Donnerstag, 30. Mai 2013

Auch wenn sich Tim Cook auf der D11-Konferenz bei einem Einsteiger-iPhone eher skeptisch gezeigt hat, reißen die Berichte zum günstigen iOS-Smartphone nicht ab. So berichtet das Wall Street Journal nun ebenfalls, dass Pegatron als Hersteller des Einsteiger-iPhone aktiv sein wird. Bereits seit einiger Zeit gibt es Gerüchte, dass Apple wie Foxconn die starke Abhängigkeit verringern will und daher Pegatron mit der Serienfertigung des abgespeckten Smartphones beauftragen wird. Nach den anfänglichen Qualitätsproblemen beim iPhone 5 im vergangenen Herbst verringert Apple mit diesem Schritt zugleich auch das Risiko großer Serienfehler. Pegatron konnte bereits mit der Fertigung des günstigeren iPhone 4 und iPhone 4S Erfahrung sammeln. Auch war Pegatron für die Fertigung des iPad mini verantwortlich, musste aber nach kurzer Zeit den Großteil des Auftrags wegen Produktionsproblemen an Foxconn abgeben. Früheren Berichten zufolge wird Pegatron ohnehin nicht allein für die Serienfertigung des Einsteiger-iPhone verantwortlich sein. Auch hier bleibt Foxconn voraussichtlich involviert.
0
0
16

Kommentare

Eventus
Eventus30.05.13 14:29
Ich vermute, dass das günstigere iPhone grösser wird – so könnte Apple mir nur einem neuen Modell beide Wünsche erfüllen, zumal Riesendisplays wohl eher bei den Jungen beliebt sind, die zugleich kein so hohes Budget haben und nicht nebst Smartphone ein iPad haben.
Erwachsenere Nutzer haben hingegen oft auch das iPad (mini) und somit ein grosses Display und wollen ein elegantes Smartphone, dass nicht dick aufträgt.
Zudem würde der iPod touch weniger bedrängt werden, wenn das günstige iPhone deutlich grösser ist und vielleicht eher auf Kunststoff statt Alu setzt.
Live long and prosper! 🖖
teorema67
teorema6730.05.13 15:04
Es wird event. ein iPhone mit kleineren Ausmaßen (oder ein größeres, weniger miniaturisiertes) geben, aber kein "günstiges" "Einsteiger"-iPhone.
Nicht von der MTN-App gesendet.
chill
chill30.05.13 15:44
sb soll mal erklären was an einem Telefon jemandem zum Profi oder Einsteiger macht.. bei MTN scheint das wohl der Preis zu sein. Jemand der immer tausende auf dem Konto hat und sich immer das tollste von Apple leisten kann ist hier wohl ein Profi.

Und jemand der zb bloss einMac AirBook hat, der kann seinen Job ja nie professionell machen. das ist tolle Logik
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
zwobot30.05.13 15:45
Bitet schließ nicht immer von Dir auf andere Eventus oder belege das bitte irgendwie.

Große Displays bei Smartphonenutzern sind bei Menschen ab 40 aufwärts beliebter - so meine Beobachtung im Arbeitsumfeld. Warum? Selbst ein Retinadisplay ist einfach machtlos bei 3,5" bzw. 4" in 16:9 was die Altersweitsicht betrifft. Ich kenne wirklich viele Menschen für die das der Grund zum Wechsel wurde. Auch die bessere Bedienbarkeit gerade bei Webseiten (weniger Fingerwischen, Scrollen). Nicht jeder will wirklich noch rin Tablet mitschleppen. Kenne da auch nicht wirklich jemanden in meinem Umfeld außer einer Person. Aber der ist Technischer Leiter und hat da alle seine Zeichnungen parat.
Andi Schenk
Andi Schenk30.05.13 16:39
chill
Und jemand der zb bloss einMac AirBook hat, der kann seinen Job ja nie professionell machen. das ist tolle Logik

Ja, wer ein Mac AirBook hat, ist nicht professionell. Das heisst korrekt MacBook Air.

chill
chill30.05.13 16:49
Korinthenkacker
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
zwobot30.05.13 16:59
Ein Plastikiphone mit großem Display würde ich sofort gegen das vermeintlich hochwertige Alu tauschen
sierkb30.05.13 17:17
n-tv.de (30.05.2013): Nächstes iPhone kommt angeblich von Pegatron: Apple distanziert sich von Foxconn
Die Spekulationen über ein günstigeres iPhone-Modell bekommen neue Nahrung: Das nächste iPhone soll angeblich nicht mehr von Hauptzulieferer Foxconn kommen, sondern vom ebenfalls asiatischen Auftragsfertiger Pegatron. Insidern zufolge war der Preis ausschlaggebend.
[..]
Eine Frage des Geldes

Außerdem sei Pegatron bereit gewesen, sich mit weniger Geld zufriedenzugeben, hieß es weiter. Apple habe den Foxconn-Rivalen seit 2011 einen geringen Teil der iPhones und seit vergangenem Jahr das iPad mini produzieren lassen. Pegatron hat seinen Firmensitz wie Foxconn in Taiwan, lässt aber auch viel in China produzieren.

Foxconn, ein Gigant mit mehr als einer Million Beschäftigten, war in den vergangenen Jahren immer wieder in die Kritik wegen der Arbeitsbedingungen geraten. Nach einer Reihe von Selbstmorden in Fabriken in China musste Foxconn die Arbeitsbedingungen verbessern. Seitdem zahlt das Unternehmen auch höhere Löhne, was die Rendite schmälert. Nach Angaben von Arbeitsrechtsorganisationen haben seit 2010 insgesamt 13 Arbeiter von Foxconn Selbstmord begangen. Erst im April stürzten sich nach Angaben von China Labor Watch zwei junge Männer und eine Frau in den Tod.
[..]
iGod
iGod30.05.13 17:23
sierkb

Ist doch eine Win-Win Situation. Apple bekommt es noch billiger und muss dafür nicht mal Foxconn Arbeiter ausbeuten.
Wenn man den Medien immer glauben schenken darf, dann sind es ja nur die paar Tausend für Apple fertigenden Foxconn Arbeiter, die ausgebeutet werden.
Jetzt können die Medien erstmal ein wenig Apple loben und wenn das neue iPhone dann kommt, dann können sie einen Skandal aus dem Ärmel zaubern a la "Apple hat schon wieder Zwangsarbeiter beschäftigt"
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
sierkb30.05.13 19:04
iGod:

Sind die Medien als Überbringer der Nachricht jetzt schon wieder Dein bevorzugter Prügelknabe, auf den Du Dich einschießt? In dieser News geht es nicht um die Medien als Subjekt oder Objekt. Sie sind lediglich der Überbringer, der Transporteur der Nachricht. Genauso auch dann, wenn es irgendwelche Nachricnten über Produktneuheiten oder Keynotes aus dem Hause Apple geht. Da wird's eigenartigerweise und völlig selbstverständlich auch nicht zum Thema, dass die in dem Moment ja eigentlich nur (kostenfreie?) Werbung für Apple machen, indem sie drüber berichten, anstatt es als Nicht-Nachricht zu behandeln und großzügig drüber hinwegzusehen.

Zudem solltest Du froh drüber sein, dass wir hierzulande und in der westlichen Welt eine so breitgestreute Presse und Medienwelt haben. Nazideutschland war nur möglich, eben weil keine Medienvielfalt und freie Presse existierte. Auch die DDR war nur möglich, weil's keine freie Presse gab. Und auch in Nordkorea ist eine freie Presse nicht vorhanden und wird das Volk einseitig informiert und vom Regime dumm gehalten über das was wirklich im Lande und draußen in der Welt vor sich geht. Genau deshalb können die auch ihre derzeitige Kriegsrhetorik so gut aufrechterhalten, weil das eigene Volk dagegen mangels besseren Wissens nicht aufbegehrt und nicht aufbegehren kann und es im Glauben gelassen wird, Nord-Korea würde von außen total bedroht.

Gerade Du als angehender oder fertiger und nach westlichen Maßstäben und römischen und angelsächsischem Recht ausgebildeter Jurist solltest da langsam mal etwas versöhnlichere und demokratisch gesinntere Töne anschlagen (statt Dich regelmäßig im Granteln und Sticheln zu ergehen) in Deinem Verhältnis zu unseren freien Medien (auch Blogs und das Internet als Solches und darin solche Webseiten wie MTN, wo nebenbei gesagt, Du, iGod, frei und ungehindert Deine Meinung sagen darfst, gehören übrigens dazu, zu diesen von Dir so oft spöttisch betrachteten Medien als Träger und Transporteur von Informationen und Meinungen) und der freien Presse, also unterm Strich: der Öffentlichkeit. Denn sie sind eine unverzichtbare Stütze und Kontrollinstanz unserer Demokratie und unser aller Informations- und Meinungsbildung.

Solltest Du, gerade auch Deiner Ausbildung wegen, eigentlich besser wissen. Und Dich deshalb weniger spöttisch und herablassend äußern. Oder man muss annehmen, dass Dich als (angehender oder ausgebildeter) Jurist die Medien auch deshalb wurmen, weil sie im Zweifel auch der Juristerei kontrollierend auf die Finger kloppen können.

Gerade Nicht-Demokratien, autoritäre Staaten und Regime haben ein großes Interesse daran an Nicht-Transparenz, an Nicht-Öffentlichkeit, an der weitgehenden Einschränkung von freier Presse, freien Medien. Weil das Vorhandensein einer solchen sie daran hindern würde oder es ihnen zumindest sehr erschweren würde, ihre Propaganda unkontrolliert und unhinterfragt unters Volk zu streuen, um nur ihnen wohlgesonnene Nachrichten und Gedanken zu streuen. Ich nehme mal zu Deinen Gunsten nicht an, dass Du als westlich ausgebildeter Jurist das gutheißen magst und selber lieber haben und praktizieren würdest.

F: Und wer kontrolliert DIE Medien und sichert ein ausgewogenes Bild? (Gibt es überhaupt DIE Medien?)
A: U.a. die Vielfalt der Medien und Meinungen wiederum. Und die Judikative (die zumindest hierzulande das Vorhandensein und Rederecht einer freien Presse und freier Meinungsvielfalt und Meinungsaustausch ausdrücklich vorsieht und erwünscht).

Eigentlich sollte es unnötig sein, Dir hier Nachhilfe in Demokratie geben zu müssen, aber mir erschien es so langsam mal notwendig, was dazu zu sagen, so oft, wie Du hier unwidersprochen regelmäßiger gegen Medien und Presse den Stachel löckst und spötisch auf sie herabblickst. Wir können alle froh sein, dass wir sie haben und sollten sie eigentlich als Errungenschaft ansehen und nicht als Klotz am Bein! Denn selbstverständlich ist das alles nicht! Andere Länder, andere Völker müssen sich das erst, unter Einsatz ihres Lebens mühsam erkämpfen, um diese Vielfalt und Meinungsfreiheit, ja Freiheit insgesamt, haben zu können (Beispiel unter vielen: "Arabischer Frühling"). Sie ist leider NICHT selbstverständlich, sie ist leider NICHT auf Dauer von sich aus alleine überlebensfähig, weil sie zuviele Antagonisten hat, die sich von ihr eingeschränkt fühlen. Sie muss immer wieder aufs Neue verteridigt werden gegen Angriffe von innen wie von außen, sie ist ein zartes Pflänzchen. Gerade wir Deutschen können ein Lied davon singen und sollten aufgrund unserer Geschichte deshalb besonders froh drum sein um diese Errungenschaft und besonders umsichtig mit ihr umgehen. Zu schnell kann dieses Pflänzchen zertreten werden, können diese mühsam erkämpften Freiheiten wieder verschwinden, genommen werden.
Quickmix
Quickmix30.05.13 19:15
zwobot
Bitet schließ nicht immer von Dir auf andere Eventus oder belege das bitte irgendwie.

Große Displays bei Smartphonenutzern sind bei Menschen ab 40 aufwärts beliebter - so meine Beobachtung im Arbeitsumfeld. Warum? Selbst ein Retinadisplay ist einfach machtlos bei 3,5" bzw. 4" in 16:9 was die Altersweitsicht betrifft. Ich kenne wirklich viele Menschen für die das der Grund zum Wechsel wurde. Auch die bessere Bedienbarkeit gerade bei Webseiten (weniger Fingerwischen, Scrollen). Nicht jeder will wirklich noch rin Tablet mitschleppen. Kenne da auch nicht wirklich jemanden in meinem Umfeld außer einer Person. Aber der ist Technischer Leiter und hat da alle seine Zeichnungen parat.

Ds sieht jeder anders.
iGod
iGod30.05.13 19:25
sierkb

Tut mir leid das du meinen Post nicht verstanden hast und jetzt deinen ganzen Mittag damit verbracht hast, diesen Text zu verfassen.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
iArt30.05.13 19:50
Meinungsfreiheit und Aufklärende Medien in Deutschland ... Hahaha!!!
Pressefreiheiheit wahrscheinlich auch noch? Schönes Traumschloß! Da haben die Medien volle Arbeit geleistet!
Ich glaube da liegt ein Grauschleier über der Stadt.
mtnforumuser30.05.13 20:58
iGod: „Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
sagt doch alles. Einfach ignorieren, man versäumt eh nix.
Andi Schenk
Andi Schenk30.05.13 21:39
sierkb
F: Und wer kontrolliert DIE Medien und sichert ein ausgewogenes Bild?

Friede Springer. Gerade bei BILD.

(hach, aus dem Zusammenhang gerissene Witze sind doch flach, oder?)


chill
Korinthenkacker

Bitte & gerne.
lügendedektor31.05.13 10:55
Außerdem sei Pegatron bereit gewesen, sich mit weniger Geld zufriedenzugeben, hieß es weiter.
Das Apple die Preise immer weiter drücken will, ist ja eigentlich nichts neus. Hat Apple schon viele viele Jahre bei Foxconns so gemacht. Nur der Öffentliche Druck hat Apple zugeständnisse machen lassen.

Leider gibt es genügend Leute, die das Vorgehen von Apple verteidigen, ja sogar noch behaupten Apple sei besondfers grosszügig, und zahle mehr als alle anderen. (Belege fehlen)

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,6%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,6%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,0%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,1%
1235 Stimmen17.08.15 - 02.09.15
13662