Montag, 29. April 2013

J.D. Power hat einer neue Studie zur Zufriedenheit von US-amerikanischen Tablet-Nutzern veröffentlicht, in der Apples iPad als bestes Tablet den ersten Platz erreicht. Insbesondere im Bereich Qualität kann das iPad überzeugen und erreicht so eine Gesamtwertung von 836 Punkten bei maximal 1.000 Punkten. Dahinter folgt Amazons Kindle-Tablets mit einer Gesamtwertung von 828 Punkten. Es folgen Samsung (822), Asus (818) und Acer (784). Die von befragten Nutzern vergebene Durchschnittswertung lag bei 828 Punkten, was darauf hindeutet, dass vor allem Besitzer eines iPad oder Kindle-Tablets zu Wort kamen. Neben der Zufriedenheit hat die Studie auch das Nutzungsverhalten der Tablet-Besitzer untersucht.

So teilen 51 Prozent der Befragten ihr Tablet mit mindestens einer weiteren Person. Sofern sich Kinder im Haushalt befinden, dürfen diese in 46 Prozent der Fälle das Tablet nutzen. Weiterhin zeigt sich, dass Befragte eine um 28 Punkte niedrigere Zufriedenheit aufweisen, wenn sie das Tablet nicht mit anderen teilen. Dies spiegelt sich auch im beabsichtigten Verkaufsverhalten wieder. 72 Prozent der Befragten wollen sich innerhalb der kommenden 12 Monate wahrscheinlich ein neues Tablet kaufen, wobei insbesondere Nutzer mit einem geteilten Tablet eine hohe Kaufabsicht aufweisen. Außerdem würden 94 Prozent der Tablet-Besitzer mit hoher Zufriedenheit wahrscheinlich auch andere Produkte des Tablet-Herstellers kaufen.
0
0
3

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein12,9%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,4%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,8%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,7%
847 Stimmen19.03.15 - 29.03.15
11468