Taste an der Seite

Bild zur News "Neuer Hinweis zu größerem iPhone - mit Standby-Taste an der Seite"
Wie aus neuen Abmaßen eines Zubehörherstellers hervorgeht, werde die kommende iPhone-Generation größer ausfallen. Um dennoch die Bedienung mit einer Hand zu ermöglichen, hat Apple anscheinend den Standby-Taste an die Seite neben dem Lautstärkeregler verlegt. Bislang befindet sich die Standby-Taste am oberen Rand. Weiterhin könnte die kommende iPhone-Generation etwas dünner ausfallen und auf harte Kanten verzichten. Ob es tatsächlich so kommen wird, bleibt aber abzuwarten. Die Informationen von Zubehörherstellern beruhen meist auf Prototypen von Apple-Zulieferern, die nicht unbedingt das endgültige Produkt widerspiegeln müssen.

Bild von http://data.mactechnews.de/468461.jpg

Bisherigen Gerüchten zufolge wird es erstmals zwei Größen des iPhone geben. Neben einem Modell mit 4,7-Zoll-Display (1.334 x 750 Pixel) ist demnach auch ein Modell mit 5,7-Zoll-Display (1.920 x 1.080 Pixel) geplant. Beide Geräte werden voraussichtlich über einen A8-Prozessor mit 1 GB RAM verfügen und eine verbesserte Kamera sowie einen Touch-ID-Sensor aufweisen. Das größere Modell werde aber aufgrund von Produktionsverzögerungen möglicherweise erst im vierten Quartal erhältlich sein, während beim kleineren Modell mit einer Verfügbarkeit im dritten Quartal zu rechnen ist.
0
4
0
22

Donnerstag, 10. April 2014

iPad Air und iPad mini dieses Jahr mit Touch ID?

Bild zur News "iPad Air und iPad mini dieses Jahr mit Touch ID?"
Viele waren verwundert, dass Apple im letzten Jahr das iPad Air und ein neues iPad mini ohne den aus dem iPhone 5s bekannten Fingerabdrucksensor Touch ID vorgestellt hat. Die derzeitigen iPad-Modelle bringen noch den normalen Home-Knopf ohne Sensor mit und lassen sich nur über einen Passcode absichern - viele Nutzer verwenden wegen der nervigen Eingabe gar keinen Code. Spekuliert wurde damals, dass Apple Touch ID wegen Lieferschwierigkeiten nur beim iPhone-Topmodell integrieren konnte.

Nun sind Gerüchte aufgekommen, dass in diesem Jahr das iPad Air wie auch das iPad mini mit Touch ID vorgestellt werden. Somit könnte - bis auf das iPhone 5c und der iPod touch - die gesamte iOS-Gerätereihe über Touch ID verfügen. Womöglich macht Apple Touch ID auch Drittherstellern zugänglich, um die Passworteingabe bei sicherheitskritischen Apps umgehen zu können und Online-Einkäufe zu vereinfachen. Bisher lässt sich Touch ID nur verwenden, um Einkäufe im App Store und iTunes Store ohne Passworteingabe zu tätigen.

Apple wird laut dem Bericht von KGI Securities die neuen iPad-Modelle in diesem Jahr früher als 2013 vorstellen. 2013 kam das neue iPad Air und das Retina-iPad-mini erst im November auf den Markt. Die neuen Modelle sollen im selben Gehäuse-Design wie die derzeitigen Modelle daherkommen, aber mit neuem A8-Prozessor ausgestattet sein. Über die genauen Leistungsmerkmale des A8-Chips ist leider bislang nichts bekannt - es ist aber davon auszugehen, dass Apple die Rechen- wie auch die Grafikleistung erneut anheben wird.
0
8
0
21
Apple-Treff Hamburg (0)
03.05.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
14.05.14 19:00 Uhr
Xojo-Treff Hamburg (0)
21.05.14 19:00 Uhr
Der IPv6-Kongress, Frankfurt (0)
22.05.14 - 23.05.14, ganztägig
KALYPSO DevDays in Frankfurt/Main (0)
26.05.14 - 27.05.14, ganztägig
AppleTalk Nürnberg (0)
04.06.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
11.06.14 19:00 Uhr

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork47,7%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,4%
  • Microsoft Office (Lizenz)30,6%
  • LibreOffice8,0%
  • Google Docs0,6%
  • etwas anderes4,6%
  • keines5,1%
824 Stimmen17.04.14 - 24.04.14
3939