Samstag, 25. Mai 2013

Apple hat erneut eine Vorabversion von OS X 10.8.4 über die Apple Developer Connection veröffentlicht. Wie auch schon die vorherige Version bringt der aktuelle Build 12E55 keine bekannten Fehler mehr mit. Entwickler werden gebeten, besonders die Bereiche WLAN, Grafikkartentreiber, Windows File Sharing und Safari zu testen.

Die neuen WLAN-Treiber in OS X 10.8.4 unterstützen den Standard 802.11ac, welcher pro Kanal eine Bandbreite von 500 Megabit pro Sekunde erreicht und zudem eine höhere Reichweite als bisherige WiFi-Standards bietet.

Es ist möglich, dass Apple OS X 10.8.4 erst zum Start der World Wide Developer Conference veröffentlicht. Aus der Gerüchteküche ist zu hören, dass Apple auf der Keynote zur WWDC am 10.6.2013 neue MacBooks vorstellen könnte, die den neuen WLAN-Standard bereits unterstützen. Gemeinsam mit den neuen Geräten könnte Apple auch OS X 10.8.4 ausliefern.
0
0
26

Kommentare

vadderabraham25.05.13 10:32
WIndows Filesharing. Hat Apple da endlich mal Hand angelegt umd die vielen Bugs und Performancefresser zu elemenieren. Deren SMB Daemon ist dermaßen schlecht optimiert, dass ein MacBookPro schon bei einem einfachen Filetransfer fast komplett ausgelastet ist... Da ist sogar der Adobe Flashplayer weniger Resourcenhungrig.
Mibra25.05.13 10:35
Ja das wird ja wirklich mal Zeit. Allerdings erhoffe ich mir hier nicht so viel. Hoffentlich werd ich positiv überrascht!
Hannes Gnad
Hannes Gnad25.05.13 10:39
Die Performance ist zwar auch aber weniger das Problem, eher die "Issues".
o.wunder
o.wunder25.05.13 10:41
"Keine bekannten Fehler mehr"...

You made my day!

Einige Hunderte bekannte Fehler dürften es wohl noch sein. Wobei eine Software nie ganz von den bekannten Fehlern bereinigt wird. Es ist immer eine Abwägung zwischen Aufwand, (kommerziellem) Nutzen und Terminen.
cyberbutter
cyberbutter25.05.13 10:44
Heißt das, dass die neuen Macs auch den neuen WLAN Standard unterstützen?
BÄM!
zod198825.05.13 10:47
o.wunder
"Keine bekannten Fehler mehr"...

You made my day!

Einige Hunderte bekannte Fehler dürften es wohl noch sein. Wobei eine Software nie ganz von den bekannten Fehlern bereinigt wird. Es ist immer eine Abwägung zwischen Aufwand, (kommerziellem) Nutzen und Terminen.

Blablabla.

Bei den besagten Problemen geht es immer ausschließlich um evtl. Neu eingeführte noch zu behebende Probleme in diesem Zweig - 10.8.4 halt.
Hannes Gnad
Hannes Gnad25.05.13 11:29
cyberbutter
Heißt das, dass die neuen Macs auch den neuen WLAN Standard unterstützen?
Apple spricht nicht über Features von Produkten vor deren offiziellen Vorstellung.
vadderabraham25.05.13 11:40
Hannes Gnad
Die Performance ist zwar auch aber weniger das Problem, eher die "Issues".

Falsch, beides ist ein großes Problem. Auf stationären Rechnern ist die Sache mit dem Resourcenhunger noch gerade so vertretbar. Aber wenn man ein MacBook rumschleppt und auf einer Messe oder sonstwo wegen einem SMB Filetransfer zum Kollegen mit Windows dann das MB aus allen Löchern pfeift und der Prozentzähler am Akku zusehens nach unten geht ist das nicht mehr witzig. Von dämlichen Kommentaren der dabeistehenden Windows Fraktion mal ganz abgesehen.
Hannes Gnad
Hannes Gnad25.05.13 13:56
USB-Sticks nehmen.
kawi
kawi25.05.13 15:01
vadderabraham
... wegen einem SMB Filetransfer zum Kollegen mit Windows dann das MB aus allen Löchern pfeift und der Prozentzähler am Akku zusehens nach unten geht ist das nicht mehr witzig. Von dämlichen Kommentaren der dabeistehenden Windows Fraktion mal ganz abgesehen.

<OFFTOPIC>

Also wegen sich zu Ende neigendem Akku hab ich von Windows/Notebook usern eher selten hämische Kommentare geerntet. Allein wenn ich mich beschwere das mein early 2008 MBP "nur noch" knapp 2h durchhält tritt meist betretenes Schweigen ein - und das nicht aus Mitleid, sondern weil die meisten Notebook Hersteller genau dort sparen: am Akku. Und da so ein Teil ja nicht so teuer wie ein Mac sein darf (sonst hätte man ja keine Argumente mehr) sind viele Laptop User unter Windows schon froh wenn sie mit halbwegs aktuellen Geräten 3h auskommen. Hauptsache das teil für ~500 euro bei Tschibo oder Medion geschossen ... und nach nem Jahr kann man keinen Schritt mehr ausm haus ohne Notstromversorgung machen ...


</OFFTOPIC>
http://mac-and-apps.blogspot.de/
Gorch Fock25.05.13 16:44
Wie auch schon die vorherige Version bringt der aktuelle Build 12E55 keine bekannten Fehler mehr mit.
Na gut, dann eben die unbekannten...
smartfiles25.05.13 19:26
Toll wäre, wenn sie bei SMB die Zugriffsprobleme am Server in den Griff bekommen würden. Seit SMBX liegt da einiges im Argen.
Hannes Gnad
Hannes Gnad26.05.13 00:22
Unter anderen meinte ich das mit den "Issues".
git push26.05.13 13:28
Wieder typische Apple Fanboys hier mit großen Scheuklappen...

@kawl: Viel bla bla wie immer aber wo sind deine Fakten die es untermauern ? Ich kann auch viel erzählen wenn der Tag lang ist !

Das Apple gerne seine Statistiken beschönt ist seit langem bekannt. Das ganze hängt von so extrem vielen Faktoren ab wie cycles, Temperatur, Ladespannungen, Business / Gaming device, Akku-Zellen.....Die Medion und Co. Notebooks wurden schon immer generell für den Heimbereich (normal User der seine eMail abruft und ein wenig surft) gekauft und hängen hauptsächlich am Kabel.

Vielleicht weisst du es ja nicht aber Batterien sind ein Verschleissgegenteil ! Selbst Apple gibt sich kleinlaut und bietet Dir max. 1 Jahr Garantie egal ob 3 Jahre Apple-Care oder nicht.

Unsere Business notebooks von Dell,HP und IBM halten übrigens durch 9 Zellen über 15-20h lang...Somit hör bitte auf Blödsinn zu reden und schau über den Tellerrand.


@Hannes: Du gehörst auch immer zu den heißen Kandidaten die viel mit quatschen aber wenig Fakten erzählen. Genaue "issues" hast du nämlich keine aufgezählt.

Samba wird unter OSX seit mehreren Monaten nur noch geflickt. Das Apple aus dem Samba OpenSource Projekt gekickt wurde weiss / will wahrscheinlich keiner hier wissen ! Gerade Samba 4 wäre wichtig gewesen falls Apple in der Businessliga mitspielen wollte.

Das Apple nur notdürftig Code beisteuert wenn es GPL/LGPL ist und nicht BSD ist bekannt aber stehlen war schon immer besser als geben...

Nunja Apple und code commits ist sowieso eine Lachgeschichte für sich.
live long and prosper
Kaji26.05.13 14:17
@git push

Statistiken beschönigen alle Hersteller - dazu hat man ja eine gut bezahlte Marketing-Abteilung, die den ganzen Tag nichts anderes macht

Akkumulatoren sind natürlich (bei jedem Hersteller) ein Verschleissteil auf das ungerne eine Garantie gegeben wird (schon gar nicht länger als 1 Jahr).

Apple wurde natürlich nicht aus dem Samba OpenSource Projekt rausgeworfen.
Das Team von Samba ist auf die GLPv3 gewechselt und Apple hat aufgrund der Einschränkungen und Unklarheiten bei der Verwendung in einem kommerziellen Produkt entschieden eine eigene Lösung zu entwickeln.
Über die Qualität dieser Lösung lässt sich natürlich streiten.
Dass das hier keiner Wissen will ist auch Blödsinn - es gab damals (2011) auch hier eine News dazu, kannst ja mal danach suchen.

Ansonsten hat Apple tatsächlich eine sehr eigene Unternehmensstrategie, die ich auch nicht in allen Punkten gutheiße.
kawi
kawi26.05.13 15:13
git push
[...] Ich kann auch viel erzählen wenn der Tag lang ist ! [...]

Ganz offensichtlich.
http://mac-and-apps.blogspot.de/
git push26.05.13 16:06
@ Kaji: Rausgekickt passt schon sehr gut. Wenn man sich die internen Probleme auf den Mailinglisten und Bugtracker mit Apple anguckt, war der Lizenzwechsel abzusehen. Wer sich bei Softwareprojekten bedient und nichts commited, hat es nunmal nicht anders verdient.

Man braucht sich auch nicht wundern das Apple nahezu nur noch im Hardwarebereich glänzt und nichts mehr im Softwarebereich tut. Seit dem Apple nicht mehr auf gcc setzen darf, ist das kompilieren von aktueller Software ein Horror geworden. Mit Xcode aktuellen Code kompilieren ? nahezu unmöglich...
Wahrscheinlich ist Apple deswegen auch so extrem langsam in Security Paches zu bringen. Die werden erstmal Wochen damit verbringen müssen den Code so umzuschreiben damit er auch mit Xcode übersetzt werden kann.

Ein hoch auf Clang und LVVM *lol* ! Übrigens, SMBX ist auch nur eine "Naja wenigstens kann ich auf Windows shares zugreifen" Lösung. Es basiert noch immer auf SMB2 und ist extrem langsam. Da würde ich Apple Usern eher auf NFS oder sogar FTP raten, wenn Daten transportiert werden müssen und kein USB Stick dabei ist....

Es werden schon schwere Zeiten für OSX, wenn mehr und mehr Projekte auf restriktivere Lizenzen umsteigen und man dann auf "Ausweichsuche" gehen muss. Durch Apples tolle "wir verklagen alle wegen XYZ Strategie" hat man doch schon sehr großen Schaden angerichtet und viel Zorn von der OpenSource Welt erhalten.
Aber wahrscheinlicher ist, dass man alte Software forken muss und diese dann weiter frickelt.(z.B. Clang, Alac, SMBX, Quartz...)

OSX war ein richtiges gutes OS, performant, stabil aber seit man das Phone OS und Desktop OS miteinander verbundelt wird es mehr und mehr zu einem KinderOS mit absolut sinnlosen Features die dann als neue "Vollversion" verkauft werden.

Ende des Jahres wird mein nächster Rechenknecht aber wieder auf einen Monolith Kernel basieren.
live long and prosper
tgam26.05.13 18:39
git push
(...) Ende des Jahres wird mein nächster Rechenknecht aber wieder auf einen Monolith Kernel basieren.
Es hat sich mir im Verlauf der hier wie sooft auch wieder recht zweckfrei geführten Debatte nicht vermittelt, mit welcher zielführenden Aussage du deine so eindrucksvoll ausdauernd demonstrierten Kompetenzen verbunden sehen möchtest. Einen direkten Zusammenhang mit der ursächlichen Meldung kann ich jedenfalls nicht erkennen
git push26.05.13 19:36
?

