iCloud: Apple wird Kunde der Google Cloud Platform

Der stetig wachsende Speicherbedarf für Apples iCloud und die diversen anderen Web-Dienste wie iMessage wurde in der Vergangenheit weitestgehend durch Server bedient, die Apple bei Amazon Web Services (AWS) gemietet hatte. Experten gehen davon aus, dass deswegen jährlich etwa eine Milliarde US-Dollar von Apple an Amazon gehen.

Weg von Amazon, hin zu Google
Diese Abhängigkeit will Apple bekanntlich reduzieren, weswegen Apple im großen Stil eigene Serverfarmen aufbaut. Wie sich jetzt herausstellte, gehört aber auch ein neuer Deal mit dem direkten Amazon-Konkurrenten Google. In dessen Cloud Platform hat Apple angeblich 400 bis 600 Millionen Dollar investiert, um Server dorthin auszulagern. Diese Zahlen stammen CRN zufolge aus der Google-Zentrale, ohne dass bekannt wäre, ob es eine einmalige oder eine jährliche Zahlung sei.


Entsprechend verschnupft reagiert Amazon. „Anbieter, die ihr Geschäft verstehen, respektieren Geheimhaltungsabkommen mit ihren Unternehmenskunden“, sagte ein Sprecher. Experten gehen davon aus, dass Apple seine Geschäftsbeziehungen mit AWS innerhalb von zwei Jahren lösen kann.

Apples eigene Datenzentren
Apple baut seit dem vergangenen Jahr drei neue eigene Datenzentren. Eines steht in Mesa, Arizona, wo ursprünglich eine Saphirglasfabrik entstehen sollte, die wegen der überraschenden Insolvenz des Partners GTAT allerdings nicht in Betrieb gehen konnte. Die anderen beiden entstehen in Dänemark und Irland. Der Bau des irischen Datenzentrums verzögert sich aber bereits seit Monaten wegen des Widerstands einiger Anwohner bei Galway.

Weiterführende Links:

Kommentare

rene204
rene20417.03.16 10:07
Web von Amazon, hin zu Google..... ich verkaufe ein b und kaufe ein g......
Tobias Strupp
Tobias Strupp17.03.16 10:09
rene204
Web von Amazon, hin zu Google..... ich verkaufe ein b und kaufe ein g......

Gekauft, vielen Dank
nane
nane17.03.16 10:14
Bin ich der einzige Half Life Spieler, der beim Gedanken an ein Datenzentrum in "Mesa" Gänsehaut bekommt?

Klaro böse ist ja Google und nicht Mesa...
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
john
john17.03.16 10:43
das fabrikgelände von gtat ist jetzt ne serverfarm? das haben sich die jungs vermutlich auch etwas anders vorgestellt...
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
Hot Mac
Hot Mac17.03.16 10:57
Mesa?
Ich dachte, die bauen Verstärker!

Wie auch immer ...
Künftig vertraue ich nur noch meiner eigenen Wolke.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
macmuckel
macmuckel17.03.16 11:07
Der Gedanke, Daten von mir könnten jetzt bei Google landen, gefällt mir so garnicht.
marco-julio17.03.16 11:15
Der Einzige dem ich zutraue meine Daten sicher zu lagern und zu verschlüsseln ist Kim Dotcom, aber der macht ja zur Zeit nix... (-;
sierkb17.03.16 11:50
macmuckel
Der Gedanke, Daten von mir könnten jetzt bei Google landen, gefällt mir so garnicht.

Bisher landen sie in Amazons AWS Cloud und Microsofts Azure Cloud. Haste da ein besseres Gefühl? Wenn ja, warum?
Hot Mac
Hot Mac17.03.16 12:01
sierkb
macmuckel
Der Gedanke, Daten von mir könnten jetzt bei Google landen, gefällt mir so garnicht.

Bisher landen sie in Amazons AWS Cloud und Microsofts Azure Cloud. Haste da ein besseres Gefühl? Wenn ja, warum?
Ich hab das gar nicht gewusst, sonst wäre ich schon früher ins Grübeln geraten.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
StinkyHeXoR17.03.16 12:03
marco-julio
Der Einzige dem ich zutraue meine Daten sicher zu lagern und zu verschlüsseln ist Kim Dotcom, aber der macht ja zur Zeit nix... (-;

Ist nicht richtig. Der hat wieder einen File Hoster aufgemacht wie Mega Upload. Komme nicht auf den Namen.
sierkb17.03.16 12:15
Hot Mac
sierkb
macmuckel
Der Gedanke, Daten von mir könnten jetzt bei Google landen, gefällt mir so garnicht.

Bisher landen sie in Amazons AWS Cloud und Microsofts Azure Cloud. Haste da ein besseres Gefühl? Wenn ja, warum?
Ich hab das gar nicht gewusst, sonst wäre ich schon früher ins Grübeln geraten.

The Register (02.11.2011): Apple's iCloud runs on Microsoft and Amazon services
Who says Azure isn't cool and trendy now?

ZDNet (15.06.2011): Bericht: Apple iCloud nutzt Windows Azure und AWS

Und u.a. in diesem Apple-Dokument steht's auch nochmal explizit drin.
Apple
iCloud
[…] are stored […] using third-party storage services, such as Amazon S3 and Windows Azure.
Hot Mac
Hot Mac17.03.16 12:38
sierkb
Hot Mac
sierkb
macmuckel
Der Gedanke, Daten von mir könnten jetzt bei Google landen, gefällt mir so garnicht.

Bisher landen sie in Amazons AWS Cloud und Microsofts Azure Cloud. Haste da ein besseres Gefühl? Wenn ja, warum?
Ich hab das gar nicht gewusst, sonst wäre ich schon früher ins Grübeln geraten.

The Register (02.11.2011): Apple's iCloud runs on Microsoft and Amazon services
Who says Azure isn't cool and trendy now?

ZDNet (15.06.2011): Bericht: Apple iCloud nutzt Windows Azure und AWS

Und u.a. in diesem Apple-Dokument steht's auch nochmal explizit drin.
Apple
iCloud
[…] are stored […] using third-party storage services, such as Amazon S3 and Windows Azure.
Vielen Dank, sierkb, für die Links!

Manches geht wohl doch an mir vorbei ...
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
sierkb17.03.16 12:57
Hot Mac:

Noch was, was mir grad' einfällt (Vorsicht, das ist reine Spekulation): vielleicht besteht ja ein inhaltlicher Zusammenhang zwischen diesen beiden MTN Meldungen von gestern und heute?

Heute:

MTN (16.3.2016): iCloud: Apple wird Kunde der Google Cloud Platform

Gestern:

MTN (16.03.2016): iCloud-Backup: Apple arbeitet an kompletter Verschlüsselung


Vielleicht bietet die Google Cloud ja in genau dieser Hinsicht (Sicherheit) etwas, das Apple haben will oder braucht und das Google entweder als Alleinstellungsmerkmal gegenüber den anderen beiden Cloud-Anbietern hat oder besser macht als die beiden (z.B. Ausfallsicherheit/Verfügbarkeit/Bandbreite) anderen großen Cloud-Schwergewichte, schließlich macht dem Pionier auf dem Gebiete, Google in Sachen Cloud so schnell wohl keiner was vor, sind sie es doch gewesen, die so manche Entwicklung diesbzgl. überhaupt erst angestoßen und wichtige Betriebssoftware dafür überhaupt erst geschrieben, großflächig eingesetzt und der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt haben, was danach eine Kettenreaktion auslöste in Bezug auf andere Cloud-Software, die auf deren Pionier-Erkenntnissen teilweise aufbaut?

Abgesehen davon: ggf. mehrere Eisen im Feuer haben, um bessere Verhandlungsposition bei den Preisverhandlungen zu haben.
gickel17.03.16 13:43
Wie lange geht das jetzt schon mit Apples Sync-Pleiten? Ich hatte ehrlich gedacht, das sei ausgestanden … Na, jetzt hab ich einen neuen Ordner, der heißt "ex iCloud Drive".
rene204
rene20417.03.16 14:56
Hm, bisher klappt bei mir der Sync via iCloud problemlos.. von Sync-Pleiten kann ich nicht reden...
gickel17.03.16 20:27
Hm, bisher klappt bei mir der Sync via iCloud problemlos.. von Sync-Pleiten kann ich nicht reden...

Die Pleite ist weniger, dass der Sync vielleicht nicht klappt. Tatsache ist, dass mir so ein Sync gestohlen bleiben kann.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen