Übersicht: ist Ihr Mac fit für Lion?

Welche Vorraussetzung für Lion erfüllt sein müssen

Mit OS X Lion steht die achte Generation von OS X an, auf Cheetah, Puma, Jaguar, Panther, Tiger, Leopard und Snow Leopard folgt jetzt der Löwe. Apple bleibt damit dem Schema treu, Katzennamen für Systeme zu verwenden. Auch bei Lion gibt es wieder neue Hardware-Voraussetzungen, die sich von der Vorgängerversion unterscheiden. Zudem müssen auch weitere Dinge vor dem Upgrade bedacht werden. Im Folgenden fassen wir zusammen, über welche Voraussetzungen Hardware und Software verfügen müssen.

Hardware

Lion lässt sich nur noch auf Macs mit 64-Bit-Prozessor ausführen. PowerPC-Macs werden ohnehin nicht unterstützt (dies ist bereits seit Snow Leopard der Fall), jetzt gehören auch die ersten Intel-Macs zum "Alten Eisen". Um festzustellen, ob Ihr Mac 64-Bit-fähig ist, öffnen Sie im Apple-Menü "Über diesen Mac". Unterstützte Prozessoren sind:

  • Core 2 Duo
  • Xeon
  • Core i3
  • Core i5
  • Core i7

Der "Core Duo" aus den ersten Modellen von MacBook, MacBook Pro und iMac ist nicht kompatibel!

RAM

Der Mac muss über zwei GB RAM verfügen - besser wäre aber mehr Arbeitsspeicher. Inzwischen haben sich vier GB als Standard durchgesetzt, der Preis für Speicherriegel ist nicht mehr besonders hoch. Daher sollten Sie überlegen, ob Sie Ihrem Mac für Lion nicht etwas mehr RAM spendieren.

Hier einige Vorschläge für eine RAM-Erweiterung:

Hynix 4GB DDR2 Arbeitsspeicher-Kit bei Amazon.de für 49,90 Euro*

Kompatibel mit:

  • MacBook, Modelle von: Mitte 2009
  • iMac, Modelle von: Anfang 2008

Kingston 4GB DDR3 Arbeitsspeicher-Kit bei Amazon.de für 37,91 Euro*

Kompatibel mit:

  • MacBook, Modelle von: Ende 2009 , Mitte 2010
  • MacBook Pro, Modelle von: Ende 2008 , Mitte 2009 , Mitte 2010
  • iMac, Modelle von: Anfang 2009 , Ende 2009
  • Mac mini, Modelle von: Anfang 2009 , Mitte 2010

Kingston 8GB DDR3 Arbeitsspeicher-Kit bei Amazon.de für 65,11 Euro*

Kompatibel mit:

  • MacBook, Modelle von: Mitte 2010
  • MacBook Pro, Modelle von: Mitte 2009 (17 Zoll Anfang 2009), Mitte 2010
  • iMac, Modelle von: Ende 2009
  • Mac mini, Modelle von: Mitte 2010

* Partnerlink

System

Upgrade von Snow Leopard

Erforderlich ist Mac OS X 10.6.8. Die integrierte Software-Aktualisierung im Apple-Menü stellt sicher, dass der Mac über die aktuelle Software verfügt. Lion wird ausschließlich über den Mac App Store vertrieben und kostet dort 23,99 Euro bzw. 29 Schweizer Franken. Um Lion zu installieren muss der Mac App Store geöffnet werden. Erworben und heruntergeladen wird die erforderliche Installationsdatei, um den Mac auf Lion zu aktualisieren. Für alle eigenen Macs ist nur ein Kauf erforderlich! Über den Mac App Store und den iTunes/Apple-Account kann Lion für jeden weiteren Mac kostenlos geladen werden.

Upgrade von Leopard

Wie erwähnt ist 10.6.8 Voraussetzung für das Upgrade auf Lion. Setzt man also noch Leopard ein, muss erst auf Snow Leopard aktualisiert werden. Das Upgrade kostet 29 Euro und ist als DVD-Version erhältlich. Man kann momentan nicht direkt von 10.5 auf 10.7 umsteigen.

Upgrade von Tiger

Noch eine Spur komplizierter wird es, wenn der Umstieg von 10.4 Tiger auf Lion geplant ist. In diesem Fall gibt es kein Upgrade für 29 Euro, um den Lizenzbedingungen zu entsprechen müsste das Mac Box Set für 129 Euro gekauft werden. Erst nach der Installation von Snow Leopard kann dann auf Lion aktualisiert werden.

Apple ID / iTunes-Account

Wer schon einmal im Apple Store oder im iTunes Store eingekauft und Zahlungsinformationen hinterlegt hat, kann diesen Account auch für den Kauf von Lion im Mac App Store nutzen. Der Account an sich lässt sich kostenlos anlegen, zum Beispiel direkt über den Mac App Store. Falls keine Zahlungsinformationen angegeben werden sollen (wenn man zum Beispiel nicht möchte, dass die Daten bei Apple gespeichert sind), so lässt sich einfach ein iTunes-Geschenkgutschein im freien Handel erwerben und die Gutschrift zur Zahlung nutzen.

Über diesen Account lässt sich Lion dann nach dem einmaligen Kauf auch beliebig oft erneut herunterladen. So zum Beispiel wenn die Installation auf dem Zweit-, Dritt- und Viert-Mac vorgenommen werden soll. In den Mac App Store einloggen, die Liste der bisherigen Einkäufe aufrufen, Lion herunterladen und dann auf einem weiteren Mac installieren.

Und was mache ich, wenn ich Lion auf einer neuen Festplatte installieren will?

Die am wenigstens anspruchsvolle Möglichkeit bei einer neuen Festplatte ist, erst Snow Leopard von DVD zu installieren, dann über den Mac App Store Lion herunterzuladen. Diese Option funktioniert immer, sofern eine DVD mit Snow Leopard zur Hand ist ... allerdings gibt es auch alternative Wege:

  1. Eine eigene Boot-DVD erstellen

    Über den Mac App Store erwirbt man genau genommen nicht Lion an sich, sondern die Installationsdatei zu Lion. Ein Rechtsklick auf die Datei und der "Paketinhalt" lässt sich anzeigen. Im SharedSupport-Ordner liegt ein Festplatten-Image namens InstallESD.dmg. Über das Festplatten-Dienstprogramm kann dieses Image auf DVD gebrannt und damit eine eigene Boot-DVD erstellt werden. Nicht wirklich das, was man als komfortabel bezeichnet, oder?

  2. Von einem USB-Stick booten

    Die Vorgehensweise ist genau wie bei der Erstellung einer Boot-DVD. Über das Festplatten-Dienstprogramm muss der Stick angewählt, dann auf den Tab "Partitionen" geklickt werden. Auf diese Weise können Sie eine Partition mit Snow Leopard und eine mit Lion erstellen (oder alternativ nur ein System auf den Stick bringen).

  3. OS X Lion als USB-Stick kaufen

    Eigentlich nur für Kunden vorgesehen, die nicht über eine Brandbandanbindung verfügen, kann OS X Lion ab August auch auf einem USB-Stick gekauft werden. In diesem Fall brauch nur die Installation vom USB-Stick gestartet werden.

Kompatibilität mit Drittanbietersoftware

Dieser Punkt ist deutlich schwerer zu beantworten. Wer auf bestimmte Programme angewiesen ist: Auf jeden Fall vorher beim Hersteller informieren, ob die Software auch unter Lion funktioniert. Der Großteil der Programme wird auch ohne spezielle Anpassungen funktionieren, viele Anbieter haben aber bereits neue Versionen veröffentlicht, die unter Lion getestet wurden.

Wichtig! Unter Lion gibt es kein "Rosetta" mehr. Software, die nur für PowerPC vorlag und über Rosetta ausgeführt wird, ist nicht mehr lauffähig! Nur noch für Intel entwickelte Programme laufen unter Lion. Es gibt zwar nahezu keine aktiv eingesetzten Programme mehr, die nicht nativ auf Intel-Macs laufen, sollten Sie aber bewusst ein mehrere Jahre altes Programm einsetzen, so gilt es die Entscheidung zu treffen: Lion oder das alte Programm.

Wie können Sie feststellen, ob Ihre Programme für Intel-Macs vorliegen? Öffnen Sie das Programm Aktivitätsanzeige. Steht neben einem Programm in der Spalte "Art" Intel oder Intel (64 Bit), sollte es keine Probleme geben. Steht dort PowerPC, dann tritt der geschilderte Fall ein. Ohne Rosetta auch keine Ausführung von PowerPC-Apps mehr.

Und was braucht man sonst noch?

Wenn die oben geschilderten Anforderungen zutreffen, dann steht der Installation von Lion nichts mehr im Wege. Höchstens die Geschwindigkeit der Internet-Anbindung: Wohnt man auf dem Dorf und kommt nicht in den Genuss von schnellem DSL, so werden die 4 GB Download zu einer Geduldsprobe. In diesem Fall sollten Sie sich für den Download ein anderes Netzwerk suchen; zum Beispiel bei einem Bekannten oder in einem Apple Store.

Treffen alle Voraussetzungen zu, dann steht dem Upgrade über den Mac App Store nichts mehr im Wege.

Nutzer, die über keinerlei Zugang zu einer Breitbandverbindung verfügen, können OS X Lion ab August auch als USB-Drive über den Apple Store zum Preis von 59 Euro kaufen.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen