Montag, 18. März 2013

Das bereits auf anderen Smartphone-Plattformen eingeführte Abo-Modell will WhatsApp noch in diesem Jahr auch auf dem iPhone einführen. Wie das Unternehmen angekündigt hat, wird die gleichnamige Messenger-App dann zukünftig jährlich 0,99 US-Dollar beziehungsweise 0,79 Euro kosten. Die Änderung wird nur neue Nutzer betreffen, während Käufer der bisherigen Version WhatsApp weiterhin ohne weitere Kosten verwenden können. Hier liegt der Preis bei einmalig 0,79 Euro.

Obwohl es immer wieder Kritik an den unzureichenden Sicherheitsvorkehrungen im WhatsApp-Netzwerk gibt, erfreut sich die plattformübergreifende Chat-Lösung aufgrund ihres hohen Verbreitungsgrades großer Beliebtheit. Weit mehr als 100 Millionen Nutzer senden täglich 17 Milliarden Textnachrichten mit WhatsApp. Doch formiert sich im Marktsegment der plattformübergreifenden Chat-Systeme starke Konkurrenz. So hat das konkurrierende Chat-System LINE im Januar die Marke von 100 Millionen Nutzern überschritten und weist vor allem im asiatischen Raum eine große Verbreitung auf. Im Gegensatz zu WhatsApp ist LINE grundsätzlich kostenlos. Sonderinhalte, wie Emoji-Sticker, sind dagegen kostenpflichtig.
0
0
241

Kommentare

zod198818.03.13 10:13
Geizig wie die Leute nunmal sind, könnte das endlich der nötige Sargnagel für WhatsApp sein und ich kann es endlich absägen
Sagrido
Sagrido18.03.13 10:13
Haha
Hoffentlich macht sich dieser Scheiß damit weiter unbeliebt.

Unfassbar, dass es dafür keinen Mac-Client, ja nicht mal einen für iPad, gibt.

Sowas ist nicht zu gebrauchen.
Benutzername12318.03.13 10:16
Wie wollen die das denn in den App Store bekommen? Ich dachte man darf nur Content abonnieren aber nicht sowas wie einen Messenger.
Bestandskunden sollen Whatsapp ja weiterhin nutzen können aber was ist wenn ich die App neu installiere. Weiß WhatsApp dann, dass ich Bestandskunde bin oder muss man zahlen?
soapsick
soapsick18.03.13 10:17
Benutzername123
Bestandskunden sollen Whatsapp ja weiterhin nutzen können aber was ist wenn ich die App neu installiere. Weiß WhatsApp dann, dass ich Bestandskunde bin oder muss man zahlrn?

Oder wenns ein großes Update gibt? Hm...
subjore18.03.13 10:22
Leute die die app schon gekauft haben haben dann sowas wie ne Premium Version des Programms. Alle anderen haben quasi die lite Version, die sie nur durch das Abo Modell auf die Premium Version upgraden können.

Viel schwerer würde ich mir vorstellen etwas für 0,79 Cent im App Store anzubieten
eiPätt18.03.13 10:23
ist doch okay
Benutzername12318.03.13 10:23
PS: Bevor jemand meint warum ich denn so geizig sei: Ich nutze WhatsApp nicht freiwillig und finde es unter aller Sau. Keine Verschlüsselung, keine App für iPad oder Computer, langsame Updates (ewig lang kein iPhone 5 Support) etc. Somit würde ich den Dienst ungern finanziell unterstützen
zod198818.03.13 10:28
Benutzername123
PS: Bevor jemand meint warum ich denn so geizig sei: Ich nutze WhatsApp nicht freiwillig und finde es unter aller Sau. Keine Verschlüsselung, keine App für iPad oder Computer, langsame Updates (ewig lang kein iPhone 5 Support) etc. Somit würde ich den Dienst ungern finanziell unterstützen

+1
redbear18.03.13 10:33
Was gibts in diesem Universum umsonst ?

Nix.
Das heisst wenn da mit "gratis" geworben wird, holen die sich die Kohle anders.
Wie ?
Na, so schwer is das doch nicht ...

Richtig geraten , das Produkt ist nicht der Service , sondern unsere Daten.

Und die geben WIR gratis

Somit ist wieder mal bewiesen : Geiz ist nicht wirklich geil sondern wirklich dämlich
Lexusdriver
Lexusdriver18.03.13 10:34
"Weit mehr als 100 Millionen Nutzer senden täglich 17 Milliarden Textnachrichten mit WhatsApp."
Um das zu bewerkstelligen braucht man natürlich keine Server oder sonst was!
Vielleicht mal Bedenken!
Was soll das Gemoser wegen wahnsinnigen 79 Cent, im Jahr!!
Man glaubt es kaum, 700 Euro Telefon nutzen, aber alles umsonst haben wollen?
Bald läuft Joyn, dann ändert sich eh wieder alles.
Forumposter18.03.13 10:38
Ich weiß ja nicht, welchen Telkotarif ihr habt, aber in meinem sind SMS lächerlicherweise immer noch nicht unbegrenzt. Da zahle ich lieber 1x 79 Cent im Jahr und spare mir 79 Cent im Monat für die SMS über den FreiSMS.
BudSpencer18.03.13 10:41
Lexusdriver
Bald läuft Joyn, dann ändert sich eh wieder alles.

Da müssen erstmal alle Provider Weltweit mitspielen, sonst ist es Nutzlos.

Die meisten von euch die rumheulen, verschlüsseln nicht Mal ihre E-Mail kommunikation.
PS: WhatsApp verschlüsselt sehr wohl die Nachrichten.
zod198818.03.13 10:44
Forumposter
Ich weiß ja nicht, welchen Telkotarif ihr habt, aber in meinem sind SMS lächerlicherweise immer noch nicht unbegrenzt. Da zahle ich lieber 1x 79 Cent im Jahr und spare mir 79 Cent im Monat für die SMS über den FreiSMS.


Complete Mobil S. SMS umsonst.
Eventus
Eventus18.03.13 10:44
Lexusdriver
Bald läuft Joyn, dann ändert sich eh wieder alles.
Nennt mich einen Fanboy, aber dass Joyn erst fürs Frickel-Android da ist, machts mir schon unsympathisch.
Live long and prosper! 🖖
chill
chill18.03.13 10:46
zod: hat ja jeder genau. klar.

du redest genauso einen unsinn wie fox hier.

nach der testphase ist dann kaum noch was gratis bei joyn.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
beachtimer18.03.13 10:49
@ alle die hier mit ihrem frei sms kontingent prahlen - dann versucht doch mal an 30 leute gleichzeitig ne nachricht zu senden, standortdaten zu schicken, audiofiles, fotos oder videos .... viel spass ihr "versteher" .... vielleicht holt ihr euch nen mms paket - aber nicht mal mit dem habt ihr den funktionsumfang - kopfschüttel über soviel ahnungslosigkeit
teacup18.03.13 10:51
BudSpencer
PS: WhatsApp verschlüsselt sehr wohl die Nachrichten.

Was kümmert's mich, ob die Nachrichten verschlüsselt sind? Kann von mir aus jeder lesen, dass ich um 18h mit Tim und Struppi in der Pizzeria sitze. Das Problem ist, dass sich WhatsApp ungefragt und unverschlüsselt das komplette Adressbuch holt. Zu dem Thema gabs nicht erst einen Artikel in diversen Zeitschriften/Foren.

Nönö, das Ding kommt mir nicht aufs Gerät.
zod198818.03.13 10:53
chill
zod: hat ja jeder genau. klar.

du redest genauso einen unsinn wie fox hier.

nach der testphase ist dann kaum noch was gratis bei joyn.


Hab ich nicht gesagt, ich habe lediglich auf die Frage, welchen Tarif ich denn hätte geantwortet.

Von Joyn halte ich genausoviel, wie auf einem Smartphone für SMS Geld zu verlangen.


WhatsApp habe ich nur noch, weil sie mein Adressbuch ohnehin schon haben und einige wenige nicht per iMessage oder Mail unterwegs erreichbar sind.
Bigflitzer18.03.13 11:01
Dann schreib ich bald nur noch Emails. Obwohl telefonieren soll auch gehen hat mir jemand erzählt...
ulanbator
ulanbator18.03.13 11:03
whats app ist damit gestorben....
Alex198518.03.13 11:21
Whats App. Erkennt an der Nummer, ob man whats App. schonmal gekauft hat. Legt man seine sim in ein Androidhandy erkennt whatsapp das man die iPhone Version besitzt und es ist unbegrenzt gratis.
sunni18.03.13 11:22
Wird die Nachricht eigentlich komplett gelesen?
Die Änderung betrifft nur neue User. Wer bereits WhatsApp hat, zahlt weiterhin nichts dafür:
Die Änderung wird nur neue Nutzer betreffen, während Käufer der bisherigen Version WhatsApp weiterhin ohne weitere Kosten verwenden können.


Die hier vielfach angesprochenen Sicherheitsbedenken lassen sich hingegen nicht weg diskutieren. Hier muss WhatsApp schnellstmöglich nachbessern.
if (1<0) { die ("and go to hell"); }
zwirn
zwirn18.03.13 11:29
Unterm Strich ein weiteres Argument für die IOS-Plattform (mit der Nachrichten-App).
http://www.youtube.com/watch?v=HGmjr4p34Y8
Heuschrecke18.03.13 11:31
Benutzername123
Wie wollen die das denn in den App Store bekommen? Ich dachte man darf nur Content abonnieren aber nicht sowas wie einen Messenger.
Bestandskunden sollen Whatsapp ja weiterhin nutzen können aber was ist wenn ich die App neu installiere. Weiß WhatsApp dann, dass ich Bestandskunde bin oder muss man zahlen?
Du bist doch mit deiner Handynummer bei denen registriert, also auch Bestandskunde.
Kannst deine App vermutlich somit beliebig oft installieren und nutzen, wenn du weiterhin ein Gerät von einsetzt.
Würde aber empfehlen zur Sicherheit Whatsapp als Kopie auf dem Mac zu behalten. Kann mir nicht vorstellen, dass die das in der aktuellen Version noch weiterhin so im Store lassen werden.
Ist nur die Frage, ob es dann noch Aktualisierungen geben wird. Sicherheitslücken finden sich ja gerne mal erst nach einer Weile.
vadderabraham18.03.13 11:38
zod1988
Geizig wie die Leute nunmal sind, könnte das endlich der nötige Sargnagel für WhatsApp sein und ich kann es endlich absägen

Ein Traum wird wahr, ich bin whatsapp bald los und die paar Android Dödel in der Bekanntschaft können mich dann auf dem klassischen Wege per Telefon oder SMS erreichen.
Supremeja
Supremeja18.03.13 11:46
Sagrido
Haha
Hoffentlich macht sich dieser Scheiß damit weiter unbeliebt.

Unfassbar, dass es dafür keinen Mac-Client, ja nicht mal einen für iPad, gibt.

Sowas ist nicht zu gebrauchen.

Liegt daran, dass sich WhatsApp auf deine mobile Rufnummer und Simkarte bezieht.
Klingt komisch, ist aber so.

Ich finde diesen Dienst sehr gut. Es ist auf allen gängigen Plattformen sehr stark verbreitet .
matt.ludwig18.03.13 11:50
vadderabraham
zod1988
Geizig wie die Leute nunmal sind, könnte das endlich der nötige Sargnagel für WhatsApp sein und ich kann es endlich absägen

Ein Traum wird wahr, ich bin whatsapp bald los und die paar Android Dödel in der Bekanntschaft können mich dann auf dem klassischen Wege per Telefon oder SMS erreichen.


Zwingt dich eigentlich jemand es zu nutzen?

Hast du deine Daten schon mal frei verfügbar im Netz gefunden?

Was nein?

Dann flame nicht rum, lösch WhatsApp jetzt und werd glücklich!
ratti18.03.13 11:54
Genau, Verschlüsselung ist ja egal, geht ja nur um ein halbes Pfund Käse.

…bis der erste Anwender im Zeitalter der um-weiter-sammel-Dienste feststellt, dass seine Banking-TAN auch über einen unsicheren Dienst läuft. Meine SMSe landen z.B. in einem Ordner „SMS“ meines Mailservers.

Was mich an WhatsApp aber sehr stört, ist die immer wieder berichtete Unsicherheit im Zugriff, also dass andere Leute den Account „kapern“ können. In Zeiten von „Passwort vergessen“ und „Bitte PIN SMSen“ ist mir so was zu heiss.

Es ist ja an sich auch nicht sooooo schwer, verschlüsselte Daten über verschlüsselte Verbindungen zu senden. Wir haben 2013, die benötigten Tools sind Frei und Open Source. Wenn jemand so was nicht implementiert, dann sagt mir mein Bauch, dass das kein seriöser Anbieter ist.

Da ich ohnehin niemanden kenne, der das nutzt, bin ich in der bequemen Lage, mich nach was besserem für unsere Familie umschauen zu können.

Gruß, Jörg

P.S.: „Android Dödel…“, Muss so was immer sein?
derÄndy18.03.13 12:06
Selbst wenn ich mich nicht für WhatsApp entscheide, kommt die App an meine Rufnummer, nämlich in dem Fall, dass sich meine Freunde für die App entscheiden. So krallt sich die App ungefragt meine Rufnummer...
Eventus
Eventus18.03.13 12:07
Threema ist einfach und sicher. Nur kennts keine Sau. Daher bringts nix.
Live long and prosper! 🖖
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,3%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1190 Stimmen17.08.15 - 31.08.15
13634