Donnerstag, 23. Mai 2013

Nachdem Twitter in den vergangenen Wochen viele Einbrüche in Konten bekannter News-Dienste wie Associated Press und Financial Times hinnehmen musste, führt man nun die Zwei-Schritt-Anmeldung ein, bei der für das erfolgreiche Anmelden eines neuen Computers ein Code via SMS-Kurznachricht an die zuvor eingestellte Mobilfunknummer übermittelt wird. Nutzer können daher ab sofort in den Konto-Einstellungen von Twitter eine Mobiltelefonnummer hinterlegen und die Zwei-Schritt-Anmeldung aktivieren. Allerdings gibt es Berichte, dass noch nicht alle Anbieter von Mobilfunknetzen unterstützt werden. In diesem Fall bittet Twitter um Geduld. Zudem kündigt Twitter an, noch weitere Maßnahmen vorzubereiten, um die Sicherheit der Konten zu gewährleisten.

Unterdessen hat Kim Dotcom sich über Patentverletzung beklagt. Bereits 1997 hatte Dotcom unter seinem bürgerlichen Namen Kim Schmitz ein Patent eingereicht, in dem eine Zwei-Schritt-Anmeldung mittels Pager oder SMS beschrieben ist. Über Twitter selbst nennt er neben Twitter noch Facebook, Google und Citibank als Unternehmen, die seiner Ansicht nach das Patent verletzen. Ob er nun möglicherweise eine Klage vorbereitet, ist unklar. Aktuell befindet sich Dotcom noch im Rechtsstreit mit der US-Justiz über das Vorgehen gegen seinen File-Sharing-Dienst Megaupload.
0
0
5

Kommentare

MarkInTosh23.05.13 09:48
Na hoffentlich funktioniert das besser, als bei Apple.
Forumposter23.05.13 10:11
Ich will verdammt noch mal nicht meine Telefonnummer rausrücken. Weder an Apple, noch an Facebook und schon gar nicht an Twitter!
OTP! Nicht SMS!
Dirk B.
Dirk B.23.05.13 10:34
@Forumposter: Ok, aber wie soll eine Zwei-Schritt-Anmeldung funktionieren ohne ein "Gerät", welches unabhängig von der E-Mail-Adresse sicherstellt, dass du es bist, der sich anmeldet? Ich nutze das bei der Dropbox seit es eingeführt wurde und bin sehr zufrieden damit. Es gibt mir zumindest ein sicheres Gefühl als die alleinige Anmeldung neuer Geräte über die E-Mail-Adresse + Passwort.
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten. Dieter Nuhr
Tekl
Tekl23.05.13 12:21
Wo bleibt der Kommentar, das Twitter kein Mensch braucht?
matt.ludwig23.05.13 12:35
Tekl
Wo bleibt der Kommentar, das Twitter kein Mensch braucht?

Twitter braucht kein Mensch.

Ich finde diese Art auch gut und nutze es ebenfalls bei Dropbox

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,4%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,6%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,0%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,1%
1223 Stimmen17.08.15 - 01.09.15
1724