Verfügbarkeit des aktuellen Mac Pro verringert sich | News | MacTechNews.de


Alle Neuerungen des iPhone-/Apple Watch-Events vom 9. September

Mittwoch, 26. Juni 2013

Verfügbarkeit des aktuellen Mac Pro verringert sich

Bild zur News "Verfügbarkeit des aktuellen Mac Pro verringert sich"
Apple stellte vor gut zwei Wochen einen komplett neu entwickelten Mac Pro in Form eines Zylinders vor - allerdings ohne einen Verfügbarkeitstermin zu nennen. Zwar soll das Gerät noch 2013 auf den Markt kommen, einen genauen Termin nannte Apple nicht.

AppleInsider.com hat diverse Händler in den USA untersucht und festgestellt, dass der aktuelle Mac Pro im Aluminium-Tower-Design kaum noch lieferbar ist. In Europa musste Apple den Mac Pro bereits im März 2013 völlig aus dem Programm nehmen, da das aktuelle Design der Lüfter nicht mit einer EU-Richtlinie konform ist.

Einerseits könnte dies darauf hindeuten, dass der Mac Pro unter Umständen bereits vor Herbst 2013 auf den Markt kommt. Andererseits ist es auch möglich, dass Apple beim Mac Pro eine Lieferpause von mehreren Monaten einlegen könnte, da es sich um kein essentielles Modell bezogen auf die Stückzahlen für den Konzern handelt.
0
0
0
26

Kommentare

fallen
Wie cool wäre denn ein Pro-Event in den nächsten Wochen? Die Displays sind wohl auch schon bei vielen Händlern nicht mehr zu bekommen. Und die Macbook Pros wurden schon zur WWDC erwartet. Von der Pro-Software fange ich garnicht erst an...
„Herzflimmern: [url]http://www.herzflimmern-artwork.de[/url]“
Quickmix
Auf ein neues Display würde ich mich auch sehr freuen.
Quickmix
Quickmix
Auf ein neues Display würde ich mich auch sehr freuen.

+ Logic Pro X
music-anderson
Wenn die EU nicht mal wieder etwas gegen das neue Lüftersystem hat
„Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du
matt.ludwig
Quickmix
Auf ein neues Display würde ich mich auch sehr freuen.

Ohja ...
bildschirm7
Der neue Pro macht mich froh.
Gerhard Uhlhorn
fallen
Von der Pro-Software fange ich garnicht erst an…
Wieso?!? Ist die auch nicht mehr zu bekommen?
Gerhard Uhlhorn
bildschirm7
Der neue Pro macht mich froh.
… und den Gerhard ebenso.
Gerhard Uhlhorn
music-anderson
Wenn die EU nicht mal wieder etwas gegen das neue Lüftersystem hat
Irgendwie wiederholst Du Dich. Guckst Du hier:
MacDev
Ich habe ein Thunderbolt Display an einem MacBook Pro Retina hängen. Sie stehen genau nebeneinander. Ich sehe beim Arbeiten keinen Unterschied zwischen den Geräten, ich glaube nicht, dass man ein Retina Thunderbolt Display wirklich bemerken würde.
geobat
Seit mir nicht böse - aber Apple hat echt einen Knall

Erst beim erscheinen des iMac wo über Wochen keine Geräte verfügbar waren - wir mussten damals für einen neuen Geschäftsbereich gebrauchte Geräte kaufen...

Und jetzt geben die nicht einmal eine Lieferauskunft für den MacPro...

In einem Bereich wo mit EDV Geld verdient werden muss, ist Verfügbarkeit von Ersatzgeräten essentiell

Apple baut sicher tolle Geräte - aber solche Probleme dürfen einfach nicht entstehen, wenn man nicht bewusst auf den Pro Bereich verzichten möchte.
„Windows nein danke“
iSteve
MacDev
Ich habe ein Thunderbolt Display an einem MacBook Pro Retina hängen. Sie stehen genau nebeneinander. Ich sehe beim Arbeiten keinen Unterschied zwischen den Geräten, ich glaube nicht, dass man ein Retina Thunderbolt Display wirklich bemerken würde.

Mit einem magsafe auf magsafe 2 Adapter?
„Das, was der Mensch nicht weiß, macht ihm Angst.“
Hühnchen
Andererseits ist es auch möglich, dass Apple beim Mac Pro eine Lieferpause von mehreren Monaten einlegen könnte, da es sich um kein essentielles Modell bezogen auf die Stückzahlen für den Konzern handelt.
Oder die wollen einfach nur, dass die potentiellen Käufer des letzten halben Jahres sich dann direkt auf den neuen stürzen und alle verfügbaren sofort ausverkauft sind. So dass dann auch keiner mangels Alternative doch auf den alten zurückgreifen kann.
"Super-Verkaufsstart" "Apple hat den neuen Weg richtig erkannt"

Vielleicht sind aber auch nur die Alu-Bleche ausgegangen und für die 4 Rechner bis zum Herbst lohnt es sich nicht nochmals neue zu bestellen
MacStarTrader
iSteve: der liegt beim TB-Display bei.
„#MacStarTrader (Twitter)“
music-anderson
Gerhard Uhlhorn
music-anderson
Wenn die EU nicht mal wieder etwas gegen das neue Lüftersystem hat
Irgendwie wiederholst Du Dich. Guckst Du hier:
Danke, dass Du Dir so viel Arbeit machst , aber nicht im gleichen Thread Ich musste doch mal wieder "gerdi", hachhhhh
„Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du
Hannes Gnad
geobat
Und jetzt geben die nicht einmal eine Lieferauskunft für den MacPro...In einem Bereich wo mit EDV Geld verdient werden muss, ist Verfügbarkeit von Ersatzgeräten essentiell (...)
Ich stimme Dir grundsätzlich zu. Allerdings ist das bei Apple nichts neues, das kam vor, ist gerade wieder mal so, und wird sicherlich auch wieder vorkommen. Aufregung lohnt da nicht mehr, das ist bei Apple einfach inkludiert, und man gewöhnt sich daran bzw. paßt seine Prozesse entsprechend an.
jogi311
Das Lustige ist doch das: Wenn die Verfügbarkeit sinkt, sinken die Lagerbestände. Das heißt: es erfolgt ein Abverkauf. Nächste Frage: Wer kauft jetzt noch einen MacPro???? Ich glaube kaum, dass Apple den verfügbaren Bestand sukzessive einstampft ...
„"Stay hungry, stay foolish"“
macimator
ich bin froh noch einen vergünstigten Mac Pro gekauft zu haben. Jetzt kann ich in Ruhe abwarten, bis der "Neue" kommt. Und der hält mir wieder 5 Jahre.
pava35
Hannes Gnad
geobat
Und jetzt geben die nicht einmal eine Lieferauskunft für den MacPro...In einem Bereich wo mit EDV Geld verdient werden muss, ist Verfügbarkeit von Ersatzgeräten essentiell (...)
Ich stimme Dir grundsätzlich zu. Allerdings ist das bei Apple nichts neues, das kam vor, ist gerade wieder mal so, und wird sicherlich auch wieder vorkommen. Aufregung lohnt da nicht mehr, das ist bei Apple einfach inkludiert, und man gewöhnt sich daran bzw. paßt seine Prozesse entsprechend an.

Eine typische Händler-Aussage – der natürlich von Apple abhängig ist, weiß ich ja.

Es geht hier einigen nicht um "Aufregung" oder Gewöhnung, es geht um Abhängigkeit: Geräte kaputt –> kein gleichwertiger Ersatz –> keine Arbeiten möglich. Was tun?

Dann kann das Anpassen der Prozesse durchaus bedeuten, dass die Lösung Windows heißt.
Grolox
Ich kann mir keinen Pro-Event , auf dem ein
Mac Pro vorgestellt wird vorstellen ohne das die
Software dazu passt.
Mavericks kommt in dem jetzigen Zustand für
den Verbraucher noch nicht in Frage. Das
ist noch Baustelle.
Vor Oktober rechne ich nicht mit dem neuen Betriebssystem.

Passender Monitor fehlt ja auch noch...eventuell bringen sie
ein AppleTV mit 4k Auflösung ...dann haben wir automatisch
auch einen Monitor für den MacPro.
Hannes Gnad
pava35
Hannes Gnad
Ich stimme Dir grundsätzlich zu. Allerdings ist das bei Apple nichts neues, das kam vor, ist gerade wieder mal so, und wird sicherlich auch wieder vorkommen. Aufregung lohnt da nicht mehr, das ist bei Apple einfach inkludiert, und man gewöhnt sich daran bzw. paßt seine Prozesse entsprechend an.
Eine typische Händler-Aussage – der natürlich von Apple abhängig ist, weiß ich ja.
Wir sind keine Händler. Halte von meiner Aussage, was Du möchtest, aber "et is wie et is."
pava35
Es geht hier einigen nicht um "Aufregung" oder Gewöhnung, es geht um Abhängigkeit: Geräte kaputt –> kein gleichwertiger Ersatz –> keine Arbeiten möglich. Was tun?
Ersatzmaschinen vorher kaufen, solange verfügbar? Stand By-Geräte? Arbeitsplatz aufbauen, daß es auch andere Hardware tut? Guter Kontakt zur Werkstatt, die die Maschine schnell wieder in Betrieb bekommt? ...?
pava35
Dann kann das Anpassen der Prozesse durchaus bedeuten, dass die Lösung Windows heißt.
Wie belieben.
jlattke
@Hannes

Da ist jetzt aber langsam schon viel schönreden dabei. Normalerweise gehe ich mit Deinen Aussagen immer konform. Aber das ist schon albern wenn ich einen Rechner nicht problemlos ersetzt bekomme … Und so ganz richtig ist die Aussage ja auch nicht: in der Vergangenheit gab es meist eine Überschneidung alter/neuer Rechner. Soll heißen: die neuen wurden vorgestellt und waren ab dem Moment auch orderbar. Damit habe ich immer bis zum Schluss einen alten kurzfristig beschaffen können. Sollten die alten dann nicht mehr lieferbar gewesen sein gab es ja zuweilen auch "silent Upgrades" in der Bestellung.

Wenn man ein Unternehmen versorgen muss, braucht es schon ein bisschen bessere Planbarkeit was diese Thematik angeht. Bisher gab es da allerdings kaum Grund zu klagen, da Apple die Linien ja sehr sorgfältig geplant und eigentlich auch immer weitergeführt hatte. Einzig die Einstellung des xserve hat mich wahnsinnig geärgert. Ein Server ist ja schon eine komplexere Geschichte und da hatte ich einfach auf einen professionelleren Umgang mit den Kunden gehofft … Ein Infrastrukturwechsel in der Thematik zieht dann ja meist einen Rattenschwanz hinter sich her.

Ob jetzt ein iMac mit oder ohne CD-Laufwerk kommt ist dagegen z.B. für ein Unternehmen eigentlich nicht wirklich relevant. Man kann ja problemlos eines ergänzen!
pava35
Hannes Gnad
pava35
Es geht hier einigen nicht um "Aufregung" oder Gewöhnung, es geht um Abhängigkeit: Geräte kaputt –> kein gleichwertiger Ersatz –> keine Arbeiten möglich. Was tun?
Ersatzmaschinen vorher kaufen, solange verfügbar? Stand By-Geräte? Arbeitsplatz aufbauen, daß es auch andere Hardware tut? Guter Kontakt zur Werkstatt, die die Maschine schnell wieder in Betrieb bekommt? ...?

Wer über Jahrzehnte hinweg mehr oder wenig regelmäßig mit neuer, guter und an die gestiegenen Softwareanforderungen angepasster Hardware versorgt wurde und dafür auch kräftig bezahlt hat, soll auf einmal Ersatzmaschinen/Stand-By-Geräte bereit halten? Ohne jemals vom Hersteller auf die Aussetzung der Erneuerungszyklen hingewiesen worden zu sein? Nur mit wagen Ankündigungen wie "later in 2012" bzw. "spring 2013" vertröstet?

Du hast ja abenteuerliche Vorstellungen von der Realität des Geschäftslebens, vor allem von der wirtschaftliche Seite.

GsD laufen die MacPros wenigstens recht zuverlässig.
Hannes Gnad
pava35
Wer über Jahrzehnte hinweg mehr oder wenig regelmäßig mit neuer, guter und an die gestiegenen Softwareanforderungen angepasster Hardware versorgt wurde und dafür auch kräftig bezahlt hat, soll auf einmal Ersatzmaschinen/Stand-By-Geräte bereit halten? Ohne jemals vom Hersteller auf die Aussetzung der Erneuerungszyklen hingewiesen worden zu sein? Nur mit wagen Ankündigungen wie "later in 2012" bzw. "spring 2013" vertröstet?
Hat Apple jemals Roadmaps für neue Geräte rausgegeben?
TheMaXim
Quickmix
Quickmix
Auf ein neues Display würde ich mich auch sehr freuen.

+ Logic Pro X


Sehe Ich genauso. Das muss unbedingt mal erneuert werden.
Hannes Gnad
jlattke
Da ist jetzt aber langsam schon viel schönreden dabei. Normalerweise gehe ich mit Deinen Aussagen immer konform. Aber das ist schon albern wenn ich einen Rechner nicht problemlos ersetzt bekomme … Und so ganz richtig ist die Aussage ja auch nicht: in der Vergangenheit gab es meist eine Überschneidung alter/neuer Rechner. Soll heißen: die neuen wurden vorgestellt und waren ab dem Moment auch orderbar. Damit habe ich immer bis zum Schluss einen alten kurzfristig beschaffen können. Sollten die alten dann nicht mehr lieferbar gewesen sein gab es ja zuweilen auch "silent Upgrades" in der Bestellung.
Das hat doch mit "Schönreden" nichts zu tun. Ich stelle fest, wie die Lage ist: Apple hat noch nie Roadmaps rausgegeben, und hat mit Rechnerlinien immer wieder mal interessante Dinge getan, da ist der Xserve nur eine Geschichte von vielen, mir fallen noch der Cube ein, und die iMac G5 ALS, die nur noch mit 10.4.0 booten konnten (eine Menge 10.3.x-Software streikte damals mit denen) usw. etc.

Klar ist das für manche Kunden nicht immer optimal. Es macht aber keinen Sinn, sich darüber in irgendeiner Form aufzuregen (bestenfalls könnte man Feedback direkt an Apple geben), sondern es ist zielführender, sich damit abzufinden und sich entsprechend einzurichten.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

CanJam Europe 2014 (0)
Gestern - Heute, ganztägig
Macoun 2014 (0)
27.09.14 - 28.09.14, ganztägig
AppleTalk Nürnberg (0)
01.10.14 19:00 Uhr
IT-Security-Messe it-sa (Nürnberg) (0)
07.10.14 - 09.10.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
08.10.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
08.10.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
11.10.14 18:00 Uhr

Wie sind Ihre ersten Erfahrungen mit iOS 8?

  • Alles läuft bestens, ich bemerke deutliche Verbesserungen16,2%
  • Alles läuft bestens, ich bemerke geringfügige Verbesserungen32,0%
  • Keine Probleme, aber auch keine spürbaren Verbesserungen27,1%
  • Bin eher nicht so überzeugt9,3%
  • Bin unzufrieden mit iOS 83,2%
  • Ich kann/will nicht auf iOS 8 umsteigen12,3%
594 Stimmen18.09.14 - 21.09.14
7838