Mittwoch, 11. September 2013

Adobe hat Aktualisierungen für die Video-Bearbeitungsprogramme der Creative Cloud angekündigt (Shop: ). Hierzu zählen neben Adobe Premiere Pro und After Effects auch SpeedGrade, Prelude, Media Encoder und Story Plus. Eine Neuerung ist die native Unterstützung von Ultra HD, 4K und höheren Auflösungen, hohe Frame-Raten und RAW-Formaten. Darüber hinaus gibt es eine neue direkt verknüpfte Color-Pipeline zwischen Adobe Premiere Pro CC und SpeedGrade CC, die es Anwendern erlaubt, komplette Timelines ansatzlos vor und zurück zu verschieben. Sequenzen aus Premiere Pro können einfach und schnell in SpeedGrade geöffnet werden, während das Ergebnis als Effekt in Premiere Pro zu sehen ist.

Die Bearbeitungsfunktionen in Premiere Pro wurden vor allem im Bereich der Multicam- und Untertitelbearbeitung verbessert. In SpeedGrade können Farbräume mithilfe von SpeedLooks-Farbkorrekturen über verschiedene Kameraformate hinweg aufeinander abgestimmt werden. Ebenfalls sind Verbesserungen für Media Encoder und Story Plus geplant. Die Updates für die Video-Tools der Adobe Creative Cloud werden voraussichtlich Mitte Oktober veröffentlicht und sind im Zuge des Creative-Cloud-Abonnements kostenlos.
0
0
4

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt16,3%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde33,3%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,7%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,8%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau26,9%
  • Nein, sonstiger Grund5,0%
818 Stimmen16.02.15 - 01.03.15
11211