Freitag, 16. November 2012

Neben dem Independent-Film über Steve Jobs' erste Apple-Jahre, plant auch Sony einen Film, der sich allerdings an der Biografie von Walter Isaacson orientieren wird. Der von Sony beauftragte namhafte Drehbuchautor Aaron Sorkin gab in einem früheren Interview bereits an, unter anderem den Apple-Mitgründer Steve Wozniak als Berater gewonnen zu haben. Inzwischen sind auch weitere Details zum Inhalt des Filmes bekannt geworden. Nachdem Sorkin ohnehin geplant hatte, nicht das komplette Leben als lineare Erzählung zu verfilmen, verkündete er, sich auf drei wichtige Abschnitte zu konzentrieren. So gibt es drei ausführliche Abschnitte, nämlich jeweils die 30 Minuten vor der Präsentation vom ersten Macintosh, von NeXT sowie dem iPod. Gezeigt wird, was sich vor den jeweiligen Auftritten hinter der Bühne abspielte; oder genauer gesagt, was sich hätte abspielen können, da die genauen Abläufe natürlich nicht exakt dokumentiert sind. Sorkin hatte bereits das Drehbuch für "The Social Network" , einen Film über Mark Zuckerberg und die Entstehungsgeschichte von Facebook geschrieben, wofür er hochkarätige Auszeichnungen erhielt. Seit Mai ist bekannt, dass der Jobs-Film eines seiner nächsten großen Projekte ist.
0
0
19

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,4%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,2%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,8%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,0%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
882 Stimmen19.03.15 - 01.04.15
11502