iOS 9.3 behebt 1970-Bug

Aktuelle iPhones lassen sich mit einem sehr simplen Schritt unbrauchbar machen: Einfach das Datum auf den 1. Januar 1970 zurückstellen, anschließend lässt sich das Gerät nicht mehr starten. Im normalen Gebrauch gibt es natürlich keine Notwendigkeit zu einer solchen Einstellungen - wer jemandem aber einen bösen Streich spielen möchte, kann den Fehler sehr einfach ausnutzen. Dass aktuelle iPhones durch eine simple Einstellungen funktionsunfähig gemacht werden können, passte Apple natürlich ganz und gar nicht, weswegen bereits das nächste iOS-Update eine Fehlerbehebung enthält.

Diese verhindert zunächst, dass überhaupt ein Datum vor dem Jahr 2000 einzustellen ist. Außerdem ist es möglich, ein iPhone wieder funktionsfähig zu machen, indem eine Wiederherstellung mit iOS 9.3 erfolgt. Teilnehmer des Betaprogramms können auch die aktuelle Beta 4 verwenden, um sich aus der Boot-Endlosschleife zu befreien. Apple hatte schon in der vergangenen Woche versprochen, sehr bald ein Bugfix-Update gegen das 1970-Problem zu veröffentlichen. iOS 9.3 erscheint vermutlich Mitte März - zusammen mit dem iPad Air 3 sowie dem gemunkelten iPhone 5se.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen