US-Justizministerium: Apple soll ein Dutzend weitere iPhones entsperren

Nachdem ein Richter geurteilt hat, dass Apple dem FBI beim Entsperren eines sichergestellten iPhone 5c helfen muss, möchte das US-amerikanische Justizministerium Apple offensichtlich noch in einem Dutzend weiterer Fällen zur Kooperation zwingen. Das berichtet das Wall Street Journal. In allen Fällen möchten sich die Behörden auf den aus dem 18. Jahrhundert stammenden All Writs Act beziehen, der Unternehmen zur Unterstützung der Sicherheitsorgane verpflichtet.

Den Informationen der Zeitung zufolge handelt es sich bei keinem der Fälle um terroristische Straftaten, im Gegensatz zu dem vieldiskutierten 5c, das in Besitz des Attentäters von San Bernardino war. Datenschützer sehen darin den Beweis, dass die US-amerikanische Regierung und das FBI mehr wollen als nur Unterstützung von Konzernen bei der Terrorabwehr und -aufklärung. Gegner von Apples Haltung argumentieren allerdings, dass die neuen Fälle aufzeigen, wie drängend das Problem mit verschlüsselten Smartphones bei Straftaten ist.

In den meisten dieser »etwa zwölf« Fälle, habe Apple bisher die Mitarbeit verweigert, ohne juristisch aktiv geworden zu sein, heißt es aus der Staatsanwaltschaft. Deswegen seien nun richterliche Zwangsmaßnahmen notwendig.

Weiterführende Links:

Kommentare

rene204
rene20423.02.16 10:37
Die von Tim Cook & Apple befürchtete Welle rollt an.....

wer hätte auch Anderes vermutet....
StinkyHeXoR23.02.16 10:39
Ade Privatsphäre!
Nicht mehr lange und es gibt nenn Knall und ich will mir einfach nicht vorstellen dass die Regierung gewinnt.
zacwinter23.02.16 10:39
Ta ta....🎉
Da haben wir es doch. Es geht um die grundsätzliche Überwachung. Natürlich wird hier der Vorwand von möglicher Terrorgefahr vorgeschoben. Ach ja... Wenn es den Terror nicht gebe... Was würden nur die US Behörden machen. 😎 man hat das Gefühl, dass sich die Behörden nur um Terror kümmern. Hinter jeder Ecke befindet sich ein IS Terrorist mit Sprengstoffweste. Und es gibt nur eine Lösung diese Bedrohung auszuschalten: Die iPhones 📲.
rene204
rene20423.02.16 10:41
@zacwinter...

die würden ihn erfinden.. garantiert.
Bitsurfer23.02.16 10:41
Und wie geht man mit den ganzen Droiden vor? Das sind ja alles, ausser Google, keine US Firmen.
Grolox23.02.16 10:43
Die Android-Fraktion ist schon offen.
zacwinter23.02.16 10:44
Bitsurfer

Das ist ja das komische. Darüber wird gar nicht debattiert. Und das sollte uns zu denken geben. Wie unsicher, wieviel Hintertüren und Bugs, muss Android haben, dass darüber gar nicht berichtet wird? Es ist es wahrscheinlich für alle Behörden ein leichtes, auf Android zuzugreifen.
StinkyHeXoR23.02.16 10:46
Vielleicht meldet Apple bald seinen Haupt Firmensitz in Irland an.
Grolox23.02.16 10:53
Interessant ist das die amerikanische Regierung
bereits im 18. Jahrhundert Gesetze erlassen hat, um
damit im 21. Jahrundert den Datenklau zu rechtfertigen
Schlaue Leute waren das.😜

Ob D.Trumps Handy auch vom FBI ausgelesen werden darf,
ich glaube nicht.
Paddy2590
Paddy259023.02.16 10:55
Das zeigt sehr deutlich, was passiert, wenn Apple in diesem einen Fall nachgibt. Gestern war es ein iPhone, das entsperrt werden sollte, heute sind es ein dutzend, morgen 100 und übermorgen können sie einen Generalschlüssel für alle Geräte ans FBI liefern... Totale Überwachung.

Was Android angeht: Mich macht es auch sehr stutzig, dass man nicht das geringste von ähnlichen Fällen bei Android hört. Das lässt auch mich das schlimmste befürchten (nämlich, dass Android lange ausspioniert werden kann)...
nane
nane23.02.16 10:59
Jetzt wäre der Zeitpunkt für Apple um über ein Volumen-Zugriffs-Programm nachzudenken.
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
StinkyHeXoR23.02.16 11:01
Grolox
Interessant ist das die amerikanische Regierung
bereits im 18. Jahrhundert Gesetze erlassen hat, um
damit im 21. Jahrundert den Datenklau zu rechtfertigen.

Vor 227 Jahren. So bescheuert muss mal einer sein. Für mich haben die Typen voll einen an der Ratsche.
StinkyHeXoR23.02.16 11:01
Grolox
Interessant ist das die amerikanische Regierung
bereits im 18. Jahrhundert Gesetze erlassen hat, um
damit im 21. Jahrundert den Datenklau zu rechtfertigen.

Vor 227 Jahren. So bescheuert muss mal einer sein. Für mich haben die Typen voll einen an der Ratsche.
jensche23.02.16 11:01
Rosa-Listen und 1984 lässt grüssen.
Das schlimmste am ganzen, niemand kümmerts. Auch der NSA Skandall hat kaum jemand interessiert.
Snowden hat mal in einem Interview gemeint: Die Leute interessieren sich mehr für seine Exfreundin als für den Datenschutz. Die "ich habe ja nichts zu verbergen"-Mentalität ist leider weit verbreitet.
Grolox23.02.16 11:01
Paddy2590.... noch wichtiger find ich die Frage..
warum das bis heute kein Reporter auch nur im
Ansatz mal diskutiert hat...sind Android-Handys davon
nicht betroffen ?
MiiCha
MiiCha23.02.16 11:01
Bitsurfer

Da gibt es die Hintertür- das bekommt den die "Experten" selbst hin
Siganomas
Siganomas23.02.16 11:14
Apple sollte den Behörden sagen dass ihre Experten für die geforderte Software-Anpassung alle in China und Nordkorea wohnen, mal sehen was FBI und NSA dazu sagen würden
Ich wahß net, ich hab heit schon de ganze Daag so en vasteckte Dorscht
iGod
iGod23.02.16 11:21
Die blöden Amis, die das ganze erstmal noch ein ganzes Stück weit mehr betreffen dürfte als uns, kriegt man natürlich wenn man Terrorismus und nationale Sicherheit in einem Satz mit der Forderung erwähnt. Jetzt gab es da wohl eine Umfrage bei der die Mehrheit FÜR das Entsperren durch Apple war.
Aber wo und wie diese Umfrage durch geführt wurde weiß ich nicht. Tendenziell ist es eher so, dass sich bei TV Umfragen auch nur dumme Menschen beteiligen.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
uLtRaFoX!
uLtRaFoX!23.02.16 11:24
Das war ja zu erwarten, das ist doch die typische Vorgehensweise der Amerikanischen Regierung. Vorgeschoben wird immer die Terrorgefahr, weil dann erst mal alle Angst kriegen. Nun geht es aber gar nicht "nur" um das Terror-iPhone. Dieses war doch nur der Aufhänger, um eine möglichst hohe Medienresonanz zu erhalten.
jensche23.02.16 11:24
Hauptsitz ins nach Europa... Problem gelöst.
zacwinter23.02.16 11:31
jensche
... Die "ich habe ja nichts zu verbergen"-Mentalität ist leider weit verbreitet.
Genau das ist das Problem. Denn die Leute sind sich nicht der Tragweite bewusst. Natürlich werden die meisten nichts zu verbergen haben. Aber wenn das so weiter geht, geben wir Hackern zum Beispiel leichtes Spiel mit unseren Daten zu machen, was immer sie wollen. Man muss sich darüber im Klaren sein, was heutzutage alles auf unseren Phones abgespeichert ist. Kreditkartennummern, Fingerabdrücke, Unterschriften (Benutzt in Vorschau & Mail), Policen, Passwörter (WLAN, Social usw.), Zugänge zu Banken usw. Diese ganze Daten sind hochsensibel und können ein privates Leben komplett durcheinander bringen- wenn gar vernichten. Das ist den meisten gar nicht bewusst.
KoA23.02.16 11:32
Zitat: "In den meisten dieser »etwa zwölf« Fälle, habe Apple bisher die Mitarbeit verweigert, ohne juristisch aktiv geworden zu sein, heißt es aus der Staatsanwaltschaft. Deswegen seien nun richterliche Zwangsmaßnahmen notwendig."

...und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt. 🤔 Die Herren machen es sich wirklich einfach!
Grolox23.02.16 11:51
Was hatten die denn 1789 für Handys...?
Gab es da Samsung oder BB schon?

Ach da kommt das her , das jeder mitlesen darf was ein
anderer schreibt.
Indianer mit Lagerfeuer und rauchender Decke wo so
kleine Wölkchen rauskommen. Ja klar das konnte jeder
mitlesen bis die Sioxindianer die Verschlüsselung eingeführt
haben. Dumm gelaufen für die Soldaten damals.
becreart23.02.16 12:00
jensche

werden die patriotischen amerikaner (tim und co.) nie machen
cyberbutter
cyberbutter23.02.16 12:14
Was würde denn für Apple dagegen sprechen den Firmensitz in ein anderes Land zu verlegen? Damit währen sie doch aus dem Schneider?

Apple Verkaufsverbot in den USA? Terror demnächst auf Papier mit offizieller Briefmarke?
BÄM!
Schweizer
Schweizer23.02.16 12:41
StinkyHeXoR
Ade Privatsphäre!
Nicht mehr lange und es gibt nenn Knall und ich will mir einfach nicht vorstellen dass die Regierung gewinnt.

Kein Menschen interessiert sich für deine paar Privaten Daten.
Denkst du das FBI interessiert was du mit deinem Freund Hans und deiner Frau Frieda schreibst, oder für deinen Kontostand... Mach dich nicht so wichtig.

Auf deinem Computer sind viel mehr Daten gelagert als auf deinem Telefon.
Schweizer
Schweizer23.02.16 12:43
zacwinter
Kreditkartennummern, Fingerabdrücke, Unterschriften (Benutzt in Vorschau & Mail), Policen, Passwörter (WLAN, Social usw.), Zugänge zu Banken usw. Diese ganze Daten sind hochsensibel und können ein privates Leben komplett durcheinander bringen- wenn gar vernichten. Das ist den meisten gar nicht bewusst.

Da hat jemand wohl zuviel "Das Netz" "Staatsfeind Nr.1" geschaut.
senf_323.02.16 12:51
Schweizer
zacwinter
Kreditkartennummern, Fingerabdrücke, Unterschriften (Benutzt in Vorschau & Mail), Policen, Passwörter (WLAN, Social usw.), Zugänge zu Banken usw. Diese ganze Daten sind hochsensibel und können ein privates Leben komplett durcheinander bringen- wenn gar vernichten. Das ist den meisten gar nicht bewusst.

Da hat jemand wohl zuviel "Das Netz" "Staatsfeind Nr.1" geschaut.

Und weil Du nichts zu Verbergen hast, bist Du hier mit Klarnamen unterwegs...
Paranoia ist nicht gut, aber zu viel Naivität auch nicht...
jensche23.02.16 13:06
Schweizer
StinkyHeXoR
Ade Privatsphäre!
Nicht mehr lange und es gibt nenn Knall und ich will mir einfach nicht vorstellen dass die Regierung gewinnt.

Kein Menschen interessiert sich für deine paar Privaten Daten.
Denkst du das FBI interessiert was du mit deinem Freund Hans und deiner Frau Frieda schreibst, oder für deinen Kontostand... Mach dich nicht so wichtig.

Auf deinem Computer sind viel mehr Daten gelagert als auf deinem Telefon.


Dann google mal Rosa Listen.... Daten werden gesammelt, irgendwann können sie gegen dich verwendet werden. War in der Vergangenheit leider so.
Tago23.02.16 13:17
@Schweizer
Kein Menschen interessiert sich für deine paar Privaten Daten.
Denkst du das FBI interessiert was du mit deinem Freund Hans und deiner Frau Frieda schreibst, oder für deinen Kontostand... Mach dich nicht so wichtig.

Auf deinem Computer sind viel mehr Daten gelagert als auf deinem Telefon.

Ach nein? Warum gibt es dann so viel Hack Angriffe? Daten werden verkauft und ist derzeit eines der teuersten Artikel. Siehe alleine google/Facebook und co. die Aufgrund von Nutzerdaten und Nutzer Milliarden Umsätze machen.
Hacker verkaufen Daten. Hacker erpressen mit Daten.. Könnte dir jetzt einen ganzen Vortrag halten.

Ich habe grundsätzlich auch nix zu verbergen, trotzdem möchte ich nicht, dass irgendjemand meinen privaten Kram mitlesen kann. Von allen Sensibel Daten mal ganz abgeben. Ich würde dir auch nicht meinen Kontostand zeigen, ist ja grundsätzlich auch nix schlimmes dran.

So und jetzt kommt es, wenn Apple das System unsicher macht, um den FBI und Co zuzuspielen, dann öffnen Sie auch die Türen für Hacker. Zusätzlich kommt noch dazu, dass die Regierung auch ihren Unfug mit Daten betreiben.

- Auf einmal standen Leute auf der No-Fly-List, die gar nichts zu verbergen hatten.
- Der Bundestag hat zugelassen, dann Bürgerdaten weiterverkauft werden dürfen.
usw ……
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen