iPhone 7: Wasserdicht, kein Klinkenstecker, Laden per Induktion?

Noch rund neun Monate vergehen wohl, bis Apple das iPhone 7 präsentiert. Wie üblich kursieren aber schon lange vor der offiziellen Vorstellung zahlreiche Gerüchte, welche Neuerungen Apple der kommenden Baureihe spendiert. Ein neuer Bericht meldet nun unter Berufung auf gut informierte Quellen, dass Apple das iPhone 7 mit einem wasserdichten Gehäuse ausstatten will. Apple wäre damit allerdings nicht der erste Hersteller - im Android-Lager gibt es schon seit Jahren wasserdichte Smartphones.


Keine Klinke, Induktion
Erneut zu hören ist zudem, Apple verzichte auf den bisherigen Kopfhöreranschluss und setze statt 3,5mm-Klinke komplett auf Lightning. Dies ermögliche es, im Vergleich zu vorherigen iPhone-Modellen weiter Bauhöhe einzusparen. Zum ersten Mal soll es angeblich auch möglich sein, ein iPhone kabellos aufzuladen. Zwar geht der Bericht nicht darauf ein, welche Technologie dabei zum Einsatz kommt, vermutlich handelt es sich aber um Aufladen per Induktion, wie es auch bei der Apple Watch der Fall ist.

Noch ein halbes Jahr bis Produktionsstart
Bis zum Start der Produktion vergehen allerdings noch einige Monate - FastCompany () weist daher darauf hin, dass einzelne Funktionen bis zum Sommer durchaus noch gestrichen werden können, sollten unerwartete Probleme auftreten. Als sicher kann jedoch gelten, dass sich das iPhone 7 sehr deutlich von iPhone 6 und iPhone 6s unterscheiden wird. Da Apple alle zwei Jahre eine komplett neue iPhone-Generation vorstellt, steht in diesem Jahr wieder ein großer Sprung nach vorne an.

Verkaufszahlen-Prognosen
Glaubt man den Einschätzungen namhafter Marktbeobachter, so wird es für Apple enorm schwer, mit der nächsten iPhone-Generation noch einmal Rekordwerte bei den Verkaufszahlen zu erzielen. Übertraf der Erfolg des iPhone 6s zumindest am Anfang die iPhone-Einführung des vorletzten Jahres, so sollen die Zahlen nun eher stagnieren. Allerdings ist dies wohl kaum eine Hiobsbotschaft - die aktuellen Werte zu halten würde für Apple immer noch zweistellige Milliardengewinne pro Quartal bedeuten.

Kommentare

zacwinter08.01.16 09:00
Wenn es noch dünner werden soll, dann bin ich gespannt, was Apple gedenkt zu tun mit der Kameralinse. Denn es bringt mir nichts, wenn das gesamten Gehäuse dünner und dünner wird, aber die Linse schlussendlich 5mm hervorsteht. Das wäre dann einfach nur "ugly"
iMäck
iMäck08.01.16 09:05
Naja...wasserdicht ist bestimmt spaßig für den Urlaub. Aber dafür müsste Apple eine Gummiabdeckung für den Lightning Anschluss anbringen. Und wenn die ausleiern wird es Problematisch🤔 daher glaube ich nicht so dran.

Interessanter und plausibler wird das mit den Kopfhörern (ohne Klinke) und induktionsladung.
Ich hoffe Apple bringt wenigstens den Qi Standard und nicht eine eigene Suppe!!
Oder gibt es was besseres als Qi?
Without08.01.16 09:08
Durch weglassen des Klinkensteckers werden dann vermutlich wieder die iPod Verkaufszahlen steigen
jensche08.01.16 09:11
Also Alles Features die ein Sony Xperia vor 2 Jahren schon hatte... Apple wird das als grosse Innovation verkaufen.
MikeMuc08.01.16 09:11
Wenn die Buchsen (und Schalter) zum Rest vom iPhone anständig "getrennt" bzw abgedichtet sind braucht es doch keine weiteren Abdichtungen sofern die Buchsen aus nicht korrodierendem Material sind. Daher sollte Wasserdichtheit doch für jemanden der das ernsthaft realisieren will kein allzu großes Problem darstellen (einfach alles innen verkleben ... )
chill
chill08.01.16 09:12
Wenn das Kabel dann so scheisse und bröselig ist wie bei Apple jetzt schon ... Na Danke. Alle 3 Monate neue Kopfhörer kaufen.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
Bigflitzer08.01.16 09:13
Ich freu mich auf den Klinke-Lighningadapter für 49€! 😎
iBär
iBär08.01.16 09:13
Funktioniert Inkduktionsladung auch durch Alugehäuse? Oder muss es Glas oder Plastik sein? Wenn es bei Alu nicht geht, wird Apple mMn nie Inkduktionsladung anbieten, denn damit legen sie sich zu sehr fest was die Materialauswahl angeht.
iBär
iBär08.01.16 09:14
Bigflitzer
Ich freu mich auf den Klinke-Lighningadapter für 49€! 😎

Ich weiß, es wäre untypisch, aber vielleicht liegt der dem iPhone ja sogar bei. Um auch weiterhin die bei Apple erworbenen Beats nutzen zu können.
jensche08.01.16 09:18
iBär
Funktioniert Inkduktionsladung auch durch Alugehäuse? Oder muss es Glas oder Plastik sein? Wenn es bei Alu nicht geht, wird Apple mMn nie Inkduktionsladung anbieten, denn damit legen sie sich zu sehr fest was die Materialauswahl angeht.

Man könnte das Apfel Logo aussparen und aus Plastik machen, wie beim Mac Book. durch diese Öffnung kann man es dann laden.
Kirschholz
Kirschholz08.01.16 09:18
iBär
Funktioniert Inkduktionsladung auch durch Alugehäuse? Oder muss es Glas oder Plastik sein?
Nun, da Apple schon die Magic Mouse 2 zum Laden auf den Rücken gelegt hat, würde ich mich nicht wundern, wenn sie das zukünftig auch mit dem iphone tun würden. Vorausgesetzt, das mit der Induktion würde durch den Bildschirm funktionieren...
sonorman
sonorman08.01.16 09:35
Nur so'n paar Überlegungen…

Es gibt im Android-Lager WasserFESTE Smartphones, aber meines Wissens keine WasserDICHTEN. Ein Gummistopfen in den Buchsen hilft dabei nur wenig.

Die übliche Vorgehensweise ist eine wasserabweisende Beschichtung aller Bauteile im Inneren (kann man auch nachträglich für's iPhone machen lassen), was aber nicht vorEindringen von Wasser ins Gehäuse oder vor Korrosion von Anschlusskontakten schützt.

Würde Apple das Gehäuse von sämtlichen Öffnungen durch Buchsen, SIM-Slot, Tasten, Lautsprecher/Mikro etc. befreien, dann könnte das Gehäuse wirklich Wasserdicht ausgelegt werden. Aber auch dann vermutlich nur bis zu einer geringen Wassertiefe, weil es ziemlich schwer sein dürfte, eine so große Dichtung (irgendwo müssen die Gehäuseteile ja zusammengefügt werden) wirklich druckfest zu machen. Immerhin wäre eine solche Lösung wesentlich weniger Fehleranfällig, als der Trick mit der Beschichtung. Bei Sony gibt es wohl ziemlich viele Beschwerden über Wasserschäden an angeblich wasserfesten Smartphones.

Ich kann mir allerdings nur schwer vorstellen, dass Apple beim iPhone 7 den Lightning-Port weglässt.
RyanTedder
RyanTedder08.01.16 09:39
jensche
Also Alles Features die ein Sony Xperia vor 2 Jahren schon hatte... Apple wird das als grosse Innovation verkaufen.

Seit wann sind Xperia Handys wasserdicht? wie Sonorman schon sagt sind sie mehr oder weniger Spritzwasser geschützt, aber unter Wasser halten die auch nicht lange durch. Auf den Klinkenstecker verzichtet Sony auch schon? Per Induktion werden die auch standartmäßig geladen? da hab ich ja echt eine Menge verpasst
jensche08.01.16 09:48
Das Xperia Z5 beeindruckt mit dem führenden wasserdichten* Design von Sony und einer IP68-Klassifizierung.

Was auch immer das heisst... zum Tauchen natürlich nicht geeignet. aber am strand, pool usw. schön abwaschbar.
iGod
iGod08.01.16 09:56
Sony warnt ausdrücklich im Supportdokument davor die Telefone im Wasser zu benutzen - obwohl die Werbung von Sony etwas anderes suggeriert.

Im Wasser sind Touchscreens sowieso unbrauchbar.

Und das Laden per Induktion ist doch auch nur ein blödes Gimmick. Sollen sie von mir aus einbauen, aber ich hoffe man kann auch noch auf dem klassischem Weg laden.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
vMief08.01.16 10:00
zacwinter
Wenn es noch dünner werden soll, dann bin ich gespannt, was Apple gedenkt zu tun mit der Kameralinse. Denn es bringt mir nichts, wenn das gesamten Gehäuse dünner und dünner wird, aber die Linse schlussendlich 5mm hervorsteht. Das wäre dann einfach nur "ugly"
Wahrscheinlich wird die ausfahrbar sein Dann muss du erstmal 3 Sekunden für ein Foto warten, bis die Linse ausgefahren ist. aber wehe, du legst dass dann hin, dann kannst du das als Türstopper nutzen. Oder die Linse bricht einfach ab
Aber die größere Frage für mich ist eher, mit wie viel Gramm Gewicht du das Gerät durchbrechen kannst. Wenn das noch dünner wird, musst du wahrscheinlich aufpassen, dass du das nicht in der Hand zerdrückst
jensche08.01.16 10:02
iGod
Und das Laden per Induktion ist doch auch nur ein blödes Gimmick. Sollen sie von mir aus einbauen, aber ich hoffe man kann auch noch auf dem klassischem Weg laden.

Ein Vorteil hat die Induktion: Man kann weitere Öffnungen weglassen.

Weniger zubehör hat man dann nicht.
vMief08.01.16 10:09
jensche
Ein Vorteil hat die Induktion: Man kann weitere Öffnungen weglassen.
Nur wenn du nur über diese Öffnung Kopfhörer anschließen kannst oder für die App-Entwicklung brauchst (Live-Testing braucht noch USB-Verbindung), wird es schwierig, den einen Anschluss wegzulassen.
tranquillity08.01.16 10:21
iMäck
Interessanter und plausibler wird das mit den Kopfhörern (ohne Klinke) und induktionsladung.
Ich hoffe Apple bringt wenigstens den Qi Standard und nicht eine eigene Suppe!!
Oder gibt es was besseres als Qi?

Ja, Laden per Kabel. Induktionsladung ist sowas von ineffizient, das möchte ich nicht am iPhone haben. Vor allem wenn es ausschließlich wäre. Dann müsste man nämlich immer noch so eine Schale mitschleppen. Nein danke! Kabel ist prima.
marsi08.01.16 10:35
Auf wasserdicht kann ich gut und gerne verzichten. Mir wäre lieber das iPhone7 kommt mit einer super Linse daher. So super das ich meine Spiegelreflex nicht mehr brauche.
sonorman
sonorman08.01.16 10:42
marsi
Auf wasserdicht kann ich gut und gerne verzichten. Mir wäre lieber das iPhone7 kommt mit einer super Linse daher. So super das ich meine Spiegelreflex nicht mehr brauche.

Darauf kannst Du lange warten, denn die Bildqualität hängt nicht allein von dem integrierten Objektiv ab, sondern auch von Sensor. Und der ist in Smartphones nun mal prinzipbedingt sehr winzig im Vergleich zu Spiegelreflex oder anderen Systemkameras.
vMief08.01.16 10:43
marsi
Auf wasserdicht kann ich gut und gerne verzichten. Mir wäre lieber das iPhone7 kommt mit einer super Linse daher. So super das ich meine Spiegelreflex nicht mehr brauche.
Ähm, hast du schlecht geschlafen? Spiegelreflexkameras haben nicht umsonst einen vielfach größeren Sensor als Smartphones. Wenn du wirklich eine professionelle Spiegelreflexkamera mit einem Smartphone ersetzen willst, hast so eine fette Linse, dass du das tatsächlich als Türstopp nutzen. Mit einem so winzigen Sensor wie in Smartphones ist es physikalisch unmöglich, eine so hohe Auflösung mit guter Qualität zu erreichen.
mauritz
mauritz08.01.16 10:56
Finde den Wegfall der Miniklinke (falls es dazu kommen sollte) mal richtig beschissen. Ich hab absolut kein Bock auf die schlechten mitgelieferten Apple-Kopfhörer oder die dämlichen Beats Kopfhörer umzusteigen, gerade weil ich relativ gute, schnurgebunde Kopfhörer habe und auf diese bestimmt nicht verzichtgen möchte.
ha@mac
ha@mac08.01.16 11:01
jensche


Vorallem das kabellose laden und die digitale ausgabe von Audio Inhalten war beei den sony smartphones 2014 eines der Killer Features.... "Ironie Off"
iGod
iGod08.01.16 11:48
mauritz
Finde den Wegfall der Miniklinke (falls es dazu kommen sollte) mal richtig beschissen. Ich hab absolut kein Bock auf die schlechten mitgelieferten Apple-Kopfhörer oder die dämlichen Beats Kopfhörer umzusteigen, gerade weil ich relativ gute, schnurgebunde Kopfhörer habe und auf diese bestimmt nicht verzichtgen möchte.

Niemand wird dich zwingen das iPhone zu kaufen.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
ApfelHandy4
ApfelHandy408.01.16 11:59
vMief

Es ist momentan noch nicht realisierbar, da gebe ich dir recht. Aber dass es physikalisch unmöglich ist glaube ich nicht. Man hätte das selbe noch vor 15 Jahren über die Qualität heutiger Sensoren gesagt ... Warten wir's doch einfach ab 😉

Was die anderen Gerüchte angeht:
- Wireless Charging fände ich cool, aber nur als zusätzliche Funktion, nicht als alleinige Lademöglichkeit.
- Sollte Apple den Klinkenanschluss weglassen, MUSS das iPhone USB-C bekommen. Ich hätte mir zwar Lightning als Branchenstandard gewünscht, da es IMO der bessere Stecker ist, dieser Zug jedoch abgefahren ... Spätestens mit der Einführung des neuen MacBook.
Lightning als alleinige Buchse macht keinen Sinn, da man die Kopfhörer dann nicht am Mac verwenden könnte, dort wird Lightning sicher keinen Einzug erhalten.
Ich hatte eigentlich gehofft, Apple würde den USB-C-Umstieg konsequenter durchziehen ... Das scheint nicht der Fall zu sein, dies hätte man mit der neuen Generation der "Magic-Peripheriegeräte" fortsetzen müssen ...

Alles irgendwie unschlüssig und kein eindeutiges Konzept erkennbar 😕
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Eventus
Eventus08.01.16 12:17
tranquillity
Induktionsladung ist sowas von ineffizient, das möchte ich nicht am iPhone haben. Vor allem wenn es ausschließlich wäre. Dann müsste man nämlich immer noch so eine Schale mitschleppen. Nein danke! Kabel ist prima.
Genau. Zumal an der Schale (oder einem Knopf oder was auch immer das iPhone lüde) doch ein Kabel dran wäre. Ich kann mir nicht vorstellen, dass (nächsten Herbst) etwas kleiner, leichter und schneller beim Laden sein kann als ein Lightning-Stecker.

Meinetwegen kann man dem iPhone eine ergänzende Lademöglichkeit ohne Anstöpseln spendieren, was vielleicht praktisch wäre für den Schreibtisch, weil das Handy dort gemütlich liegen bleiben und Kraft tanken kann, während es ohne Ausstecken schnell griffbereit ist. Aber für Unterwegs ist Lightning besser.
Live long and prosper! 🖖
vMief08.01.16 12:24
ApfelHandy4 Bei so kleinen Sensoren ist bei einer hohen Auflösung ist eine so gute Qualität tatsächlich physikalisch unmöglich.
Wenn die Sensorgröße gleich bleibt, aber die Auflösung steigt, werden zwangsweise die Photodioden auf dem Sensor kleiner. Und wenn die Dioden kleiner werden, bekommen die auch jeweils weniger Licht ab, und man muss diese empfindlicher machen. Aber wenn die empfindlicher werden, reagieren die ab einem gewissen Punkt auch auf falsche Reize. Und so leidet die Qualität. Eine gute Erklärung findest du auch hier
sonorman
sonorman08.01.16 12:27
ApfelHandy4
vMiefEs ist momentan noch nicht realisierbar, da gebe ich dir recht. Aber dass es physikalisch unmöglich ist glaube ich nicht. Man hätte das selbe noch vor 15 Jahren über die Qualität heutiger Sensoren gesagt ... Warten wir's doch einfach ab 😉

Klar, die Sensortechnologie wird immer weiter verbessert und in 10 Jahren können winzige Smartphone-Kameras womöglich eine Bildqualität erreicht haben, wie heutige SLRs, aber der Unterschied kleiner Sensor vs. großer Sensor wird immer gleich bleiben. Das heißt, natürlich wird bessere Sensortechnologie auch in Kameras mit größeren Sensoren/Optiken Einzug halten. Das wiederum bedeutet, in 10 Jahren wird vermutlich immer noch der Wunsch geäußert werden, dass Smartphone-Kameras doch bitte so gut wie Systemkameras sein sollten. You know?

Die Bildqualität des iPhone 6/s ist heute in vielen Belangen ungefähr so gut, wie die einer SLR aus dem Jahr 2005 und hat sogar eine höhere Auflösung. Selbst bei schlechtem Licht (Bildrauschen) kann das iPhone inzwischen mit alten SLRs mithalten. Also ist das gewünschte Ziel von @@ marsi im Prinzip schon erreicht! Nur sind die SLRs und andere Systemkameras inzwischen eben auch viel besser geworden.

Davon abgesehen ist das Problem der Objektive nicht ganz so leicht zu lösen. Um die Optik klein zu halten und trotzdem unterschiedliche Bildwinkel zu ermöglichen, muss getrickst werden, wie dieses Patent gerade beweist. @@ Aber selbst damit hat man noch keinen echten optischen Zoom.
oseek
oseek08.01.16 12:58
Eine wasserdichte Variante des iPhones ist längst überfällig und das Fehlen ist wiederholt angemahnt worden. Der Anwendungsbereich sind alle Outdoor Aktivitäten, wie Segeln, Bergsteigen, Mountainbiken etc. sowie medizinische Anwendungen wegen der Sterilisierbarkeit. Alle wasserdichten Hüllen sind nur ein Notbehelf.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen