iPhone 5s bald als günstiges Einsteiger-iPhone?

Apple könnte „mit Lagerrestbeständen experimentieren“, sagte Gene Munster von Piper Jaffray am Wochenende und löste damit Spekulationen um einen ungewöhnlichen Schritt bei Apples iPhone-Preisgestaltung aus. Bisher sind die Marktbeobachter stets davon ausgegangen, dass das iPhone SE, welches wahrscheinlich am kommenden Montag der Öffentlichkeit präsentiert wird, das iPhone 5s ersetzen würde. Allerdings hält Munster es für möglich, dass das 5s in einem Preisrahmen von 250 bis 350 US-Dollar erhalten bleiben und damit ganz neue Käuferschichten in Kontakt mit dem Apple-Smartphone bringen könne.

Geographisch beschränkt
Sollte Apple einen solchen Schritt tatsächlich ins Auge fassen, dürften allerdings weder Deutschland, Österreich und die Schweiz noch die USA oder Resteuropa davon profitieren. Denkbar wäre eine solche Aktion höchstens in aufstrebenden Schwellenländern, allen voran Indien, China und Brasilien. Gerade in Indien wäre dieser Zug auch nicht ganz neu: Das iPhone 4s aus dem Jahr 2011 war noch bis Mitte Februar auf dem asiatischen Subkontinent käuflich zu erwerben. Es kostete zuletzt nur noch etwa 175 Dollar, das gleichzeitig vom Markt genommene iPhone 5c war dort für rund 290 Dollar zu haben.

iPhone SE
Am 21. März hält Apple das nächste Konzern-Event ab, viele rechnen mit der erstmaligen Vorstellung eines iPhone-»Zwischenmodells«, das unabhängig vom üblichen Produktionszyklus erscheint. Es soll über ein 4-Zoll-Display verfügen und damit die seit dem iPhone 5s abgeschaffte Gerätegröße am Leben erhalten. Über das Innenleben gibt es noch widersprüchliche Angaben, allerdings erscheinen aktuelle Hardware-Komponenten als sehr wahrscheinlich. Die Eliminierung des 4s in Indien vor einem Monat galt als Vorbereitung für das SE. Hierzulande dürfte das Gerät aber tatsächlich das letzte 4’’-iPhone, das 5s, aus Apples Angebot drängen. Das nächste große iPhone-Update der Generation 7 steht dann im Herbst dieses Jahres an.

Weiterführende Links:

Kommentare

Jeronimo
Jeronimo14.03.16 14:00
Gene Munster spinnt gerne mal rum, wenn der Tag lang ist. Ich wage stark zu bezweifeln, dass Apple die iPhone-Familie mit SECHS Modellen laufen lässt (iPhone 6s & 6s Plus, 6 & 6 Plus, SE oderwieauchimmerdasheißenwird und 5S).
colouredwolf14.03.16 14:34
Wäre ein interessanter Schachzug: Leute an die iOS-Welt führen, und ihnen später teurere Geräte zu verkaufen - die sie nehmen werden um nicht alle Apps erneut für Android kaufen zu müssen.
Bei mir macht der Wert der Apps ein Vielfaches des iPhone-Preises aus, deshalb kommt Android nicht mehr in Frage!
Eventus
Eventus14.03.16 14:48
colouredwolf
Das bringt mich auf eine Idee für Apple: Wechslern von Android die entsprechenden iOS-Apps kostenlos anbieten! Wäre eine nette Geste, die sich rumspricht; und nicht zu teuer für Apple, da Android-Nutzer meist nicht so viele kostenpflichtige Apps haben.
Live long and prosper! 🖖
hakken
hakken14.03.16 21:03
Das 5S ist doch jetzt schon zum Einstiegspreis erhältlich.

Euronics hatten einen Abverkauf für 349€/16GB.

Apple wird das nicht durchziehen, da die Marge zu klein wäre.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen