Donnerstag, 8. August 2013

Das Marktforschungsunternehmen IDC hat neue Marktanteilszahlen für den weltweiten Smartphone-Markt vorgelegt. Android baut demnach den Vorsprung noch weiter aus und verbessert sich innerhalb eines Jahres von 69,1 Prozent auf 79,3 Prozent Marktanteil. Die verkauften Stückzahlen stiegen von 108 auf 187 Millionen Geräte. Apple legte beim iPhone von 26 auf 31 Millionen zu, musste aber dennoch Marktanteile lassen, da das Wachstum weit unter dem Marktdurchschnitt von +51,3 Prozent lag. iOS ging daher von 26,6 Prozent auf 13,2 Prozent zurück.

 

Bei den Wachstumsraten liegt Windows Phone auf dem ersten Platz - der Anstieg um 77,6 Prozent ist allerdings auch der Tatsache geschuldet, dass im zweiten Quartal 2012 gerade einmal 4,9 Millionen Geräte verkauft wurden. Im letzten Quartal waren es 8,7 Millionen Geräte, rund 80 Prozent davon stammten von Nokia. Der Marktanteil liegt jetzt bei 3,7 Prozent. Nach unten ging es für BlackBerry OS (-11,7 Prozent), Linux (-35,7 Prozent) sowie Symbian, das nach einem Rückgang um 92,3 Prozent für Neugeräte fast nicht mehr existent ist.

Insgesamt wurden 236,4 Millionen Smartphones verkauft. Unter Android-Anbietern dominiert Samsung mit 73 Millionen verkauften Geräten, nur eine Million Samsung-Smartphones waren hingegen mit Windows Phone bestückt. Der weltweit zweitgrößte Smartphone-Hersteller blieb im zweiten Quartal 2013 Apple, auf dem dritten Platz liegt LG.
0
0
32

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,4%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,3%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,7%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,1%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
880 Stimmen19.03.15 - 01.04.15
11499