Freitag, 14. Juni 2013

Die Vorstellung des überarbeiteten MacBook Air () liefert auch einen Vorgeschmack, welche Neuerungen für das kommende MacBook Pro mit Retina-Display zu erwarten sind. Als sicher gilt der Umstieg auf Intels Haswell-Plattform, was zu deutlich längeren Akkulaufzeiten führen wird. Momentan gibt Apple für MacBook Pro 13" und 15" eine Laufzeit von 7 Stunden an, Haswell wird diese wohl auf 10 oder mehr Stunden verlängern. Angesichts der leistungsfähigeren Grafikchips sowie der größeren Displays sind aber keine derart hohen Steigerungsraten wie beim MacBook Air zu erzielen.

Ebenfalls sehr wahrscheinlich ist der Umstieg auf PCIe-Flash, beim MacBook Air brachte dies eine Geschwindigkeitssteigerung von 45 Prozent auf Lese- und Schreibraten von fast 800 MB pro Sekunde mit. Auch die Implementierung des schnelleren 802.11ac-Standards für WLAN gilt als sicher. Dass Apple keine Produktaktualisierung zur WWDC verkündete, weist darauf hin, noch ein paar Wochen auf die neuen Modelle warten zu müssen. Das MacBook Pro Retina erschien vor fast genau einem Jahr, im Januar erfolgte eine Preissenkung der SSD-Optionen.
0
0
32

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,0%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,2%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,7%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,8%
823 Stimmen19.03.15 - 28.03.15
11445