Mittwoch, 3. Juli 2013

Apple wurde in den letzten Jahren von zahlreichen Unternehmen verklagt, da angeblich verschiedene geschützte Technologien zum Einsatz kamen. Mal waren es reine Patentverwerter, mal andere Unternehmen, die tatsächlichen Schaden nachweisen konnten. Der neueste Kläger kommt allerdings aus einem ganz anderen Bereich. So bestätigte die Universität von Boston, Patentklage gegen Apple eingereicht zu haben.

Es geht um ein im Jahr 1997 angemeldetes Patent, in dem Halbleiterfertigung unter Einbeziehung von Silizium, Saphir, Gallium, Magnesiumoxid, Zinkoxid und Siliziumcarbid beschrieben wird. Der Klageschrift zufolge stellte Apple mit dem iPhone 5, dem iPad sowie dem MacBook Air für bestimmte Komponenten auf diesen Verfahren um, ohne jedoch Gebühren für die Nutzung zu entrichten.

Marktbeobachtern zufolge könnte die Angelegenheit für Apple rund 75 Millionen Dollar kosten, wenn die Universität erfolgreich vor Gericht nachweist, dass die Erfindung aktiv in kommerziellen Produkten zum Einsatz kommt. Die Argumentation der Universität wird durch die Tatsache untermauert, bereits von einem anderen Anbieter Lizenzgebühren zu erhalten.
0
0
16

Kommentare

wurzelmac
wurzelmac03.07.13 17:58
Echt? Eine Patentklage? In den United States? GANZ was Neues.

Die haben echt was an den Waffeln.
People are strange, times have changed.
macmuckel
macmuckel03.07.13 18:48
Apple betreibt eine Halbleiterfertigung?
iDaniel
iDaniel03.07.13 19:00
macmuckel

das war auch mein erster Gedanke...bei den iPhones/iPads könnte ich es verstehen, weil Apple die Chips darin designt aber ob das ausreichen würde?!
marco m.
marco m.03.07.13 19:28
75 Millionen? Also mal fix die Kaffeekasse geplündert.
Chevy Chase: "Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die."
dom_beta03.07.13 19:34
wenn die Universität erfolgreich vor Gericht nachweist, dass die Erfindung aktiv in kommerziellen Produkten zum Einsatz kommt.

Wieso müssen Patente immer aktiv zu kommerziellen Zwecken verwendet werden?

Darf ich demgemäß auch Autos klauen, weil sie momentan keiner benutzt?!
.........
beanchen03.07.13 19:40
dom_beta
wenn die Universität erfolgreich vor Gericht nachweist, dass die Erfindung aktiv in kommerziellen Produkten zum Einsatz kommt.

Wieso müssen Patente immer aktiv zu kommerziellen Zwecken verwendet werden?

Darf ich demgemäß auch Autos klauen, weil sie momentan keiner benutzt?!
... wenn die Universität erfolgreich vor Gericht nachweist, dass die Erfindung bei Apple aktiv in kommerziellen Produkten zum Einsatz kommt.
söd knöd03.07.13 19:55
dom_beta
wenn die Universität erfolgreich vor Gericht nachweist, dass die Erfindung aktiv in kommerziellen Produkten zum Einsatz kommt.

Wieso müssen Patente immer aktiv zu kommerziellen Zwecken verwendet werden?...

Müssen sie doch garnicht, nur ist es halt schwierig jemanden wegen Patentverletzungen zu verklagen wenn das Patent von demjenigen nicht genutzt wird.
Grolox03.07.13 20:03
Ich verstehe den Sinn der Klage nicht....
schmeissen den Chemiebaukasten ( Silizium, Saphir, Gallium,
Magnesiumoxid, Zinkoxid und Siliziumcarbid ) zusammen und
behaupten sie haben darauf ein Patent...
Die müssten doch dann wenigsten versucht haben
einen Chip oder ähnliches zu erzeugen...
Worauf haben die den nun das Patent ...auf eine Idee?
Komische Sache...
Wenn sie aber den Chip meinen ..der kommt doch von ARM
dann müssten sie doch die verklagen. Apple arbeitet den doch
nur um.
Logisch bei Apple ist mehr zu holen...aber macht das sinn ?
o.wunder
o.wunder03.07.13 20:13
Der CPU Chip wird ja noch von Samsung gefertigt, aber in Apple Produkten eingesetzt und das ist das entscheidende. Deswegen verklagt Apple ja auch nicht Google direkt, sondern die Gerätehersteller wo Android zum Einsatz kommt.
MarkInTosh04.07.13 08:27
macmuckel
Apple betreibt eine Halbleiterfertigung?

Apple ist offizieller Entwickler und Hersteller der Ax-Prozessoren (A4, A5, A5+, A6...). Wo die Teile tatsächlich gefertigt werden ist wurscht. Relevant ist, was drauf steht.
Grolox
Ich verstehe den Sinn der Klage nicht....
schmeissen den Chemiebaukasten ( Silizium, Saphir, Gallium,
Magnesiumoxid, Zinkoxid und Siliziumcarbid ) zusammen und
behaupten sie haben darauf ein Patent...

Du kennst das Patent, Du kennst die Klageschrift?
Die müssten doch dann wenigsten versucht haben
einen Chip oder ähnliches zu erzeugen...

Nun ja, schau DIr mal die "Innereien"-Bilder von iPhones und iPads an. Für alle Chips, auf denen das Apple-Logo prangt - allen voran die CPU - gilt Apple als verantwortlicher Hersteller. Punkt.
Worauf haben die den nun das Patent ...auf eine Idee?

Ist es eigentlich sinnvoll, sich selbst so bloß zu stellen?
Komische Sache...

Und wie!
Wenn sie aber den Chip meinen ..der kommt doch von ARM

Nein, kommt er nicht. Er basiert nur auf ARM-Technologie, genau so, wie z.B. AMD eine große Palette an x86-kompatiblen CPUs herstellt. Für diese ist auch nicht Intel verantwortlich...
dann müssten sie doch die verklagen. Apple arbeitet den doch
nur um.

Lass mich raten: Du glaubst tatsächlich, da kommt 'ne Palette CPUs von ARM bei Apple oder einem Dienstleister Apples an und dann werden die "umgearbeitet", bekommen ein Apple-Logo drauf und gut ist's...? Tststs!
Logisch bei Apple ist mehr zu holen...aber macht das sinn ?

Offenbar durchaus. Und wo man im Recht ist...
MarkInTosh04.07.13 08:31
o.wunder
Der CPU Chip wird ja noch von Samsung gefertigt, aber in Apple Produkten eingesetzt und das ist das entscheidende. Deswegen verklagt Apple ja auch nicht Google direkt, sondern die Gerätehersteller wo Android zum Einsatz kommt.

Die entscheidende Sache dürfte sein, dass Apple offiziell Entwickler und Hersteller von A4, A5 und Co. ist.

BIC04.07.13 09:35
Grolox
Ich verstehe den Sinn der Klage nicht.... [Anm.: Keine Ursache.]
schmeissen den Chemiebaukasten ( Silizium, Saphir, Gallium,
Magnesiumoxid, Zinkoxid und Siliziumcarbid ) zusammen und
behaupten sie haben darauf ein Patent...
[...]
Logisch bei Apple ist mehr zu holen...aber macht das sinn ?

Das entscheidende dabei ist nicht das wilde Mischen von verschiedenen Elementen oder Verbindungen sondern, dass es hier im Prozesstechnik geht. Da sind Patente absolut legitim und relevant, da das Aufsetzen bestimmter Prozesse und Parameterbestimmung extrem aufwendig und kostenintensiv sein kann.
Daher wird vermutlich auch jedes Gericht der USA dem zustimmen, wenn es nicht voreingenommen oder manipuliert ist. Vorausgesetzt natürlich, dass Apple den entsprechenden Prozess verwendet.

In Deutschland ist es Gang und Gäbe, NDA (non-diclosure agreement / Verschwiegenheitserklärungen) für Forschung an Technologie und Prozessentwicklung abzuschließen, weil es eben entscheidenden Wettbewerbsvorteil einbringt, wenn man bestimmte Prozess beherrscht und damit zum Beispiel massiv Kosten sparen kann.
MTN
Es geht um ein im Jahr 1997 angemeldetes Patent, in dem Halbleiterfertigung unter Einbeziehung von Silizium, Saphir, Gallium, Magnesiumoxid, Zinkoxid und Siliziumcarbid beschrieben wird.
Grolox04.07.13 10:01
Fakt ist das Apple selbst keine Chips herstellt.
Also baut sie jemand. Apple hat bestimmt einen
Lizensgeber .
Dieser Lizensgeber vermute ich mal ist ARM.
Samsung ( TSMC ?) stellt zur Zeit noch die Chips her.
Was wollen die also von Apple.
Melken...

MarkInTosh...danke für deine Analyse...
sehr aufschlussreich...
Nein , ich glaube da kommen Blaupausen mit ARM( Lizenzgeber)
Logo , diese werden von Appletechnikern umgezeichnet
und dann an Samsung ( Hersteller ) gesendet.
Was du glaubst ...??
Ach ne , Apple ist weder Entwickler noch Hersteller.
MarkInTosh04.07.13 10:28
Du bist unbelehrbar, oder?
Grolox
Fakt ist das Apple selbst keine Chips herstellt.
Also baut sie jemand. Apple hat bestimmt einen
Lizensgeber.
Dieser Lizensgeber vermute ich mal ist ARM.
Samsung ( TSMC ?) stellt zur Zeit noch die Chips her.
Was wollen die also von Apple.

Ja, ARM ist Lizenzgeber, was die Basistechnologie angeht. Produzent von A4 A5 und Co. ist und bleibt Apple. Es macht auch absolut keinen Unterschied, ob Apple die Teile selbst herstellt oder herstellen lässt: APPLE IST DER HERSTELLER! ... und damit auch verantwortlich für das Produkt.
Melken...

Quark.
MarkInTosh...danke für deine Analyse...

Gern geschehn. Die nächste wird kostenpflichtig.
sehr aufschlussreich...
Nein , ich glaube da kommen Blaupausen mit ARM( Lizenzgeber)
Logo , diese werden von Appletechnikern umgezeichnet
und dann an Samsung ( Hersteller ) gesendet.
Was du glaubst ...??

Ich gehe davon aus, dass Du, wenn Du schreiben kannst, auch des Lesens mächtig bist. Wikipedia ist Dir ein Begriff? Ich mach's Dir mal einfach:

Zitat: "Der Apple A4 ist ein von Apple entwickeltes und von Samsung hergestelltes System-on-a-Chip (SoC). Der A4 wurde von Apples interner Chip-Design-Abteilung entwickelt, die aus der übernommenen Firma P.A. Semi entstanden ist. Er kombiniert eine ARM-CPU mit einem PowerVR-Grafikprozessor[1] und übernimmt zudem die Funktionen eines herkömmlichen PC-Chipsatzes. Oftmals wird die Bezeichnung Apple A4 alleine für den ARM-Prozessor verwendet, dies ist aber genaugenommen nicht richtig."

Ach ne , Apple ist weder Entwickler noch Hersteller.

Ach ne? (s.o.) Ansonsten noch ein klein wenig Wirtschafts- und Handelskunde: Im oben beschriebenen Fall (der auch auf andere Apple A-CPUs zutrifft) ist Samsung der Fertiger (auch "Lohnfertiger" genannt), nicht aber der Hersteller. Das bleibt Apple.
Diese aus rechtlicher Sicht wichtige Definition kannt im Übrigen noch viel weiter gehen: Ein Mercedes Citan ist "nur" ein umgelabelter Renault Kangoo mit leicht geänderter Karrosserie und einer anderen Innenausstattung. Das Fahrzeug wird sogar bei Renault produziert. Hersteller ist ... (komm rate mit!) ... Tadaaa: Mercedes.
Christian197904.07.13 10:55
Lange nicht mehr so gut amüsiert!!!
MarkInTosh04.07.13 11:02
Christian1979
Lange nicht mehr so gut amüsiert!!!

So soll es sein.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,3%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,5%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,2%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1179 Stimmen17.08.15 - 30.08.15
13621