Freitag, 10. Februar 2012

Ein im November 2010 in den offiziellen Apple-Foren eröffneter Thread bringt es inzwischen auf über 1000 Antworten, 73 Seiten und über 170.000 Seitenaufrufe. Seitdem melden sich zahlreiche Benutzer zu Wort, über deren iTunes-Accounts ungewollte Abbuchungen vorgenommen wurden. So berichten die Betroffenen davon, hohe Abbuchungen für angebliche InApp-Käufe vorgefunden zu haben. In den Rezensionen solcher Titel finden sich viele Beschwerden über die immer gleiche Vorgehensweise. Teilweise fanden die Abbuchungen sogar statt, ohne das Spiel überhaupt geladen zu haben.

Seit August letzten Jahres ist es beispielsweise der Titel "Texas Poker", über den ungewollt abgebucht wurde; mehr als 300 Rezensionen mit Beschwerden sind inzwischen alleine auf der deutschen Produktseite zu sehen. Auch wenn der Tipp natürlich weiterhin gilt, dass sichere und schwer zu erratende Passwörter für mehr Sicherheit sorgen, so scheint es im vorliegenden Fall kein Problem zu schwacher Passwörter zu sein. So betonen betroffene Nutzer, zufällig generierte Passwörter einzusetzen, die sich ganz sicher nicht einfach erraten lassen.

Wendet man sich an Apple und meldet die fehlerhaften Abbuchungen, so wird das Geld recht schnell zurückerstattet und eine Standard-Antwort verschickt, Apple untersuche die Vorfälle genau. Ein häufig geäußerter Vorwurf gegenüber Apple lautet, das Problem zu verschweigen und sich nicht öffentlich dazu zu äußern, welche Maßnahmen ergriffen werden und wie verbreitet die genannten Betrugsfälle sind. In China gibt es beispielsweise Börsen, über die Zugangsdaten für gehackte iTunes-Accounts zu erwerben sind. Regelmäßiges Ändern der Zugangsdaten ist daher auf jeden Fall ein guter Ratschlag, auch wenn noch immer nicht klar ist, ob die Zugriffsdaten über Phishing oder eine Lücke im System erlangt werden.
0
0
10

Kommentare

re-pahi
re-pahi10.02.12 09:45
Hatte ich letzten Monat auch. Innerhalb von 2 Tagen Abbuchungen in Höhe von 70,95€.
Aber Apple und Click&Buy haben geholfen und mit das Geld zurück erstattet.
Klick. Bumm. Fantastisch!
o.wunder
o.wunder10.02.12 09:46
Es ist auch schon absoluter Schwachsinn von Apple, das man als ID eine E-Mail Adresse verwenden muss. Einfacher kann man es Dieben nicht machen.
Kovu
Kovu10.02.12 10:03
@o.wunder
Wie meinst du das konkret? Inwiefern hilft das den Betrügern bei der In-App Abbuchung?
Thorne
Thorne10.02.12 10:05
Vielleicht ist es sicherer nur über die Gutscheine zu kaufen, die man in vielen Supermärkten bekommt.....
florian197710.02.12 10:07
Mir wurden auch letztes Jahr Spiele im Wert von 80 € Euro abgebucht, obwohl ich noch nie Spiele am iPhone gespielt habe. Das Zurück buchen war sehr unkompliziert.
mkerschi
mkerschi10.02.12 10:17
@o.wunder
Dann nimm halt eine ungültige E-Mail Adresse
Bueno
Bueno10.02.12 10:39
Viele Leute haben ja auch für ihre E-Mail Adresse, den AppStore Account und für alle möglichen Foren das selbe Passwort.
:-D :-P
Kovu
Kovu10.02.12 11:22
Aber wenn ich das richtig verstanden habe geht es gar nicht um ein gehacktes Kennwort. Erst recht nicht vom E-Mail Konto.
dan@mac10.02.12 13:42
Es liegt nicht an gehackten Kennwörtern. Die können noch so sicher sein, es bringt nichts. Es liegt auch nicht an den Herstellern der Apps.

Ich habe vor ein paar Wochen mal genauer dazu recherchiert und wie es aussieht ist das ein Sicherheitsleck im iTunes System, das hier ausgenutzt wird. Es scheint aber an einer so wichtigen Stelle zu sein, dass es Apple schwer fällt das Ding zu beheben.

Aber irgendwann sollte da schon mal was passieren... Es sind sehr sehr viele Nutzer betroffen. Und davon gibt es immer mal wieder welche die sich das Geld nicht zurück holen...
music-anderson
music-anderson10.02.12 23:13
Das darf doch wieder nicht wahr sein
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,6%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,6%
  • Klassischer Macintosh (68k)23,9%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,1%
1238 Stimmen17.08.15 - 03.09.15
1724