Donnerstag, 25. April 2013

Wie bereits im Zusammenhang mit der kommenden iOS-Version angekündigt wurde, ist das Science-Fiction-Spiel "XCOM: Enemy Unknown" seit heute in der Elite-Edition für den Mac verfügbar. Der rundenbasierte 3D-Shooter mit Taktik- und Rollenspiel-Elementen orientiert sich an dem Klassiker "UFO: Enemy Unknown" von 1994, wobei auf einige Elemente der Vorlage verzichtet wurde, um den Spielfluss zu verbessern. Der Spieler leitet mithilfe der unterirdischen XCOM-Basis die Einsätze von Spezialeinheiten, die nach einer Invasion von Außerirdischen gebildet wurden, um die Invasoren zurückzudrängen. Neben einem taktischen Vorgehen in den Einsätzen sind auch Ausbau der Basis, Forschung mit außerirdischen Fundstücken sowie die richtige Wahl der zur Auswahl stehen Missionen entscheidend. Dem Spieler wird neben einer atmosphärischen 3D-Grafik auch eine intuitive Steuerung geboten. "XCOM: Enemy Unknown" ist ab sofort zum Preis von 44,99 Euro erhältlich. Mindestvoraussetzung ist ein Mac mit 2 GHz Intel-Prozessor und 4 GB RAM sowie OS X 10.7 Lion. Zudem gilt es zu beachten, dass die Grafikkarten der ATI X1xxx-Serie, ATI HD2xxx-Serie, Intel GMA-Serie, NVIDIA 7xxx-Serie und NVIDIA 8xxx-Series nicht unterstützt werden. System mit integriertem Grafik-Chip wie Intel HD3000, Nvidia 9400 und Nvidia 320M setzen außerdem 8 GB RAM voraus. Die Download-Größe im Mac App Store beträgt 13,5 GB.

0
0
21

Kommentare

valcoholic
valcoholic25.04.13 13:23
Bin mehr gespannt auf die iOS Fassung.
MiiCha
MiiCha25.04.13 13:27
Nett,aber dank vorliegender PC Version und WINE zu teuer.
Für 'Nochmalkäufer' zumindest.
Gerhard Uhlhorn25.04.13 13:39
Was für ein widerliches Spiel! Wirklich!

Und unrealistisch ist es ebenfalls: Gepanzert bis zum Kragen, aber der Kopf ist völlig ungeschützt.
MortenM
MortenM25.04.13 14:01
Es geht ja auch nicht um Realismus sondern um Taktisches und Wirtschaftliches denken...
"Eine schöne Uhr zeigt die Zeit an, eine schöne Frau lässt sie vergessen" (Maurice Chevalier)
Tago25.04.13 14:20
13,5 GB das sind ja schon fast 20% meines monatstraffic
fdiskc200025.04.13 14:52
Also da es das Spiel in der Windows Version aktuell für 19,99€ bei Saturn gibt, finde ich den Preis schon unangemessen.
Gerhard Uhlhorn25.04.13 15:02
MortenM
Es geht ja auch nicht um Realismus sondern um Taktisches und Wirtschaftliches denken…
Dafür wären aber Monopoly oder Sim City besser geeignet.
Spatenheimer2
Spatenheimer225.04.13 15:51
Da kann man aber nicht Aliens den Kopf wegbratzen.
No dynamite, chainsaws or shotguns.
Gerhard Uhlhorn25.04.13 16:10
Spatenheimer2
Da kann man aber nicht Aliens den Kopf wegbratzen.
Was auch gar nicht sinnvoll ist. Denn m.W. führen Aliens keine Kriege. Die Begegnungen mit ihnen zeigen immer, dass sie friedvoll und freundlich sind. Die angeblichen Entführungen und Verstümmelungen halte ich für inszeniert um Angst zu schüren. Denn die Regierungen wollen (oder wollten) nicht, dass wir wissen, dass es sie gibt. Deswegen wurden auch hohe Regierungsbeamte damit beauftragt sie systematisch lächerlich zu machen.

Spiele und Filme, in denen Außerirdische als Monster dargestellt werden sind Propaganda übelster Sorte! In Wirklichkeit sind wir nämlich die Monster, denn wir ermorden Außerirdische, und nicht die uns. Solche Spiele bestätige auch diese Ansicht.
Michael Fuchs
Michael Fuchs25.04.13 16:18
Gerhard Uhlhorn
Spatenheimer2
Da kann man aber nicht Aliens den Kopf wegbratzen.
Was auch gar nicht sinnvoll ist. Denn m.W. führen Aliens keine Kriege. Die Begegnungen mit ihnen zeigen immer, dass sie friedvoll und freundlich sind. Die angeblichen Entführungen und Verstümmelungen halte ich für inszeniert um Angst zu schüren. Denn die Regierungen wollen (oder wollten) nicht, dass wir wissen, dass es sie gibt. Deswegen wurden auch hohe Regierungsbeamte damit beauftragt sie systematisch lächerlich zu machen.

Spiele und Filme, in denen Außerirdische als Monster dargestellt werden sind Propaganda übelster Sorte! In Wirklichkeit sind wir nämlich die Monster, denn wir ermorden Außerirdische, und nicht die uns. Solche Spiele bestätige auch diese Ansicht.

Lief es Heut nicht gut, Gerhard?
Gerhard Uhlhorn25.04.13 16:47
Doch, alles bestens. Wieso fragst Du?
Spatenheimer2
Spatenheimer225.04.13 17:20
Gerhard Uhlhorn
Was auch gar nicht sinnvoll ist. Denn m.W. führen Aliens keine Kriege.

Ja, weil es Organisationen gibt, die ihnen regelmäßig die Köpfe wegbratzen.
No dynamite, chainsaws or shotguns.
halebopp
halebopp25.04.13 17:41
Welche Aliens?
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
Gerhard Uhlhorn25.04.13 23:39
Anfang Mai gibt es ein offizielles Hearing von 40 militärischen Augenzeugen und anderen, die darüber berichten. So wurde beispielsweise Edgar Mitchell vor seinem ersten Flug von der NASA gebrieft, dass er möglicherweise außerirdische Raumschiffe zu sehen bekommen könnte. Das hat er zumindest mal in einem Radio-Interview behauptet (zu finden auf YouTube). Aber fast alle Astronauten reden davon, dass sie entweder welche gesehen haben, oder zumindest darauf vorbereitet wurden welche zu sehen.

Hier die Zeugen, welche im Hearing Aussagen wollen:
Dr. Edgar Mitchell (NASA-Astronaut); Paul Hellyer (Ex-Verteidigungsminister Kanadas); John Callahan (US-Luftfahrtbehörde FAA); Sgt. John Burroughs und Sgt. Jim Penniston (US-Luftwaffe); Capt. Robert Salas (US-Luftwaffe); Maj. George Filer, III (US-Luftwaffe); Lt. Col. Richard French (US-Luftwaffe); Lt. Col. Kevin Randle (US-Army Reserve) sowie der Sohn des früheren Kampfjetpiloten Dr. Milton Torres (US-Luftwaffe).

Ich bin gespannt, was dabei heraus kommt.

Hier mehr dazu:
Spatenheimer2
Spatenheimer226.04.13 08:15
Is klar.
No dynamite, chainsaws or shotguns.
valcoholic
valcoholic26.04.13 09:54
Dieser Thread ist einfach nur skurril. Müsste man fast schon ausdrucken und irgendwo publizieren. Würde bei manch einem sicherlich ganz gut ankommen.
Gerhard Uhlhorn26.04.13 13:16
Das kann ich mir vorstellen, dass einige das noch als skurril empfinden, aber das wird sich ja gottseidank bald ändern. Denn es hat vor einigen Jahren eine Wende eingesetzt und der große Umbruch steht bevor. Jedenfalls tut sich im Moment viel, und es ist interessant dabei zuzusehen.
Spatenheimer2
Spatenheimer226.04.13 14:35
Gerhard Uhlhorn
Das kann ich mir vorstellen, dass einige das noch als skurril empfinden, aber das wird sich ja gottseidank bald ändern. Denn es hat vor einigen Jahren eine Wende eingesetzt und der große Umbruch steht bevor.

Ja, so etwas Ähnliches habe ich auch bezüglich des 21.12.2012 häufiger gelesen. Bis jetzt alles nur Mumpitz.
No dynamite, chainsaws or shotguns.
Gerhard Uhlhorn26.04.13 15:08
Ja, so ist es mit dem Übertragen von Kalendersystemen, wenn man die Kalender-Manipulationen der Geschichte außer Acht lässt.

Aber hier gibt es zuhauf hochkarätige Zeugen, und Radaranlagen haben keine Halluzinationen. Viele Vorfälle wurden auf synthetischen Radaranlagen erfasst, womit Radarfehler ausgeschlossen sind.
Gerhard Uhlhorn26.04.13 19:47
Übrigens hat in den USA Dr. Allen Hynek ( Wikipedia) im Auftrag des US Air Force und der CIA nach eigenen Angaben den Auftrag gehabt UFOs herunterzuspielen und lächerlich zu machen. Alle UFO-Sichtungen wurden mit Massenhalluzinationen, Sumpfgas oder geheimen Fluggeräten des Militärs erklärt. Weil er seine Erklärungen aber selbst nicht glaubte, gründete er in den 60er-Jahren ein UFO-Forschungszentrum.

In Großbritannien hat Nick Pope den Auftrag gehabt UFOs unmöglich zu machen, auch laut seiner eigenen Aussage. Inzwischen verbreitet er öffentlich, dass UFOs real sind und noch immer viele Informationen darüber der Geheimhaltung unterliegen.

In Russland waren es Yulii Platov (Wissenschaftler) und Vladimir Migulin (Mitglied der russischen wissenschaftlichen Gesellschaft), welche im Staatsauftrag UFOs lächerlich machen sollten.

In Canada wollte man sich der us-amerikanischen Vorgehensweise anschließen (siehe freigegebenes Dokument).

Folgende Gründe waren nach Zeugen im hohen Staatsdienst der Grund für dieses Verhalten:
Erstens hatte man Angst, dass ein potentieller Kriegsgegner im Kriegsfall eine Massenhysterie verursachen und so die Kampfbereitschaft schwächen könne. Zweitens hatte und hat man noch heute Angst als Regierung von der Bevölkerung nicht mehr ernst genommen zu werden. Denn die Leute werden möglicherweise Fragen stellen wie: Wie hoch ist bei den Außerirdischen der Spitzensteuersatz? Oder: Führen sie auch Kriege, und wenn ja, was sind bei denen die Gründe?

Wer also UFOs lächerlich findet, macht sich nur selbst lächerlich, denn er zeigt, dass er die Fakten nicht kennt. Selbst die französische Regierung sagt ganz offiziell, dass es viele Vorfälle gibt, bei denen nur die Annahme einer außerirdischen Präsenz eine plausible Erklärung ist.

Fast alle Astronauten berichten inzwischen ganz offen, dass sie während ihrer Missionen fremde Raumschiffe gesehen haben. Die russischen Kosmonauten berichten, dass bei praktisch jedem Flug fremde Raumschiffe zur Beobachtung dabei waren. Edgar Mitchell erklärt einem sehr verwundertem Moderator im Radio, dass er vor seinen Flügen darauf hingewiesen wurde, das er wahrscheinlich außerirdische Raumschiffe zu sehen bekommt.

Gerhard Uhlhorn26.04.13 19:56
Deswegen, um auf das Spiel zurückzukommen:

Spiele, wo auf „böse Aliens“ geschossen wird, Filme, wo die Erde von Außerirdischen überfallen und versklavt wird, Berichte über bösen Außerirdische usw., das alles sind direkte Folgen der Lächerlichmachung von Hynek & Co., und nichts weiter als aller übelste Propaganda!

Diese widerliche Propaganda stellt die Besucher als tötenswert dar. In Wirklichkeit sind sie aber sehr freundlich und hilfsbereit. Die einzigen, die mordlüstern sind, sind wir. Denn wir wurden Jahrzehnte mit so einem Mist wie dieses Spiel z.B. und Hollywood-Filmen geimpft und damit von unseren eigenen Regierungen zu so einem Verhalten manipuliert. Und das ist wirklich das Widerlichste, das mir je in meinem Leben begegnet ist.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,4%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,6%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,0%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,1%
1223 Stimmen17.08.15 - 01.09.15
1724