Freitag, 2. Januar 2009

Zum Jahreswechsel trafen massenweise Meldungen über nicht mehr funktionierende "Zunes", Microsofts iPod-Konkurrenten, in den Support-Foren ein. Nachdem diese Nachricht die Runde machte, wurde auch recht schnell klar, weswegen es zu diesem seltsamen Massenausfall gekommen ist. Der Software des Musikplayers war das Phänomen des Schaltjahres unbekannt und da das vergangene Jahr eben 366 und nicht nur 365 Tage hatte, wusste das System nicht mehr weiter. Microsoft gab recht schnell Entwarnung: Die Nichtfunktion sei auf einen Fehler in der inneren Uhr des Geräts bei der Programmumstellung im Schaltjahr zurückzuführen. Scherzhaft nannte man den Fehler das "Y2K9-Problem". Dies ist eine Anspielung auf die befürchteten Schwierigkeiten beim Jahreswechsel von 1999 auf 2000, als man ebenfalls Computerfehler befürchtete, da eventuell Systeme der Ansicht sein könnten, man schreibe wieder das Jahr 1900. Im Jahr 2012 wird es laut Microsofts Informationsseite keine Probleme geben, ein entsprechender Patch ist in Arbeit.
Nachdem es den Zune noch immer erst in Nordamerika zu kaufen gibt und sich die europäische Markteinführung immer weiter verschiebt, dürfte hierzulande kaum jemand vom Y2K9-Problem des Zune 30 GB betroffen sein. Dennoch ist es interessant, wie schwerwiegend ein unerwarteter Jahreswechsel für ein Elektronenhirn sein kann ...
0
0
34

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,2%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,0%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile8,0%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,2%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
895 Stimmen19.03.15 - 01.04.15
11511