Mittwoch, 13. Februar 2013

Auf der Goldman Sachs Conference hat Apple-CEO Tim Cook weitere Details zur Unternehmensstrategie genannt. Bereits bekannt ist, dass Apple bei der Entwicklung eines Produkts keine Kompromisse eingehen will, um dieses günstiger anbieten zu können. In diesem Zusammenhang verweist Cook auf die aktuelle Produktstrategie beim iPhone, bei der ältere Generationen zu einem günstigeren Preis angeboten werden. Auf ein Gerücht zu einem größeren iPhone angesprochen, zeigt sich Apples CEO wankend und erklärt lediglich, dass er keine Aussage treffen möchte, ob etwas geplant ist oder nicht. Apples Fokus liegt laut Tim Cook ohnehin nicht auf den Hardware-Spezifikationen, sondern auf iOS.

Das iPad ist Cook zufolge das Vorzeigekind der Post-PC-Ära und führt den Wechsel auf Tablets seit 2010 an. Apple macht sich keine großen Gedanken über die dabei entstehende Kannibalisierung der Mac-Verkäufe, da dies von Apple selbst durchgeführt wird. Nach Ansicht von Tim Cook ist ohnehin der Windows-PC-Markt viel größer, um von Apple kannibalisiert zu werden. Zudem werden aufstrebende Märkte wie Brasilien und China zukünftig eine große Rolle beim Wachstum spielen. Hier will Apple für den Halo-Effekt möglichst viele Konsumenten erreichen, die nach dem Kauf ihres ersten Apple-Produkts zu einem weiteren Apple-Produkt greifen.
0
0
8

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,6%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,1%
825 Stimmen13.05.15 - 25.05.15
12151