Ich hatte nur Aussagen kommentiert und ein paar Nachteile von OSX aufgezählt. Kritik etwa auf einer Mac Seite verboten ?
live long and prosper
dom_beta26.05.13 19:48
git push
Ein hoch auf Clang und LVVM *lol* ! Übrigens, SMBX ist auch nur eine "Naja wenigstens kann ich auf Windows shares zugreifen" Lösung. Es basiert noch immer auf SMB2 und ist extrem langsam. Da würde ich Apple Usern eher auf NFS oder sogar FTP raten, wenn Daten transportiert werden müssen und kein USB Stick dabei ist....

Bei aller berechtigten Kritik an Apple (stehe mit denen auch mehr oder weniger im Clinch) liegt dies nicht an Apple, sondern an Microsofts Gebahren. Der Sierkb hatte mal was interessantes dazu geschrieben

.........
git push26.05.13 21:56
Hä ? Wieso soll das jetzt die Schuld von Microsoft sein ? Die Jungs contributen fleißig Code, unter GPLv3 und haben keine Berührungsängste, für Samba um für bessere Kompatibilität für andere Betriebssysteme zu sorgen. Das Samba Team hat die Lizenz geändert weil sie einfach von Apple angepisst waren.

Wer weiss ob andere afp adoptieren falls Apple es freigeben würde...

Anyway.
Ich habe mir mal deinen interessanten Link durchgelesen und muss dem Sierkb absolut recht geben. Vieles hat sich leider unter OSX zum schlechten geändert und sorgt für Inkompatibilität.
Die Innovationen der neuen "OSX Versionen" gehen gegen null. Die Gnome 3 Suite als Beispiel war eine komplette Revolution. Am Anfang gehasst aber durch die vielen neuen Features unglaublich Leistungsstark geworden. Was auch daran liegt, dass man auf Community Wünsche näher eingeht. Zu schade das sich Apple nur noch auf Mobile konzentriert.
live long and prosper
Hans.J
Hans.J27.05.13 05:14
Super, dann funktioniert TimeMachine wieder zuverlässig?
Gestern Abend haben für die Sicherung von 250Mb zwei Stunden nicht gereicht. Da bin ich ja noch schneller mit "von Hand abschreiben und ablegen"
valcoholic
valcoholic27.05.13 07:11
sehe da wohl 802.11ac-airport express & -karten am horizont ...
Tuco27.05.13 11:11
git push
Die Gnome 3 Suite als Beispiel war eine komplette Revolution. Am Anfang gehasst aber durch die vielen neuen Features unglaublich Leistungsstark geworden. Was auch daran liegt, dass man auf Community Wünsche näher eingeht. Zu schade das sich Apple nur noch auf Mobile konzentriert.

Eine Gnome3 Diskussion passt hier überhaupt nicht rein, aber was solls.

Es hat offensichtlich Gründe, das Forks wie Cinnamon und Mate entstanden sind, meinste nicht.
jdbryne27.05.13 15:06
Lässt auf ein verspätetes OS X 10.9 schliessen
git push27.05.13 15:19
Tuco
git push
Die Gnome 3 Suite als Beispiel war eine komplette Revolution. Am Anfang gehasst aber durch die vielen neuen Features unglaublich Leistungsstark geworden. Was auch daran liegt, dass man auf Community Wünsche näher eingeht. Zu schade das sich Apple nur noch auf Mobile konzentriert.

Eine Gnome3 Diskussion passt hier überhaupt nicht rein, aber was solls.

Es hat offensichtlich Gründe, das Forks wie Cinnamon und Mate entstanden sind, meinste nicht.


Es war ein Beispiel was Innovation aufzeigt. Apple hat seit Jahren nicht's mehr auf dem Desktop gezeigt außer Mini Games und Gimmicks (welches aber Fanboys als das Non-Plus-Ultra anpreisen).


Würdest du dich mehr mit OpenSource beschäftigen, wüsstest du das der Fallback Modus wieder in den main Gnome tree integriert wurde, welches 2011 der Auslöser für Mate war.

Und nach welchem OS UI orientiert sich außerdem Cinnamon ? Richtig, nach einem von Redmond.
live long and prosper

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,3%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,2%
1188 Stimmen17.08.15 - 31.08.15
13629