iOS-Nutzer erhalten Mails vom 1.1.1970

Kurze Zeit, nachdem Apple das sogenannte 1970-Problem unter iOS gelöst hat, mit dem Geräte unbrauchbar gemacht werden konnten (siehe: ), rückt die Jahreszahl 1970 erneut in das Bewusstsein zahlreicher iOS-Nutzer. In Apples offiziellen Supportforen tauchen vermehrt Beschwerden auf, dass die Mail-App plötzlich Mails vom 1. Januar 1970 anzeigt. Diese enthalten weder Absender, noch Name, noch Inhalt und sind daher ohne Relevanz - lästig an der Sache ist aber vor allem, dass sich die Mails auch nicht einfach löschen lassen.


Es handelt sich dabei aller Wahrscheinlichkeit nach nicht um Malware oder eine andere Bedrohung, sondern um einen harmlosen Fehler. Ganz klar ist nicht, welche Nutzer vom Mail-Bug betroffen sind und welche nicht. Vermutungen zufolge hängt das Problem aber mit dem Wechsel der Zeitzone zusammen. Wer die inhaltsleeren Mails erhalten hat, muss die Mail-App komplett beenden und dann iPhone oder iPad neu starten. Anschließend sind die Geister-Mails nicht mehr zu sehen. Einigen Kundenstimmen zufolge erschienen nach dem Neustart auch keine weiteren mysteriösen E-Mails mehr.

Kommentare

Meierseppl07.03.16 14:50
Der Fehler ist aber schon älter, hatte ich bei dem iPhone meiner Frau schon mehrfach.
breaker07.03.16 14:51
Wenn schon keine Inhalte, Absender etc vorhanden sind, ist wahrscheinlich auch kein Datum in der Mail gesetzt – daher wohl 1970?
sunni07.03.16 14:52
Tritt bei mir hauptsächlich in Verbindung mit Kalender Einladungen unter Exchange Accounts auf.
*Dieser Tag kann Spuren von Müssen enthalten.
BeatWalker07.03.16 15:10
Das ist sicher der Geist von E-Mail-Pionier Ray Tomlinson der vor kurzem verstorben ist
Eventus
Eventus07.03.16 15:27
BeatWalker
+1
Live long and prosper! 🖖
MetallSnake
MetallSnake07.03.16 15:29
Meierseppl
Der Fehler ist aber schon älter, hatte ich bei dem iPhone meiner Frau schon mehrfach.

Kann ich bestätigen, hatte den Fehler früher auch schonmal.
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
Heinz-Jörg Wurzbacher
Heinz-Jörg Wurzbacher07.03.16 15:36
Hatte ich vor ein paar Jahren schon mehrmals.
someone07.03.16 15:45
Und diese Firma moechte Autos mit viel Software bauen? Na da freu ich mich ja drauf
Eventus
Eventus07.03.16 16:02
Da sieht man, wie sehr Apple der Zeit voraus war als es bereits 1970 E-Mails verschickte!
Live long and prosper! 🖖
aragorn07.03.16 16:47
Eventus
Da sieht man, wie sehr Apple der Zeit voraus war als es bereits 1970 E-Mails verschickte!

Dumm nur, das es dann 46 Jahre brauchte um diese Mails zu zustellen
iQMac07.03.16 16:50
Das muss definitiv ca 28 Jahre her sein. 46? Never.
Eventus
Eventus07.03.16 17:47
aragorn
Eventus
Da sieht man, wie sehr Apple der Zeit voraus war als es bereits 1970 E-Mails verschickte!
Dumm nur, das es dann 46 Jahre brauchte um diese Mails zu zustellen
1970 war das Internet eben langsam.
Live long and prosper! 🖖
desko7507.03.16 19:32
"I know our core software quality has improved over the last five years and it has improved significantly."

Craig Federighi, 12. Februar 2016
ratti07.03.16 20:39
Gegen die Theorie „Die Mail enthielt dann eben kein Datum“ spricht aber, dass die Mails weg sind, wenn man Mail.app kurz schliesst.

Mail, Kalender und Kontakte sind derzeit echt ein Trauerspiel. Und weil man durch mitliefern dieser Applikationen alle anderen Anbieter vertrieben hat, gibt es jetzt nicht mal bezahlbare Alternativen.
Ndugu
Ndugu08.03.16 02:34
@desko75
These things are uuugly!
iKurt
iKurt08.03.16 04:26
ratti
Mail, Kalender und Kontakte sind derzeit echt ein Trauerspiel. Und weil man durch mitliefern dieser Applikationen alle anderen Anbieter vertrieben hat, gibt es jetzt nicht mal bezahlbare Alternativen.
na da gibt es aber haufenweise Alternativen! Bezahlbare und kostenlose OpenSource. Die Apple Apps sind sehr Basic, auf iOS fehlen viele Funktionen, schönstes Beispiel: ein Kontakt lässt sich keiner Gruppe zuordnen.
iKurt
iKurt08.03.16 04:27
Only Apple can do this! It's in our DNA.
(Ok ist jetzt ein wenig gemein)
ratti08.03.16 13:45
iKurt
ratti
Mail, Kalender und Kontakte sind derzeit echt ein Trauerspiel. Und weil man durch mitliefern dieser Applikationen alle anderen Anbieter vertrieben hat, gibt es jetzt nicht mal bezahlbare Alternativen.
na da gibt es aber haufenweise Alternativen!

Lass mal hören. Nur für OS X reicht, iOS hab ich nicht.

Muss können: CardDav bzw. CalDav mit beliebigem Server (naja, nur mit meinem Baikal-Server reicht auch )

Ich kenne: Contacts/Adressbuch und iCal/Kalender von Apple
Alternativ: Thunderbird, das mir einfach zu fett ist, wenn man den Mail-Teil gar nicht nutzen will.

Ich habe ansonsten nur höllenteure Löhnware gefunden (Ich gebe bestimmt keine 40 Euro für ein Adressbuch aus…)

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen