iPhone 5se soll A9-Chip enthalten; A9X im iPad Air 3

Im Rahmen des Profilberichts über Apples SVP für Hardware-Technologie Johny Srouji konnte Bloomberg auch mit nicht näher genannten Verantwortlichen sprechen, die Informationen zum Innenleben der kommenden beiden iOS-Modelle iPad Air 3 und iPhone 5se bereithielten. Demnach enthalte das iPad Air 3 das gleiche System on a Chip (SoC) wie das iPad Pro, den A9X-Chip. Das Herzstück des erwarteten 4''-iPhone soll ein A9-Chip darstellen. Wenn dies zutrifft, dürfte das die Freunde von kleineren iPhones besonders freuen, denn bislang war stets umstritten, ob das »iPhone 5se« aktuelle Technik enthält oder ob Apple auf veraltete Hardware setzt.

Übrigens wird in diesem Zusammenhang der Name »iPhone 5se« nicht genannt. Frühere Bezeichnungen aus der Gerüchteküche des Gerätes waren »iPhone 6c« oder gar »iPhone 7c«. Die erwarteten Hardware-Features der beiden nächsten Apple-Produkte haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst. Mit der Vorstellung der beiden iOS-Geräte wird am 15. März gerechnet, der Marktstart soll bereits drei Tage später, am 18. März, stattfinden.

Weiterführende Links:

Kommentare

jensche18.02.16 16:42
ich denke in der gleichen Präsentation kommen neue Notebooks.... Mac Pro im Juni.
DP_7018.02.16 17:11
Ich hoffe irgendwann merkt auch der Letzte, dass ein Gerät nicht veraltet ist, nur weil es 1 oder 2 Jahre alt ist. Ob ein A8 oder A9 verbaut wird merken 99% der Nutzer nicht. Wichtiger wäre ein optimiertes Gerät hinsichtlich Akkukaufzeit usw. Apple hat früher auch nicht immer die schnellsten Komponenten eingebaut bei seinen Notebooks, weil es wichtiger war, dass die Geräte leise sind oder eben lange durchhalten.
becreart18.02.16 17:19
DP_70

da bin ich nicht deiner meinung. on a8 oder a9 merkt man sehr wohl
nane
nane18.02.16 17:33
becreart
Ja, man telefoniert deutlich schneller
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
iMäck
iMäck18.02.16 17:52
nane

Eine "Sprachminute" hat mit dem a9 Prozessor bestimmt nur noch 45 Sekunden.
Jerschen
Jerschen18.02.16 18:53
DP_70
Ich hoffe irgendwann merkt auch der Letzte, dass ein Gerät nicht veraltet ist, nur weil es 1 oder 2 Jahre alt ist. Ob ein A8 oder A9 verbaut wird merken 99% der Nutzer nicht. Wichtiger wäre ein optimiertes Gerät hinsichtlich Akkukaufzeit usw. Apple hat früher auch nicht immer die schnellsten Komponenten eingebaut bei seinen Notebooks, weil es wichtiger war, dass die Geräte leise sind oder eben lange durchhalten.

Ich hätte nichts gegen einen älteren Prozessor, würde Apple das im Preis berücksichtigen, aber genau dass passiert ja nicht. Und für viel Geld will ich dann auch aktuelle Technik.
iBär
iBär18.02.16 19:02
Mein Tipp zur Namensgebung ist 6c.
6se klingt total Panne und ein 7 wird's sicher nicht. Dann müsste es mMn auch das kommende Design der iPhones haben - und das werden sie sich sicher für den September aufheben.
DP_7018.02.16 19:31
becreart
DP_70

da bin ich nicht deiner meinung. on a8 oder a9 merkt man sehr wohl

Woran merkst du das? Dass eine aufwändige App 1-2s schneller startet? Oder ist es doch der größere Arbeitsspeicher beim 6s?
subjore18.02.16 23:35
Wenn das iPhone einen neueren Prozessor hat wird es auch ein Jahr länger unterstützt.
Man merkt das vielleicht am Anfang vielleicht nicht so sehr wie alt der Prozessor ist, aber nach jedem Jahr wird der Unterschied deutlicher. Zumal der A9 mit 2gb Arbeitsspeicher ausgeliefert wird und der A8 nur mit einem.
tranquillity20.02.16 09:55
Ich glaube nicht, dass das kleine iPhone 5se oder sonst irgendwas mit 5 heißt. Das wäre doch merkwürdig, für ein neues Telefon eine 2 Jahre alte Bezeichnung zu wählen. Logisch wäre eigentlich nur etwas mit 7, denn das Jahr 2016 ist das Jahr der 7er Reihe. Ich tippe also auf 7 mini oder 7c.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen