Unterschiede zwischen dem 9,7" und 12,9" iPad Pro

Obwohl das iPad Pro 9,7" (Zur Produktseite: ) und 12,9" den gleichen Prozessor einsetzen, hat das kleinere Modell einige Funktionen der neusten iPhone-Generation übernommen, welche beim größeren Modell nicht verfügbar sind:

Kamera
Bringt das 12,9"-iPad-Pro die aus dem iPhone 6 bekannte 8MP-Kamera mit, wurde beim iPad Pro 9,7" die aus dem 6S bekannte 12MP-Kamera verbaut - leider ragt diese genau wie beim iPhone etwas aus dem Gehäuse heraus, so dass das iPad nicht mehr flach auf einen Tisch gelegt werden kann. Ferner bringt das 9,7"-Modell auch den True-Tone-Blitz der iPhones mit - bisher gab es dies noch bei keinem iPad.

Auf dem iPad Pro 12,9" lassen sich, anders als auf dem 9,7"-Modell, keine Live Photos aufnehmen und die Frontkamera ist mit 1,2MP lange nicht so gut wie die 5MP-Facetime-Kamera des kleineren Modells. Auch auf die Video-Stabilisierung muss man beim großen iPad Pro verzichten.

Siri
Das kleine iPad Pro unterstützt das Hey-Siri-Sprachkommando wie die iPhone 6S-Modell, ohne dass das iPad am Stromkabel hängen muss. Beim iPad Pro 12,9'' funktioniert dies nur, wenn das Gerät über das Lighting-Kabel geladen wird. Dies ist insofern merkwürdig, dass beide iPads den gleichen Prozessor und Zusatz-Chip (A9X und M9) mitbringen - somit dürfte es kaum ein technisches Hindernis geben.

Schnelleres LTE
Das iPad Pro 9,7" bringt Verbesserungen bei der LTE-Implementierung mit, die einen bis zu doppelt so schnellen Datentransfer im Vergleich zum 12,9"-Modell erlauben.

Das 9,7"-Modell gibt es außerdem schon mit 32 GB Speicherplatz samt Mobilfunkanbindung - beim iPad Pro 12,9" muss man für Mobilfunkanbindung bereits zur deutlich teureren 128 GB-Variante greifen.

Bildschirm
Beim 9,7"-iPad setzt Apple erstmals ein True-Tone-Bildschirm ein, welcher sich automatisch an die Farbtemperatur der Umgebung anpasst - dies sucht man beim großen Bruder vergeblich. Welches Display bei der Helligkeit und Farbtreue die Nase vorn hat, werden erste Praxistests zeigen. Sollten die Spiegelungen tatsächlich so deutlich reduziert worden sein, wäre dies auf jeden Fall ein wichtiger Schritt - das iPad Pro 12,9" spiegelt nämlich verhältnismäßig stark.

Kommentare

Jordon
Jordon21.03.16 23:00
Die True-Tone-Bildschirm Funktion, war für mich, abgesehen vom Statement zum Schutz der Privatsphäre und zur erneuerbaren Energie mein personliches Highlight.
Dibbuk22.03.16 00:06
Ich meine etwas Ironie im vorangegangenen Post wahrgenommen zu haben, aber mir scheint es tatsächlich so zu sein, als wäre das die Neuerung, die für meinen Alltag die größte Relevanz haben würde.

Für Foto-Profis hoffe ich natürlich, dass man die Funktion auch ausschalten kann.
stylerhh
stylerhh22.03.16 00:08
Bin gespannt ob das iPad Pro 9,7" auch 4GB RAM hat
 MacBook Pro 13" Mid 2012 Intel Core i5 2.5Ghz, Corsair Vengeance 1600Mhz 16GB DDR3 RAM, Intel SSD 160GB, Intel HD Graphics 1024MB, OS X 10.9.2 
elektronikengel
elektronikengel22.03.16 00:32
Die Farbanpassung ist ein nettes Feature, aber brauche ich das wirklich? Spielerei.
Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Misserfolgs (Oscar Wilde)
RANDY22.03.16 00:33
Und zieht bei euren Praxistests auch bitte mal Menschen mit Behinderung mit ein. SIRI ist ein guter Anfang um auch diesen Menschen den Zugang zu unserer Online-Welt zu ermöglichen. Um aber SIRI zu nutzen, schliesst einfach mal die Augen und versucht mal, diesen Lightning-Stecker in die Buchse zu bekommen damit SIRI (falls WLAN vorhanden) überhaupt antwortet.

Meinen blinden Freunden bleibt diese Ach-So-Tolle "Apple-Welt" mit iPhones, Tablets und Macs nach wie vor verschlossen. Ebenso wie die PC-Welt, wo alleine eine halbwegs taugliche Sprachausgabe schon Unsummen kostet. Nicht jede Einrichtung für behinderte Menschen kann sich so etwas leisten. Ausserdem taugen solche Programme meiner Erfahrung nach nicht viel.

Apple hat oder hätte sowohl das Know-How als auch die Kapazitäten, behinderten Menschen den Umgang mit Apple-Geräten zu öffnen. Leider kommt da vonseiten Apples nicht mehr viel.

Also an euch Journalisten: Öffnet eure Augen, denn ihr könnt das mit eurer Kritik an Apples Software erreichen und wer weiss, vielleicht kann eure Kritik Menschen, die das nicht selbst können helfen, die Augen öffnen, zu dem was wir Sehenden kennen und was für uns alltäglich selbstverständlich ist.
MacMoritz22.03.16 01:57
RANDY
Und zieht bei euren Praxistests auch bitte mal Menschen mit Behinderung mit ein. SIRI ist ein guter Anfang um auch diesen Menschen den Zugang zu unserer Online-Welt zu ermöglichen. Um aber SIRI zu nutzen, schliesst einfach mal die Augen und versucht mal, diesen Lightning-Stecker in die Buchse zu bekommen damit SIRI (falls WLAN vorhanden) überhaupt antwortet.

Meinen blinden Freunden bleibt diese Ach-So-Tolle "Apple-Welt" mit iPhones, Tablets und Macs nach wie vor verschlossen. Ebenso wie die PC-Welt, wo alleine eine halbwegs taugliche Sprachausgabe schon Unsummen kostet. Nicht jede Einrichtung für behinderte Menschen kann sich so etwas leisten. Ausserdem taugen solche Programme meiner Erfahrung nach nicht viel.

Apple hat oder hätte sowohl das Know-How als auch die Kapazitäten, behinderten Menschen den Umgang mit Apple-Geräten zu öffnen. Leider kommt da vonseiten Apples nicht mehr viel.

Was erzählst du da?
Apple tut wohl einiges fuer behinderte Menschen. http://www.apple.com/accessibility/
Und gerade fuer Blinde

http://www.macrumors.com/2015/05/06/apples-accessibility-bli nd-games/
technopolygraf22.03.16 06:34
Schwache emotionslose Vorstellung
Mia
Mia22.03.16 08:47
technopolygraf
Schwache emotionslose Vorstellung

Ich würde gerne wissen, warum du das so empfindest? Was für eine Erwartungshaltung hattest du? Wie hätte die Keynote deiner Meinung nach verlaufen müssen?
Kirschholz
Kirschholz22.03.16 08:55
Dass die auch beim ipad die Kamera wie eine wuchernde Warze hinten rausstehen lassen, macht mich sprachlos. Aber Apple kommt damit durch, weil alle ihre ipads in der Hülle verwenden und der optische Makel so nicht zu einem haptischen wird.
Die Angaben der Gerätedicke bleiben freilich immer getürkt, so lange die Auswucherungen aussen vor gelassen werden.
sensorama22.03.16 09:14
Kirschholz
Dass die auch beim ipad die Kamera wie eine wuchernde Warze hinten rausstehen lassen, macht mich sprachlos. Aber Apple kommt damit durch, weil alle ihre ipads in der Hülle verwenden und der optische Makel so nicht zu einem haptischen wird.
Die Angaben der Gerätedicke bleiben freilich immer getürkt, so lange die Auswucherungen aussen vor gelassen werden.

+1
für ein gerät, das jetzt auch mit einem stift bedient werden soll - oder auch mal auf dem tisch liegend - ein absolutes no go. ich frage mich wirklich wer so etwas durchgehen lässt.
leider ist auch das iphone se wenig spannend. die technik ist ok, nur passt die formensprache des iphone 5 so überhaupt nicht mehr zur aktuellen designsprache. alles in allem eine wirklich fade vorstellung. mehr als 'we keep you in the loop' war wirklich nicht drin. schade.
jogoto
jogoto22.03.16 09:40
RANDY
Und zieht bei euren Praxistests auch bitte mal Menschen mit Behinderung mit ein. SIRI ist ein guter Anfang um auch diesen Menschen den Zugang zu unserer Online-Welt zu ermöglichen. Um aber SIRI zu nutzen, schliesst einfach mal die Augen und versucht mal, diesen Lightning-Stecker in die Buchse zu bekommen damit SIRI (falls WLAN vorhanden) überhaupt antwortet.
Diese ständige Gleichmacherei ist sowas von zum kotzen! Behinderte Menschen heißen deswegen behindert, weil körperliche oder geistige Gegebenheiten sie daran hindern, etwas genauso zu tun wie nicht behinderte. Und da es eine Vielzahl verschiedener Behinderungen gibt, wird es nie ein Produkt geben, was von Haus aus allen gerecht wird.
Die Anforderung sollte immer sein auf anderem Weg zum gleichen Ziel zu kommen und nie versuchen den Weg gleich zu machen.
Aber Deine Anmerkung zu blinden Menschen in einem Artikel zum iPad halte ich sowieso für an den Haaren herbeigezogen.
Genaue Angaben zum Problem sind unnötig. Funzt net reicht völlig.
Whip22.03.16 10:16
@ jogoto
Frage mich gerade, warum Du so ausrastest
Wenn Du kotzen mußt, dann stimmt was nicht mit Deiner Gesundheit; geh' zum Arzt.
Kein Grund hier Anderen übers "Maul zu fahren"
Also: Einen Gang runterschalten und dreimal durchatmen, ist besser für die Gesundheit.
Garak
Garak22.03.16 10:27
Also ist der Fazit des Vergleichs: das kleine iPad Pro ist mehr "Pro" als das große, oder? Denn es kann ja mehr, außer Bildschirmgröße.
Alles glauben und alles in Frage stellen sind zwei Seiten des nicht-Denken-müssen.
macfandi
macfandi22.03.16 10:42
Tja, eigentlich eine glatte Kaufempfehlung, aber das die Kamera heraussteht wird den Kauf verhindern. Ich möchte mein iPad flach auf dem Tisch liegen haben. Außerdem wollte ich die Grafiktablett-Funktion von Astropad nutzen, was ich jetzt vergessen kann.
Wer braucht schon diesen Kamerawahn. Ich renn doch nicht mit einem iPad rum um Fotos zu machen. Mir genügt die Fotoqualität meines Smartphones oder ich nehme eine ordentliche Kamera mit lichtstarken Objektiven.
Apple bekommt es einfach nicht mehr hin, ein 100% perfektes Produkt zu designen, dass man unbedingt will . Die Apple Watch ist nur ein iPhone-Anhängsel und die hochgelobte Bedienerfreundlichkeit war gestern, man marschiert hier straff in Richtung Windows und zwar mit allen OS von Apple. Tja und die Akkulaufzeiten sind alles andere als arbeitstauglich, wer seinGerät nutzt schafft es nicht einmal über den Tag ohne nachzuladen.
Johnny6522.03.16 10:44
Gemäß dieser Quelle hier hat das 9,7"-Modell nur USB2 im Gegensatz zum schnelleren USB3 beim 12,9" Pro:

http://www.apple.com/shop/product/MK0W2AM/A/lightning-to-usb -3-camera-adapter?fnode=85&fs=f%3Dipadpro_9_7%26fh%3D459d%25 2B470f

(The 12.9-inch iPad Pro transfers data at USB 3 speeds, while the 9.7-inch iPad Pro uses USB 2.)

Das wäre erstaunlich, da das technische Innenleben beim kleinen iPad Pro ansonsten ja gleich oder sogar besser zu sein scheint als beim großen.
Hannes Gnad
Hannes Gnad22.03.16 11:17
RANDY
Meinen blinden Freunden bleibt diese Ach-So-Tolle "Apple-Welt" mit iPhones, Tablets und Macs nach wie vor verschlossen. Ebenso wie die PC-Welt, wo alleine eine halbwegs taugliche Sprachausgabe schon Unsummen kostet. Nicht jede Einrichtung für behinderte Menschen kann sich so etwas leisten. Ausserdem taugen solche Programme meiner Erfahrung nach nicht viel.
Informieren!

http://apfel-fleger.de
http://www.zumsprechendenapfel.de
Johnny6522.03.16 11:37
Johnny65
Gemäß dieser Quelle hier hat das 9,7"-Modell nur USB2 im Gegensatz zum schnelleren USB3 beim 12,9" Pro:

http://www.apple.com/shop/product/MK0W2AM/A/lightning-to-usb -3-camera-adapter?fnode=85&fs=f%3Dipadpro_9_7%26fh%3D459d%25 2B470f

(The 12.9-inch iPad Pro transfers data at USB 3 speeds, while the 9.7-inch iPad Pro uses USB 2.)

Das wäre erstaunlich, da das technische Innenleben beim kleinen iPad Pro ansonsten ja gleich oder sogar besser zu sein scheint als beim großen.

Wird mittlerweile von verschiedenen Seiten bestätigt – siehe auch:

Somit fehlt auch die Schnelllade-Funktion des großen iPad Pro. Schade.
Jordon
Jordon22.03.16 11:57
Wenn man die gestrige Keynot mit Vorherigen vergleicht kann man meiner Meinung nach schon von "emotionslos" sprechen. Alles wirkte auswendig gelernt oder wurde abgelesen.
Mia
technopolygraf
Schwache emotionslose Vorstellung

Ich würde gerne wissen, warum du das so empfindest? Was für eine Erwartungshaltung hattest du? Wie hätte die Keynote deiner Meinung nach verlaufen müssen?
valcoholic
valcoholic22.03.16 12:05
sensorama
Kirschholz
Dass die auch beim ipad die Kamera wie eine wuchernde Warze hinten rausstehen lassen, macht mich sprachlos. Aber Apple kommt damit durch, weil alle ihre ipads in der Hülle verwenden und der optische Makel so nicht zu einem haptischen wird.
Die Angaben der Gerätedicke bleiben freilich immer getürkt, so lange die Auswucherungen aussen vor gelassen werden.

+1
für ein gerät, das jetzt auch mit einem stift bedient werden soll - oder auch mal auf dem tisch liegend - ein absolutes no go. ich frage mich wirklich wer so etwas durchgehen lässt.
leider ist auch das iphone se wenig spannend. die technik ist ok, nur passt die formensprache des iphone 5 so überhaupt nicht mehr zur aktuellen designsprache. alles in allem eine wirklich fade vorstellung. mehr als 'we keep you in the loop' war wirklich nicht drin. schade.

Nicht nur das, man muss auch bedenken, dass die Kamera, bei der man eigentlich am ehesten aufpassen sollte, dass diese nicht zerkratzt, so auf jeden Fall als einziges Element immer auf jeder Unterlage kratzt. Zwar legt man das ohnehin nicht unbedingt auf einen Stein o.ä. aber mit der Zeit macht das schon einen Unterschied und unterstreicht einmal mehr, was für eine miese Designentscheidung das bei einem Premium-Designprodukt eigentlich darstellt.
BobintheboX22.03.16 12:06
Apple denke an morgen, kein Produkt bietet alles.
valcoholic
valcoholic22.03.16 12:07
Jordon
Wenn man die gestrige Keynot mit Vorherigen vergleicht kann man meiner Meinung nach schon von "emotionslos" sprechen. Alles wirkte auswendig gelernt oder wurde abgelesen.
Mia
technopolygraf
Schwache emotionslose Vorstellung

Ich würde gerne wissen, warum du das so empfindest? Was für eine Erwartungshaltung hattest du? Wie hätte die Keynote deiner Meinung nach verlaufen müssen?

Es ist halt auch nur die Spring-Keynote. Warum man die überhaupt abhält, nur um paar Sätze über Umweltschutz rauszuleiern und stattdessen das Geld nicht lieber für bessere Arbeitsbedingungen nutzt, ist mir aber schleierhaft.
longlife
longlife22.03.16 13:06
Dazu kommt noch diese ständige Namensumbenennerei.

Sie lassen die MacBooks auslaufen und führen das besonders dünne MacBook Air ein. Dann führt man wieder ein MacBook ein, welches aber dünner ist, also das MacBook Air und lässt beide nebeneinander laufen.

Dann führen sie das gut gemeinte, aber schlecht durchdachte iPhone 5C ein. Das wird wieder eingestellt und ein iPhone 5SE kommt neben das iPhone 6S/+.

Dazu verkauft man jetzt kein neues iPad Air mehr, sondern benennt es in ein iPad Pro um, bei dem das erst kürzlich vorgestellte größere, bis auf das Display und den USB-Port fast nichts mehr dagegen zu setzen hat. Dazu noch das iPad mini 2, kein 3, dafür noch das mini 4.

Wo ist denn da noch eine klare Produktlinie erkennbar?
jogoto
jogoto22.03.16 13:34
Whip
@ jogoto
Frage mich gerade, warum Du so ausrastest
Und ich frage mich, warum Du das fragen musst, wenn Du meinen Beitrag gelesen hast; da steht doch alles drin, was mich ärgert.
Genaue Angaben zum Problem sind unnötig. Funzt net reicht völlig.
Kirschholz
Kirschholz22.03.16 20:06
+1
... die technik ist ok, nur passt die formensprache des iphone 5 so überhaupt nicht mehr zur aktuellen designsprache.
Also ich freue mich über die Beibehaltung der stabilen und griffigen Form der "Fischdose". Ich trage mein 4s immer ohne Hülle am Mann, weshalb alle filigranen Nachfolger mit herausstehender Kamera für mich nicht in Frage kämen. Ein größeres Display brauche ich auch nicht, weshalb eines Tages das neue 5er mein 4s in Rente schicken wird. Schön, dass Apple hier auf die vielen User gehört hat, die das ähnlich sehen. Gefühlt reden wir also schon jetzt über einen "Klassiker".

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen