iPhone-Hintertür: Wozniak hält FBI-Argumente für dürftig

Im Rechtsstreit zwischen Apple und den US-amerikanischen Sicherheitsbehörden hält Apple-Mitbegründer Steve Wozniak die Argumente des FBI zur Zwangsentschlüsselung von iPhones für wenig überzeugend. Seiner Ansicht ist das Arbeits-iPhone der Attentäter von San Bernardino absolut nicht als Präzedenzfall geeignet. Während die privaten Telefone von den Attentätern vorsorglich zerstört wurden, verschonten sie nämlich das iPhone des Arbeitgebers. Es sei daher unwahrscheinlich, gerade auf diesem Gerät etwas Verwertbares zu finden, so Wozniak.

Auf der anderen Seite spricht einiges dafür, dass nach einer Zwangsentschlüsselung die zugehörige Software in die falschen Hände gerät. Außerdem ließen sich Forderungen anderer Staaten wie China nach Zwangsentschlüsselung nicht mehr aus technischen Gründen ablehnen, wenn eine entsprechende Software entwickelt wurde. Wozniak hält daher die Vorgehensweise des FBI für falsch und spricht sich dafür aus, Verschlüsselung weiterhin ohne Hintertüren anbieten zu können.

Kommentare

Grolox08.03.16 15:54
Der erste positive Text von WOZ
den ich von ihm lese.
senf_308.03.16 16:44
Auf Deinen ersten warten wir noch...
r.breiner
r.breiner08.03.16 18:44
Es ist wirklich ein wärmendes Gefühl, mal mit Woz einer Meinung sein zu dürfen! 😁
Rharbarber
Rharbarber08.03.16 19:15
In den letzten Jahren konnte ich Woz auch nicht besonders häufig zustimmen. Er leistete in Apples frühen Tagen große Dinge, aber dann plapperte er auch oft komisches Zeug.
geka08.03.16 19:45
Rharbarber
In den letzten Jahren konnte ich Woz auch nicht besonders häufig zustimmen. Er leistete in Apples frühen Tagen große Dinge, aber dann plapperte er auch oft komisches Zeug.

Woz ist halt locker und nicht so verbissen wie manch anderer
Cupertimo08.03.16 21:04
geka
Rharbarber
In den letzten Jahren konnte ich Woz auch nicht besonders häufig zustimmen. Er leistete in Apples frühen Tagen große Dinge, aber dann plapperte er auch oft komisches Zeug.

Woz ist halt locker und nicht so verbissen wie manch anderer

Und darum darf man komisches Zeug plappern. Aha.
geka09.03.16 01:30
Cupertimo
geka
Rharbarber
In den letzten Jahren konnte ich Woz auch nicht besonders häufig zustimmen. Er leistete in Apples frühen Tagen große Dinge, aber dann plapperte er auch oft komisches Zeug.

Woz ist halt locker und nicht so verbissen wie manch anderer
Und darum darf man komisches Zeug plappern. Aha.

welche Reputation hat er denn vor zu weisen, das er sich zum Richter aufschwingt?
MetallSnake
MetallSnake09.03.16 08:56
Cupertimo
Und darum darf man komisches Zeug plappern. Aha.

Du willst Leuten also verbieten komisches Zeug zu plappern? Aha.
the Finder icon appears to be about 20% happier than before

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen